SpVgg Bayern Hof - SpVgg Bayreuth

    • SpVgg Bayern Hof - SpVgg Bayreuth

      Auftaktschlager auf der Grünen Au: Aufsteiger SpVgg Bayern Hof empfängt den oberfränkischen Erzrivalen SpVgg Oberfranken Bayreuth

      Auf dieses Derby haben die Fußballanhänger unserer Region in den letzten Jahren immer gehofft, nun ist es soweit: Beide Traditionsvereine spielen in der höchsten Amateurliga Bayerns.Während die Bayreuther die Liga aus zwei Spielzeiten schon gut kennen und am Ende der letzten Saison mit Tabellenplatz sieben durchaus zufrieden sein konnten, betritt das Team der SpVgg Bayern Hof, von einigen erfahrenen Spielern abgesehen, beim ersten Heimspiel Liga-Neuland. Mit zehn Zugängen und neun Abgängen hat sich im Kader der Gelb-Schwarzen einiges verändert, sodass Trainer Milo Janovskyin der relativ kurzen Vorbereitungszeit von etwas mehr als drei Wochen die schwierige Aufgabe hatte, sehr rasch ein neues, schlagkräftiges Team aufstellen zu müssen, das auch in dieser anspruchsvollen Spielklasse mit sechs Bundesliga reserven und zwei weiteren Profiklubs mithalten kann. Realistisch betrachtet ist wohl der Klassenerhalt das Saisonziel. Ein erster Schritt in diese Richtung könnte am Freitag getan werden. Nach dem Weggang routinierter Leistungsträger wie etwa Florian Ascherl und Torhüter Erik Arkenberg musste auch die Mannschaft der Altstadt, die mit dem Motto „Sparen und Verjüngen“ in die Saison geht, teilweise neu formiert werden. Mit Torwart Christian Berchthold, der von 2011 bis 2013 das Bayerntor hütete, könnte ein alter Bekannter zurück auf die Au kommen. Und auch der eigentlich als Abgang gemeldete Ex-Hofer Daniel Gareis war zeitweise als Nothelfer im Gespräch, nachdem Altstadt-Trainer Christoph Starke in der Abwehr Verletzungssorgen plagen. Bei der SpVgg Bayern Hof sind alle Mann an Bord, sodass Miloslav Janovsky aus dem Vollen schöpfen kann. Auch die unter der Woche noch fehlenden Spielberechtigungen dürften am Freitagabend vorliegen.

      CoachMilo Janovsky: „Wir gehen als klarer Außenseiter in die Partie. Die nach der Relegation sehr kurze Vorbereitungszeit von rund drei Wochen und die Veränderungen im Kader machen die Aufgabe nicht leichter. Die geringe Spielpraxis wird sicherlich noch einige Abstimmungsprobleme mit sich bringen. Wir werden es den erfahrenen Altstädtern aber nicht leicht machen. Wichtig wäre wieder, dass wir eine möglichst große Kulisse mit vielen Hofer Anhängern in unserem Stadion haben.“

      PM SpVgg Bayern Hof
    • "Das Messer zwischen den Zähnen"
      Hofer gehen voll motiviert in das Regionalliga-Derby gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth

      Das wird der erste Gradmesser für die SpVgg Oberfranken Bayreuth: Am Freitag um 18.30 Uhr steht zum Auftakt der mittlerweile dritten Altstädter Regionalliga-Spielzeit das Gastspiel auf der Grünen Au beim Aufsteiger SpVgg Bayern Hof an. Und der Nachbarrivale hat bereits angekündigt, das Feld nicht kampflos räumen zu wollen. „Wir haben das Messer zwischen den Zähnen“, gibt sich der Hofer Sportliche Leiter Michael Voigt geradezu martialisch, um dann beschwichtigend nachzuschieben: „Aber das gilt nicht nur für die Partie gegen Bayreuth, die eine enge Kiste werden wird, sondern für die gesamte Saison.“ Für die Saalestädter ist es nicht nur sportlich ein Riesensprung von der Bayern- in die Regionalliga.

      weiterlesen...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • knapp 2.900 Zuschauer, das ist doch wirklich Klasse
      Tiefschlaf in der Anfangsphase
      Altstädter geraten bei SpVgg Bayern Hof früh mit 0:3 in Rückstand und sind am Ende mit 2:4 noch gut bedient

      Das hatte man sich im Lager der SpVgg Oberfranken Bayreuth sicherlich ganz anders vorgestellt: Aus dem angestrebten Sieg auf der Grünen Au zum Regionalliga-Auftakt wäre fast ein Debakel geworden. Bereits nach 17 Minuten hatte Gastgeber SpVgg Bayern Hof die Weichen gestellt, führte nach haarsträubenden Bayreuther Abwehrfehlern 3:0. Von diesem Schock erholten sich die restlos enttäuschenden Altstädter nicht mehr und waren am Ende mit dem 2:4 (0:3) noch gut bedient.

      mehr: fupa.net/berichte/tiefschlaf-in-der-anfangsphase-483207.html
    • ein richtig guter Start für Bayern Hof :positiv1:
      und man hat wohl im Gegensatz zu den vergangenen Jahren in der Regionalliga Bayern,wo man sicherlich auch wegen mangelnder Durchschlagskraft im Angriff abgestiegen ist,gute und vor allem torgefährliche Spieler im Sturm,namentlich Martin Holek aus Tschechien,der 28 Tore in der Bayernliga Nord erzielte.
      überhaupt finde ich es clever von den Hofern,sich im benachbarten Tschechien nach geeigneten Spielern umzuschauen,wenn ich mir deren Kader so betrachte,sind ja noch weitere Spieler aus Tschechien im Aufgebot.
      ein gelungener Auftakt für die Hofer,von mir aus dürfen die so weiterspielen,dann sind sich auf jeden Fall eine Bereicherung für die Regionalliga Bayern :positiv2:
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    • Tags