FC Unterföhring - FC Ismaning 1:2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Unterföhring - FC Ismaning 1:2

      FC Unterföhring - FC Ismaning 1:2 (0:1)
      0:1 Mijo Stijepic (31.)
      0:2 Manuel Ring (78.)
      1:2 Yakub Dora (89.)

      Zuschauer: 600

      Der FC Ismaning startet mit einem Derbysieg in die neue Saison. Der Aufsteiger landete beim FC Unterföhring vor 600 Zuschauern im Bayernliga Süd-Eröffnungsspiel einen knappen 2:1-Sieg. Unterföhring drängte zwischenzeitlich auf den Ausgleich und kam nach dem späten Anschlusstreffer in der Schlussminute noch zu zwei Riesengelegenheiten.


      FCU verpasst Aufholjagd - FCI jubelt

      Um ein Haar wäre der Matchplan der Unterföhringer aufgegangen. Und am Ende jubelten doch die Aufsteiger aus Ismaning. "Letztlich bin ich schon a bissl enttäuscht. Nüchtern betrachtet, ist es nun aber so, wie's gekommen ist", fasste FCU-Chefanweiser Andi Pummer die 90 Derbyminuten zusammen, die letztlich das bessere Ende für den FCI nahmen. Ismaning hatte insgesamt mehr Ballbesitz, hatte Feldvorteile. "Wir hätten sie dennoch bestrafen müssen", erwiderte Pummer, der eine beherzt auftretende Unterföhringer Mannschaft zu sehen bekam, die sich selbst auf die Verliererstraße brachte.

      Als Jakub Dora in der Vorschlussminute dann doch noch zum 1:2 einnetzte - aus 20 Metern abgezogen (89.), war wieder Musik im Spiel und Unterföhring drängte wieder auf den Ausgleich. Doch Hollering traf in der Schlussminute nur den Pfosten und Andi Faber wurde bei seinem Versuch geblockt, zielte den Nachschuss dann zu unplatziert auf den Keeper. "Sehr schade, aber wir hätten die Ismaninger bestrafen können, bestrafen müssen", trauerte Pummer zumindest einem vergebenen Punkt hinterher.

      weiterlesen...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)