DFB-Pokal Frauen 2016/17

    • Finale 2017 in Köln, Samstag, 16.15 Uhr

      SC Sand - VfL Wolfsburg

      Acht Titel hat Ralf Kellermann in den vergangenen 5 Jahren mit dem VfL Wolfsburg gefeiert. Samstag soll der neunte her: Im Pokalfinale in Köln (16.15 Uhr/live in der ARD) wartet der SC Sand. Der 48-Jährige will sich mit dem 200.Sieg als VfL-Trainer mit dem Double aus Meisterschaft und Pokal verabschieden. Der frühere Zweitliga-Torwart will sich künftig auf seinen Job als sportlicher Leiter konzentrieren. Der bisherige Co-Trainer Stephan Lerch übernimmt.

      Außenseiter SC Sand will den Pokalsieg

      Ruhig und beschaulich ist es in dem badischen Ort Sand. 1.367 Menschen leben hier in diesem Ortsteil von Willstätt, einer Gemeinde im Ortenaukreis. Doch in diesen Tagen herrscht eine gespannte Unruhe unter den Einwohnern. Ihr ganzer Stolz, die Frauen-Fußballmannschaft des SC Sand, hat wieder einmal Bemerkenswertes geschafft. Das Bundesliga-Team steht, wie im Vorjahr, im DFB-Pokalfinale. Die Bewohner Sands fiebern dem Endspiel am Samstag in Köln (16.15 Uhr/live im Ersten) aufgeregt entgegen. Am Samstag wird das badische Dorf so gut wie ausgestorben sein. Insgesamt 4000 Fans werden den Underdog in die Domstadt begleiten.

      Quelle: swr.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Dionysus schrieb:

      Falls es jemanden interessiert, die Damen spielen jetzt auch... :cool:
      Der Ayatollah hat sich interessiert und fand die Darbietung erbärmlich. So etwas hatten unsere Vorväter im Sinn, als sie Frauenfußball verboten haben...

      VfL Wolfsburg - SC Sand 2:1 (0:0)
      1:0 (66.') Harder
      2:0 (75.') Harder
      2:1 (78.') Damjanovic
      :rotekarte: Popp (77.'/ Schiedsrichter-Beleidigung)
      :gelbekarte: :rotekarte: Gunnarsdottir (90.'+5/ Foulspiel)
      Für Wasser schlucke ich nicht.
      Martin Walser
    • Wolfsburg gewinnt mit 2:1.

      Nach 60 Minuten Langeweile nahm das Finale doch noch Fahrt auf. Doppelpack von Pernille Harder, die plötzlich ein Kopfball-Ungeheuer ist. Alex Popp hat wohl Schluß mit dem Freund oder der Freundin, war das ganze Spiel über schon griesgrämig, und zeigt der Schiedsrichterin nen Vogel. Tz, Tz, Tz. Und Almuth Schult kassiert wieder ein kurioses Gegentor, an dem sie aber wenig Schuld hat.Für Sand reicht es einfach nicht. Obwohl Wolfsburg heute wirklich nicht gut war, war Sand offensiv viel zu harmlos.
    • Ayatollah Choleri schrieb:

      Der Ayatollah hat sich interessiert und fand die Darbietung erbärmlich. So etwas hatten unsere Vorväter im Sinn, als sie Frauenfußball verboten haben...

      Exakt der Gedanke kam mir auch in den Sinn!

      Grauenhaft. Frauenfussball wie aus dem urzeitlichen Klischee. ||
      Soviel Gestolpere und Unfähigkeit am Ball waren nicht wirklich finalwürdig.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ich schau mal, ob es beim Einzug in die 1. Pokalhauptrunde 2017/18 besser aussieht, wenn im morgigen Finale im Freistaat Sachsen der FC Sileisa Görlitz Gastgeber gegen den 1. FFC Fortuna Dresden ist.
      Red Bull probieren, Retortenklub Sonnenhof boykottieren.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher