VfR Garching - FC Memmingen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VfR Garching - FC Memmingen

      High Noon zur Mittagshitze in Garching

      Memmingen (ass). Den FC Memmingen erwartet ein heißer Tanz, wenn er im Regionalliga-Auswärtsspiel am Samstag bereits um 13 Uhr beim VfR Garching just zur größten Mittagshitze antreten muss. Vorhergesagt sind Temperaturen von nahezu 30 Grad im Schatten, den im Garchinger Seestadion gar nicht gibt. Nach dem Pokalerfolg in Gundelfingen gab es am Donnerstag beim FCM zur Regeneration trainingsfrei. Am Freitagabend steht das Abschlusstraining an.

      Die Lage: Die nicht eingeplante Niederlage gegen 1860 Rosenheim (0:1) hat die Memminger etwas zurückgeworfen. Das hat sich in der Tabelle zwar auf Rang neun noch nicht ausgewirkt, der Abstand zur Gefahrenzone ist aber auf zwei Punkte geschmolzen, so dass die Mannschaft beim nächsten Aufsteiger schon einen gewissen Druck hat. Garching spielt bislang eine starke Runde, hat aus sieben Spielen schon 12 Punkte gesammelt. Im Pokal lief es unter der Woche allerdings nicht rund. Beim Landesligisten SV Mering kam mit 3:4 das Aus, während der FCM nach dem 4:1 in Gundelfingen das Achtelfinale erreicht hat.

      Der Gegner: Als Meister der Bayernliga Süd hat sic h der VfR Garching postwendend zu seinem zweiten Regionalliga-Jahr zurückgemeldet. Die Atmosphäre beim Münchner Vorortclub, die Nähe zu den großen Vereinen in der Landeshauptstadt ist kein Nachteil. Es finden sich einige Spieler im Kader, die insbesondere in der Jugend bei der SpVgg Unterhaching ausgebildet wurden. Daniel Weber (vormals Spieler) geht in sein siebtes Trainingsjahr. Er hat die Mannschaft von der Bezirksoberliga bis in die vierte Liga geführt.

      Das FCM-Personal: Daniel Eisenmann steht wieder zur Verfügung, dafür passen aus privaten Gründen jetzt Jamey Hayse und Raffael Frierich. Daniel Zweckbronner wird in Garching und eine Woche darauf in Hof wegen seiner Sperre von zwei Spielen fehlen. Zumindest konnte der Verein durch Videobeweis und seinen Einspruch erreichen, dass die nach dem Platzverweis geforderten drei Punktspiele etwas abgemildert wurden. Der Abwehrmann war rüde gefoult worden und hatte im Fallen seinen Gegenspieler mit den Füßen getroffen, eine Absicht konnte aber nicht nachgewiesen werden. Zweckbronner wäre vermutlich mit der Mindestsperre von einer Begegnung davongekommen, wäre er vor dem Sportgericht aus der vergangenen Saison (noch beim SV Mering) nicht vorbelastet gewesen.

      Bisherige Vergleiche: In der bislang einzigen Regionalliga-Saison des VfR Garching 2014/2015 konnte der FCM beide Begegnungen (2:1/3:0) gewinnen.

      Der Pokal: Das Achtelfinale mit dem FC Memmingen und den anderen bayernweit verbliebenen 15 Teams ist für 6./7. September geplant. Die Paarungen werden am Samstagmittag vor dem Drittliga-Heimspiel des SSV Jahn Regensburg gegen den VfR Aalen in der neuen Regensburger Arena ausgelost. Drittligist Jahn ist selbst überraschend nicht mehr im Wettbewerb und genauso bei einem unterklassigen Gegner ausgeschieden wie neben Garching mit dem SV Seligenporten ein weiterer Regionalligist.

      Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

      Tor: Martin Gruber (1) – Abwehr: Tim Buchmann (18), Sebastian Schmeiser (5), David Anzenhofer (6), Fabian Lutz (24) – Mittelfeld: Branko Nikolic (21), Dennis Hoffmann (23), Stefan Heger (8), Daniel Eisenmann (28) - Angriff: Muriz Salemovic (10), Stefan Schimmer (13) (Fabian Krogler) (9).

      Ersatzbank: Eddy Weiler (4), Marco Schad (17), Furkan Kircicek, Angelo Hauk (25), Fabio Zeche (22/Tor).

      Schiedsrichter: Manuel Steigerwald (Gräfendorf/Unterfranken); Assistenten: Björn Söllner, Hannes Hemrich.

      PM FC Memmingen
    • VfR Garching – FC Memmingen 2:2 (1:2)

      Memmingen (ass). Für die Bundesliga-Kicker ging es nach den Hitzeschlachten am Wochenende ab in die Eistonne oder zumindest ins Entmüdungsbecken. Die Fußballer des FC Memmingen waren heilfroh, dass sie nach dem Regionalliga-Auswärtsspiel beim VfR Garching gleich neben dem „Stadion am See“ auch einen Sprung ins kühle Nass machen konnten. Verdient hatten es sich beide Mannschaften, denn trotz der Hitze mit über 30 Grad im Schatten (den es im Stadion nur auf der Tribüne gab) zeigten sie über weite Strecken alles andere als Sommerfußball mit Kampf und Tempo.

      Die Memminger brachten allerdings zum vierten Mal hintereinander nicht den erhofften Sieg ins Ziel. Dieses Mal reichte ein zweifache Führung nicht aus, um voll zu punkten. Dabei begann es einmal mehr vielversprechend. Von Anfang an gingen die Memminger drauf und provozierten so Fehler des Gastgebers. Schon in der zweiten Minute blieb VfR-Torhüter Daniel Maus nichts anderes übrig, als Muriz Salemovic in die Beine zu langen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Stefan Schimmer sicher zum 1:0 – sein sechster Saisontreffer. Der stärkste Garchinger besorgte eine Viertelstunde später den Ausgleich. Manuel Eisgruber dribbelte durch den Gästestrafraum und schloss sehenswert zum 1:1 ab (16.). FCM-Schlussmann Martin Gruber reklamierte vergeblich Abseits bei Eisgrubers Anspiel. Der Treffer gab den Hausherren Auftrieb, Gruber bekam zu tun. Mit Geschick und noch mehr Glück retteten sich die Memminger sozusagen in den ersten Gong, wie man es beim Boxen formulieren würde. Die erste Trinkpause Mitte der ersten Halbzeit unterbrach nämlich die Sturm- und Drangphase von Garching und ließ den FCM wieder aufdrehen. 33. Minute: Die VfR-Abwehr hält dem Druck nicht stand, bringt den Ball nicht raus und Daniel Eisenmann schoss halblinks flach ins rechte Eck. Die vermutlich entscheidende Szene passierte in der 39. Minute: Mit Forechecking wurde der Ball erobert, Schimmer marschierte allein aufs Tor, aber Maus verkürzte den Winkel und konnte gerade noch klären. Bei einem dritten Treffer wäre Garching in der zweiten Hälfte aufgrund der Temperaturen vermutlich nicht zurückgekommen. So aber blieb die Begegnung offen, wenngleich sie spielerisch nicht mehr so hochklassig war. Mit der Hitze ließ die Konzentration nach, die Fehlerquote und die Fouls nahmen zu. Noch einmal ging es von Garchinger Seite blitzschnell. 75. Minute: Der eingewechselte Oliver Hauck machte mit dem 2:2 den Ausgleich. Ein Unentschieden, das am Ende vielleicht als gerecht bezeichnet werden kann, dennoch haderte FCM-Trainer Stefan Anderl etwas: „Trotz der Temperaturen war es ein intensives Fußballspiel. Wir sind dreimal allein auf den Torwart zugelaufen“. Sein Gegenüber Daniel Weber mochte sich der Berurteilung nicht anschließen und diktierte den Pressevertretern in die Blöcke, dass seine Mannschaft besser gewesen sei, den Gegner spielerisch im Griff gehabt habe und alle Alleingänge Geschenke waren. Von Memminger Seite wurde das Statement mit einem gewissen Stirnrunzeln kommentiert. In der Tat war der FCM an diesem heißen Nachmittag in etlichen Phasen näher am Sieg dran als der VfR Garching und berechtigt nur über den einen Zähler enttäuscht. Nächsten Freitag (18 Uhr) führt nun der Weg zum Schlusslicht SpVgg Bayern Hof. Der dritte Aufsteiger hintereinander und – den Pokal mit eingerechnet – das dritte Auswärtsspiel in Folge.

      VfR Garching: Maus - Suck, Mayer, Göpfert, M. Niebauer - Ball, F. De Prato (50. Goia), Staudigl, S. De Prato (60. Hauck) - D. Niebauer, Eisgruber.

      FC Memmingen: Gruber - Buchmann, Schmeiser, Anzenhofer, Lutz - Nikolic, Hoffmann, Heger, Eisenmann (59. Schad) - Salemovic (90. Weiler), Schimmer (60. Krogler).

      Tore: 0:1 (2.) Schimmer (Foulfmeter), 1:1 (16.) Eisgruber, 1:2 (33.) Eisenmann, 2:2 (75.) Hauck.

      Schiedsrichter: Steigerwald (Gräfendorf). – Gelbe Karten: Maus, De Prato F., Staudigl./ Eisenmann, Lutz. Anzenhofer, Heger, Nikolic. - Zuschauer: 250.

      PM FC Memmingen