6.Spieltag: SV Rödinghausen - Fortuna Düsseldorf II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 6.Spieltag: SV Rödinghausen - Fortuna Düsseldorf II

      Wichtiges Heimspiel gegen Fortuna
      SVR empfängt zu Hausen auf Düsseldorf II

      Am Samstag steht für den in der bisherigen Saison noch sieglosen SV Rödinghausen ein wichtiges Heimspiel gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf an. Das Team von Trainer Taskin Aksoy ist ebenfalls noch ohne Sieg und hat auch sonst die exakt gleichen Werte in der Tabelle stehen, weshalb sich beide Teams zurzeit den 16. Tabellenplatz teilen.

      Nach der pokalbedingten Pflichtspielpause, geht es für den SVR nun mit dem 6. Spieltag in der Regionalliga West weiter. Um den Rhythmus nicht zu verlieren, stand am letzten Montag ein Testspiel beim VfL Bochum an, welches 1:1 Unentschieden endete. Zwar hatten die Spieler über das Wochenende Zeit für sich um den Kopf frei zu bekommen und abzuschalten, doch einige Akteure nutzen auch diese Zeit aktiv. »Das zeigt das der Wille da ist, wir alle wollen den Sieg am Wochenende. Die Jungs machen das ja nicht mit Absicht, die wollen alle Erfolg haben«, so Coach Alfred Nijhuis. »Viele unserer Spieler waren lange verletzt, bevor sie zu uns kamen. Es braucht seine Zeit bis alle wieder bei 100% sind und wieder in Form kommen. Die Laktatwerte zeigen da aber klare Fortschritte«, so Nijhuis weiter.

      Der nun wartende Gegner des SVR ist ebenfalls nicht erfolgreich in die Saison gestartet. Die U23 von Fortuna hat in dieser Spielzeit erneut einen guten Mix aus jungen Talenten und erfahrenen Spielern wie Lars Unnerstall im Kader. Trainer Taskin Aksoy tut sich schwer mit einer Prognose über den SVR, rechnet aber mit einer intensiven Partie: »Rödinghausen wird vor allem über die Aggressivität kommen und so versuchen uns den Schneid abzukaufen. Da müssen meine Spieler dagegenhalten. Es ist schwierig, eine Prognose über den SVR abzugeben. Der SVR hat auch einen Umbruch hinter sich. Die Mannschaft und der neue Trainer müssen sich erst finden.«

      An diesen Gedanken appelliert auch Andy Steinmann: »Man darf nicht vergessen, dass wir noch 90% der Saison vor uns haben. Ich bin sicher, dass wir ins Rollen kommen, wenn der berühmte Bock erst einmal umgestoßen ist. Unser Kader ist stark genug, um gegen jeden Gegner in der Liga zu bestehen. Mit der Düsseldorfer U23 wartet eine Wundertüte auf uns. Man weiß nie genau, mit welcher Aufstellung die Fortuna antritt. Das ist aber auch nicht entscheidend. Wichtig ist, dass wir auf uns schauen und mit der nötigen Überzeugung ins Spiel gehen. Ich bin sicher, dass wir dann einen erfolgreichen Nachmittag erleben«, so Steinmann weiter.

      Erstmals im Häcker Wiehenstadion auflaufen wird am Samstag Edgar Bernhardt. Der Neuzugang konnte das Trainerteam bereits in kurzer Zeit überzeugen: »Edgar ist ein sehr erfahrener Spieler, er kann die Jungs leiten und steuern, das Spiel lesen. Er ist eine Art Verbindungsspieler auf der 8er Position, der gerade im Spielaufbau durch seine gute Passübersicht Akzente setzen kann. Er ist ein Typ der der Mannschaft gefehlt hat und uns im Spiel weiterhelfen wird«, sind sich Alfred Nijhuis und Andy Steinmann einig. Nicht weiterhelfen können Rouen Tünte, Christian Will und Lennart Madroch, die noch nicht wieder fit sind. Ansonsten kann Coach Nijhuis aus dem Vollen schöpfen.

      PM SV Rödinghausen e.V.