DFB-Frauen Testspiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die DFB-Frauen testen heute gegen Oranje. (live in der ARD)

      Deutschland - Niederlande 4:2 (4:1)
      1:0 Mandy Islacker (22.)
      2:0 Mandy Islacker (27.)
      2:1 Sherida Spitse (38./FE)
      3:1 Anja Mittag (40.)
      4:1 Tabea Kemme (44.)
      4:2 Vivianne Miedema (88.)

      Zuschauer: 3000 (in Aalen)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Aktuell läuft im ZDF das letzte Länderspiel des Jahres der DFB-Frauen gegen Norwegen.

      Deutschland - Norwegen 1:1 (1:1)
      0:1 Ada Hegerberg (13.)
      1:1 Josephine Henning (32.)

      Zuschauer: 6.031 (in Chemnitz)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Vier-Nationen-Turnier in den USA

      Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ist zum "SheBelieves Cup 2017" in den USA angekommen. Nach fast achtstündigem Flug reiste das Team von Bundestrainerin Steffi Jones mit dem Bus weiter nach Philadelphia. In Chester im Bundesstaat Pennsylvania startet der Olympiasieger in der Nacht zum Donnerstag mit der Partie gegen Weltmeister und Gastgeber USA in das Vier-Nationen-Turnier, an dem auch Frankreich und England teilnehmen. Das Turnier gilt als Standortbestimmung auf dem Weg zur Titelverteidigung bei der EM in den Niederlanden im Sommer.

      DFB-Frauen live bei Sport1
      dfb.de/frauen-nationalmannscha…elphia-angekommen-162779/

      USA – Deutschland (Donnerstag, 2. März, ab 1 Uhr)
      Frankreich - Deutschland (Samstag, 4. März, ab 20.15 Uhr)
      Deutschland - England (Dienstag, 7. März, ab 22 Uhr)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Das übliche grotten Gestolpere gegen die USA mit Hosen voll. :sleeping: "Nur" 1:0 aber selbst gegen ein Nachwuchs US-Team kann man sich nicht annähernd zur Wehr setzen. Unfassbare Fehlpässe über 2m und ein (nicht)Zweikampfverhalten unter aller Sau.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Testspiel gegen Kanada

      Die deutschen Fußball-Frauen bestreiten an diesem Sonntag (15.00 Uhr/ZDF) das Länderspiel in Erfurt gegen Kanada ohne Torhüterin Lisa Weiß. Die 29-Jährige Essenerin muss wegen Adduktorenbeschwerden passen. Dafür erhält die nachnominierte 24-jährige Lisa Schmitz vom 1.FFC Turbine Potsdam eine Chance. Die Partie gegen den Weltranglisten-Fünften ist das erste Heim-Länderspiel des Olympiasiegers in diesem Jahr.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Deutschland gegen Brasilien: Kartenvorverkauf!

      Dzsenifer Marozsán gegen Marta, Deutschland gegen Brasilien, das ist Spielfreude pur. Am 4. Juli wartet auf alle Fußballfans ein echtes Highlight: Dann bestreitet die Frauen-Nationalmannschaft ab 17.45 Uhr (live in der ARD) den letzten Test vor der Europameisterschaft, die vom 16. Juli bis zum 6. August in den Niederlanden ausgetragen wird. Zur Generalprobe treffen die DFB-Frauen in Sandhausen auf keinen geringeren Gegner als Brasilien.

      Den Stehplatz gibt es bereits ab neun Euro (ermäßigt sieben Euro). Sitzplatztickets gibt es in drei verschiedenen Kategorien: Die günstigste Sitzplatzkarte kostet 15 Euro (ermäßigt zehn Euro), außerdem für 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) und Tickets der Kategorie eins kosten 25 Euro (ermäßigt 20 Euro).

      Quelle: dfb.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Scharfe Kritik an Bundestrainerin Jones

      Seit 2007 spielt Lena Goeßling bei den DFB-Frauen. Nun wurde sie von Bundestrainerin Steffi Jones nicht für das Länderspiel am 24. November gegen Frankreich nominiert. Ausgerechnet für ein Spiel in ihrer Heimatstadt Bielefeld. Mit scharfen Worten übt sie Kritik. „Das ist respektlos mir gegenüber“, schimpfte die 97-malige Nationalspielerin. Das habe sie „so nicht verdient“. Und der DFB leistet sich noch ein Missgeschick.

      faz.net/aktuell/sport/fussball…ntscheidung-15295104.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Speldorfer schrieb:

      Bin fast schon geneigt mir ein 0:5 zu wünschen. Das wäre doch mal ein Wegweiser.

      Ich würde es mir auch fast wünschen. Aber nur mit der Garantie das Jones dann auch gefeuert wird. Stattdessen würde es wohl weiter nur Durchhalteparolen und "demnächst wir alles besser" Geschwafel geben... :keineahnung2:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Drei Absagen für Frauentrainerin Jones

      Bundestrainerin Steffi Jones hat vor dem Länderspiel am Freitag gegen Frankreich in Bielefeld (18.00 Uhr/ARD) drei Ausfälle zu beklagen. Die Freiburgerinnen Lina Magull und Hasret Kayikci reisten wegen muskulärer Probleme nicht ins Teamquartier nach Harsewinkel, Simone Laudehr von Bayern München reiste nach der medizinischen Eingangsuntersuchung wegen Beschwerden am Fuß wieder ab. Nachnominierungen gibt es nicht.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Tzzz, da setzt man eigentlich keinen Pfifferling mehr auf diese ersatzgeschwächte Mannschaft und hofft eher auf eine Erlösung vom ganzen Jones-Theater... und dann führen die DFB-Damen die Französinnen gerade vor! 3:0 zur Pause! :ablachen: :keineahnung2:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Da gewinnen die Mädels 4:0 gegen Frankreich und ich kann mich nicht freuen. Das leidige Kapitel Jones geht damit weiter. Wenn dann in ein paar Monaten das Qualispiel in Island nicht gewonnen wird, und damit sowohl WM- als auch Olympiaquali verpasst werden, kann man sich sicherlich gerne an den heutigen Abend erinnern.

      Glückwunsch!
    • Jones holt Goeßling zurück

      Vom 1. bis 7. März geht der SheBelieves-Cup in den USA über die Bühne - mit Lena Goeßling. Die Mittelfeldspielerin von Meister VfL Wolfsburg kehrt in die deutsche Frauen-Nationalmannschaft zurück. Ein klärendes Gespräch mit Bundestrainerin Steffi Jones machte den Weg für die 97-malige Nationalspielerin zurück in den Kader möglich.

      Im November sorgte Goeßling für Schlagzeilen, als sie die Nichtnominierung für das Länderspiel gegen Frankreich in Bielefeld öffentlich scharf kritisierte. "Lena und ich haben uns offen und ehrlich ausgetauscht und die Dinge deutlich angesprochen", ließ Jones wissen, die Goeßling in das 23-köpfige Aufgebot für die Reise nach Übersee berufen hat. Goeßling, mit 97 Länderspielen neben Babett Peter (116) die erfahrenste Spielerin des Kaders, freut sich "einfach, wieder zum Kader zu gehören, um der Mannschaft helfen zu können. Es ist gut, dass wir alles klären konnten."

      Während Goeßling zurückkehrt, ist Sharon Beck zum ersten Mal im A-Team dabei. Die 22-jährige Mittelfeldspielerin von 1899 Hoffenheim "ist schon seit einiger Zeit in unserem Blickfeld und hat durch konstant gute Auftritte im Verein auf sich aufmerksam gemacht. Nun wollen wir sehen, wie sie sich bei uns präsentiert", meinte Jones. Fehlen werden Simone Laudehr (Reha) und die angeschlagenen Carolin Simon und Kristin Demann. Melanie Leupolz steht auf Abruf bereit, weil sie "nach ihren zahlreichen Verletzungen zunächst wieder im Verein regelmäßig spielen und in den Rhythmus kommen" soll, wie Jones unterstreicht...


      kicker.de/news/fussball/frauen…lt-goessling-zurueck.html
    • Es wird dann wohl die vorerst letzte Teilnahme am SheBelieves-Cup sein.
      Reisestrapazen und Jetlag (was ganz Unerwartetes und Neues) sind dem DFB zuviel. :timeout:

      Die Frauen-Nationalmannschaft wird aber im Frühsommer noch mal zu einem Testspiel nach Kanada reisen. Die Partie gegen den Weltranglistenfünften findet laut DFB am 10. Juni in Hamilton in Ontario statt. Anpfiff ist um 21 Uhr (MESZ). Für die deutsche Auswahl gilt das Spiel gegen Kanada als wichtiger Test vor den letzten WM-Qualifikationsspielen auf Island (1. September) und auf den Färöer (4. September).
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • USA 1 Deutschland 0

      Steffi Jones hatte sich viel vorgenommen. "Diesmal wollen wir die USA auf jeden Fall packen. Das ist unser Ziel", hatte die Bundestrainerin vor dem Abflug zum SheBelieves Cup in den USA angekündigt. Herausgekommen ist wieder eine Niederlage gegen den Weltranglistenersten - wie auch im vergangenen Jahr bei diesem Turnier, das 2018 zum vierten Mal ausgetragen wird.

      1:0 siegten die USA in Columbus (Ohio) gegen die deutsche Mannschaft. Das Tor für die Gastgeberinnen erzielte Megan Rapinoe in der 17. Minute. Die deutsche Mannschaft war vor 14591 Zuschauern im MAPFRE-Stadium bei starkem Wind und Kälte zunächst das spielerisch bessere Team, kassierte jedoch schon nach einer guten Viertelstunde das Tor des Tages. Nach einem langen Abschlag gewann US-Stürmerin Alex Morgan das Kopfballduell gegen die deutsche Innenverteidigerin Kathy Hendrich und verlängerte den Ball auf Rapinoe, die der herausstürmenden deutschen Torfrau Almuth Schult keine Chance ließ.

      Die deutsche Mannschaft erspielte sich über 90 Minuten viel zu wenig zwingende Chancen, weil die Pässe in die Spitze oft nicht präzise genug waren. Die beste Chance hatte Mannschaftsführerin Dzsenifer Marozsan, die in der 20. Minute nur den Pfosten traf. In der zweiten Halbzeit bestimmten die Gastgeberinnen zunächst die Partie, konnten aber ihre Möglichkeiten nicht nutzen. Die deutschen Angriffsbemühungen blieben weitgehend harmlos.

      kicker.de/news/fussball/frauen…nicht-zwingend-genug.html
    • Benutzer online 1

      1 Besucher