DFB-Frauen Testspiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DFB-Frauen Testspiele

      DFB-Frauen bereiten sich heute gegen China auf WM-Qualifikation vor

      Weltmeisterschaft 2003 in den USA. Olympische Spiele 2004 in Athen. Europameisterschaft 2005 in England. In den vergangenen Jahren hatte die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ein volles Programm. In dieser Saison steht jedoch kein großes Turnier an. Verschnaufen kann die DFB-Auswahl deswegen aber noch lange nicht. Die Vorbereitungen auf die kommenden Aufgaben laufen bereits auf Hochtouren. 2007 gilt es schließlich den Titel bei der Weltmeisterschaft in China zu verteidigen.
      Darum testet das Team von DFB-Trainerin Silvia Neid schon jetzt den Ernstfall gegen starke Gegner. Das erste Spiel im Jahr 2006 stellt daher sofort eine große Herausforderung dar. Der amtierende Welt- und Europameister trifft heute ab 18 Uhr im Homburger Waldstadion auf den amtierenden Asienmeister China (live in der ARD).

      "Ich freue mich auf einen starken Gegner. Die chinesische Mannschaft verfügt über ein gutes Angriffsspiel und steht gut organisiert in der Abwehr", sagte Silvia Neid im Rahmen einer Pressekonferenz am Montag. Mit Blick auf die 0:8-Niederlage der Chinesinnen beim Olympischen Fußballturnier in Athen im August 2004 gegen die deutsche Auswahl kommentierte Neid den Umbruch im chinesischen Team: "Vielleicht war der Schnitt zu groß." Deswegen freut sich die DFB-Trainerin auch auf das Mitwirken der Rückkehrerinnen Sun Wen und Bai Lili: "Das sind zwei Weltklassespielerinnen."

      In dem von Silvia Neid nominierten Kader finden sich entsprechend starke Spielerinnen. Zahlreiche Welt- und Europameisterinnen schmücken das Aufgebot. Angeführt von der dreifachen Weltfußballerin des Jahres, Birgit Prinz, über Torfrau Silke Rottenberg bis hin zur Flügelspielerin Kerstin Stegemann werden zahlreiche namhafte Spielerinnen im Homburger Waldstadion auflaufen. Allerdings denkt Silvia Neid auch schon an die Zukunft und versucht nach und nach junge Spielerinnen in die Nationalmannschaft zu integrieren. Spielerinnen wie Célia Okoyino da Mbabi (17 Jahre, SC 07 Bad Neuenahr), Anja Mittag (20 Jahre, 1. FFC Turbine Potsdam) oder Annike Krahn (20 Jahre, FCR 2001 Duisburg) stehen für diesen Verjüngungsprozess. Mit Babett Peter vom 1. FFC Turbine Potsdam steht eine 17-Jährige vor ihrem Debüt. Allerdings haben die junge Spielerinnen keinen Freifahrtschein. "Die Leistung muss stimmen. Das ist das oberste Kriterium für die Nominierung. Wir wollen schließlich auch in Zukunft attraktiven und erfolgreichen Fußball bieten", sagt Silvia Neid.

      Allerdings muss die DFB-Trainerin auch auf vier Stammspielerinnen verzichten. Petra Wimbersky (1. FFC Turbine Potsdam) fehlt in Homburg wegen Studiengründen, ihre Vereinskollegin Ariane Hingst aus beruflichen Gründen. Renate Lingor (1. FFC Frankfurt) laboriert noch an einer Innenbandverletzung, die sie beim Hallencup im Januar erlitten hat. Die drei Spielerinnen werden bei der Reise zum Algarve Cup ab dem 6. März allerdings wieder dabei sein. Weder im Saarland noch in Portugal kann allerdings Inka Grings (FCR 2001 Duisburg) auflaufen, die Torjägerin musste ihre Teilnahme auf Grund einer Wadenverletzung absagen.

      Dennoch freut sich Silvia Neid, ihre Mannschaft endlich mal wieder in Aktion zu sehen. Der letzte Auftritt der DFB-Auswahl liegt schon einige Monate zurück, am 12. November stand das WM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz in Ulm an. Seither war die DFB-Trainerin mit ihrem Team lediglich im Wintertrainingslager unterwegs. Da hinterließen die Nationalspielerinnen aber einen guten Eindruck. "Dabei haben viele positiv auf sich aufmerksam gemacht, alle haben sehr gut mitgezogen, sehr konsequent gearbeitet. Alle haben gezeigt, dass sie sehr gerne für die Nationalmannschaft spielen wollen", berichtet Silvia Neid.

      Quelle: dfb.de
    • Deutschland - China

      Zumindest mal wieder ein erstzunehmender Gegner für die deutschen Frauen. China hat im Hinblick auf die WM im eigenen Land seit ein paar Jahren wieder eine neue, junge Truppe aufgebaut.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Angerer-Patzer führt zur Niederlage

      Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat ein Testspiel gegen China in Homburg/Saar mit 0:1 verloren. Für den aktuellen Welt- und Europameister war es die erste Niederlage nach zwölf Siegen in Serie. Das Team von DFB-Trainerin Silvia Neid vergab eine Vielzahl hochkarätiger Chancen.

      Matchwinnerin im Team des Asienmeisters war Torschützin Bai Lili, die in der 56. Minute einen Eckball direkt verwandeln konnte. Allerdings sah die deutsche Torfrau Nadine Angerer bei dem Gegentreffer nicht glücklich aus. Für die DFB-Frauen war es die erste Niederlage seit dem 15. März 2005 (0:1 gegen USA).
      Vor der Länderspiel-Rekord-Kulisse von 20.000 Zuschauern bemühte sich die deutsche Elf von Beginn an, fand gegen die sattelfeste chinesische Abwehr aber kein Durchkommen. Trotz aller Bemühungen und optischer Feldvorteile war das Neid-Team lediglich durch Standardsituationen gefährlich. Freistöße von Prinz (13.) und Minnert (23.) brachten aber nicht den gewünschten Erfolg. Silvia Neid reagierte zur Halbzeit und schickte mit Sandra Smisek eine zusätzliche Offensivkraft auf das Spielfeld. Und prompt wurden die Aktionen der Deutschen druckvoller. Garefrekes hatte zweimal die Führung auf dem Fuß, doch die Frankfurterin vergab. Nach dem Führungstor der Asiatinnen durch den direkt verwandelten Eckball von Bai Lili spielte die deutsche Elf mit Wut im Bauch. Trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen wollte der Ball aber nicht mehr ins Tor. Die besten Ausgleichsmöglichkeiten vergaben Prinz (66./75.) und Smisek (83., 84.).

      "So ein Fehler kann passieren", sagte Neid nach der Partie zum Patzer ihrer Torhüterin, die beim Gegentor einen Eckball unterlief. "Wir hatten genug Chancen, das Spiel auszugleichen und sogar zu gewinnen. Vor dem Tor müssen wir einfach konzentrierter sein. Mit dem Engagement und dem Abwehrverhalten bin ich aber zufrieden", erklärte die Trainerin weiter.

      Quelle: kicker.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ssv_grieche ()

    • Original von podest-putzer
      Bisher hat ja nur das ZDF mit dieser Technik geglänzt, jetzt fängt die ARD auch noch damit an..
      Aber das schlimmste: China führt :traurig2:


      nee, noch schlimmer war die ständig vom stadionsprecher initiierte laola- welle. wenigstens konnte ich, dank dieses forums, mit der saar- schickeria zaunfahne etwas anfangen.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Original von Klutsch
      Original von podest-putzer
      Bisher hat ja nur das ZDF mit dieser Technik geglänzt, jetzt fängt die ARD auch noch damit an..
      Aber das schlimmste: China führt :traurig2:


      nee, noch schlimmer war die ständig vom stadionsprecher initiierte laola- welle. wenigstens konnte ich, dank dieses forums, mit der saar- schickeria zaunfahne etwas anfangen.


      mir ging es auch so! Ich hätte die fahne irgendwie gar nicht erwartet!
    • RE: Deutschland - Italien

      DFB-Frauen überzeugen gegen Italien

      Die deutschen Fußball-Frauen haben eine überzeugende Generalprobe für die ersten WM-Qualifikationsspiele gefeiert. Die Welt- und Europameisterinnen besiegten Italien in der ersten Begegnung nach der Sommerpause in Krefeld mit 5:0 und sind damit für die Qualifikationsspiele in Irland (26.August) und vier Tage später in der Schweiz gerüstet. Auch ohne Lingor, Carlson, Behringer, Jones und Minnert war das Team von Trainerin Neid in allen Belangen überlegen, ließ den Gegner geschickt laufen und drückte aufs Tempo. Bestnoten verdienten sich Prinz und Garefrekes.


      Deutschland - Italien 5:0 (2:0)

      Tore: 1:0, 2:0 Prinz (2./22.), 3:0 Garefrekes (51.), 4:0 Bachor (72.), 5:0 Müller (89.)
      Zuschauer: 15.746

      Gelb-Rot: Valeri (87./wh.Foul)




      Schöne Kulisse in Krefeld!
      Dieses Ergebnis würde ich gerne mit den Männern bei der WM tauschen. :D

      Birgit Prinz steht kurz vor der 100 - das waren heute ihre Länderspieltore 93 und 94! :häh:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Frauen Testspiele

      Souveräner Erfolg nach dem Rückstand. Und Birgit Prinz hat dabei ihren 100. Treffer im DFB-Trikot erzielt, im 154. Einsatz, keine schlechte Quote! :rauf:


      Deutschland - England 5:1 (2:1)

      Tore: 0:1 Scott (26.), 1:1 Stegemann (29.), 2:1 Smisek (37.), 3:1 Prinz (66.), 4:1 Müller (75.), 5:1 da Mbabi (86.)
      Zuschauer: 11.160 (in Aalen)




      Deutsche Fußball-Frauen besiegen England 5:1

      Birgit Prinz krönte ihren Länderspiel-Rekord mit dem Jubiläumstreffer: Die dreimalige Weltfußballerin des Jahres erzielte beim 5:1 (2:1) der Frauen-Nationalmannschaft gegen England ihren 100. Treffer.


      An ihrem 29. Geburtstag traf Prinz bei ihrem 154. Einsatz im Trikot des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in der 66. Minute. Die weiteren Tore erzielten vor 11.160 im ausverkauften Aalener Waldstadion Kerstin Stegemann (Heike Rheine/29.), Sandra Smisek (1. FFC Frankfurt/37.), Martina Müller (VfL Wolfsburg/75.) und Celia Okoyino da Mbabi (SC 07 Bad Neuenahr/86.).

      Englands Alex Scott hatte nach 26 Minuten die überraschende Führung erzielt, konnte aber die 15. Niederlage im 15. Spiel gegen Deutschland nicht verhindern. Die erhoffte Standortbestimmung auf dem Weg zur Weltmeisterschaft im September 2007 in China indes blieb für den Titelverteidiger aus. "Alles hat perfekt gepklappt", sagte Geburtstagskind Birgit Prinz. "Ich habe alles perfekt mit einem Abwasch erledigt." Aber sie wollte das 100. Tor nicht überbewerten. "Man sollte die Kirche im Dorf lassen." Trainerin Silvia Neid war mit der Leistung ihrer Mannschaft zufrieden: "Wir haben sehr gut zusammengespielt. Wir haben sehr viel Biss gezeigt."

      Silvia Neid musste auf Torhüterin Silke Rottenberg verzichten, die über Schmerzen im Sitzbein klagte. Weil auch Rottenbergs Stellvertreterin Nadine Angerer wegen beruflicher Verpflichtungen fehlte, wurde Ursula Holl vom 1. FFC Frankfurt nachnominiert. Ihr erstes Länderspiel im deutschen Tor aber absolvierte Ulrike Schmetz (FC Bayern München). Zuvor hatten bereits Steffi Jones, Anja Mittag und Navina Omilade verletzungsbedingt absagen müssen.

      Die erste Chance des Spiels hatte England, doch dann dominierten die deutschen Frauen und hatten durch Birgit Prinz (4.), Sandra Smisek (8.) und Kerstin Garefrekes' (22.) Lattenschuss gute Chancen. Umso überraschender fiel dann das 0:1, als Ersatztorfrau Schmetz völlig unnötig den Strafraum verließ und so Alex Scott den Treffer aus 30 Metern ermöglichte. Vom Rückstand ließ sich die DFB-Elf jedoch nicht beeindrucken und bestimmte weiter die Partie. Mit einem Volleyschuss von der Strafraumgrenze erzielte die durch einen grippalen Infekt noch geschwächte Stegemann keine drei Minuten später den Ausgleich. Smisek (37.) traf mit tatkräftiger Mithilfe von Mary Philipp, die Smiseks Schuss über die Linie beförderte, zur deutschen Führung.

      Auch in der zweiten Hälfte spielte nur die deutsche Mannschaft. Smisek (48.) und die eingewechselte Petra Wimbersky (52.) hatten Möglichkeiten zu weiteren Treffern, ehe Prinz mit ihrem viel umjubelten 100. Länderspiel-Tor zum 3:1 traf (66.). Als die englischen Kräfte nachließen, erhöhten Müller und Mbabi zum 5:1.

      Quelle: sportgate.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Erfolgreiches Schaulaufen

      Deutschlands Fußball-Frauen sind für die Mission Titelverteidigung" bei der Weltmeisterschaft gerüstet. 39 Tage vor dem WM-Auftakt gegen Argentinien besiegte der Europameister Gegner Tschechien in Gera mit 5:0 (3:0).....

      Ganzer Artikel: fussball.de/fussball/servlet/content/132540