FC Kray - SpVg Schonnebeck

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Kray - SpVg Schonnebeck

      Am vergangenen Sonntag holte der FC Kray ein 1:1-Unentschieden beim ETB Schwarz-Weiß Essen. Am kommenden Wochenende heißt es erneut „Derbytime“. Dann empfängt der FC Kray die SpVg Schonnebeck. Die Schonnebecker sind stark in die Saison gestartet mit 16 Punkten aus sechs Spielen und stehen aktuell auf Rang drei der Tabelle.

      Sonntag, 18.09.16, 15:00 Uhr
      FC Kray - SpVg Schonnebeck
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Das nächste Essener-Derby steht an – FC Kray empfängt die SpVg Schonnebeck
      Nach dem ersten Stadtderby am vergangenen Wochenende beim ETB SW Essen, geht es nun Schlag auf Schlag weiter. Die SpVg Schonnebeck gibt am Sonntag, 18.09.2016 – 15:00 Uhr seine Visitenkarte in der KrayArena – powered by Stölting Service Group ab. Und es wartet ein echtes „Brett“ auf die Mannschaft von Trainerteam Isiktas / Christ / Paczulla. Denn nachdem Schonnebeck als Aufsteiger bereits in der vergangenen Saison in der Oberliga für Furore sorgte, steht das Team um die Ex-Krayer Kevin Barra, Soufian Rami und Georgios Ketsatis nach dem 6. Spieltag ungeschlagen auf dem 3. Platz der Oberliga-Niederrhein – in Schlagdistanz zum Klassenprimus SSVg Velbert.

      Vor der Saison hatten die Schwalbenträger den Abgang ihres Torjägers Berkay Öz zu verkraften; doch mit namenhaften Neuzugängen wie Thomas Denker und Markus Heppke, die beide in Ihrer Laufbahn für RWE die Schuhe schnürten, konnte das Team von Trainer Dirk Tönnies nochmals merklich an Qualität gewinnen. 5 Saisonsiege konnten die Schonnebecker in der laufenden Spielzeit bisher einfahren; dem haushohen Ligafavoriten KFC Uerdingen konnten man im Auswärtsspiel mit 0-0 einen Punkt abringen. Besonders die überzeugende Art und Weise, wie die SpVg seine Siege bisher einfahren konnte, zeigt, dass mit unserem Gast in dieser Saison zu rechnen ist, auch wenn Trainer Dirk Tönnies vor Beginn der Spielzeit tiefstapelte und als Ziel ausgab „nicht unten rein zu rutschen“. Der FC Kray zeigte im vergangenen Spiel, dass man sich auf dem richtigen Weg befindet, auch wenn es am Ende im Auswärtsspiel beim ETB SW Essen nicht zum lang ersehnten 3er langte. Mit einer guten kämpferischen und vor allem auch spielerischen Leistung, hätte man bei einer besseren Chancenverwertung den Platz sicher als Sieger verlassen. Gerade unter Berücksichtigung der momentanen Verletztenmisere kann die Leistung der vergangenen Woche als einfach nur gut bezeichnet werden. Hier gilt es nun gegen Schonnebeck anzuknüpfen, auch wenn der kommende Gegner sicher noch einmal ein ganz anderes Kaliber darstellt.

      Voraussichtlich werden Romas Dressler und Ilias Elouriachi wieder zum Kader stoßen; auf die Langzeitverletzten muss Trainer Muhammet Isiktas allerdings weiterhin verzichten. In der Trainingswoche standen erneut taktische Einheiten auf dem Programm um sich weiter in diesem Bereich zu verbessern und im Spiel situativ reagieren zu können. „Schonnebeck gehört für mich zu den Top-3 der Liga. Es wartet eine eingespielte Mannschaft auf uns, die sich durch eine sehr hohe Qualität auszeichnet.“, so Trainer Isiktas zum kommenden Gegner. „Trotzdem werden wir uns nicht verstecken und wollen mit der nötigen Motivation und Einstellung in dieses Spiel gehen um am Ende etwas Zählbares zu holen.“

      PM FC Kray
    • Stadtderby 1.0: Das erste innerstädtische Duell in der Saison 2016/2017 führt die Schwalbenträger zum FC Kray in die KrayArena. Schiedsrichter Benjamin Keck vom OSC Meerbusch pfeift diese Partie am Sonntag, 18. September 2016, um 15 Uhr an.

      sv-schonnebeck.com/?p=2107

      Spiel findet statt – Teilsperrung der KrayArena aufgehoben

      Das Stadtderby zwischen dem FC Kray und der Spielvereinigung Schonnebeck kann stattfinden. Was Radio Essen bereits berichtete, wurde uns nun vom FCK bestätigt: die KrayArena an der Buderusstraße ist wieder komplett freigegeben, sodass dem Anstoß am Sonntag, 18. September, nichts mehr im Wege steht.

      Bis Mittwochabend war nur eine Hälfte des Platzes bespielbar. Unter der anderen war am vergangenen Freitag ein bislang unbekannter Kanalschacht gefunden worden. Deshalb hatte ein Bagger große Löcher in den Platz gebuddelt, um die exakte Position des Schachtes zu ermitteln und ihn freizulegen. Der Schacht ist saniert, die Löcher sind zugeschüttet und der Kunstrasen liegt wieder. Also alles vorbereitet für ein spannendes Essener Derby.

      sv-schonnebeck.com/?p=2122

      Was man nicht so alles finden kann... :ablachen:
      Löcher und unbekannte Kanalschächte unterm Spielfeld.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Rasantes Lokalderby endet 2-2
      Nach dem Abpfiff blickte man in enttäuschte Gesichter bei den Spielern des FC Kray-Oberligateams, denn, obwohl man nach einer 2-0 Führung den haushohen Favoriten, die SpVg Schonnebeck an den Rand einer Niederlage brachte, musste sich das Team am Ende mit einen 2-2 begnügen
      Die FCK Anhänger rieben sich beim Anblick der Startformation verwundert die Augen und konnten Rückkehrer Jörn Zimmermann begrüßen, der ab sofort wieder für den FC Kray auflaufen wird und das Team von Trainer Muhammet Isiktas verstärkt. Von Beginn an entwickelte sich eine interessante Partie, wobei die ersten Minuten von einem gegenseitigen Abtasten geprägt waren und sich beide Teams vorwiegend im Mittelfeld egalisierten.

      In der 23. Minute war es dann soweit. Tolunay Serdar, der erneut eine bärenstarke Partie absolvierte, setzte sich auf links durch, seine Flanke fand am langen Pfosten den aufgerückten Edin Husic, der mit einem platzierten Kopfball entgegen der Laufrichtung des Schonnebecker Keepers Bley zur 1-0 Führung einnetzen konnte. Dieser Treffer zeigte Wirkung beim Gast, denn von nun an bestimmte der FCK das Spiel. Nur drei Minuten später hatte der Krayer Anhang erneut den Torschrei auf den Lippen, doch der gut platzierte Schuss von Bouchama konnte von Bley abgewehrt werden. Maurice Tavio el Huete hätte dann in der 35. Minute auf 2-0 stellen können, doch erneut zeigte Bley, dass er zu den besseren seines Fachs gehörte und blieb in der 1zu1 Situation Sieger. Kurz vor der Halbzeit war es dann erneut Tavio, der mit einem fullminanten Distanzschuss an das Lattenkreuz das Gästetor gehörig zum Wackeln brachte. So ging es nach einer klasse ersten Halbzeit mit einer vollends verdienten Führung in die Halbzeitpause.

      Und die Mannschaft um Kapitän Christian Mengert begann die zweiten 45 Minuten so, wie sie die ersten beendet hatte. Es dauerte keine zwei Minuten, als die KrayArena erneut bebte. Einen erneut klug vorgetragenen Angriff konnte der Schonnebecker Keeper zwar noch abwehren, aber Tavio, mit seiner dritten Torchance drosch den Nachschuss humorlos zum 2-0 in die Maschen. Schonnebeck versuchte in der Folgezeit, besseren Zugriff auf das Spiel zu erlangen, blieb jedoch immer wieder im engmaschigen Mittelfeld unseres FCK hängen. Doch der FC Kray sollte für das hohe Tempo, dass man an den Tag gelegt hatte, Tribut zollen. Der Gast kam in den letzten 15 Minuten immer besser ins Spiel; der FCK konnte kaum noch für Entlastung sorgen. Reimann konnte in der 70. Minute den Anschlusstreffer erzielen und, sehr zum Leidwesen der Krayer Anhänger, glich Enger nur neun Minuten später, nach einem langen Einwurf noch aus. Mit Mut, Geschick und ein wenig Glück, brachte das FCK-Team dann das 2-2 über die Zeit.

      „Wenn jemand vor dem Spiel gesagt hätte, wir holen, in unserer Situation einen Punkt gegen Schonnebeck, dann hätte ich das unterschrieben.“, so Trainer Muhammet Isiktas in der Pressekonferenz. „Ich war mit der mannschaftlichen Leistung bis zur 70. Minute sehr zufrieden. Wir haben wirklich sehr guten Fußball gespielt, auch die Krayer Tugenden - kämpfen bis zum Umfallen - haben wir super zelebriert. Im ersten Spiel von mir reichte die Kraft der Jungs für 35 bis 40 Minuten, jetzt sind wir mittlerweile angekommen bei 70 bis 75 Minuten. Das wird immer besser und dementsprechend bin ich auch felsenfest davon überzeugt, dass, wenn wir weiterhin den nächsten Schritt machen, wir auch relativ schnell aus dem Tabellenkeller rauskommen.“ Am Donnerstag, 22.09.2016 steht dann das nächste Spiel im Niederrheinpokal an. Der FC Kray gastiert dann um 19:30 Uhr beim VfL Repelen.

      PM FC Kray
    • FC Kray - SpVg Schonnebeck 2:2 (1:0)
      1:0 Edin Husic (23.)
      2:0 Maurice T.el Huete (46.)
      2:1 Arian Reimann (70.)
      2:2 Marc Enger (79.)

      Zuschauer: 607

      Ein Derby ist ein Derby

      Die Spielvereinigung Schonnebeck hat ihr erstes Stadtderby beim FC Kray noch versöhnlich beendet. Nachdem die Tönnies-Elf bis zur 70. Minute mit 0:2 im Hintertreffen lag, hieß es am Ende 2:2-Unentschieden.

      Ein Derby ist ein Derby ist ein Derby. Die berühmteste Form aller Fußball-Duelle hat eben analog zum Pokal ihre eigenen Gesetze. So auch das Duell zwischen dem FCK und der SVS. Bevor es vor eines der beiden Tore ging, beschnupperten sich beide Teams und hielten sich vornehmlich im Mittelfeld auf. Erst in der 19. Minute gab es den ersten Aufreger, als Soufian Rami im Strafraum gelegt wurde. Doch der Pfiff des Unparteiischen Benjamin Keck blieb aus. Die Gastgeber agierten zunächst mutiger, fanden allerdings vorerst keine Mittel gegen die groß gewachsene Schonnebecker Defensive.

      sv-schonnebeck.com/?p=2137
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    • Tags