1. FC Kaan-Marienborn - Hammer SpVg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. FC Kaan-Marienborn - Hammer SpVg

      Reviersport schon im ersten Satz mit einem Fehler :facepalm:
      Kaan-Marienborn will Serie fortsetzen

      Als einzige Mannschaft ohne Niederlage trifft der 1. FC Kaan-Marienborn am Sonntag im Topspiel der Oberliga Westfalen auf die Hammer SpVg.
      Mit 13 Punkten aus sieben Saisonspielen strotzt der Verbandsliga-Aufsteiger aus Marienborn aktuell geradezu vor Selbstvertrauen und grüßt derzeit von einem starken zweiten Tabellenplatz. Punktgleich und nur aufgrund der um zwei Tore schwächeren Tordifferenz auf Platz drei steht die Hammer SpVg.
      Während die Hammer in den letzten Jahren meist bis zum Saisonende gegen den Abstieg kämpften und erst spät den Klassenerhalt feiern konnten, sieht dies in dieser Saison nach sieben gespielten Partien für die Elf von Trainer Sven Hozjak deutlich erfreulicher aus. Obwohl sie dem Tabellenführer SV Lippstadt mit drei Punkten dicht im Nacken liegen, rudert der Coach jedoch etwas zurück: "Wir lassen uns nach sieben Spielen noch nicht von der Tabelle blenden.
      weiterlesen: reviersport.de/339314---ol-wf-…ill-serie-fortsetzen.html

      "Käner Leidenschaft" erwartet großen Aufstiegsfavorit
      Trainer Thorsten Nehrbauer sieht bei Hammer SpVg eine Menge Qualität - Christian Runke wahrscheinlich wieder an Bord

      Vor dem 8. Spieltag in der Fußball-Oberliga Westfalen scheint es an der Zeit, die großen Worte von Manfred Wolke, dem damaligen Trainer des Boxers Axel Schulz, ins Spiel zu bringen: „Et läuft.“ Ganz offensichtlich. Denn nach sieben Auftritten steht der Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn auf dem zweiten Tabellenplatz. Und so wird das Gastspiel der Hammer SpVg im Breitenbachtal am Sonntag (15 Uhr) zum Spitzenspiel. Hamm liegt gleich hinter dem Liga-Neuling aus dem Siegerland auf Rang 3.
      Kaans Trainer Thorsten Nehrbauer will die Position seiner Mannschaft dennoch nicht überbewerten. „Das ist nur eine Momentaufnahme“, sagt er. Vier Clubs stehen derzeit mit jeweils 13 Zählern gleichauf hinter Spitzenreiter SV Lippstadt (16).
      mehr: fupa.net/berichte/kaener-leide…stiegsfavorit-542783.html
    • toitoitoi, wie gesagt, könnte mit einem Punkt im Vorfeld leben

      Bus auch schon gut voll, das liegt wohl daran, das Montag frei ist. musste grade noch die Biervorräte aufstocken, auch weil die Mannschaft ein paar Kisten gesponsert hat. auf alle Fälle Vorfreude ohne Ende, mal gespannt, ob die Laune anschl. auch noch so gut ist. bisher sind solche Touren bei uns zumeist in die Hose gegangen :seifenblase:
      HP
      HSV zum Spitzenspiel gegen Kaan-Marienborn - Wiedersehen mit YigitWenn man so will, ist es wieder ein Spitzenspiel, und dies führt uns am Sonntag nach Siegen. Der Aufsteiger aus dem Stadtteil Kaan-Marienborn steht nach dem 7. Spieltag überraschend auf Rang zwei und ist momentan das einzige Team ohne Niederlage. Der FC kann außerdem behaupten, die beste Abwehr der Liga zu besitzen, denn sie kassierte bisher ebenso wenige Gegentore wie der ambitionierte Spitzenreiter aus Lippstadt.

      Das dürfte HSV-Trainer Hozjak genügen, um von seinen Spielern den gebührenden Respekt vor diesem Gegner einzufordern, allerdings haben auch die Rotblusen mit 13 Punkten keinen Zähler weniger und reisen somit durchaus mit breiter Brust in den Süden Westfalens. Die Hammer Spielvereinigung, sie scheint in die Gänge zu kommen, verdrängte letzten Sonntag den ebenfalls gut gestarteten FC Brünninghausen locker vom 3. Platz (2:0), nachdem sie mit dem gleichen Ergebnis schon am Mittwoch zuvor im Nachholspiel die Bielefelder Reserve bezwang.

      mehr: hammerspvg.de/index.php/saison…hsv-will-aufsteiger-erden
    • Hat leider nicht ganz gereicht, bei FuPa Südwestfalen gibts eine tolle Bilderserie.

      Gästetrennung gab es anscheinend nicht. Komisch wir wurden letzten Saison oftmals als Verbrecher und kriminelle dargestellt und ausgegrenzt :crazy:
      Sportfreunde Siegen, make the Oberliga great again!
    • ne, Gästetrennung gab es nicht - aber warum auch, bei den ca. 120 ZS, davon 50 aus Hamm. wenigstens bin ich nicht auf den Fotos verewigt worden ;)

      Kaan auf alle Fälle ein sehr, sehr unbequemer Gegner, da werden sich noch verdammt viele andere Teams sehr schwer gegen tun. 1.HZ hatten wir überhaupt keinen Zugriff, da hätten wir durchaus hinten liegen können. aber viele Torchancen hatte Kaan jetzt nicht.
      die 2.HZ wogte ein wenig hin und her, erst war Kaan wieder besser, danach hatten wir eine recht gute Phase, dann wieder Kaan. das 1:0 hatte sich dann angekündigt, wobei wir uns selbst durch einen Fehler in Bedrängnis gebracht haben. verdient, muss man sagen, wenn auch unnötig.

      doch wir haben super reagiert, nur 2 Minuten später hatten wir einen Pfostenschuss (bei fupa nicht drin), da hatte ich schon gejubelt - doch der Ball sprang vom Innenpfosten zurück zum Torwart.
      anschl. wechselte der Trainer 2x aus, da muss ich sagen, genau richtig - u.a. unser bisher bester Saisonspieler, der aber auch völlig zugestellt war. muss sagen, der Trainer macht so langsam richtig Spaß.
      das 1:1 dann durch einen berechtigten Freistoss ca. 17m vor dem Tor, den Serrone wunderbar über die Mauer ins Eck hob - Klasse Tor

      ansonsten KR-Platz, aber im Vergleich zu Roland noch ganz okay, da kenn ich wesentlich schlimmere Plätze. bei einigen wenigen Käaner-ZS war teilweise die Rede schon von der RL, dürfte da mMn durchaus drin sein, wenn Erndtebrück das schon geschafft hat. muss da aber nicht mehr unbedingt hin, unendlich lange Fahrt im Fanbus (137 km). setz die Tage mal Fotos hier rein, bin jetzt kapott ohne Ende, anstrengendes WE :schreck1:
    • Zusammenfassung vom WA
      Serrone rettet der HSV einen Punkt in Kaan-Marienborn

      Einen Zähler gewonnen? Oder doch eher zwei verloren? Wer nach dem Schlusspfiff des Oberliga-Topspiels in den müden Gesichtern der 22 Akteure las, wusste: Niemand war so recht glücklich mit dem 1:1 (0:0) – nicht der starke Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn und auch nicht die Hammer SpVg.Ausgerechnet Semih Yigit, bis vor einem Monat noch bei der HSV unter Vertrag, leitete mit seiner präzisen Flanke das Führungstor der Gastgeber durch den ungemein kopfballstarken Polen Dawid Krieger ein (75.). Aus dem Sieg – dem ersten des 1. FC Kaan vor eigenem Publikum in dieser Saison – wurde es aber nichts. Fünf Minuten vor Schluss zirkelte Hamms Giacomo Serrone einen Freistoß aus 19 Metern zum 1:1-Endstand in den Winkel. „Im Großen und Ganzen können wir mit dem Remis zufrieden sein“, sagte Hozjak.

      mehr: wa.de/sport/hamm/serrone-rette…n-marienborn-6804478.html
    • so, morgen geht es zum schweren Auswärtsspiel beim Spitzenreiter Kaan-Marienborn. Bitte wieder nen Punkt mitnehmen, wird aber ungemein schwer. Bin skeptisch, weil wir uns letzte Saison grade gegen Kaan sehr, sehr schwer getan haben. Um 17:00h geht's mit Auto los, hoffentlich kommen wir nicht in einen Stau....
      Mittwochabend geht es zum Tabellenführer ins Siegerland
      Hammer SpVg holt beim 1. FC Kaan-Marienborn den 17. Spieltag nach

      Nach dem für die HSV spielfreien Wochenende, an dem Coach Sven Hozjak seinen Jungs Erholung verordnet hat, geht es am Mittwoch um 19:00 Uhr zum Nachholspiel gegen die Mannschaft der Stunde ins Siegerland. Die Käner hatten dagegen am Sonntag noch den FC Gütersloh zu Gast und sich mit einem souveränen 2:0 die Tabellenführung zurückgeholt, die sie zuvor bereits 14 Spieltage lang inne hatten.

      Die Hozjak-Elf hat an ihrem spielfreien Wochenende einen Platz in der Tabelle eingebüßt und wird als Fünfter in den Siegener Vorort reisen. Auch wenn die Tabelle wegen der zahlreichen Spielausfälle noch stark verzerrt ist und Hamm drei Spiele weniger hat als Kaan, stellt sich die Favoritenfrage abermals nicht. Zu stabil zeigt sich die Elf von Trainer Thorsten Nehrbauer im bisherigen Saisonverlauf, als dass bei den Südwestfalen noch große Zweifel am immer wahrscheinlicher werdenden Durchmarsch in die Regionalliga aufkommen könnten.
      mehr: hammerspvg.de/index.php/saison…lenfuehrer-ins-siegerland
    • ein Punkt, mit dem ich am Anfang nicht unbedingt gerechnet habe

      Dennoch sind wir dann unzufrieden nach Hause gefahren, weil wir in der 1.HZ 2/3:0 hätten führen MÜSSEN. Was der Käaner-Torwart gehalten hat, ging auf keine Kuhaut (u.a. 2x allein aufs Tor gelaufen, dazu noch 3 andere sehr gute Chancen). Kaan hatte nach 30 Sek. die Chance auf das 1:0, weil ein Weitschuss aus 50/60m am Tor knapp vorbeiging - und unser Torwart fiel zu weit vor dem Tor stand. Das war die einzige Torchance in der 1.HZ für die Gastgeber

      Ab der 35. Min. wurde das Spiel dann ausgeglichen und spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab, in der 2.HZ war das Chancenverhältnis mit 1:1 ausgeglichen, wobei unsere wieder wesentlich größer war - Maaaaan...

      Von Kaan war ich insgesamt enttäuscht, spielerisch war das echt mau. Große Initiative, um das Spiel an sich zu reißen, wurde ebenfalls nicht gesehen, stattdessen stand man jetzt sicher und wartete auf den einen Fehler von uns, um das Spiel zu gewinnen. Ne, sorry, definitiv nicht meine Spielweise - aber jetzt kenn ich auch den Grund für das doch eher maue Torverhältnis von denen

      Ansonsten kann ich auf die Tour gerne verzichten, was ein Gegurke unter der Woche - insbesonders bei der Anreise
    • Kaan hält Hamm auf Distanz
      Überragender Hammel rettet dem Spitzenreiter die Null

      Hamm trat zunächst im Stile einer Spitzenmannschaft im immer noch winterlich kalten Breitenbachtal auf. Nach einem ersten Warnschuss des Käner Spielmachers Mats-Lukas Scheld, der fast von der Mittellinie aus den zu weit vor seinem Gehäuse stehenden Schlussmann Jarno Peters beinahe überlistet hätte, übernahm das Team von Gästetrainer Sven Hozjak das Spiel. Das räumte nach dem Abpfiff auch Kaans Trainer Thorsten Nehrbauer ein: „Die ersten 20 Minuten waren katastrophal, aber das nehme ich auf meine Kappe.“ Er habe die Idee gehabt, mit kleinen Spielern gegen die großen Hammer Akteure anzugehen.Die ging nicht auf, und Hamm erarbeitete sich in der Anfangsphase große Vorteile. In der 5. Minute klärte Kaan-Keeper Florian Hammel zur Ecke. Vier Minuten später tauchte David Loheider nach einem Pass von der rechten Seite frei vor Hammel auf, der erneut zur Ecke parierte. Zwischenzeitig hatte Hozjak sogar Zeit, seinen Linksverteidiger Aldin Kljajic, der nach seinem Fortgang vom TuS Erndtebrück ebenso wie Noel Below erstmals wieder ins Siegerland zurück gekehrt war, zu loben: „Gutes Coaching.“
      hieraus: fupa.net/berichte/1-fc-kaan-ma…-auf-distanz-1979922.html
    • Benutzer online 1

      1 Besucher