14.Spieltag 16/17 - FC Astoria Walldorf - SV Elversberg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 14.Spieltag 16/17 - FC Astoria Walldorf - SV Elversberg

      SVE tritt auswärts bei Astonia Walldorf an
      Am Ende der „englischen Woche" tritt die SV Elversberg am Samstag, 08. Oktober, zum Auswärtsspiel im FC-Astoria Stadion beim FC Astoria Walldorf an. Anpfiff der Partie des 14.Spieltages der Regionalliga Südwest ist um 14 00 Uhr.

      Der FC Astoria Walldorf rangiert derzeit mit 12 Zahlern auf dem 15. Platz der Regionalliga Südwest. Während sich das Team von Trainer Matthias Born auf fremdem Platz bislang noch etwas schwer getan hat, musste in den bisherigen fünf Heimspielen erst eine Niederlage hingenommen werden. Zudem konnte im DFB-Pokal zu Hause auch Zweitligist VfL Bochum bezwungen werden. SVE-Tralner Michael Wiesinger: „Wir wissen, dass eine schwierige Aufgabe auf uns zukommt." Allerdings erwartet Wiesinger ein anderes Spiel als vergangenen Mittwoch gegen Worms: „Walldorf wird nicht so defensiv agieren wie Worms. Sie haben einige sehr gut ausgebildete Spieler in ihren Reihen und sind eine fußballerisch gute Mannschaft . Sven Sellentin, Mittelfeldmann der SVE, geht ebenfalls davon aus, dass „Walldorf mehr mitspielen wird, als Worms". Fur Sellentin ist dies aber eher zweitranging. „Wir mussen immer wieder unser eigenes Spiel durchziehen, uns am Gegner zu orientieren, bringt uns nicht viel.

      Personell muss die SVE weiterhin einige Ausfälle verkraften. Neben den längerfristig verletzten Kevin Maek und Steffen Bohl hat sich gestern auch Torhuter Daniel Batz mit ener starken Erkältung krankgemeldet. Der mit Wadenproblemen kämpfende Markus Obernosterer fällt ebenfalls aus. Für Mathias Cuntz, der sich wieder im Training befindet, kommt ein Einsatz gegen Walldorf zu früh.

      PM SV 07 Elversberg
    • FC-Astoria ringt dem Spitzenreiter einen Punkt ab

      thumbnail_FCA_Walldorf-SV_Elversberg_041.jpg
      (FCA-Akteur Steffen Haas in Aktion; Bild: Jan Pfeifer)

      Am 14. Spieltag der Regionalliga Südwest war Klassenprimus SV Elversberg im Walldorfer Dietmar-Hopp-Sportpark zu Gast. Walldorfs Trainer Matthias Born musste weiterhin auf Kapitän Timo Kern verzichten, der krankheitsbedingt ausfiel. Seine Startelf veränderte Born im Vergleich zum Waldhof-Spiel am Mittwoch auf zwei Positionen: Yakup Polat und Tabe Nyenty fingen an, Ugurtan Kizilyar fehlte aufgrund einer Gelb-Sperre, Christopher Hellmann musste zunächst auf der Reservebank Platz nehmen.

      Die Gäste begannen dominant, ohne jedoch in den Walldorfer Strafraum eindringen zu können. Nach einer Viertelstunde fand Walldorf besser ins Spiel und bot dem Spitzenreiter fortan Paroli. In der 24. und 27. Minute hatte Steffen Straub zwei sehr gute Torchancen, die er jedoch beide ausließ. Elversberg kam nach einer halben Stunde gefährlich vor das Gehäuse von Jürgen Rennar, SVE-Kapitän Thomas Birks Schuss zischte am rechten Winkel vorbei. In den Folgeminuten rückte Schiri Falcicchio in den Mittelpunkt als er innerhalb von sieben Minuten, in einer eigentlich fairen Partie, vier Mal die Gelbe Karte zückte. Bis zum Pausenpfiff neutralisierten sich die Mannschaften weitestgehend, sodass torlos die Seiten gewechselt wurden.

      Sehr verhalten und ereignislos ging es in der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs weiter. Gästetrainer Michael Wiesinger hatte wohl genug gesehen und wechselte nach einer Stunde gleich dreimal! Wenig später hätte einer der Neuen fast gestochen, der kurz zuvor eingewechselte Sven Sellentin scheiterte am aufmerksamen Rennar (65.). Mit andauernder Spieldauer nahm die Überlegenheit der Walldorfer zu, in der 78. Minute schoss Marcus Meyer nach einem Zuspiel von Hellmann aus aussichtsreicher Position drüber. Auf der Gegenseite versuchten die Gäste es gleich zweimal aus dem Getümmel heraus, beide Male stand jedoch die vielbeinige Walldorfer Abwehr im Weg (81.). Als sich beide Mannschaften schon mit der Punktteilung anfreunden wollten, fasste sich Polat ein Herz und dribbelte durch die gesamte Elversberger Hälfte, sein Steckpass erreichte den gut postierten Andre Becker, der freistehend jedoch nicht SVE-Keeper Konstantin Fuhry überwinden konnte (90.+2).

      Stimmen zum Spiel

      Michael Wiesinger (Trainer, SV Elversberg): "Ich war nur mit den ersten zwanzig Minuten zufrieden, unerklärlicherweise haben wir danach die Kontrolle verloren. Uns fehlt momentan die Leichtigkeit und Durchschlagskraft."

      Matthias Born: "Unter dem Strich geht das Remis in Ordnung. Gerade in der 2. Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch. Wir gehen positiv aus dem Spiel heraus."

      Ausblick

      Der Punkt gegen den Spitzenreiter zeigt dem FC-Astoria Walldorf, dass man es in der Liga gegen jeden aufnehmen kann. Nächste Woche wartet wieder ein schweres Programm auf die Mannschaft von Matthias Born. Am Dienstag (11. Okt.) muss man im Viertelfinale des BFV-Pokals beim Verbandsligisten FV Lauda antreten, Anpfiff ist um 18:30 Uhr. Nächsten Freitag (14. Okt.) tritt man in der Liga auf dem Betzenberg an, gegen die U23 des 1. FC Kaiserslautern geht es um 19 Uhr los.

      Tore: Fehlanzeige

      FC-Astoria Walldorf: Rennar - Kiermeier, Nyenty, Pellowski, Hofmann - Polat, Haas (67. Hellmann), Hillenbrand, Straub (76. Meyer) - Schön (83. Becker), Carl

      SV Elversberg: Fuhry - Berzel (61. Sellentin), Kehl-Gomez, Grech, Birk - Washausen, Kohler, Biankadi, Oesterhelweg (61. Ivana), Bichler (61. Perstaller) - Kapllani

      Schiedsrichter: Gaetano Falcicchio (Fulgenstadt)

      Zuschauer: 400

      PM SV 07 Elversberg