FC Kray - VfB Homberg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Kray - VfB Homberg

      FC Kray empfängt den VfB Homberg
      Ein Aufsteiger gastiert am kommenden Sonntag, 15:00 Uhr, in der KrayArena – powered by Stölting Service Group. Der VfB Homberg, der bereits in der Saisonvorbereitung Gegner des FC Kray war, gibt seine Visitenkarte ab.

      Die Mannschaft von Trainer Stefan Janßen, die vor der Saison den Klassenerhalt als Ziel ausgab, scheint mittlerweile in der Liga „angekommen“ zu sein, konnte die letzten 3 Spiele allesamt gewinnen und steht mit 16 Punkten aktuell im Mittelfeld der Oberliga-Niederrhein. Mit Dennis Wibbe läuft auch ein in Kray bekannter Spieler auf, denn Wibbe trug im ersten Regionalliga das Grün/Blaue Trikot. Bereits im Vorbereitungsspiel, in dem man sich mit 1-1 trennte, zeigte das Janßen-Team, dass man ein unangenehmer Gegner ist, der sicher auch im nun folgenden Meisterschaftsspiel dem FCK alles abverlangen wird.

      Das Krayer Team, dass trotz einem aufopferungsvollen Kampf am letzten Sonntag, bei TuRu Düsseldorf eine 0-1 Niederlage erlitt, muss nun schleunigst in die Spur finden und punkten, will man nicht zum Ende der Hinrunde schon einen zu großen Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze haben. Das Trainerteam Isiktas / Paczulla / Christ hat unter der Woche, gemeinsam mit dem Team, das letzte Spiel aufgearbeitet und insbesondere am Torabschluss gearbeitet, denn der Ertrag aus den kreierten Chancen war in den letzten Wochen einfach zu gering.

      Zur Unterstützung wurde unter der Woche der vakante Posten des sportlichen Leiters mit Christoph Klöpper neu besetzt. Klöpper wird, gemeinsam mit dem Trainerteam, alles daran setzten, den „Turn Around“ zu schaffen und sportliche wieder „in die Spur zu finden“. „Ich bin mir über die bedrohliche Situation bewusst, und werde alles dafür tun, dass der Verein wieder in die Erfolgsspur zurück findet“, so Christoph Klöpper unmittelbar nach seinem Amtsantritt. Gegen den VfB Homberg muss das Team weiterhin auf die Langzeitverletzten Finn Felshart und Marius Müller verzichten; Mittelfeldspieler Edin Husic brummt weiter seine Sperre nach der Roten Karte ab.

      PM FC Kray
    • Ein Unentschieden das nicht weiterhilft - FC Kray tritt auf der Stelle
      Auch im Heimspiel gegen Aufsteiger VfB Homberg kam Oberligist FC Kray vor 180 Zuschauern in der KrayArena - powered by Stölting Service Group, trotz einer 1-0 Führung, am Ende nicht über ein Unentschieden hinaus.

      Das Krayer Team, in dem Stürmer Romas Dressler wieder in der Startelf stand, versuchte von Beginn an, das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen und den Gast aus Homberg unter Druck zu setzen. Bereits in der 6. Minute kombinierte sich die Mannschhaft fein auf der linken Seite durch die gegenerische Abwehr, Kapitän Christian Mengert tauchte frei vor dem Homberger Tor auf, doch statt abzuschließen, versuchte er es noch einmal mit einem Querpass, der von den Gästen geklärt werden konnte. Der Gast von Trainer Stefan Janßen zeigte sich in der Folgezeit immer wieder mit langen Bällen auf die pfeilschnellen Stürmer Wibbe und Serdar gefährlich und hatte in Minute 10 seine erste Chance, doch FCK Keeper Marian Ograjensek lenkte den Heber von Bock an die Latte. Über die starke linke Seite des FC Kray fiel dann in der 23. Minute die verdiente Führung. Kevin Steuke und Yassine Bouchama spielten den Homberger Abwehrverbund mit einem schönen Doppelpass aus und "Rotkäppchen" Steuke blieb vor Gästekeeper Gutkowski nervenstark und schon den Ball zur 1-0 Führung in die Maschen. Luka Bosnjak hatte dann kurz vor der Halbzeit die Chance auf 2-0 zu stellen doch sein Schuss aus 18 Metern strich knapp am Homberger Tor vorbei. Im Gegenzug hatte Ex-FCKrayer Dennis Wibbe die Chance zum Ausgleich, als er frei vor Marian Ograjensek auftauchte, auf Rölver passte, der jedoch ans Außennetz schoss. Mit der 1-0-Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

      Homberg-Trainer Stefan Janßen hatte in der Pause sein Team nochmals eingestellt, den von Beginn der zweiten 45 Minuten an, versuchte der Gast die Initiative zu ergreifen. Hierbei öffnete Homberg den Abwerhrverbund, was dem FC Kray die Möglichkeiten zu Kontern gab. Der eingewechselte Maurice Tavio el Huete, schön von Mengert in Szene gesetzt scheiterte am Aussennetz; Kevin Steuke lief nur wenige Minuten später Homberg-Keeper Gutowski an, der Steuke anschoss, der Abpraller aber knapp am Tor vorbeistrich. Yassine Bouchama versuchte es dann in Minute 66 mit einem feinen Schlenzer aus der Distanz, doch auch ihm war das Schussglück nicht hold; der Ball ging knapp drüber. 10 Minuten vor dem Ende dann die 100%-Chance zur Vorentscheidung. Ilias Elouriachi setzte sich auf Außen durch, seine Flanke brauchte Kevin Steuke aus gut 1 Meter per Kopf nur ins Tor nicken, doch der Ball ging über das Gehäuse. So kam es, wie es im Fußball oft kommt... Hombergs Cuhaci flankte in der 81 Minute flach in den FCK 16er, wo Dennis Wibbe zum 1-1 einschoss. Der eingewechselte Maurice Reiß hatte dann kurz vor Schluss noch die Chance, den Sieg einzutüten, doch sein Schuss konnte soeben noch von der Homberger Abwehr abgeblockt werden. Enttäuschte Gesichter nach dem Abpfiff bei allen Krayer Spielern und Anhängern, hatte man sich erneut nicht für eine gute und couragierte Leistung belohnt.

      Trainer Muhammet Isiktas in der Pressekonferenz: "Wir konnten uns leider Gottes nicht belohnen. Daran haperte es auch schon in den letzten Wochen. Die Kaltschnäuzigkeit fehlt, ich hoffe, dass wir einen Stürmer aus dem Hut ziehen können, der die Chancen eiskalt rein macht. Ich würde mir auch gerne selber die Schuhe anziehen und die Dinger machen. Aber wenn man in der Tabelle so weit unten steht, dann hat man die Seuche am Fuß.“

      PM FC Kray