FC Memmingen - TSV Buchbach 4:0 (2:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Memmingen - TSV Buchbach 4:0 (2:0)

      Auch gegen Buchbach wird es für den FCM wieder richtungsweisend
      Memmingen (ass). Die beiden noch anstehenden Heimspiele in diesem Jahr trägt der Fußball-Regionalligist FC Memmingen witterungsbedingt nicht am Freitagabend, sondern am Samstagnachmittag aus. Diesen Samstag (14 Uhr) kommt mit dem TSV Buchbach ein unangenehmer Gegner in die Arena an der Bodenseestraße. Hart um kämpft waren die Aufeinandertreffen immer.

      Die Lage: Irgendwie ist jede Woche richtungsweisend, ob es in der oberen oder unteren Tabellenhälfte für den FC Memmingen weitergeht. Augenblicklich steht Rang neun mit 24 Punkten zu Buche. Die Gäste stehen – für sie ungewohnt und sicher unter Wert platziert – mit 18 Zählern auf einem Relegationsrang.

      Der Gegner: Woran liegt es, dass die Mannschaft von Anton Bobenstetter, eigentlich immer gesicherten Mittelfeld zu finden, heuer so hinten drinhängt? Zum einen ist der Regionalliga stärker und ausgeglichener geworden, so dass auch bei einer so eingespielten und durchaus routinierten Mannschaft wie Buchbach oft Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden. Zum anderen waren die Oberbayern in der Vorrunde von einem größeren Verletzungspech gebeutelt So nach und nach kehren die Ausfälle wieder zurück. Dazu gehört auch Kapitän Maximilian Hain, dessen Abwesenheit aber andere gewichtige Gründe hatte. Wie erst jetzt den Medien bekannt wurde, hatte der 27-jährige im Juni die Schock-Diagnose Krebs erhalten. Nach Operation und Chemotherapie kämpfte er sich in bemerkenswert kurzer Zeit zurück.
      Mit Aleksandro Petrovic hat der TSV einen ausgesprochen ausgebufften Akteur in seinen Reihen. Beim 1:0 im Hinspiel erzielte er nicht nur den Treffer des Tages, sondern holte auch einen Platzverweis gegen FCM-Kapitän Dennis Hoffmann heraus. Der eigentlich sehr erfahrene Schiedsrichter Emmer ließ sich beeinflussen und zeigte Hoffmann Gelb-Rot, was ein Stück weit spielentscheidend war. Pikant: In der Vorsaison hatte sich Petrovic nach einem Platzverweis gegen ihn noch um Hoffmann als „Entlastungszeugen“ bemüht.

      Das FCM-Personal: „Fast alle Mann an Bord“, meldet Trainer Stefan Anderl. Lediglich bei Fabian Lutz ist noch offen, ob er aus Studiengründen zur Verfügung stehen kann. Jamey Hayse kam nach seiner Schulterverletztung in der U21 bereits wieder zum Einsatz. Eddy Weiler hat seine Mittelohrentzündung auskuriert. Marco Schad soll zunächst über die zweite Mannschaft wieder an die Regionalliga herangeführt werden.

      Die Bilanz: Seit Buchbach 2008 erstmals in die Bayernliga aufgestiegen ist, gab es bislang insgesamt 13 Punktspiele zwischen beiden Mannschaften. Achtmal gewann Buchbach, es gab drei Unentschieden und nur zweimal siegte der FCM. In den neun Regionalliga-Vergleichen gelang dies noch gar nicht, aber Memmingen konnte immerhin in der vergangenen Saison im Pokal in Buchbach gewinnen.

      Schiedsrichter: Geleitet wird die Begegnung von Bundesliga-Referee Christian Dietz. Der Kronacher pfeift seit 2012 in der 2. Liga. An der Linie steht mit Lothar Ostheimer ein Allgäuer. Der Sulzberger ist Assistent in der 2. Liga. Gegenüber winkt der Unerhachinger Joshua Amponsah.

      Der BFV-Toto-Pokal: Die Viertelfinal-Begegnung des FCM beim der SpVgg Oberfranken Bayreuth im kommenden Frühjahr ist noch nicht endgültig terminiert, aber es wird wohl mangels Alternativen auf einen Wochentag Anfang April hinauslaufen. In Bayreuth wird derzeit das Hans-Walter-Wild-Stadion saniert. Das Pokalspiel soll aber nicht im Ausweichquartier in Weismain ausgetragen werden, sondern auf einem Platz eines anderen Bayreuther Vereins.

      Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

      Tor: Gruber – Abwehr: Zweckbronner, Schmeiser, Nikolic, Lutz (Buchmann) – Krogler, Hoffmann, Heger, Eisenmann – Angriff: Salemovic, Schimmer.

      Auswechselspieler: Weiler, Anzenhofer, Friedrich, Hayse, Kircicek, Zuka, Hauk, Zeche (Tor).

      PM FC Memmingen
    • FC Memmingen – TSV Buchbach 4:0 (2:0)

      Memmingen (ass). Eine eindrucksvolle Vorstellung hat der FC Memmingen beim 4:0 (2:0) Heimsieg gegen den TSV Buchbach abgeliefert. Torjäger Stefan Schimmer traf dabei zweimal, schraubte sein eigenes Konto auf 16 Saisontreffer und tat auch was für das Torverhältnis der Truppe (+ 10). Kein Wunder, dass Bundesliga-Scouts auf der Tribüne unter den 572 Zuschauern wieder fleißig Notizen machten. FCM-Trainer Stefan Anderl weiß, was er an seinem Torjäger hat, stellte aber auch heraus, dass Schimmer „geile Mitspieler hat, die ihm die Bälle zuspielen“. Wenn der 22-jährige die Kugel im Strafraum kriegt, wird es jedenfalls immer brandgefährlich. Der Torreigen hätte gegen die Buchbacher, die in den vergangenen vier Jahren immer die volle Ausbeute im Allgäu holten, schon nach wenigen Sekunden beginnen können. Astrein war es nämlich nicht, als Muriz Salemovic von Florian Pflügler am rechten Strafraumeck zu Fall gebracht wurde. Ein Elfmeterpfiff blieb aber aus. Bremsen ließen sich die Memminger aber nicht. 7. Minute: Salemovic passte wieder von rechts von der Torauslinie auf Stefan Heger und der steckte durch. Auf wen? Natürlich Schimmer – das 1:0. Aber auch Fabian Krogler kann’s im gegnerischen Strafraum. In der 14. Minute kam seine Vorlage zum 2:0 von Abwehrmann Daniel Zweckbronner. Der schnelle Vorsprung beruhigte auch Torhüter Martin Gruber, der nach einer flattrigen Anfangsphase den Rest der Spielzeit alles im Griff hatte und zu Null hielt.

      Mitentscheidend war auch, dass Buchbachs Regisseur Aleksandro Petrovic an diesem Nachmittag weitgehend abgemeldet war. Was daran lag, dass die Memminger Mittelfeldstrategen Stefan Heger und Dennis Hoffmann ihren Kollegen überhaupt nicht zur Entfaltung kommen ließen. Nur einmal kreuzte Petrovic gefährlich auf, aber Salemovic spitzelte dazwischen (41.). „Es hat uns gut getan, dass unser Kapitän voranmarschiert ist“, lobte Anderl Hoffmanns Einsatz, zollte seinen Jungs aber ansonsten ein Kollektivlob, „wie wir die drei Punkte geholt haben, das war phänomenal“. 70, 80 Prozent gewonnene Zweikämpfe machte der Trainer während der 90 Minuten aus. Es war eine intensive Begegnung, die nicht nur auf dem tiefen Boden Spuren hinterließ. Daniel Eisenmann wurde wegen Kreislaufproblemen vom Platz geholt. Zuvor hatte er sich auch in die Torschützenliste eingetragen. Krogler preschte nach einem Abspiel von TSV-Torhüter Maximilian Weber dazwischen und Schimmer setzte energisch nach. Während die Gäste Handspiel reklamierten, landete der Ball bei Daniel Eisenmann, dessen ersten Versuch Weber vergeblich faustete. Mit der Folge, dass der Ball auf Eisenmanns Kopf und dann zum 3:0 im Kasten landete (54.). In der Schlussphase wollten die Hausherren noch ein bisschen zaubern, verrannten sich aber einige Male im Abseits. Schimmer, der in der 58. Minute noch den Pfosten getroffen hatte, krönte seine Leistung, als er in der 84. Minute durchging, mit dem 4:0. Im Fallen hatte Salemovic noch genau in die Schnittstelle gespielt.

      Trotz trübem Wetter herrschte im FCM-Lager eitel Sonnenschein. Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter, der immer wieder mit Zweitliga-Schiedsrichter Christian Dietz (Kronach) haderte, blieb am Ende nur das Eingeständnis, dass Memmingen auch in der Höhe verdient gewonnen hat: „Meine Mannschaft hat alles versucht, aber der Gegner war deutlich überlegen“. Er hofft, dass seine Verletzten in der Winterpause zurückkehren und mit einer starken Rückrunde die Klasse gehalten werden kann. Der Fußballclub will indes noch vor der Winterpause sein Konto weiter nach oben schrauben. Nächsten Samstag (14 Uhr) kommt die Bundesliga-Reserve des FC Ingolstadt 04 in der Arena an der Bodenseestraße.

      FC Memmingen: Gruber - Zweckbronner, Schmeiser, Nikolic, Buchmann - Krogler, Hoffmann, Heger, Eisenmann (68. Friedrich) - Salemovic (, Schimmer (89. Zuka). - Trainer: Anderl.

      TSV Buchbach: Weber - Grübl, Drum, Pflügler, Hain - Drofa (65. Neubauer), Walleth, Petrovic, Mayer (46. Breu), Motz - Mauerkirchner (72. Brucia). - - Trainer: Bobenstetter.

      Tore: 1:0 (7.) Schimmer, 2:0 (14.) Krogler, 3:0 (54.) Eisenmann, 4:0 (84.) Schimmer.

      Schiedsrichter: Dietz (Kronach). - Gelbe Karten: Buchmann, Eisenmann, Zweckbronner / Grübl, Drum, Drofa

      Zuschauer: 572.

      PM FC Memmingen