17.Spieltag: SV Rödinghausen - Rot-Weiß Oberhausen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 17.Spieltag: SV Rödinghausen - Rot-Weiß Oberhausen

      Schwere Aufgabe gegen Oberhausen
      Nijhuis erwartet kein einfaches Spiel gegen RWO

      Nach dem kräftezehrenden Pokalsieg unter der Woche gegen den SC Wiedenbrück, steht am Samstag bereits das nächste Heimspiel für den SVR an. In der Regionalliga West wartet am Samstag mit Rot-Weiß Oberhausen die nächste Herausforderung auf die Wiehenelf. Mit Oberhausen kommt am Samstag eine sehr erfahrene Mannschaft ins Häcker Wiehenstadion, die nach einem schwachen Start so langsam in Fahrt kommt. Mit vier Niederlagen und ohne ein eigenes Tor war der ehemalige Bundesligist denkbar schlecht in die Saison gestartet. Dieser schlechte Auftakt kostete Andreas Zimmermann den Trainerjob, so dass Mike Terranova für ihn übernahm. Seit dem hat sich RWO gefangen und ist in der Tabelle mittlerweile auf den 10. Platz geklettert. Mit einem Sieg im Häcker Wiehenstadion könnte Terranova mit seinem Team am SVR vorbeiziehen. »Oberhausen hat im Sommer gute Transfers getätigt, jeder Mannahaftsteil ist gut besetzt. Wir werden wieder an unsere Grenzen gehen müssen um zu Punkten«, so Alfred Nijhuis, für den in dieser Woche zunächst die Regeneration seiner Spieler nach dem Pokalspiel im Vordergrund stand. Der kommende Gegner seiner Mannschaft hat aus den letzten vier Spielen eine Bilanz von zwei Niederlagen, einem Unentschieden und einem Sieg vorzuweisen. Gegen Essen gab es im letzten Spiel ein 2:2 Remis.

      RWO-Coach Terranova hat zwar Respekt vor der Wiehenelf, ist sich der eigenen Stärke aber durchaus bewusst: »Im Moment macht die Mannschaft meines Kollegen Alfred Nijhuis das überragend, punktet konstant und ist auf dem Weg nach oben. Besonders die Kompaktheit zeichnet das Team aus. Der Respekt ist groß. Rödinghausen ist in der Lage, jeden Gegner in der Liga in Bedrängnis zu bringen. Das gilt allerdings auch für uns.« Für Alfred Nijhuis und Andy Steinmann gibt es für das Duell einige Optionen im Kader. »Wir hatten am Dienstag Spieler von Beginn an dabei, die davor häufiger auf der Bank saßen aber ihre Chance genutzt haben. Die Jungs haben alle unterschiedliche Qualitäten, daher können wir variieren und uns auf den jeweiligen Gegner einstellen«, so Nijhuis, der mit seinem Team seit 4 Meisterschaftsspielen ohne Niederlage ist. Gute Chancen auf einen Platz im Kader hat Ilias Illig, der bei seinem Debüt für die erste Mannschaft im Pokal zu überzeugen wusste. Nicht zur Verfügung stehen Kevin Kruschke, Marius Bülter und Edgar Bernhardt. Letzterer befindet sich zurzeit auf Länderspielreise. Nach seiner schweren Verletzung wird Jens Buddecke wohl in dieser Saison nicht mehr für einen Einsatz in Frage kommen. Im Spiel gegen Wiedenbrück hat er sich einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Einen langzeitverletzten hat auch RWO mit Innenverteidiger Felix Haas im Kader, der wegen einer Bänderverletzung mehrere Monate ausfällt. Leiten wird das Spiel Sven Heinrichs, der an der Linie von Torsten Schwerdtfeger und Tobias Severins unterstützt wird.

      PM SV Rödinghausen