Winterfahrplan des TSV Steinbach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Winterfahrplan des TSV Steinbach

      Winterfahrplan TSV Steinbach
      Das erste halbe Jahr der Saison 2016/17 ist vollendet und Fußball-Regionalligist TSV Steinbach überwintert nach 16 Siegen aus 25 Pflichtspielen auf dem dritten Rang in der Südwest-Staffel und im
      Halbfinale des Krombacher Hessenpokals. Trainerstab und Mannschaft haben nun vier Wochen Pause um den Akku wieder aufzufüllen, ehe die Vorbereitung auf das zweite Halbjahr am 9.Januar 2017 um 15 Uhr startet. Insgesamt wurden bereits vier Testspiele und ein Trainingslager in Antalya ausgemacht. In der Türkei sollen drei weitere Testspiele stattfinden, die erst kurzfristig ausgemacht werden. Der Restrunden-Start findet am Wochenende 17. bis 19. Februar 2017 im Carl-Benz-Stadion in Mannheim statt, wo der Tabellenzweite SV Waldhof im Spitzenspiel der Regionalliga Südwest auf den TSV Steinbach wartet. Schon eine Woche später folgt das zweite Top-Duell des TSV im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger gegen Spitzenreiter SV Elversberg. Die genauen Restrunden Termine werden am 17. Januar 2017 bei der Managertagung der Regionalliga Südwest festgelegt.</p>

      Die Termine im Überblick:

      09.01.2017, 15 Uhr: Trainingsbeginn

      14.01.2017, 13 Uhr: Bayer Leverkusen U19 – TSV Steinbach

      17.01.2017, 17 Uhr: SC Wiedenbrück – TSV Steinbach

      21.01.2017, 14 Uhr: Fortuna Düsseldorf U23 – TSV Steinbach

      24.01. bis 02.02.2017:Trainingslager, Hotel Titanic Beach Lara, Antalya/Türkei mit drei Testspielen vor Ort

      07.02.2017, 18:30 Uhr: Testspiel, SSV Langenaubach - TSV Steinbach

      11.02.2017: Viktoria Köln – TSV Steinbach (voraussichtlich 14 Uhr, Ort noch offen)

      17. bis 19.02.2017:Restrunden-Auftakt: SV Waldhof Mannheim – TSV Steinbach

      24. bis 26.02.2017:TSV Steinbach – SV Elversberg

      PM TSV Steinbach

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Wupper Schalker ()

    • TSV Steinbach testet in Langenaubach

      Im Vorbereitungsplan des Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach klaffte zuletzt noch eine Lücke am 7. Februar 2017. Diese freie Stelle wurde nun geschlossen. Das Team von Trainer Matthias Mink testet an diesem Datum um 18:30 Uhr beim SSV Langenaubach. Die Gastgeber belegen als Aufsteiger aktuell den sechsten Rang in der Verbandsliga Mitte. Auf dem Kunstrasen im Rombach wird es ein Wiedersehen mit vielen ehemaligen Steinbachern geben, denn sowohl Trainer Tobias Danecker, als auch die Spieler Marvin Hartmann, Sebastian Schneider, Daniel und Paul Wadolowski trugen allesamt bereits das Trikot des heutigen Regionalligisten.

      PM TSV Steinbach
    • Trainingsauftakt mit Probespielern

      Probespieler Vesel Limaj, Trainer Matthias Mink und Probespieler Jonathan Zinram.jpeg
      (von links: Probespieler Vesel Limaj, Trainer Matthias Mink und Probespieler Jonathan Zinram beim Trainingsauftakt. Foto: TSV Steinbach)

      Fußball-Regionalligist TSV Steinbach ist heute in die Vorbereitung zur Restrunde der Spielzeit 2016/17 gestartet. Aufgrund der Witterungsverhältnisse mussten Matthias Mink und seine Mannen in die Halle ausweichen. Mit dabei waren auch die Probespieler Vesel Limaj (Hamburger SV U23) und Jonathan Zinram (vereinslos). Beide Akteure sollen am Samstag im Testspiel bei der U19 von Bayer Leverkusen zum Einsatz kommen. Beim Trainingsauftakt gefehlt haben Alexander Mißbach und Cliff Uyimwen, die sich zurzeit im Probetraining bei Sportfreunde Siegen befinden.

      PM TSV Steinbach
    • Testspiel-Auftakt in Leverkusen

      Am Samstag, den 14. Januar 2017, reist Fußball-Regionalligist TSV Steinbach zur U19-Mannschaft des Bundesligisten Bayer Leverkusen. Auf dem Rasenplatz im Nachwuchsleistungszentrum Kurtekotten rollt der Ball um 13 Uhr. Die Gastgeber haben 31 Punkte in 15 Spielen gesammelt. Damit belegt die Mannschaft der Trainer Markus von Ahlen und Iraklis Metaxas den dritten Rang in der A-Junioren Bundesliga West, hinter dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund. Der TSV Steinbach befindet sich seit Montag in der Vorbereitung auf den Restrunden-Start am Wochenende 17. bis 19. Februar beim SV Waldhof Mannheim. Aufgrund der schwierigen Witterungsbedingungen haben die Mannen von Trainer Matthias Mink bisher die meiste Zeit im Fitnessstudio und auf dem Soccercourt verbracht. Lediglich am Donnerstag konnte der Regionalliga-Dritte eine Einheit auf dem Kunstrasen in Sechshelden durchführen.

      In Leverkusen werden vier Probespieler für den TSV am Ball sein. Bereits seit Montag dabei sind Vesel Limaj (Hamburger SV U23) und Jonathan Zinram (vereinslos). Dazu sind im Laufe der Woche noch Nicolas Clasen (Borussia Mönchengladbach U19) und Laurynas Kulikas (Eintracht Norderstedt) gestoßen. Das Quartett bekommt nun die Chance sich ebenfalls im ersten Testspiel der Vorbereitung zu beweisen.

      Adresse fürs Navi: Rasenplatz NLZ Kurtekotten, Otto-Bayer-Str. 2, 51061 Köln


      PM TSV Steinbach
    • TSV Steinbach gewinnt erstes Testspiel
      Fußball-Regionalligist TSV Steinbach gewinnt sein erstes Testspiel im Jahr 2017 mit 3:0 (1:0) bei der U 19 von Bayer Leverkusen. Die Tore erzielten Sargis Adamyan (2) und Probespieler Laurynas Kulikas. Mit Nicolas Clasen, Vesel Limaj und Johnathan Zinram trugen auch drei weitere Testspieler das Steinbacher Trikot.

      Im ersten Abschnitt neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Lediglich Laurynas Kulikas traf auf Flanke von Timo Kunert zur Führung für den TSV. Trainer Matthias Mink wechselte in der Pause acht Mal. Insgesamt trat der Regionalligist nun agiler auf. In der 55. Minute vergab Mirko Schuster eine Kopfball-Chance nach Ecke von Tunay Deniz. In der 63. Minute tankte sich Dino Bisanovic im Mittelfeld durch und fand Sargis Adamyan in der Spitze. Der Stürmer spielte noch einen Verteidiger aus und traf zum 2:0. Zehn Minuten vor Schluss eroberte der Armenier einen Fehlpass der U 19 und erzielte den 3:0-Endstand.

      Bayer Leverkusen U 19 - TSV Steinbach 0:3 (0:1)

      Tore: 0:1 (16.) Laurynas Kulikas, 0:2 (63.) Sargis Adamyan, 0:3 (78.) Sargis Adamyan

      Steinbach 1. Halbzeit: Löhe - Kunert, Herzig, Schuster, Strujic - Kranitz, Trkulja - Marquet, Zinram - Dulleck, Kulikas.

      Steinbach 2. Halbzeit: Löhe - Nagel, Clasen, Schuster, Bremer - Deniz, Bisanovic - Tahiri, Limaj, Zinram - Adamyan.

      SR: Martin Tietze (Roißdorf)

      PM TSV Steinbach
    • Zweites Testspiel in Wiedenbrück
      Am Dienstag, den 17. Januar 2017, findet das zweite Testspiel des Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach in der Winter-Vorbereitung statt. Gegner ist der SC Wiedenbrück mit Stürmer Pierre Merkel, der in der Rückrunde 2015/16 beim TSV gespielt hat. Anstoß auf dem Kunstrasen des Jahnstadions in Wiedenbrück ist um 17 Uhr. Am Samstag gewann der TSV das erste Testspiel bei der U19 von Bayer Leverkusen mit 3:0. Eingesetzt wurden dort auch die vier Probespieler Vesel Limaj, Laurynas Kulikas, Johnathan Zinram und Nicolas Clasen. Limaj und Kulikas sind auch in Wiedenbrück am Ball, während Zinram und Clasen bereits abgereist sind. Das Duo Alexander Mißbach und Cliff Uyimwen befindet sich weiterhin im Probetraining beim West-Regionalligisten Sportfreunde Siegen.

      Der SC Wiedenbrück belegt aktuell den elften Rang in der Regionalliga West und hat 25 Punkte nach 19 Spielen auf der Habenseite. Bester Torschütze der Mannschaft von Trainer Alfons Beckstedde ist Gökan Lekesiz mit sechs Treffern. In den bisherigen Testspielen bezwang der SCW den Drittligisten Sportfreunde Lotte (4:2) und den Westfalenligisten Delbrücker SC (7:0).

      Adresse fürs Navi: Jahnstadion Kunstrasen, Rietberger Str. 29, 33378 RHEDA-WIEDENBRÜCK


      PM TSV Steinbach
    • Testspiel in Wiedenbrück abgesagt
      Das Testspiel des Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach beim SC Wiedenbrück wurde abgesagt. Die Verantwortlichen des TSV versuchen nun einen Gegner für Mittwoch, den 18. Januar, zu finden.

      PM TSV Steinbach
    • TSV nach Spanien statt Antalya
      Da der Winter Deutschland aktuell fest im Griff hat, wird der TSV Steinbach auch 2017 wieder in ein Winter-Trainingslager fliegen. Aufgrund der politischen Lage sowie den Ereignissen in der Türkei vor wenigen Wochen hat der Fußball-Regionalligist gemeinsam mit der Mannschaft entschieden, das Reiseziel zu ändern. Der TSV reist nun in der Zeit vom 23. Januar bis zum 1. Februar 2017 nach Spanien. Der TSV-Tross um Trainer Matthias Mink wird dort im Hotel Albir Playa in Alicante wohnen und vor Ort drei Testspiele bestreiten.
      Nach einem Testspiel bei der U19 von Bayer Leverkusen (3:0) musste bereits die zweite Partie beim SC Wiedenbrück abgesagt werden. Da auch in Haiger und Umgebung nur auf geschlossener Schneedecke oder in der Halle trainiert werden kann, bietet Spanien beste Bedingungen für den Tabellendritten der Regionalliga Südwest.

      PM TSV Steinbach
    • Mit Niederlage ins Trainingslager

      Bei besten äußeren Bedingungen unterliegt der TSV Steinbach mit 1:2 bei der U23 von Fortuna Düsseldorf. Trainer Matthias Mink musste zwar auf Daniel Reith, Andre Mandt, Daniel Engelbrecht und Dino Bisanovic verzichten, nutzte das Testspiel der beiden Fußball-Regionalligisten auf dem Kunstrasen neben der Esprit-Arena, um allen sonstigen Feldspielern Einsatzzeiten zu geben.

      Die Gäste begannen agiler und hatten in der ersten Viertelstunde gleich vier Großchancen durch Sargis Adamyan (2), Hüsni Tahiri und Laurynas Kulikas. In der 17. Minute gelang dann auch die verdiente Führung durch Sargis Adamyan. Der Armenier enteilte der Düsseldorfer Abwehr nach einem Doppelpass mit Probespieler Kulikas. Die Fortuna hatte bis dahin durch Ihren Kapitän Tobias Lippold den Pfosten getroffen. Bis zur 30. Minute hatte der TSV das Spiel weiterhin im Griff und hätte nach einer Chance von Neuzugang Vojno Jesic durchaus höher führen können. Danach kam die Mannschaft von Taskin Aksoy besser ins Spiel und erzielte kurz vor dem Pausenpfiff den Ausgleich durch einen Freistoß aus 18 Metern. Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren über weite Strecken spielbestimmend und hätten durchaus in Führung gehen können. Beim TSV fehlte nun oft der letzte Pass. In der 65. Minute traf Taufiq Naciri zum 2:1 für die U23. Steinbach traf zwar durch Patrick Dulleck und Maurice Müller, aber in beiden Aktionen hatte der Unparteiische auf Abseits entschieden. Die größte Chance auf den Ausgleich blieb somit Laurynas Kulikas vorbehalten, aber der Sturmtank vergab frei vor dem Düsseldorfer Schlussmann. Am Montag reist der TSV Steinbach ins Trainingslager nach Alicante in Spanien, wo neben diversen Einheiten auch drei Testspiele vorgesehen sind.

      Fortuna Düsseldorf U23 – TSV Steinbach 2:1 (1:1)

      Tore: 0:1 (17.) Sargis Adamyan, 1:1 (44.) Kaan Akca, 2:1 (65.) Taufiq Naciri

      Steinbach 1. Halbzeit: Löhe - Nagel, Herzig, Bremer, Strujic - Deniz, Kranitz - Jesic, Tahiri - Adamyan, Kulikas

      Steinbach 2. Halbzeit: Löhe - Kunert, Herzig, Schuster, Bremer - Trkulja, Kranitz - Marquet, Jesic (55. Müller) - Dulleck, Kulikas

      SR: Alexander Busse (Solingen)

      PM TSV Steinbach
    • TSV Steinbach startet ins Trainingslager

      thumbnail_Albir Playa Hotel & Spa #1.jpg
      (Bild: TSV Steinbach / Björn Franz)

      Am Montag, den 23. Januar, ist Fußball-Regionalligist TSV Steinbach ins Trainingslager nach Spanien aufgebrochen. Der TSV-Tross wohnt im Albir Playa Hotel & Spa in Alicante, an der Ostküste des Landes. Zum Kader gehören auch die beiden Neuzugänge Vojno Jesic (von Rot Weiß Essen) und Giuseppe Burgio (von Waldhof Mannheim), sowie Probespieler Laurynas Kulikas (Eintracht Norderstedt). Nicht mitreisen konnten Daniel Engelbrecht (Aufbautraining nach Defi-OP) und Jan Nagel (krank). Auf dem Plan der 22 Spieler stehen neben einigen Trainingseinheiten auch insgesamt drei Testspiele. Am Mittwoch, den 25. Januar, trifft der TSV um 15:30 Uhr auf den Polnischen Erstligisten Piast Gliwice. Die Mannschaft aus dem Geburtstort von Lukas Podolski belegt aktuell den 13. Platz mit 22 Punkten aus 20 Spielen. Das zweite Testspiel ist für Samstag, den 28. Januar, geplant. Gegner ist dann der Österreichische Erstligist SK Sturm Graz. Die „Schwoazen“ liegen mit 39 Punkten auf dem dritten Rang. Nur der SCR Altach (42) und FC Red Bull Salzburg (40) haben mehr Zähler auf dem Konto. Mit Deni Alar (Österreich) und James Jeggo (Australien) haben die Grazer zwei aktuelle A-Nationalspieler im Kader. Die letzte Partie wird am Dienstag, den 31. Januar, gegen den Schweizer Zweitligisten FC Wohlen stattfinden. Die Mannschaft belegt den sechsten Platz mit 22 Punkten aus 18 Spielen.

      PM TSV Steinbach
    • TSV bezwingt polnischen Erstligisten
      Im Rahmen des Trainingslagers in Spanien gewinnt Fußball-Regionalligist TSV Steinbach ein Testspiel gegen den polnischen Erstligisten Piast Gliwice mit 2:1 (1:0). Der Verein aus der Geburtsstadt von Lukas Podolski belegt aktuell den 13. Platz und nutzte die Partie um einigen Akteuren aus der zweiten Reihe Spielpraxis zu geben. Trainer Matthias Mink gönnte Stammtorwart Frederic Löhe eine Auszeit und verzichtete zudem auf die mitgereisten, aber kurz vor dem Trainingslager noch angeschlagenen Daniel Reith, Dino Bisanovic und Andre Mandt. Bereits in der dritten Minute ging der TSV Steinbach durch Patrick Dulleck mit 1:0 in Führung. Der Stürmer verwertete eine Flanke von Timo Kunert zum Traumstart für sein Team. Nach einer Viertelstunde hatte Giuseppe Burgio die nächste Gelegenheit auf Vorarbeit von Sasa Strujic. Der TSV spielte sehr konzentriert und ließ auch in der Folge keine Torgefahr aufkommen. Sieben Minuten vor der Pause hatten Sargis Adamyan und Vojno Jesic eine Doppelchance, aber der polnische Schlussmann konnte zur Ecke klären.

      In der Pause wechselte Trainer Matthias Mink die Torhüter und schickte nun Sebastian Brune aufs Feld. Nur 120 Sekunden nach dem Seitenwechsel verhinderte der Keeper das 2:0 durch Giuseppe Burgio. In der 50. Minute schickte Patrick Dulleck seinen Nebenmann Vojno Jesic auf die Reise, aber der Neuzugang aus Essen scheiterte ebenfalls am Schlussmann. Mitte der zweiten Hälfte wuchtete Nico Herzig einen Eckball von Timo Kunert an die Latte. Nach 70 Minuten kamen nun auch die restlichen sechs Ersatzspieler der Steinbacher in die Partie. Der eingewechselte Laurynas Kulikas setzte sich nur wenig später stark durch, aber sein Abschluss wurde gerade noch abgeblockt. Kurz danach bediente Tunay Deniz den Steinbacher Sturmtank, doch dieser köpfte über das Tor. 180 Sekunden vor Schluss sollte dem Neuzugang von Eintracht Norderstedt aber doch noch ein Treffer gelingen. Tunay Deniz hatte Sascha Marquet gut bedient. Die Nr. 18 scheiterte noch am Torwart, aber Kulikas war zur Stelle und erzielte das 2:0 für den TSV. Piast Gliwice konnte zwar in der 89. Minute durch einen Freistoß von Sasa Alex Zivec verkürzen, für den Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

      TSV Steinbach – Piast Gliwice 2:1 (1:0)


      Tore: 1:0 (3.) Patrick Dulleck, 2:0 (87.) Laurynas Kulikas, 2:1 (89.) Sasa Alex Zivec

      Steinbach: Bibleka (46. Brune) – Kunert (70. Tahiri), Herzig (70. Bremer), Schuster, Strujic- Burgio (70. Marquet), Trkulja (70. Deniz), Kranitz, Jesic – Dulleck (70. Müller), Adamyan (70. Kulikas).

      PM TSV Steinbach
    • Zweites Testspiel in Spanien
      Am Freitag, den 27. Januar, trifft der TSV Steinbach auf den Schweizer Zweitligisten FC Wohlen. Die Partie des Fußball-Regionalligisten war ursprünglich für Dienstag geplant, musste aber aus organisatorischen Gründen vorgezogen werden. Anstoß im Trainingslager ist um 16 Uhr. Das erste Testspiel in der Nähe von Alicante gewann der TSV gegen Piast Gliwice mit 2:1. Patrick Dulleck und Laurynas Kulikas erzielten die Treffer für die Mink-Elf. Der FCW bestritt bisher zwei Testspiele unter spanischer Sonne. Dabei verloren die Schweizer mit 3:0 gegen ZSKA Moskau und gewannen 4:0 gegen CD Torrevieja, obwohl die Mannschaft auf Ihren Torwart Joel Kiassumbua verzichten muss. Der Schlussmann steht beim Afrika-Cup im Tor seines Heimatlandes Kongo. Mit 22 Punkten aus 18 Spielen belegt der FC Wohlen aktuell den sechsten Rang in der Brack.CH Challenge League, die aus insgesamt zehn Teams besteht. Der Vorsprung auf den einzigen Abstiegsplatz beträgt acht Zähler. Beste Torschützen beim FCH sind Janko Pacar und Alain Schultz mit je sechs Treffern.

      PM TSV Steinbach
    • Wenn man sowas hört... schockierend... RedBull mässig... Ich mein ein RIESEN TRAININGSLAGER IN SPANIEN?! ... der FCN und auch 3. Ligisten usw. gehen maximal 1-2 Tage in ne Herberge in Deutschland?! Mehr ist da von der Kohle nicht drin... Und dann noch solche Testspiele?!!.... Wie viel da von dem Sponsor (RedBull 2.0) reinfließt! Die kommen und 5 Jahre nach der Gründung Regionalliga! Manmanman... Keine
    • Remis im zweiten Testspiel
      Auch im zweiten Testspiel des Winter-Trainingslagers bleibt der Fußball-Regionalligist TSV Steinbach ungeschlagen. Der Vergleich mit dem Schweizer Zweitligisten FC Wohlen endete 1:1 (0:1). TSV-Trainer Matthias Mink nutzte die Begegnung für Umstellungen in der Startelf. Während Frederic Löhe aufgrund von Problemen am Sprunggelenk vorerst pausieren musste, kehrte Dino Bisanovic wieder auf den Platz zurück. Steinbach fand nur schwer in die Partie und lag bereits nach zehn Minuten mit 0:1 im Rückstand. Kilian Pagliuca hatte für die Schweizer getroffen. 300 Sekunden verhinderte der FCW-Torwart gerade noch den Ausgleich durch Vojno Jesic. Es entwickelte sich eine intensive Partie mit vielen Zweikämpfen. In einem sehr kurzweiligen Spiel vergaben Torge Bremer und Sascha Marquet dies besten Torgelegenheiten. Trotzdem gelang dem Regionalligisten der Ausgleich durch den eingewechselten Sargis Adamyan. Bei diesem Ergebnis sollte es dann auch bis zum Schlusspfiff bleiben.

      TSV Steinbach – FC Wohlen 1:1 (0:1)

      Tor: 0:1 (10.) Kilian Pagliuca, 1:1 (68.) Sargis Adamyan


      Steinbach: Bibleka (46. Brune) - Tahiri, Herzig (46. Schuster), Bremer, Strujic (46. Kunert) – Müller (69. Burgio), Bisanovic (65. Trkulja), Deniz (65. Kranitz), Marquet- Jesic (65. Dulleck), Kulikas (65. Adamyan)

      PM TSV Steinbach
    • TSV testet UTA Arad
      Am Dienstag, den 31. Januar, dem vorletzten Tag des Trainingslagers im spanischen Alicante, testet der Fußball-Regionalligist TSV Steinbach den rumänischen Zweitligisten UTA Arad. Nach einem Sieg gegen Piast Gliwice (2:1) und einem Remis gegen den FC Wohlen (1:1), tritt der TSV zum dritten Mal im Rahmen des zehntägigen Aufenthalts in Spanien an. Anstoß der Begegnung ist um 16 Uhr. Die Mannschaft aus Westrumänien hat ihr Domizil in Oliva Nova erst am Montag bezogen. Aktuell belegt der „Fotbal Club Municipal Uzinele Textile Arad“ den zweiten Tabellenplatz hinter Juventus Bukarest. In 19 Spielen hat die Mannschaft von Trainer Laurentiu Rosu 39 Punkte und 33:21 Tore erzielt und aus den letzten acht Spielen vor der Winterpause 22 Zähler eingefahren. Seit der Gründung im Jahre 1945 hat die Mannschaft aus der Grenzregion zu Ungarn insgesamt fünf Landesmeisterschaften und zwei Pokalsiege gewonnen und spielt seit dem Erstliga-Abstieg am Ende der Saison 2007-08 in der zweiten Liga.

      PM TSV Steinbach
    • Ungeschlagen nach Hause
      Der TSV Steinbach bleibt auch im dritten Testspiel in Spanien ohne Niederlage. Der Fußball-Regionalligist bezwingt UTA Arad am Dienstag-Nachmittag mit 2:1 (0:1). Der Zweitligisten aus Rumänien ging zwar in der 39. Minute in Führung, aber die Mink-Elf drehte das Spiel noch in der letzten halben Stunde. Mit zwei Siegen und einem Remis tritt der TSV am Mittwoch die Heimreise aus Alicante an. Der fünfmalige rumänische Meister hatte durch Andor die erste Chance, aber der Stürmer zielte nach 180 Sekunden zu hoch. Zwei Minuten später prüfte Chindris den Steinbacher Keeper Julian Bibleka. Im Gegenzug scheiterte Maurice Müller an Torwart Barna. Der TSV stand gut in der Defensive und hatte durch Sargis Adamyan die nächste Gelegenheit. Mitte der ersten Hälfte scheiterte Nikola Trkulja mit einem Freistoß aus 25 Metern. Andor hatte die nächste Chance für Arad, bevor Maurice Müller aus zwölf Metern am Torwart scheiterte. Barna war auch in der 33. Minute wieder zur Stelle und fischte eine gefährliche Ecke von Timo Kunert kurz vor dem Einschlag aus dem Tor. 300 Sekunden vor der Pause konnte Vlad die Führung für die Rumänien erzielen. Der Flügelspieler schob ein Zuspiel aus fünf Metern ein und stellte so den Halbzeitstand her, obwohl Mirko Schuster noch eine gefährliche Kopfball-Chance hatte.

      Nach dem Seitenwechsel standen 19 neue Spieler auf dem Feld. Während der TSV acht neue Akteure brachte, tauschte Arad sogar die ganze Mannschaft aus. Curtuius und Stahl hatten anschließend gute Gelegenheiten, scheiterten aber an Julian Bibleka. In der 61. Minute wurde Maurice Müller gefoult. Hüsni Tahiri verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:1-Ausgleich. Eine Viertelstunde vor Schluss bediente Tunay Deniz seinen Teamkollegen Torge Bremer. Der Verteidiger köpfte die präzise Ecke zum 2:1 in die Maschen und belohnte seine Farben für einen hohen Aufwand. Obwohl sich beide Mannschaften noch Torchancen erspielten, brachte der TSV Steinbach den verdienten Sieg über die Zeit. Nach der Rückreise und zwei freien Tagen, steigt die Mannschaft von Trainer Matthias Mink am Samstag wieder ins Training in heimischen Gefilden ein. Dort stehen auch noch drei Testspiele gegen Alemannia Aachen, SSV Langenaubach und Viktoria Köln auf dem Plan, bevor es am 18. Februar in Mannheim um die ersten Punkte des Jahres 2017 geht.

      TSV Steinbach – UTA Arad 2:1 (0:1)

      Tor: 0:1 (39.) Michel Vlad, 1:1 (61. FE) Hüsni Tahiri, 2:1 (75.) Torge Bremer

      Steinbach: Bibleka – Kunert (46. Tahiri), Herzig (46. Reith), Schuster (46. Bremer), Strujic - Müller, Trkulja (46. Bisanovic), Kranitz (46. Deniz), Marquet (46. Jesic) – Burgio (46. Kulikas), Adamyan (46. Dulleck).

      PM TSV Steinbach
    • TSV siegt gegen Alemannia Aachen

      Am Sonntag, den 5. Februar, gewinnt der TSV Steinbach das Duell mit dem West-Regionalligisten Alemannia Aachen klar mit 3:0 (1:0). Rund um den Kunstrasen in Düren-Arnoldsweiler hatte sich eine stattliche Kulisse eingefunden, die eine starke TSV-Mannschaft sah. Die Treffer für den Tabellendritten der Südwest-Staffel erzielten Maurice Müller und die beiden Neuzugänge Giuseppe Burgio und Laurynas Kulikas. Die Mink-Elf begann wie die Feuerwehr. Während der erste Angriff von Sasa Strujic noch zur Ecke abgewehrt werden konnte, führte eine punktgenaue Vorlage von Sargis Adamyan zum frühen 1:0. Maurice Müller hatte den Pass seines Teamkollegen erlaufen und ließ anschließend den Aachener Keeper Pascal Nagel aussteigen. Die Alemannia zeigte sich aber vorerst unbeirrt und scheiterte in den nächsten 360 Sekunden gleich drei Mal an Julian Bibleka. Bei den Gelb-Schwarzen konnte sich der Zwillingsbruder des Steinbacher Jan Nagel auch mehrfach gegen Sargis Adamyan auszeichnen. Ein Fernschuss von Nikola Trkulja verfehlte das Gehäuse nur knapp. Die größte Chance von Patrick Dulleck strich nur um wenige Zentimeter über die Latte.

      Nach dem Seitenwechsel erzielte der eingewechselte Giuseppe Burgio mit seiner ersten Aktion das 2:0. Der Neuzugang vom SV Waldhof Mannheim spielte gleich drei Aachener aus und traf ins leere Tor. Nur wenige Sekunden später bereitete der Joker die nächste Großchance seiner Mannschaft vor. Patrick Dulleck köpfte die Flanke aber aus knapp fünf Metern über das Gehäuse. Die Kilic-Elf kam in der Folge eher durch Fernschüsse zum Abschluss, ließ aber defensiv doch einige gute Aktionen der Steinbacher zu. Folglich erhöhte Laurynas Kulikas in der 75. Minute aus dem Gewühl nach einer Ecke auf 3:0. Alemannia Aachen versuchte nun zumindest noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber weder eine strittige Situation im Strafraum noch eine Dreifach-Chance in der 77. Minute führten zum Ehrentor. 300 Sekunden vor Schluss hätte beinahe der TSV Steinbach auf 4:0 erhöht, aber ein guter Abschluss von Patrick Dulleck landete am Außenpfosten. Nach vier Siegen, einem Remis und einer Niederlage in sechs Testspielen, trifft der TSV Steinbach am Dienstag, den 7. Februar, um 18:30 Uhr auf den Verbandsligisten SSV Langenaubach. Gespielt wird auf dem Kunstrasen in Langenaubach. Am Samstag, den 11. Februar, steht dann der letzte Test vor dem Restrunden-Beginn an. Gegner ist Viktoria Köln. Der genaue Spielort ist noch unbekannt.

      Alemannia Aachen – TSV Steinbach 0:3 (0:1)

      Tore: 0:1 (4.) Maurice Müller, 0:2 (46.) Giuseppe Burgio, 0:3 (75.) Laurynas Kulikas.

      Steinbach: Bibleka – Kunert (70. Nagel), Herzig (70. Reith), Bremer (46. Schuster), Strujic (70. Tahiri) – Kranitz (70. Deniz), Trkulja – Müller (46. Burgio), Jesic (46. Marquet) – Adamyan (70. Kulikas), Dulleck.

      PM TSV Steinbach
    • TSV siegt spät

      Fußball-Regionalligist TSV Steinbach gewinnt das Testspiel beim Verbandsligisten SSV Langenaubach mit 2:1 (1:0). Bei Schneeregen begann Trainer Matthias Mink mit Akteuren, die gegen Alemannia Aachen nur zu maximal 45 Minuten Spielzeit gekommen waren. Nach Toren von Laurynas Kulikas und Falko Wahl war es Torjäger Sargis Adamyan, der eine Minute vor Schluss zum Sieg des TSV traf. Der Regionalligist bestimmte die Begegnung in der ersten Halbzeit, während sich die Danecker-Elf auf Defensivarbeit konzentrierte. Nach einer Ecke von Tunay Deniz köpfte Torge Bremer den Ball im Strafraum parallel zur Torlinie. Neuzugang Laurynas Kulikas nutzte die Gelegenheit und traf zum 1:0. Langenaubach ließ nur wenige weitere Chancen zu und so ging es mit 1:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel vergab Sascha Marquet eine Großchance. Vojno Jesic hatte den Rechtsaußen steil geschickt, aber Alen Eminovic parierte stark. In der 48. Minute hatte dann auch der SSV die erste Gelegenheit. Sven Hinkel zog aus knapp 25 Metern und traf den Außenpfosten. 240 Sekunden später konnte Sebastian Brune eine Flanke nicht festhalten und Falko Wahl staubte zum Ausgleich ab. In den letzten 20 Minuten zog der TSV Steinbach das Tempo wieder etwas an, scheiterte aber durch Sascha Marquet und Patrick Dulleck aus kurzer Distanz an den SSV-Keeper Eminovic und später Daniel Podzimowski. Kurz vor Schluss traf Sargis Adamyan zum Steinbacher Sieg. Vorher hatte dem Stürmer gleich drei Mal das Glück im Abschluss gefehlt, aber in der entscheidenden Situation war der Torjäger dann doch noch zur Stelle. Im letzten Testspiel trifft der TSV am Samstag um 14 Uhr im Sportpark Höhenberg auf Viktoria Köln, den Tabellenzweiten der Regionalliga West.

      SSV Langenaubach – TSV Steinbach 1:2 (0:1)

      Tor: 0:1 (15.) Laurynas Kulikas, 1:1 (52.) Falko Wahl, 1:2 (89.) Sargis Adamyan.

      Langenaubach: Eminovic (75. Podzimwoski) – Buhl (60. Meyer), Hartmann, Müller, Wahl (78. Sonnenberg) – Hinkel, Husser (73. Schulz), Damar (62. Celjo), Wadolowski – Schneider (46. Lang), Uzun.

      Steinbach: Brune – Nagel (72. Kunert), Reith (72. Herzig), Bremer (72. Schuster), Tahiri (72. Strujic) – Kranitz (59. Trkulja), Deniz – Marquet, Jesic (59. Müller) – Burgio (59. Adamyan), Kulikas (59. Dulleck).

      SR: Lukas Heineck (Marburg) – Zuschauer: 250.

      PM TSV Steinbach
    • Abschlusstest bei Spitzenteam

      Das letzte Testspiel der Winter-Vorbereitung bestreitet Fußball-Regionalligist TSV Steinbach am Samstag, den 11. Februar, beim FC Viktoria Köln. Im Sportpark Höhenberg treffen um 14 Uhr der Tabellenzweite aus dem Westen auf den Drittplatzierten aus der Südwest-Staffel. Die Partie ist bereits das dritte Testspiel zwischen beiden Teams innerhalb der letzten zwölf Monate. Nach einem 2:1-Erfolg des TSV im März 2016 konnte auch die Viktoria einen Vergleich im Juli mit 2:1 gewinnen. Steinbach hat bisher sieben Testspiele bestritten und dabei nur eine Partie verloren. Zuletzt zwickte aber der zweite Anzug des Hessenliga-Meisters von 2015 beim 2:1 über der Verbandsligisten SSV Langenaubach. Gefehlt haben dabei Torwart Frederic Löhe (Probleme am Sprunggelenk), Daniel Engelbrecht (Reha nach Defi-OP), Dino Bisanovic und Andre Mandt (beide Probleme an der Achillessehne). Mit dem schweren letzten Testspiel-Gegner aus Köln will sich der TSV Steinbach bestmöglich auf das Liga-Auftaktspiel beim SV Waldhof Mannheim am 18. Februar vorbereiten.

      Die Viktoria testete bisher fünf Gegner. Dem 5:1-Auftaktsieg gegen den SC Teutonia Watzenborn-Steinberg folgte ein Remis gegen den Wuppertaler SV (1:1) und ein Sieg gegen die Sportfreunde Baumberg (5:0). Die letzten beiden Partien gingen jedoch mit 0:1 gegen Atletico Sanlucar CF und 1:2 gegen den 1.FC Saarbrücken verloren. Das Spiel gegen den TSV Steinbach ist auch für Trainer Marco Antwerpen, Torjäger Mike Wunderlich (11 Tore) und seine Teamkollegen die willkommene Standort-Bestimmung, denn am 18. Februar kommt RW Essen zu den Männern von der „Schäl Sick“.

      Adresse: Sportpark Köln-Höhenberg, Merheimer Heide, 51103 Köln.

      PM TSV Steinbach