Winterfahrplan des TSV Steinbach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Winter-Vorbereitung 2018
      Der TSV Steinbach startet am 08. Januar 2018 in die Vorbereitung auf die Restrunde im Jahr 2018. Bereits einen Tag zuvor nimmt die Mannschaft beim traditionell gut besuchten Hallenturnier des FV Wallau teil.

      Erster Testspielgegner in der Winter-Vorbereitung werden die Kickers Offenbach sein. In dieser Saison hat man, inklusive des Hessenpokals, bereits drei Spiele gegen die Offenbacher bestritten und dabei zwei Siege eingefahren. Bevor es am 24. Januar 2018 ins Trainingslager nach Antalya (Türkei) geht, bestreitet der TSV Steinbach weitere Testspiele gegen die SF Baumberg und den 1.FC Köln II.

      Im Trainingslager gibt es beim Testspiel gegen Tennis Borussia Berlin ein Wiedersehen mit unserem ehemaligen Trainer und aktuellem Cheftrainer von TeBe Berlin, Thomas Brdaric. Außerdem treffen unsere Spieler Fatih Candan und Florian Heister auf ihren ehemaligen Verein, den FC Viktoria Köln. Für das Trainingslager ist ein weiteres Testspiel geplant.

      Die Generalprobe vor dem Ligastart Mitte Februar findet am 07. Februar im Niederrhein-Stadion bei Rot-Weiß Oberhausen statt.

      Die Termine in der Übersicht:

      07.01. - Hallenturnier des FV Wallau

      08.01. - Trainingsauftakt Fellerdilln (10 Uhr)

      14.01. - Testspiel Kickers Offenbach (14 Uhr, Ort offen)

      17.01. - Testspiel beim SF Baumberg (Oberliga Niederrhein, 19 Uhr)

      20.01. - Testspiel beim 1. FC Köln II (Regionalliga West, 14 Uhr)

      24.01.-03.02. - Trainingslager Türkei, Hotel Titanic Beach Lara

      27.01. - Testspiel Tennis Borussia Berlin (Oberliga Nord)

      30.01. - Testspiel Gegner noch offen

      02.02. - Testspiel Viktoria Köln (Regionalliga West)

      07.02. - Testspiel bei Rot-Weiß Oberhausen (Regionalliga West, 18 Uhr)

      PM TSV Steinbach
    • Mit elf Mann zum Christian-Balzer-Pokal
      Fußball-Regionalligist TSV Steinbach wird in diesem Winter insgesamt nur an einem Hallenturnier teilnehmen. Dieses findet an diesem Wochenende in der Turnhalle der Lahntalschule in Biedenkopf statt. Ausrichter des 6. Christian-Balzer-Pokals ist der FV Wallau. Da der TSV bereits für eine der beiden Endrunden - Gruppen gesetzt ist, wird die Mannschaft von Trainer Matthias Mink erst am Sonntag, den 7. Januar, um 12:15 Uhr ins Geschehen eingreifen. Zwei der vier Gruppengegner sind der VfL Biedenkopf und Hessenligist FC Ederbergland. Die weiteren beiden Mannschaften spielen am Samstag um die Qualifikation für die Endrunde.

      Für den Einsatz in der Halle hat Mink seinen Spielern die Auswahlmöglichkeit überlassen: „Wir haben die Freiwilligkeit der Teilnahme bei diesem Turnier gewählt. Wir werden somit hauptsächlich mit jungen Akteuren und Spielern aus der zweiten Mannschaft antreten“. Hüsni Tahiri, Maurice Müller, Florian Heister, Torge Bremer, Julian Bibleka, Alexander Missbach und der Hinterländer-Lokalmatadoren Lukas Henkel bilden die sieben Akteure aus dem Regionalliga-Team. Ergänzt wird der Kader durch den Spielertrainer der Kreisoberliga-Mannschaft Pierre Bellinghausen und seine Mannen Marcel Georg, Atilla Selcuk und Leon Wirtz. Gecoacht wird das Team von Co-Trainer Frank Döpper. „Auch wenn ich noch bis Sonntag im Urlaub bin, werden wir das Turnier ernsthaft angehen und hoffen auch dort gut abzuschneiden“, so Matthias Mink mit Blick auf den Auftritt seiner Mannschaft in Biedenkopf.

      Adresse: Sporthalle der Lahntalschule Biedenkopf, Am Freibad 17, 35216 Biedenkopf

      PM TSV Steinbach
    • Sieben Partien und ein Testspieler
      Nachdem bereits ein Teil des Kaders am Vortag beim Hallenturnier in Biedenkopf aufgelaufen war, ist Fußball-Regionalligist TSV Steinbach am Montag, den 8. Januar 2018, in die Wintervorbereitung gestartet. Nachdem Trainer Matthias Mink seine Mannen begrüßt hatte, bat der Übungsleiter zu einem ersten Lauf, um am Nachmittag eine weitere Einheit anzuberaumen. Krankheitsbedingt fehlten Fatih Candan und Timo Kunert.

      In den Wochen bis zum ersten Punktspiel beim SSV Ulm 1846 Fußball stehen bisher insgesamt sieben Testspiele auf dem Trainingsplan. Darunter befinden sich mit Kickers Offenbach, 1. FC Köln II, Viktoria Köln und RW Oberhausen gleich vier Regionalligisten. Dazu stößt ein fünftes Team aus der vierten Liga, im Trainingslager in der Türkei trifft der TSV Steinbach auf die SG Wattenscheid 09. Der Termin ist für Dienstag, den 30. Januar 2018, festgelegt worden.

      Zu den sieben Testspielen und dem Trainingslager im Hotel Titanic Beach Lara, in dem auch u.a. Regionalliga West-Tabellenzweiter KFC Uerdingen und Nordost-Regionalligist Wacker Nordhausen ihr Winterdomizil beziehen werden, wird der TSV Steinbach auch mit einem Probespieler in die erste Phase der Vorbereitung gehen. Moritz Hannappel (SF Eisbachtal) wird mit dem Kader des Tabellenachten trainieren. Der 21-Jährige spielt in der Rheinlandliga bei den Sportfreunden Eisbachtal. Mit den Aufstiegsspielen der Vorsaison in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hat der junge Mann aus Girkenroth bereits über 70 Partien für die „Eisbären“ bestritten. Hannappel hat in der aktuellen Spielzeit zehn Tore beim Tabellendritten erzielt.

      Die Termine in der Übersicht:
      14.01. - Testspiel Kickers Offenbach (Regionalliga Südwest, 14 Uhr, Heusenstamm)
      17.01. - Testspiel beim SF Baumberg (Oberliga Niederrhein, 19.15 Uhr, Monheim)
      20.01. - Testspiel beim 1. FC Köln II (Regionalliga West, 14 Uhr)
      24.01.-03.02. - Trainingslager Türkei, Hotel Titanic Beach Lara
      27.01. - Testspiel Tennis Borussia Berlin (Oberliga Nord)
      30.01. - Testspiel SG Wattenscheid 09 (Regionalliga West)
      02.02. - Testspiel Viktoria Köln (Regionalliga West)
      09.02. - Testspiel bei Rot-Weiß Oberhausen (Regionalliga West, 18 Uhr, Stadion Niederrhein)

      PM TSV Steinbach
    • Bektashi trifft zum Auftaktsieg
      Fußball-Regionalligist TSV Steinbach hat seinen Auftakt-Test des Jahres 2018 mit 1:0 gegen den Liga-Konkurrenten Kickers Offenbach gewonnen. Im vierten Duell der beiden Vereine innerhalb der letzten sechs Monate gewannen die Gäste aus Haiger zum dritten Mal in Folge. Vor knapp 400 Zuschauern im Kultur und Sportzentrum Martinsee in Heusenstamm erzielte TSV-Stürmer Shqipon Bektashi das goldene Tor bereits in der 14. Minute.

      Bei besten äußeren Bedingungen begann die Partie mit einer Großchance für den OFC. Maik Vetter hatte Ko Sawada auf den Weg gesendet, doch der Außenstürmer scheiterte am stark-reagierenden Steinbacher Frederic Löhe. Der OFC hatte auch in den nächsten Minuten ein leichtes optisches Übergewicht, die Mink-Elf zeigte sich aber effektiv und ging nach einem Lupfer von Shqipon Bektashi in Führung. Der Offensivakteur hatte seinen Gegenspieler Dennis Schulte hinter sich gelassen und den Offenbacher Keeper Bilal Jomaa aus kurzer Distanz mit einem Heber überwunden. Während die beiden Gegenspieler zusammenprallten, war der Steinbacher frei durch und konnte den Ball einköpfen. Nach einer Behandlungspause konnten beide Akteure aber weiterspielen. Im ersten Abschnitt kam die Elf von Trainer Oliver Reck noch zu einer Großchance. Semih Sentürk hatte sich ein Herz genommen, aber Frederic Löhe fischte den Ball aus dem linken Toreck.

      Nach dem Seitenwechsel hatte der TSV Steinbach direkt eine gute Gelegenheit durch Nikola Trkulja, aber der Mittelfeldakteur zielte aus knapp 18 Metern ungestört zu hoch. Schiedsrichter Jonas Weickenmeier verhinderte das 2:0 für die Haigerer mit einem Abseitspfiff nach tollem Direkt-Pässen, die Dino Bisanovic vorbei am eingewechselten Sebastian Brune ins Offenbacher Tor abschloss. Nachdem der OFC mit Aexandros Theodosiadis seinen Außenverteidiger nach einer Verletzungsunterbrechung auswechseln musste, hatten die in schwarz gekleideten Steinbacher noch die letzte Großchance der Partie. Eine Kombination der eingewechselten Timo Kunert und Fatjon Celani landete aber nicht im Tor. Dem Geburtstagskind fehlte ein Schritt in der Sturmspitze, um den Ball ins leere Gehäuse schieben zu können. Am Ende blieb es beim 1:0-Erfolg des TSV in einem Testspiel, bei dem beide Teams den Zuschauern durchaus kurzweiligen Fußball geboten hatten.

      Am Mittwoch gehen die Vorbereitungspartien für den TSV Steinbach bereits weiter. Um 19 Uhr trifft der Tabellenachte im Mega-Stadion auf die Sportfreunde Baumberg. Die Gastgeber belegen derzeit den ersten Rang in der Oberliga Niederrhein mit 34 Punkten aus 17 Partien und 39:21 Toren.

      Adresse: Sandstraße 77a, 40789 Monheim am Rhein.

      PM TSV Steinbach
    • Mit Verspätung zum Auswärtssieg
      Die erste große Herausforderung für den Fußball-Regionalligisten stellt die Kalteiche dar. Eine gute Stunde benötigten Team und Funktionäre für den Anfangsteil der Fahrtstrecke. Nachdem der schneebedeckte Teil der Anreise überwunden war, bahnte sich der TSV-Tross unaufhaltsam seinen Weg zum Kunstrasen des Oberliga-Tabellenführers. Nach stark verkürztem Aufwärmprogramm rollte der Ball ab 20:20 Uhr.

      Die Mink-Elf brauchte dann auch ca. 20 Minuten Anlaufzeit, die von den Gastgebern beinahe ausgenutzt worden wäre. Ali Daour und Maximilian Nadidai scheiterten an Julian Bibleka und den eigenen Nerven. Nachdem Trainer Matthias Mink eine Umstellung am Spielsystem vorgenommen hatte, bekam sein Team das Spiel in den Griff. Maurice Müller kam sowohl in der 19. als auch der 22. Minute zu Großchancen, die aber Jawad Bouharou jeweils stark vereitelte. 360 Sekunden später fand Testspieler Cem Felek Mittelstürmer Fatih Candan per Ecke, aber der Steinbacher brachte den Ball nicht über die Torlinie. Nachdem Nikola Trkulja ebenfalls am Torwart gescheitert war hatten auch die Gastgeber eine weitere Gelegenheit, die Ali Daour über das Gehäuse schoss. Mit dem Halbzeitpfiff ging der TSV Steinbach in Führung. Keeper Bouhraou konnte einen Schuss von Sascha Marquet nur abprallen lassen. Cem Felek reagierte schnell und traf im Nachschuss.

      Im zweiten Abschnitt ging es dann ganz schnell. Nach sechs Wechseln seiner Mannschaft in der Pause überlupfte Fatjon Celani den Baumberger Torwart gekonnt zum 2:0. Die Sportfreunde kamen nur 180 Sekunden später per Strafstoß zum Anschlusstreffer. Kosi Saka verwandelte gekonnt in den rechten Winkel. Gefährlich wurde das Spitzenteam der Oberliga Niederrhein den Haigerern aber nicht mehr. Auf Pass von Fatjon Celani macht der ebenfalls eingewechselte Shqipon Bektashi in der 75. Minute den Deckel auf die Partie. Mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel stellte Nikola Trkulja anschließend den Endstand von 4:1 und damit den zweiten Sieg im zweiten Testspiel her.

      Am Samstag geht es für den Südwest-Regionalligisten zur U21 des 1.FC Köln, die auf Rang 16 in der Regionalliga West liegt. Der Anstoß im Franz-Kremer-Stadion ist um 14 Uhr.

      SF Baumberg – TSV Steinbach 1:4 (0:1)

      Tore: 0:1 (45.) Cem Felek, 0:2 (56.) Fatjon Celani, 1:2 (59. FE) Kosi Saka, 1:3 (75.) Shqipon Bektashi, 1:4 (83.) Nikola Trkulja.

      TSV Steinbach: Bibleka – Kunert (46. Heister), Herzig (46. Bremer), Ofori, Strujic (46. Buchta) – Kranitz (46. Bisanovic), Marquet (62. Bektashi), Trkulja – Maurice Müller (62. Missbach), Candan (46. Celani) , Felek (46. Tahiri).

      SR: Marcel Donath (Hilden).

      PM TSV Steinbach
    • Herzig-Treffer reicht nicht aus
      Im dritten Testspiel der Wintervorbereitung hat der TSV Steinbach den Platz zum ersten Mal als Verlierer verlassen. Im Duell zweier Regionalligisten unterlag der Südwest-Vertreter mit 1:2 bei der U21 des 1.FC Köln. Die Tore erzielten Nico Herzig und Roman Prokoph, der gleich doppelt traf. Somit baut der West-Regionalligist seine Siegesserie auf drei Erfolge aus.

      Im ersten Abschnitt begann Trainer Matthias Mink ausschließlich mit Akteuren, die bereits fest beim TSV Steinbach spielen. Trotzdem hatten die Gastgeber die erste Chance, aber Frederic Löhe war in der fünften Minute gegen Szöke zur Stelle. Eine Viertelstunde später kam erstmals die Kombination Timo Kunert auf Nico Herzig zum Abschluss, doch der Kopfball verfehlte das Tor knapp. In der 21. Minute reklamierten die Gäste einen Strafstoß nach eindeutigem Halten gegen Fatjon Celani, doch die Pfeiffe des Schiedsrichters blieb stumm. Im Gegenzug scheiterte erneut Szöke an Frederic Löhe. Der gute TSV-Keeper war in der 32. Minute dann aber doch machtlos gegen einen Kopfball von Prokoph, der nach scharfer Flanke von Risa aus fünf Metern traf. Steinbach steckte diesen Treffer aber gut weg und glich durch seinen Kapitän Nico Herzig auf Ecke von Timo Kunert aus. 120 Sekunden vor der Pause hatte Fatjon Celani die große Chance zur Führung für sein Team, doch nach einer tollen Kombination der Gäste klärte ein Kölner in höchster Not.

      Der TSV ging mit fünf neuen Akteuren in den zweiten Abschnitt. Darunter waren auch die beiden Testspieler Cem Felek und Severin Buchta. Es dauerte nur zwei Minuten ehe Sascha Marquet im 1 gegen 1 am Torwart scheiterte. Obwohl die Gäste das Spiel nun klar im Griff hatten, nutzte Prokoph eine umstrittene Position am langen Pfosten zum 2:1-Siegtreffer für den FC-Nachwuchs. Die Steinbacher, bei denen auch noch der dritte Probespieler Perry Ofori zum Einsatz kam, hatten auch in der Folge mehr Ballbesitz, aber Cem Felek scheiterte bei der besten Chance am Torwart Müller. Nachdem ein weiterer Abschluss des Testspielers das Tor knapp verfehlte, konnten die Kölner weitere Großchancen des TSV Steinbach verhindern. Somit startet die Mink-Elf am Mittwoch mit nun zwei Siegen und einer Niederlage ins Trainingslager in die Türkei, wo drei weitere Testspiele und etliche Trainingseinheiten auf dem gut gefüllten Trainingsplan stehen.

      PM TSV Steinbach
    • Unentschieden im ersten Testspiel
      Mit 2:2 trennen sich Südwest-Regionalligist TSV Steinbach und NOFV-Oberligist Tennis Borussia Berlin. Nachdem die Mannschaft von Ex-TSV-Trainer Thomas Brdaric zur Halbzeit mit 2:0 in Führung lag, hatte die Mink-Elf in der Schlussphase sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Gespielt wurde auf dem Rasenplatz des Hotels Titanic Deluxe Golf im türkischen Belek.

      Der TSV Steinbach begann gut und hatte in der fünften Minute bereits die erste Großchance. Maurice Müller wurde von Simon Kranitz mustergültig freigespielt, scheiterte aber freistehend am Torwart. Die nächste Gelegenheit für die Mink-Elf hatte dann Fatih Candan in der 18. Minute. Der Stürmer zog einen Freistoß aus 25 Metern aufs Tor, wo der Berliner Keeper parierte. 420 Sekunden später fand Timo Kunert seinen Zimmerkollegen Nico Herzig per Ecke. Der Kopfball des TSV-Kapitäns setzte auf und ging dann knapp über den TeBe-Kasten. In der 28. Minute traf die Brdaric-Elf mit ihrer ersten Torchance zum überraschenden 0:1. Ein abgefälschter Schuss aus 20 Metern brachte anschließend auch noch das zweite Tor für Tennis Borussia im ersten Abschnitt.
      Nach dem Seitenwechsel drängte der TSV die Berliner komplett in die eigene Hälfte und setzte zahlreiche Nadelstiche. In der 70. Minute kam Steinbach dann durch Fatjon Celani zum Anschlusstreffer. Der Stürmer ließ den Berliner-Torwart aussteigen und schob den Ball anschließend ins verwaiste Tor. In der Schlussphase musste ein Spieler von Tennis Borussia das Spielfeld nach einem Foulspiel verlassen. TeBe durfte das Testspiel anschließend aber trotzdem mit elf Akteuren beenden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dennis Wegner zum 2:2-Ausgleich. 240 Sekunden vor dem Abpfiff hatte Alexander Missbach die letzte große Möglichkeit das Testspiel zu Gunsten seiner Mannschaft zu entscheiden. Der Außenverteidiger vergab aber freistehend nach einer Ecke und so blieb es beim Remis in Belek.

      TSV Steinbach – TeBe Berlin 2:2 (0:2)

      0:1 (28.), 0:2 (38.), 1:2 (70.) Fatjon Celani, 2:2 (80. FE) Dennis Wegner

      Bibleka – Kunert (46. Missbach), Herzig (46. Bremer), Kranitz, Heister (46. Strujic) – Maurice Müller, Tim Müller, Bisanovic, Marquet (46. Tahiri) – Candan (46. Celani), Bektashi (46. Wegner)

      PM TSV Steinbach
    • Zum Abschluss wartet Viktoria Köln
      Zum Abschluss des Trainingslagers trifft der TSV Steinbach im nächsten Vergleich zweier Fußball-Regionalligisten auf Viktoria Köln. Gespielt wird am Freitag, den 2. Februar, um 15 Uhr Ortszeit (13 Uhr MEZ) auf Platz 3 des Hüseyin Aygün Sportkomplex am Hotel Titanic Deuxe Golf, bevor es dann am Samstag wieder zurück nach Deutschland geht.

      Bisher testete die Mannschaft von Trainer Matthias Mink zwei Mal in Belek und trennte sich dabei jeweils Remis. Dem 2:2 gegen Tennis Borussia Berlin folgte ein 1:1 gegen die SG Wattenscheid 09, bei dem Maurice Müller den TSV-Treffer erzielte. Bei Daniel Reith und Dino Bisanovic ist ein Einsatz weiterhin fraglich.

      Die Kölner-Mannschaft des neuen Trainers Olaf Jansen (zuvor FC St. Pauli) belegt derzeit den ersten Rang in der Weststaffel, punktgleich mit dem KFC Uerdingen. In einem ersten Testspiel der Wintervorbereitung besiegte die Viktoria den FC Oberneuland klar mit 5:1. Das Regionalliga-Spitzenteam befindet sich seit Dienstag in der Türkei, musste aber auch vier Akteure bei der Reise verzichten. Dafür bekamen zwei Jugend- und zwei Spieler aus der Zweitvertretung die Chance sich im Trainingslager zu präsentieren.

      PM TSV Steinbach
    • Trainingslager endet mit drittem Remis
      Im letzten Testspiel des Trainingslagers trennt sich Fußball-Regionalligist TSV Steinbach von Viktoria Köln mit einem Remis. Nach einem 0:2-Rückstand hatte die Mink-Elf den zweiten Abschnitt im Griff und kam durch Dennis Wegner und Maurice Müller noch zum Ausgleich gegen den Spitzenreiter der Regionalliga West. Somit bleibt der TSV auch im dritten Testspiel in Belek ungeschlagen.
      Die Kölner gingen bereits in der sechsten Minute durch Sven Kreyer in Führung. Nach einer Viertelstunde vergab die Viktoria eine weitere Großchance, ehe Kevin Holzweiler in der 27. Minute auf 2:0 für die Elf von Olaf Janßen erhöhte. Während Julian Bibleka und der Pfosten die frühe Entscheidung zu Gunsten der Männer von der „Schäl Sick“ verhinderten, kam Steinbach durch Fatjon Celani zu seiner ersten Möglichkeit. Die letzte Gelegenheit vor dem Seitenwechsel hatte aber erneut der West-Vertreter in der 41. Minute.

      Wie bereits im Spiel gegen Tennis Borussia Berlin gab die Mannschaft aus dem SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger aber auch dieses Mal nicht auf. Mit vier Auswechslungen bekam der TSV die Partie in den Griff. Dennis Wegner nutzte ein starkes Solo nach 360 Sekunden zum Anschlusstreffer. Fatjon Celani hatten kurz danach den Ausgleich auf den Fuß, aber wie Timo Kunert und Dennis Wegner nach einer Stunde, konnte auch der Stürmer den Ball nicht im Tor unterbringen. Die Viktoria traf in der 72. Minute erneut Aluminium, was der TSV mit zwei Großchancen von Fatjon Celani und Sasa Strujic konterte. Zwölf Minuten vor Schluss bereitete Sasa Strujic dann den 2:2-Endstand durch Maurice Müller vor. Aufgrund zweier vollkommen unterschiedlichen Halbzeiten geht dieses Unentschieden zwischen den beiden Regionalligisten am Ende auch in Ordnung.

      TSV Steinbach – Viktoria Köln 2:2 (0:2)
      Torfolge: 0:1 (7.) Sven Kreyer, 0:2 (26.) Kevin Holzweiler, 1:2 Dennis Wegner (51.), 2:2 (78.) Maurice Müller

      TSV Steinbach: Bibleka – Heister (66. Missbach), Bremer (66. Kranitz), Herzig, Kunert (66. Tahiri) – Marquet (46. Maurice Müller), Trkulja, Bisanovic (46. Tim Müller), Candan (46. Strujic) – Bektashi (46. Wegner), Celani

      PM TSV Steinbach
    • Letzter Härtetest am Freitag
      Das letzte Testspiel der Wintervorbereitung bestreitet Fußball-Regionalligist TSV Steinbach am Freitag, den 9. Februar, beim West-Regionalligisten Rot Weiß Oberhausen. Anstoß im Stadion Niederrhein ist um 18:30 Uhr. Ursprünglich war die Partie für Mittwoch angesetzt, wurde aber zuletzt durch die beteiligten Teams auf Freitag verlegt.

      Der TSV hat in der Vorbereitung bisher zwei Siege, drei Remis und eine Niederlage eingefahren. Im gerade abgeschlossenen Trainingslager gab es drei Unentschieden mit 5:5 Toren, die sich auf Dennis Wegner (2), Maurice Müller (2) und Fatjon Celani verteilt haben. Zuletzt musste Trainer Matthias Mink sowohl auf Verteidiger Tim Welker, als auch auf Torwart Frederic Löhe, Neuzugang Cem Felek und Daniel Reith verzichten.

      RWO hat im Winter seinen abgewanderten Torjäger Raphael Steinmetz vom Wuppertaler SV zurückgeholt und damit seine Offensivabteilung enorm aufgewertet. Bisher hat der beste Schütze der Oberhäuser, Rafael Garcia, fünf Mal getroffen. Der ehemalige Aachener wird von einem weiteren Ex-Alemannen verfolgt. Mittelstürmer Philipp Gödde hat vier Treffer in elf Spielen erzielt. Die Gastgeber haben bisher vier Testspiele in der Winterpause bestritten. Neben drei Siegen gegen die eigene U19 (5:2), den FSV Vohwinkel Wuppertal (1:0), und beim VFB Homberg (1:2), verlor RWO eine Partie beim Bundesligisten Bayer Leverkusen mit 1:3.

      PM TSV Steinbach
    • Remis bei RWO
      Durch Treffer von Shqipon Bektashi und Hüsni Tahiri holt Südwest-Regionalligist TSV Steinbach ein 2:2 beim West-Vertreter Rot Weiß Oberhausen. Vor knapp 200 Zuschauern kam der TSV nach zweimaligem Rückstand noch zu einem Unentschieden nach 90 Minuten.

      Bei eisigen Temperaturen auf dem Kunstrasen des Nachwuchsleistungszemtrums in Oberhausen begannen die Gäste gut und hatten das Spiel bis zur 20. Minuten im Griff. Die Hausherren kamen anschließend besser in die Partie und trafen auch in der 38. Minute durch Patrick Bauder zur Führung. Der TSV hatte zwar durch Fatjon Celani noch eine gute Chance vor der Pause, ging aber mit einem knappen Rückstand in die Halbzeit.

      Nach dem Seitenwechsel kam Steinbach schnell zum Ausgleich. Shqipon Bektashi köpfte einen Ball an den Innenpfosten, von wo dieser in der 48. Minute ins Tor trudelte. RWO traf nach einer Viertelstunde nur die Latte, legte aber in der 65. Minute das 2:1 durch Tarik Kurt nach. TSV-Trainer Matthias Mink wechselte in der Folge weitere fünf Mal. Darunter war auch der spätere Ausgleichs-Torschütze Hüsni Tahiri, der in der 75. Minute auf Vorlage von Fatih Candan zum Endstand traf. Obwohl Florian Heister aus bester Position zum Abschluss kam und RWO noch einmal den Pfosten traf, blieb es beim 2:2.

      Wermutstropfen beim TSV Steinbach war eine Knöchelverletzung von Maurice Müller, der kurz vor dem ersten Tor des Tages ausgewechselt werden musste.

      RW Oberhausen - TSV Steinbach 2:2 {1:0}

      Tore: 1:0 {38.) Patrick Bauder, 1:1 (48.) Shqipon Bektashi, 2:1 (65.) Tarik Kurt, 2:2 (75.) Hüsni Tahiri.

      TSV Steinbach: Löhe - Kunert, Herzig, Bremer, Strujic - Maurice Müller, Kranitz, Trkulja, Wegner - Bektashi, Celani.

      Wechsel TSV Steinbach:
      37. Fatih Candan für Maurice Müller.
      46. Dino Bisanovic für Simon Kranitz.
      69. Tim Müller für Nikola Trkulja.
      69. Sascha Marquet für Dennis Wegner.
      69. Hüsni Tahiri für Fatjon Celani.
      69. Florian Heister für Shqipon Bektashi.
      69. Alexander Missbach für Timo Kunert.

      PM TSV Steinbach
    • Kantersieg bei kurzfristigem Test
      Das kurzfristig angesetzte Testspiel des Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach beim Mittelrhein-Landesligisten SpVg. Frechen 20 endet mit einem klaren 6:0-Erfolg der Mannschaft von Trainer Matthias Mink. Knapp 25 Stunden nach der Absage des Ligaspiels in Ulm hat der TSV nicht nur die Heimfahrt aus der Donaustadt, sondern auch die Fahrt in des westliche Umland von Köln auf sich genommen und dort zur Mittagszeit ein grundsolides Testspiel abgeliefert.

      Vom Anpfiff weg beherrschte der Regionalligist die Partie und ging auch folglich durch Timo Kunert in der elften Minute in Führung. Fatih Candan erhöhte auf Vorlage von Shqipon Bektashi, ehe dieser das 3:0 elf Minuten vor der Pause persönlich erzielte. Nico Herzig hatte per Kopf aufgelegt. In der 44. Minute stellte Sasa Strujic auf Flanke von Timo Kunert den 4:0-Pausenstand her. Keine 180 Sekunden nach dem Seitenwechsel erhöhte Fatih Candan mit seinem zweiten Tagestreffer auf 5:0. Shqipon Bektashi hatte in der Folge einen weiteren Treffer auf dem Fuß, aber der Stürmer scheiterte genauso an der Latte, wie die Spielvereinigung bereits in der ersten Hälfte am Pfosten. Mitte der zweiten Hälfte schaltete der TSV Steinbach einen Gang zurück und ließ Frechen etwas mehr Raum. Die Zwanziger konnten dies aber nicht zu einem Treffer nutzen. So war es der eingewechselte Cem Felek, der eine Vorlage von Hüsni Tahiri zum Endstand nutzte. Frechen vergab in der Schlussminute noch eine gute Gelegenheit zum Ehrentreffer.
      Am Samstag kommt nun der KSV Hessen Kassel um 14 Uhr zum Restrunden-Auftakt nach Haiger.

      SpVg. Frechen 20 – TSV Steinbach 0:6 (0:4)

      Tore: 0:1 (11.) Timo Kunert, 0:2 (28.) Fatih Candan, 0:3 (34.) Shqipon Bektashi, 0:4 (44.)Sasa Strujic, 0:5 (48.) Fatih Candan, 0:6 (76.) Cem Felek

      TSV Steinbach: Löhe – Kunert, Herzig (46. Bisanovic), Bremer, Strujic (63. Missbach) – Bektashi, Trkulja, Kranitz (63. Heister), Wegner (46. Marquet) – Celani (72. Felek), Candan (63. Tahiri)

      PM TSV Steinbach
    • Dreierpack entscheidet Testspiel
      Dino Bisanovic, Fatih Candan und Cem Felek heissen die Torschützen beim 3:1-Erfolg des Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach im Testspiel beim SC Waldgirmes. Zur Halbzeit war die Partie noch torlos.

      Der Lotto-Hessenligist agierte aus einer kompakten Defensive, die zwischen Dreier- und Fünferkette, je nach Spielsituation, wechselte. Defensiv stellten fünf Akteure die Räume zu und verhinderten somit viele Aktionen bereits vor dem Strafraum. Lediglich Fatjon Celani und eine Zwei gegen Eins-Situation strahlten Torgefahr für den TSV aus. Ein Treffer von Fatih Candan wurde wegen eines vermeintlichen Foulspiels nicht anerkannt. Waldgirmes hatte eine Torgelenheit nach einem Konter durch Lucas Hartmann.

      Im zweiten Abschnitt zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild. Steinbach hatte mehr vom Spiel, der SCW konterte und traf dann auch durch einen stark abgefälschten Schuss von Lucas Hartmann zum 1:0 in der 72. Minute. Der Regionalligist reagiert prompt und drehte die Partie innerhalb von acht Spielminuten zu einem 3:1-Sieg. Den Ausgleich erzielte Dino Bisanovic im Gegenzug auf Vorlage von Shqipon Bektashi. 240 Sekunden später erhöhte Fatih Candan nach einem Abpraller, ehe Cem Felek in der 80. Minute zur Entscheidung einschob.

      SC Waldgirmes - TSV Steinbach 1:3 (0:0)

      Tore: 1:0 (72.) Lucas Hartmann, 1:1 (73.) Dino Bisanovic, 1:2 (77.) Fatih Candan, 1:3 (80.) Cem Felek.

      TSV Steinbach: Löhe - Kunert (62. Heister), Bremer (70. Kranitz), Herzig, Strujic (70. Missbach) - Bisanovic, Trkulja (62. Tim Müller) - Bektashi, Marquet - Celani (62. Felek), Candan.

      PM TSV Steinbach