26.Spieltag 16/17: KSV Hessen Kassel - SV Waldhof Mannheim 1:0 (1:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 26.Spieltag 16/17: KSV Hessen Kassel - SV Waldhof Mannheim 1:0 (1:0)

      Der Spitzenreiter zu Gast beim KSV Hessen
      Freitag, 19:30 Uhr, Auestadion: Löwen wollen Mannheimer Serie stoppen

      Kassel, 23.02.2017 Der Regionalliga-Kracher des kommenden Wochenendes steigt im Kasseler Auestadion! Am Freitag empfängt der KSV Hessen um 19:30 Uhr den Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim und freut sich auf einen großen Fußballabend unter Flutlicht. Der ehemalige Bundesligist kommt mit einer tollen Serie nach Nordhessen: Sage und schreibe zehnmal in Folge konnte der SV Waldhof zuletzt einen Sieg einfahren und steuert nun als Tabellenführer erneut direkt auf die Relegation zu. Aufstieg lautet das große Ziel von Gerd Dais, der den SVW seit dieser Saison trainiert. Den verpassten die Waldhöfer im vergangenen Sommer nur knapp. Als Meister der Regionalliga Südwest ging man in die Aufstiegsspiele zur Dritten Liga, scheiterte da aber an den Sportfreunden aus Lotte. Wie viel Potenzial der Traditionsclub hat, zeigte sich beim Rückspiel im schmucken Carl-Benz-Stadion: Fast 23.000 Zuschauer wollten die Partie sehen, diese zogen aber am Ende nach einem ernüchternden 0:2 enttäuscht nach Hause. Anders als bei vielen anderen Vereinen, die in der Relegation das Nachsehen hatten, gab es aber keinen Bruch. Auch in dieser Spielzeit ist Waldhof Mannheim ein ganz heißer Kandidat für die Aufstiegsspiele. Zuletzt hatten die von Ex-Löwen-Trainer Matthias Mink trainierten Steinbacher das Nachsehen. Vor über 6.000 Zuschauern blieben beim 2:1 am vergangenen Samstag die drei Punkte in Mannheim.


      Nun will also der KSV Hessen die tolle Serie des SV Waldhof knacken. Die Stimmung bei den Löwen ist nach dem verdienten 1:1-Unentschieden bei den Stuttgarter Kickers gut. Auch personell hat sich die angespannte Situation nach der Rückkehr der beiden lange verletzten Mittelfeldspieler Frederic Brill und Sascha Korb deutlich entspannt. Dazu könnte noch Innenverteidiger Henrik Giese kommen, den Trainer Tobias Cramer zuletzt wegen Oberschenkelproblemen pausieren ließ. Verzichten müssen die Löwen dagegen am Freitagabend auf Sergej Evljuskin, der am vergangenen Wochenende zum fünften Mal die Gelbe Karte gesehen hat und nun ein Spiel aussetzen muss.

      PM KSV Hessen Kassel
    • KSV Hessen Kassel - Waldhof Mannheim 1:0 (1:0) - Löwen besiegen Spitzenreiter Mannheim"
      Vor 2272 Zuschauern gelang dem KSV Hessen Kassel ein verdienter 1:0 Sieg gegen Waldhof Mannheim. Das Tor des Tages erzielte Sebastian Schmeer in der 35. Minute mit dem Kopf.

      (Foto: Christian Hedler)


      PM KSV Hessen Kassel
    • Michael Fink:

      „Für mich als Fußballer, als Herzblut-Fußballer, ist es ein bisschen schade, dass so ein Fußball noch belohnt wird. Also ich könnte so nicht Fußball spielen, ganz ehrlich. Es wird 90 Minuten lang nur gekämpft, nur Bälle nach vorne gedroschen, versucht, irgendwie zu verlängern. Das ist die Devise. Auf Zeit gespielt am Ende. Es ist schade, ich glaub, dass sie es auch besser könnten, wenn sie trotzdem Fußball spielen würden.“

      Und die HNA so:

      "Wir halten dem mal ein Zitat aus dem TV-Bericht des HR entgegen: „Alle fragen sich nach 80 Minuten: Was ist eigentlich mit Mannheim?“ Da hatte der KSV bereits einige schöne Spielzüge gezeigt. Und ein Tor erzielt. Mit einem Pass auf den rechten Flügel. Einer Flanke. Einem Kopfball. Man könnte fast sagen: Herausgespielt."

      hna.de/sport/ksv-hessen-kassel…belohnt-wird-7435551.html

      :D

      Schade wäre es gewesen, wenn dieser Mannheimer Fußball belohnt worden wäre.
      Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.