FC Kray - ETB SW Essen 0:3 (0:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Kray - ETB SW Essen 0:3 (0:1)

      Derby-Zeit in Kray – FC Kray trifft auf den ETB SW Essen
      Es ist angerichtet – Zum Essener Derby in der Oberliga-Niederrhein empfängt der FC Kray am kommenden Sonntag, 19.03.2017 – 15:00 Uhr in der heimischen KrayArena – powered by Stölting Service Group den Stadtrivalen ETB SW Essen. Für beide Mannschaften, aufgrund der prekären Tabellensituation sicher ein enorm bedeutendes Spiel. Der Gast vom ETB steckt, ebenso wie der FC Kray, tief im Abstiegskampf. Nach einer nicht zufriedenstellenden Hinrunde zog man die Reißleine, entließ Trainer Damian Apfeld und installierte mit Ex-MSV Duisburg Trainer Manfred Wölpper einen neue Linienchef, der die „Lackschuhe“ wieder in die Spur bringen sollte. Doch bisher fruchtete der Wechsel nicht. In den bisherigen 3 Spielen im Jahr 2017 verlor man beim VfB Homberg und teilte sich gegen Meerbusch und Hönnepel-Niedermörmter die Punkte. Zu wenig zum „Überleben“. Der Reviersport diktierte Wölpper vor dem Derby ins Buch: „Uns stehen 13 Charakterspiele bevor. Wir wollen die Klasse halten. Der FC Kray und wir sind Mannschaften, die tief unten drin stecken. Wir wollen unbedingt gewinnen und nicht auf Unentschieden spielen.“

      Diesem Vorhaben will das Krayer Team mit aller Macht entgegenwirken und selber mit einem 3er den Abstand zum rettenden Ufer verkürzen. Im letzten Spiel in Krefeld-Fischeln setzte es zwar eine Niederlage, doch speziell die Leistung und der gezeigte Willen der zweiten Halbzeit macht Mut für das Derby und lässt auf einen Sieg hoffen, der mehr als dringend notwendig ist, will man nicht schon alle Hoffnungen auf den Klassenerhalt begraben müssen. „Wir konnten uns nach dem Hilden-Spiel in einigen Bereichen verbessern; das konnte man in der letzten Partie bereits sehen. Unser Spielaufbau ist mittlerweile besser und wir haben mehr Ruhe in unseren Aktionen“, so Trainer Christoph Klöpper vor dem Spiel. „Allerdings erarbeiten wir uns immer noch zu wenig Torchancen. Daran haben wir konzentriert gearbeitet; jeder will den Erfolg.“ Zum kommenden Gegner lässt sich der Krayer Linienchef nicht aus: „Wer unser Gegner ist, hat für uns keine besondere Bedeutung. Unsere eigene Leistung ist entscheidend und wird uns zum Sieg bringen.“
      Verzichten muss Christoph Klöpper nach wie vor auf den gesperrten Jan Apolinarski. Ansonsten wird voraussichtlich der komplette Kader zur Verfügung stehen.

      PM FC Kray
    • Für Kray schon eine Art Endspiel. Der ETB steht tabellarisch zwar noch "etwas" besser da, aber die Tendenz geht auch bei den Schwarz-Weißen immer weiter nach unten. Da wären drei Punkte Gold wert!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Beim ETB gilt das Motto "Step by Step"

      Der ETB Schwarz-Weiß Essen muss am kommenden Sonntag im Stadtderby beim FC Kray antreten. Für beide Teams steht sehr viel auf dem Spiel, da sich sowohl der ETB, als auch der FC, zurzeit auf einem Abstiegsplatz in der Oberliga Niederrhein befindet. Beiden Mannschaften ist noch kein Sieg im Kalenderjahr 2017 gelungen. Der Anstoß dieser wichtigen Partie erfolgt um 15 Uhr in der Krayarena (Buderusstr. 20a, 45307 Essen).

      Der Gastgeber aus dem Essener Osten spielte in der letzten Saison noch in der Regionalliga, aber schon frühzeitig war klar, dass man die Klasse nicht halten kann und absteigen wird. Auch in der Oberliga lief es bisher für den FC nicht gut, denn die Mannschaft liegt mit zwölf Zählern nur auf dem letzten Tabellenplatz. In der heimischen Krayarena wurden in zehn Begegnungen sieben Punkte geholt. Das Hinspiel am Uhlenkrug endete mit einem gerechten 1:1-Unentschieden.

      fupa.net/berichte/beim-etb-gil…-step-by-step-660491.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • FC Kray - ETB 0:3

      Glückwunsch ETB! :thumbup:
      Starkes Auswärtsergebnis, hätte ich so jetzt nicht mit gerechnet.

      FC Kray - ETB SW Essen 0:3 (0:1)
      0:1 Danny Walkenbach (13.)
      0:2 Deniz Hotoglu (59.)
      0:3 Chamdin Said (66.)

      Zuschauer: 367


      Aber puhh, was hatte Kray Chancen in der ersten Halbzeit, dazu die zwei Lattenkracher!
      Das hätte sich auch ganz anders entwickeln können.....

      Video:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • FC Kray verliert auch das Derby gegen den ETB SW Essen
      Auch im prestigeträchtigen Stadtderby des FC Kray gegen den ETB SW Essen gab es nichts zu holen. Am Ende stand eine 0-3 Niederlage auf der Anzeigetafel. Schon vor dem Spiel herrschte Verwirrung, kam der Gast doch entgegen der Absprache mit schwarz-weißen Trikots, so dass der FC Kray in alten Trikots auflaufen musste.

      Der ETB startete aggressiv in die Partie und hatte bereits in der ersten Minute, nach einem Missverständnis in der FCK Abwehr die Führung auf dem Fuß, doch Johanes Focher konnte gegen Danny Walkenbach abwehren. Machtlos war er dann in der 13. Minute, als Walkenbach nach einer abgewehrten Ecke aus 22 Metern Maß nahm und zum 0-1 einnetzte.
      Nach der Führung kam lange Zeit nichts mehr von den „Lackschuhen“; der FCK kombinierte gefällig und hatte mehrfach den Ausgleich auf dem „Schlappen“. Zuerst verzog Ömer Erdogen aus aussichtsreicher Position knapp; scheiterte anschließend mit einem Knaller aus 20 Metern am Gebälk, ehe Kempes Tekiela ebenfalls aus kurzer Distanz nur die Lattte traf. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Mario Klinger, schön von Alessandro Tomasello freigespielt, den Ball ebenfalls nicht über die Linie drücken, sodass es mit dem 0-1 in die Kabinen ging.

      Trainer Christoph Klöpper musste dann verletzungsbeding wechseln, Für den angeschlagenen Kapitän Christian Mengert kam Maurice Tavio El Huete zu Beginn der zweiten Halbzeit. Die Krayer öffneten nun den Abwehrverbund, wurden dadurch jedoch anfällig für Konter. Einen dieser Konter nutzte dann der Ex-Krayer Denuz Hotoglu in der 59. Minute zur Vorentscheidung. Nur wenige Minuten später machte dann Said mit dem 0-3 den „Deckel“ drauf. Hänge Köpfe nach dem Spiel; die Enttäuschung war allen Krayern anzusehen und auch Trainer Christoph Klöpper war in der anschließenden Pressekonferenz sichtlich angeschlagen: „Wir haben uns zwar viele Torchancen erarbeitet, aber für den Ballbesitz den wir hatten war es heute eindeutig zu wenig. Wenn fünf hundertprozentige Chancen nicht reichen, dann brauchen wir zukünftig vielleicht acht oder neun, um zu treffen. Für uns hat sich an der Situation nicht viel geändert. Wir brauchen nach wie vor neun Siege aus den restlichen Spielen. Irgendwann werden und müssen wir so ein Spiel auch einmal gewinnen.“
      Am kommenden Wochenende steht direkt das nächste Derby an. Dann geht es zum Tabellenzweiten SpVgSchonnebeck.

      PM FC Kray