FC Memmingen - SpVgg Bayern Hof 2:1 (1:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Memmingen - SpVgg Bayern Hof 2:1 (1:0)

      FC Memmingen kann mit Heimsiegen oben dran bleiben
      Memmingen (ass). „Wir wollen schnellstens die 40-Punkte-Marke überspringen“, gibt Trainer Stefan Anderl vor den beiden anstehenden Heimspielen des FC Memmingen in der Fußball-Regionalliga Bayern vor. Wenn am Samstag (14 Uhr) gegen Schlusslicht SpVgg Bayern Hof und eine Woche später gegen den VfR Garching gepunktet wird, steht der Klassenerhalt schon sehr frühzeitig fest und die Memminger könnten noch nach Höherem streben.

      Die Lage: Die Tabellensituation ist für den FCM komfortabel. Der Rückstand auf den aktuellen Tabellendritten FC Bayern München beträgt nur drei Punkte. Hof steht ganz unten und hat bei nur neun Punkten auf dem Konto nur Minimalhoffnungen, das rettende Ufer oder zumindest die Relegationsplätze noch zu erreichen.

      Der Gegner: Die Verantwortlichen planen längst den geordneten Rückzug eine Klasse tiefer. Dabei gab es auf dem Trainerposten keine Überreaktion. Miloslav Janovsky, der die Mannschaft aus der Bayernliga Nord zurück in die Regionalliga geführt hatte, kann trotz ausbleibender Erfolge weiterarbeiten. In der Winterpause wurden durch personelle Veränderungen im Kader auch schon die ersten Weichen für die Zukunft gestellt. Unterschätzt werden darf der Tabellenletzte aber nicht, denn die beiden einzigen Siege gleich zu Saisonbeginn im Derby mit 4:2 gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth und später gegen den FC Bayern München II mit 1:0 ließen aufhorchen. Dass Hof Viertliga-Potential hat, bewiesen die Zuschauerkulissen in diesen beiden Begegnungen. Es kamen 2.880 bzw. 2.380 Fans. Aber angesichts der Niederlagenserie ist schon etwas Tristesse im altehrwürdigen Stadion „Grüne Au“ eingekehrt.

      Das FCM-Personal: Rotsünder Tim Buchmann muss noch einmal aussetzen. Der verletzte Kapitän Dennis Hoffmann fehlt weiterhin. Wenn der FCM „durch“ ist, will Anderl den nachrückenden Talenten vermehrt Einsatzzeiten geben und sie an die Regionalliga heranführen. Furkan Kircicek bedankte sich zuletzt beim 3:0 Sieg in Rosenheim mit einem Treffer.
      Das Hinspiel: Kampf war Trumpf beim 3:1 Auswärtssieg der Memminger in Hof. Nach den Treffern von David Anzenhofer und Muriz Salemovic kamen die Gastgeber heran, die endgültige Entscheidung durch Hoffmann fiel erst in der Nachspielzeit.

      Planungen: Der Kader des FCM bleibt zwar für ein weiteres Jahr zum größten Teil zusammen, ein langjähriger Spieler wird sich aber verabschieden. Daniel Eisenmann tritt aus privaten Gründen sportlich kürzer. Hausbau und Regionalliga-Fußball kriegt der 27-jährige Mittelfeldspieler nicht mehr unter einen Hut. Er wird Teil Spielertrainer bei seinem Heimatclub SV Steinheim, von dem er in jungen Jahren zum FCM gewechselt ist. Bis heute bestritt er 88 Regionalligaspiele. Heuer glänzt Eisenmann zudem als Torschütze, traf schon sechsmal. Von 2010 bis 2012 lief er für den TSV Kottern in Landes- und Bayernliga auf.

      Pokal: Spielort und Termin für das Viertelfinale im BFV-Toto-Pokal zwischen der SpVgg Oberfranken Bayreuth und dem FC Memmingen stehen nun endgültig fest. Am Mittwoch, 29. März, wird um 17.30 Uhr auf dem Platz des SC Kreuz Bayreuth gespielt. Hintergrund ist, dass das Bayreuther Hans-Walter-Wild-Stadion wegen Sanierungs- und Umbauarbeiten noch nicht zur Verfügung steht. Die Spielvereinigung trägt deshalb ihre Regionalliga-Heimspiele allesamt im Stadion Weismain aus. Weil für den Pokal keine so strengen Sicherheitsbestimmungen gelten und gegen den FCM auch keine Probleme erwartet werden, wurde ein Platz in der Stadt Bayreuth gesucht und beim A-Klassisten SC Kreuz auch gefunden. Freilich gibt es für die Zuschauer hier wenig Komfort, eine überdachte Tribüne oder Sitzplätze gibt es nicht.

      Rund ums Regionalliga-Heimspiel: Wegen des zeitgleich stattfindenden Flohmarktes des Tierschutzvereins in der Stadionhalle stehen dort am Samstag nur eingeschränkt Parkplätze zur Verfügung. Besucher des Fußballspiels werden gebeten, die BBZ-Parkplätze anzufahren.

      Information: Inhaber der AZ-/MZ-Heimatcard erhalten bei den Regionalliga-Heimspielen des FC Memmingen einen Euro Nachlass. Dieser wird sowohl an den Arena-Kassen als auch im Vorverkauf im MZ-Servicecenter gewährt. Nähere Informationen zur Heimatcard unter www.ihre-az.de/heimart-card.

      Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

      Tor: Martin Gruber (1) – Abwehr: Daniel Zweckbronner (20), Sebastian Schmeiser (5), David Anzenhofer (6), Fabian Lutz (24) – Mittelfeld: Fabian Krogler (9), Branko Nikolic (21), Stefan Heger (8), Daniel Eisenmann (28) – Angriff: Muriz Salemovic (10), Stefan Schimmer (13).

      Auswechselspieler: Eddy Weiler (3), Philipp Boyer (4), Marin Culjak (15), Furkan Kircicek (19), Kilian Kustermann (25), Jamey Hayse (27), Fabio Zeche (22/Tor)

      Verletzt: Kevin Banoglu, Dennis Hoffmann

      Gesperrt: Tim Buchmann

      PM FC Memmingen
    • Die SpVgg Bayern Hof reist nach Memmingen - nach der Zwangspause am vergangenen Wochenende soll ein positiver „Neustart“ gelingen
      Am Samstag tritt die SpVgg Bayern Hof in der Regionalliga Bayern die weite Reise nach Memmingen an, um im ersten Auswärtsspiel des Jahres 2017 nach Möglichkeit auch die ersten Punkte mitzunehmen. Das werden die bayerischen Schwaben natürlich nicht zulassen wollen: Nachdem deren erstes Spiel nach der Winterpause zu Hause gegen die starken Münchener Junglöwen mit 0:1 verloren gegangen war, haben sie sich am vergangenen Samstag mit einem klaren 3:0 in Rosenheim zurückgemeldet. Und der sechste Tabellenplatz sowie schon 36 Zähler machen den FC zum klaren Favoriten der Partie. Alles klar, oder? Natürlich wollen es die Hofer Bayern dem Gegner nicht so einfach machen: Kämpfen und Beißen ist angesagt!

      Milo Janovsky: "Die Zwangspause am letzten Wochenende haben wir genutzt, um uns zu regenerieren und auch in den Köpfen neu zu ordnen. Nur eine mannschaftlich geschlossene Leistung mit Mut und Leidenschaft hilft uns weiter. Wir müssen um jeden Punkt kämpfen und in jedem Spiel ans Limit gehen!" Leider hat sich trotz der Pause an der Verletztenliste der letzten Woche fast nichts geändert: Kagan Yildirim (Kreuzbandriss), Tomas Krbecek (Innenband) und Harald Fleischer (Schambeinentzündung) sowie Dmytro Antonyuk (Knöchel) fallen aus; lediglich Thomas Stock ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und könnte im Kader stehen. In Memmingen mit dabei sein werden aber auf jeden Fall die Jugendspieler Jonas Greim und Eralp Caliskan.

      PM SpVgg Bayern Hof
    • Regionalliga: FC Memmingen – SpVgg Bayern Hof 2:1 (1:0)

      Memmingen (ass) Hof: In Bayern ganz oben, in der Regionalliga-Tabelle ganz unten. Memmingen: Tief im Süden gelegen und auf der Fußball-Landkarte momentan ziemlich weit oben zu finden. Warum das so ist, zeigte sich auch am 24. Regionalliga-Spieltag. Mit einem am Ende knappen, aber hochverdienten 2:1 (1:0) Heimsieg über das Schlusslicht schob sich der FC Memmingen auf Rang drei/vier vor. Die Hofer konnten ihre eigentlich schon letzte Chance nicht nutzen und haben nun fast aussichtlose 15 Punkte Rückstand ans rettende Ufer, beziehungsweise auch schon elf Zähler auf einen Relegationsplatz.

      Ungemütliches Wetter, tiefer Boden, „nur“ gegen den Tabellenletzten. FCM-Cheftrainer Stefan Anderl hatte einige Argumente ausgemacht, weshalb seine Jungs die Aufgabe „im Hinterkopf“ vielleicht zu lässig angehen könnten. Die psychologische Befürchtung war schnell zerstreut. Erneut ohne Kapitän Dennis Hoffmann und Rotsünder Tim Buchmann zeigten die Memminger trotz unangenehmer Rahmenbedingungen durchaus Lust am Fußball und waren gewillt auf dem Platz den Tabellenunterschied zwischen beiden Mannschaften herauszuarbeiten – zumindest eine Halbzeit lang. Wäre Hofs Torhüter nicht gewesen, wäre vom Ergebnis her auch mehr als eine 1:0 Pausenführung auf der Anzeigetafel gestanden. Insgesamt entschärfte Lukas Krbecek famos gleich sechs Alleingänge von Daniel Eisenmann, Muriz Salemovic und Stefan Schimmer (er tauchte allein dreimal vor ihm auf). Krbecek hielt damit seine gelb-schwarzen Farben lange im Spiel, wie SpVgg-Trainer Miroslav Janovsky feststellte: „Memmingen hat uns 30 Minuten lang gejagt. Unser Torhüter hat aber einen überragenden Tag gehabt“. Beim von Schimmer sicher verwandelten Foulelfmeter war Krbecek aber machtlos (17. Minute). Verteidiger Andre Biermeier war dem Memminger Torjäger zuvor am Elfmeter-Punkt unsanft auf die Füße getreten. Schiedsrichterin Angelika Söder entschied sofort auf Strafstoß, den in einer Situation kurz zuvor auch Salemovic für sich gefordert hatte.

      Nach dem Wechsel arbeitete Memmingen „nicht mehr so intensiv gegen den Ball“ wie Anderl konstatierte und damit kam der Gegner besser ins Spiel. Bis auf einen Freistoßhammer des bemühten Martin Holek – von Gruber mit toller Parade entschärft – war aber nichts Zwingendes dabei. Beinahe wäre der Hofer Einsatz denn doch belohnt worden, als Andreas Knoll in der 85. Minute Gruber aus halbrechter Position „durch die Hosenträger“ zum 1:1 Ausgleich erwischte. Aber aus dem Wunsch, einen Punkt von der 730-Kilometer-Tour aus dem Allgäu zu entführen, wurde nichts. Anderls Kniff, in der Schlussphase die junge Garde mit Jamey Hayse, Furkan Kircicek und Philipp Boyer reinzuwerfen, ging voll auf. Sorgten die Youngster schon vor dem Gegentreffer für Alarm, waren sie auch die maßgeblichen Antreiber zum Siegtreffer. In der 90. Minute drückte schließlich Daniel Zweckbronner den Ball zum umjubelten 2:1 im Fünfmeterraum über die Linie.

      Anderls Lob galt auch dem Gegner: „Der Letzte hat sich hier richtig gut gewehrt“. Das sah auch Janovsky als fairer Verlierer so: „Natürlich bin ich enttäuscht, wenn man in letzter Minute ein Tor kassiert. Aber das 2:1 von Memmingen ist absolut verdient“. Für den FCM steht nächsten Samstag (14 Uhr) das zweite Heimspiel hintereinander und das dritte Duell in Folge mit einem Aufsteiger an. Gegen den VfR Garching wird Salemovic fehlen, der seine fünfte Gelbe Karte kassierte und einmal aussetzen muss.

      FC Memmingen: Gruber – Zweckbronner, Anzenhofer, Schmeiser, Lutz – Krogler, Heger, Nikolic, Eisenmann (84. Boyer) - Salemovic (72. Hayse), Schimmer (73. Kircicek).

      SpVgg Bayern Hof: Krbecek L. – Rupprecht (83. Greim), Biermeier, Odenbach, Fleischer – Root - Knoll, Schraps, Kane, Strößner (65. Stock) – Holek. – Trainer: Janovsky.

      Tore: 1:0 (17.) Schimmer (Foulelfmeter), 1:1 (85.) Root, 2:1 (90.) Zweckbronner

      Schiedsrichterin: Söder (Ochenbruck). – Gelbe Karten: Salemovic / Biermeier, Schraps, Kane. – Zuschauer: 318.

      PM SpVgg Bayern Hof