Nachholpartie - FSV Budissa Bautzen - FSV Union Fürstenwalde 3:4 (0:2)

    • Nachholpartie - FSV Budissa Bautzen - FSV Union Fürstenwalde 3:4 (0:2)

      FSV Budissa Bautzen - FSV Union Fürstenwalde
      22. März 2017 • 19.00 Uhr
      Bautzen • Stadion Müllerwiese

      Kombi--Budissa-Fürstenwalde.png

      Kampf auf Augenhöhe
      Unser Regionalligateam hatte sich gegen den Aufstiegsaspiranten Energie Cottbus schwer getan und demzufolge das Spiel verloren. Wobei die zweite Hälfte besser verlief, doch Zählbares kam für unsere Kicker dabei nicht heraus. Nun gilt es am heutigen Mittwoch gegen einen mutmaßlich gleichwertigen Gegner zu punkten. Union Fürstenwalde kommt allerdings mit breiter Brust nach Bautzen. Unser Gegner hat überraschend und nicht erwartungsgemäß gegen den Vierten der Tabelle mit sage und schreibe 4:1 ungewöhnlich hoch gewonnen. Mehr soll dazu nicht gesagt werden. Unser Coach Torsten Gütschow muss die Köpfe unserer Spieler in die Spur bringen um befreit aufspielen zu können. Fürstenwalde hat sich etwas Luft nach unten verschafft, was heute unser Ziel sein wird und auch muss. Das Hinspielergebnis von 0:0 kann morgen kein Ziel sein.

      PM FSV Budissa Bautzen
    • Budissa schlägt sich selbst
      Das interessanteste für die heimischen Fans auf der Müllerwiese war am heutigen Abend die Pressekonferenz nach der 3:4 Niederlage der Budissen gegen den FSV Union Fürstenwalde. Auf dieser hinterfragte Trainer Torsten Gütschow doch sehr lautstark und gestenreich die Einstellung seiner Spieler zum Fußball und speziell zum Abstiegskampf in der Regionalliga. Vorher hatten die rund 350 Zuschauer einen guten Beginn der heimischen Elf gesehen, die in den Anfangsminuten die Gäste aus Fürstenwalde in die eigenen Hälfte drängten und durch Josef Nemec und Ezequiel Rosendo auch sofort Chancen zur Führung hatten. Nach gut 20 Minuten verebbte die Anfangsoffensive der Gastgeber und Fürstenwalde kam besser ins Spiel. In der 29. Spielminute schlägt Gladrow für die Brandenburger einen langen Ball von der rechten Seite in den Strafraum der Budissen, der herauslaufende Budissa-Schlussmann Norman Wohlfeld bekommt den Ball nicht richtig zu fassen und der hinter ihm Einschuss bereit stehende Geurts kann das 0:1 erzielen. Budissa nun verunsichert und das nutzten die Fürstenwalder aus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sprintet Geurts in einen Fehlpass des Budissa-Mittelfeldes und hat nach kurzem schnellen Dribbling keine Mühe den Ball zum 0:2 einzuschieben.

      Aus der Kabine kamen die Budissen dann wieder mit mehr Offensivkraft. Dies führte in der 47. Spielminute auch zum Anschlusstreffer von Maik Salewski, der aus dem Gewühl heraus auf 1:2 verkürzen kann. Nur kurze Zeit später hat Pavel Patka den Ausgleich auf dem Kopf, der Ball geht nach einer Ecke aber knapp über den Kasten der Fürstenwalder. Den nächsten Treffer im Spiel machten dann aber wieder die Gäste. Nach gut einer Stunde Spielzeit kann sich Wunderlich im Rücken der Abwehr vollkommen frei laufen und nach einer Flanke zum 1:3 einköpfen. Fürstenwalde machte nun nicht mehr viel für die Partie und wartete auf die Fehler der Budissen. In der 71. Minute dann die Vorentscheidung im Spiel. Nach einer kurz ausgeführten Ecke schießt Gladrow vom Strafraumeck einfach mal aufs Budissa-Tor und der Ball schlägt zum Entsetzen aller im kurze Ecke zum 1:4 ein. Erst als die Gäste zum Ende der Partie die Beine etwas hoben, nutzte Budissa dies für Tore. In der 87. Minute kann der eingewechselte Jiri Sisler auf 2:4 verkürzen und es keimte nochmal etwas Hoffnung auf der Müllerwiese auf, aber zu mehr wie dem 3:4 durch Maik Salewski in der letzten Spielminute reichte es nicht.

      PM FSV Budissa Bautzen