FC Memmingen - VfR Garching 2:0 (2:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Memmingen - VfR Garching 2:0 (2:0)

      FC Memmingen will gegen Garching dritten Tabellenplatz behaupten
      Memmingen (ass). Aufsteiger Nummer drei hintereinander und Heimspiel Nummer zwei in Folge steht für den FC Memmingen in der Fußball-Regionalliga Bayern an. Mit einem Heimsieg am Samstag (14 Uhr) gegen den VfR Garching soll der aktuell sehr gute dritte Tabellenplatz behauptet werden.

      Die Lage: Gegen die Aufsteiger Rosenheim (3:0) und Hof (2:1) holte der FCM die volle Ausbeute. Wenn es auch gegen Garching klappt, wäre mit 42 Punkten die Regionalliga-Zugehörigkeit für ein weiteres Jahr frühzeitig gesichert und der Rest der Runde könnte unbeschwert aufgespielt werden. Die Partie ist zugleich so etwas wie eine Generalprobe vor dem Pokal-Viertelfinalspiel nächsten Mittwoch (17.30 Uhr) beim Liga-Konkurrenten Bayreuth. Garching rangiert als bester Aufsteiger derzeit auf Rang elf. Nach hervorragender Vorrunde schwächelten die Gäste aus dem Münchner Norden in der Rückrunde etwas und sind seit fünf Spieltagen sieglos. Beim 1:1 zuletzt gegen die SpVgg Greuther Fürth wurde trotz Überlegenheit ein „Dreier“ verpasst.

      Der Gegner: Der VfR hat aus den Erfahrungen seiner ersten Regionalliga-Saison, nach der es postwendend wieder in die Bayernliga ging, gelernt und sich im vergangenen Sommer verstärkt. Auch im Winter gab es mit Orkun Tugbay (FC Schönberg) und Lirim Kelmendi (NK Istra/1. Liga Kroatien) weiteren Zuwachs. Ein besonderes Highlight war der 1:0 Heimsieg über den FC Bayern München II. Mit einer 1:8 Heimschlappe gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter SpVgg Unterhaching wurden aber auch die Grenzen aufgezeigt. „Wir müssen in jedem Spiel alles abrufen. Nur so können wir erfolgreich sein“, heißt die Prämisse von Weber. Torgefährlichster VfR-Spieler ist Manuel Eisgruber, der bereits 12 Mal einnetzte.

      Das FCM-Personal: Kreativkopf Muriz Salemovic muss wegen seiner fünften Gelben Karte aussetzen. Dafür steht Tim Buchmann nach Ablauf seiner Rotsperre wieder zur Verfügung. Ansonsten ist der Kader gegenüber den letzten Aufgaben unverändert.

      Das Hinspiel: Beim 2:2 Unentschieden in einer wahren Hitzeschlacht im vergangenen Sommer trafen für den FCM Stefan Schimmer und Daniel Eisenmann jeweils zur vorübergehenden Führung. Hinterher gab es eine erfrischende Abkühlung, denn das Garchinger Stadion liegt idyllisch direkt an einem See.

      Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

      Tor: Martin Gruber (1) – Abwehr: Daniel Zweckbronner (20), Sebastian Schmeiser (5), David Anzenhofer (6), Fabian Lutz (24) – Mittelfeld: Fabian Krogler (9), Stefan Heger (8), Branko Nikolic (21), Daniel Eisenmann (28) – Angriff: Jamey Hayse (27), Stefan Schimmer (13).

      Auswechselspieler: Eddy Weiler (3), Philipp Boyer (4), Tim Buchmann (18), Furkan Kircicek (19), Kilian Kustermann (25), Fabio Zeche (22/Tor).

      Verletzt: Kevin Can Banoglu, Marin Culjak, Dennis Hoffmann, Lukas Rietzler.

      Gesperrt: Muriz Salemovic

      Schiedsrichter: Jonas Schieder (Weiden/Oberpfalz); Assistenten: Roman Solter (Weiherhammer), Benjamin Mignon (Loderhof).

      PM FC Memmingen
    • FC Memmingen – VfR Garching 2:0 (2:0)
      Memmingen (ass). Der FC Memmingen spielt weiter eine sensationelle Rolle in der Fußball-Regionalliga. Mit einem 2:0 (2:0) Heimsieg über den VfR Garching wurde der Erfolgslauf fortgesetzt und der dritte Tabellenplatz untermauert. Mit entsprechendem Selbstvertrauen geht es nun am kommenden Mittwoch (17.30 Uhr) ins bayerische Pokal-Viertelfinale zum Liga-Konkurrenten SpVgg Oberfranken Bayreuth.

      Garchings Trainer Daniel Weber sah mit den 725 Zuschauern in der Memminger Arena zunächst „die besten 20 Minuten“ seiner Mannschaft nach der Winterpause. In der Tat waren es die Gäste aus dem Münchner Norden, die aggressiv die Hausherren unter Druck setzten. Der Pausenstand von 2:0 stellte eigentlich den Verlauf des windigen Frühlingsnachmittags auf den Kopf. „Wir sind nur schwer ins Spiel gekommen“, räumte FCM-Trainer Stefan Anderl ein. Aber Fabian Krogler, der für den Gelb-Gesperrten Muriz Salemovic, zu Stefan Schimmer ins Angriffszentrum rückte, stand bei einer Nikolic-Ecke goldrichtig und traf volley zur Führung (21. Minute). Schimmer, von VfR-Torhüter Daniel Maus per Bodycheck im Strafraum abgeräumt, verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher zum beruhigenden Vorsprung (41.). Der Torjäger hätte sein Konto in der zweiten Hälfte sogar auf 21. Saisontreffer ausbauen können, doch mit einem weiteren Foulelfmeter (Baki an Tim Buchmann) scheiterte er in der 70. Minute im erneuten Duell an Maus, wie auch in der Nachspielzeit mit einem Alleingang. Gegen Buchmann war der Keeper ebenfalls zur Stelle, sonst wäre in der 58. Minute frühzeitig die Entscheidung fällig gewesen.

      Besorgnis löste Memmingens Torhüter Martin Gruber aus. Als er einen wuchtigen 20-Meter-Schuss von Lirim Kelmende entschärfte (35), tat sich Gruber bei der Landung weh. Ersatzmann Fabio Zeche bereitete sich in der Halbzeitpause auf eine Einwechslung vor, aber „Mr. Zuverlässig“ im Memminger Kasten konnte weitermachen. Überhaupt macht die Defensive einen großen Anteil des momentanen Erfolgs aus. „Unsere Abwehr steht einfach gut“, lobte Anderl. David Anzenhofer leistete sich in der Anfangsphase zwar ein paar Unsicherheiten, bildete mit Sebastian Schmeiser dann aber eine gewohnt zubetonierte Innenverteidigung, gegen die es für Garching kaum ein Durchkommen gab. Und vorne läuft es auch …

      Mit dem dritten Sieg gegen einen Aufsteiger hintereinander wurde das Punktekonto auf 42 Zähler ausgebaut. Damit ist der Regionalliga-Verbleib schon frühzeitig sicher. Heim- und Auswärtsbilanz sind mit jeweils 21 Punkten jetzt ausgeglichen. Mit Krogler erwischte es den nächsten FCM-Spieler mit der nächsten Gelb-Sperre, die er am Samstag bei Fürth II absitzen muss. Im Pokal in Bayreuth unter der Woche ist er aber dabei. Wie außerdem bekannt wurde, kehrt Steffen Friedrich im Sommer vom Bayernligisten 1. FC Sonthofen nach Memmingen zurück. Der Einwurfspezialist ist auf den Außenbahnen in Abwehr und Mittelfeld flexibel einsetzbar.

      FC Memmingen: Gruber - Zweckbronner, Schmeiser, Anzenhofer, Lutz - Buchmann (73. Kircicek), Heger, Nikolic, Eisenmann (66. Boyer) - Krogler (83. Hayse), Schimmer. – Trainer Anderl.

      VfR Garching: Maus - Kelmendi, Müller Göpfert, Salassidis (55. Baki) – D. Niebauer, Ball, Suck – M. Niebauer, Eisgruber, Staudigl (78. F. DePrato). – Trainer: Weber.

      Tore: 1:0 (20.) Krogler, 2:0 (41.) Schimmer (Foulelfmeter)

      Schiedsrichter: Schieder (Weiden)

      Gelbe Karten: Krogler, Buchmann, Zweckbronner / Eisgruber, Maus, Ball, Baki

      Besonderes Vorkommnis: Maus hält Foulelfmeter von Schimmer (70.). - Zuschauer: 725

      PM FC Memmingen