RL Südwest 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ciao, RL Südwest! War nett mit euch. Vielleicht bis irgendwann mal wieder.

      Saarbrücken, Mannheim, OFC, Kassel und Worms viel Erfolg!! Diese Clubs werde ich schon vermissen. ;( Völklingen auch viel Glück, und auf diesem Weg noch herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg! :thumbup:
      30.09.2010 - wie ein zweiter Geburtstag!
    • An der Zahl der Absteiger ändert das nix. 19 Mannschaften + 4 Aufsteiger + 1 Drittligist = 24 Mannschaften - 6 Absteiger = 18 Mannschaften. Die sechs Absteiger gibt es ja nur, weil auf 18 reduziert werden soll.
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."
    • Genau. Nur falls Mainz II in der Dritten Liga bleibt und der FSV Frankfurt in der Oberliga antritt, bleibt der FKP drin.
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."
    • Weylin schrieb:

      Naja, wenn man mal vergleicht, sechs Absteiger im Südwesten und die grandiose RL Bayern mit vermutlich nur einem sportlichen Absteiger, da stimmen die Relationen einfach nicht.
      Tja unsere (Amateur-)Vereine in Bayern sind halt einfach so stark und steigen reihenweise auf und runter kommt nichts mehr :kicher:
    • Weylin schrieb:

      Naja, wenn man mal vergleicht, sechs Absteiger im Südwesten und die grandiose RL Bayern mit vermutlich nur einem sportlichen Absteiger, da stimmen die Relationen einfach nicht.
      für die Abstiegsregelung im SW ist immer noch deren Verband zuständig, und wer hat den denn gezwungen, eine Aufstiegsrunde für einen vierten Aufsteiger auszuspielen, so dass halt noch einer mehr runter muss :?:
    • Wenn also nur einer die Chance hat aufzusteigen muss einer weniger absteigen?? Das musste mir mal erklären :?: :bekloppt: Aber man kann sichs auch so basteln das es passt wie in Bayern :pardon:
      Falls ich mal nicht erreichbar bin: Ich bin weg um mich selbst zu finden !
      Sollte ich zurückkommen bevor ich wieder da bin, sagt mir bitte ich würde mich suchen und ich soll hier auf mich warten!
    • Drei Absteiger (16.-18.), weil drei OL-Meister hochkommen.Die drei OL-Zweiten in eine Relegation mit dem 15. der RL. Falls mehr aus der 3.Liga runterkommen als aufsteigen, stockt man auf, wobei die Regelung bleibt "ab 16. wird abgestiegen", kommen weniger von oben als aufsteigen, kriegen die Relegationsverlierer noch eine Chance. Siehe Bayern. Ganz einfach, liebe Südwestfunktionäre.
      Hat nix mit dem bösen DFB und der bösen Relegation zur 3.LIga zu tun, sondern ist hausgemachter Fehler der Südwestler.
    • Den "hausgemachten Fehler" muss man nicht bei der RL verorten. Seit ich denken kann gibt es in der Oberliga Südwest ebenfalls ein Maximum an fünf Absteigern bei 18 Mannschaften, je nachdem wie viele runter kommen. In der RL wurde es verschärft, weil die OL-Vizemeister hat plötzlich einen Platz belegen. Ich bin mit dieser Regelung aufgewachsen und verstehe deshalb die Kritik daran teilweise gar nicht.

      @Manfred: Die Variante mit aufstocken statt absteigen hat was. Das geht aber halt in Bayern einfacher. Welche Mannschaften aus der dritten Liga können denn in die RL Bayern absteigen? Die aus Bayern (14/15: 2, 15/16: 1, 16/17: 1). Und welche in die Südwest? Die aus Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Baden-Württemberg (14/15: 5, 15/16: 6, 16/17: 5). Die Wahrscheinlichkeit von Absteigern ist damit halt deutlich höher. Sowohl diese als auch nächste Saison hätte die RL Südwest dann mit 20 Mannschaften und 5 Absteigern gespielt.
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."
    • wormatianer96 schrieb:

      Den "hausgemachten Fehler" muss man nicht bei der RL verorten. Seit ich denken kann gibt es in der Oberliga Südwest ebenfalls ein Maximum an fünf Absteigern bei 18 Mannschaften, je nachdem wie viele runter kommen. In der RL wurde es verschärft, weil die OL-Vizemeister hat plötzlich einen Platz belegen. Ich bin mit dieser Regelung aufgewachsen und verstehe deshalb die Kritik daran teilweise gar nicht.

      @Manfred: Die Variante mit aufstocken statt absteigen hat was. Das geht aber halt in Bayern einfacher. Welche Mannschaften aus der dritten Liga können denn in die RL Bayern absteigen? Die aus Bayern (14/15: 2, 15/16: 1, 16/17: 1). Und welche in die Südwest? Die aus Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Baden-Württemberg (14/15: 5, 15/16: 6, 16/17: 5). Die Wahrscheinlichkeit von Absteigern ist damit halt deutlich höher. Sowohl diese als auch nächste Saison hätte die RL Südwest dann mit 20 Mannschaften und 5 Absteigern gespielt.
      Man könnte die Zahl der Absteiger in der Regio Südwest insofern planbarer gestalten, wenn man konkret festlegen würde, dass die Liga zur Not auf 19 oder 20 Teams aufgestockt wird, wenn mehr Teams aus der 3.Liga runterkommen als aufsteigen. Für den Fall, dass es tatsächlich mal 3 Absteiger auf einen Streich aus der 3.Liga in die Regio Südwest und gleichzeitig keinen Aufsteiger geben sollte, könnte man in diesem Ausnahmefall ein Team mehr absteigen lassen oder dieses in der Relegation mit den Zweiten der Oberliga eine Viererrunde spielen lassen.
      Die Anzahl der Absteiger wäre dann zwar immer noch nicht ganz fix, aber doch deutlich planbarer als im Moment.
    • 5 Absteiger bei 18 Teams ist schon hammerhart. Noch dazu, wenn es noch von Auf/Abstieg aus der höheren Liga abhängt. Das Problem zieht sich auch nach unten durch. Es kann doch nicht sein, dass der RL-Abstieg von der 3.Liga abhängt und dann wiederum der OL-Abstieg von der RL usw. Dann hängt z.B. der Abstieg aus der Landesliga davon ab, was irgendwo weit oben passiert. Absurd. Wobei man das innerhalb eines Landesverbandes natürlich leichter abfedern kann bei mehreren Ligen auf gleichem Level.
      Bei 18 Teams halte ich 3 feste Absteiger für angemessen. Relegationen halte ich auch für grundsätzlich nicht vrkehrt, um z.B. OL-Zweiten noch eine Chance zu geben.