SpVgg Greuther Fürth II - FC Memmingen 0:1 (0:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SpVgg Greuther Fürth II - FC Memmingen 0:1 (0:1)

      Mannschaft der Stunde lauert auf nächste Auswärtspunkte
      Memmingen (ass).Der FC Memmingen ist momentan die Mannschaft der Stunde. Drei Siege in Folge in der Regionalliga Bayern, dazu unter der Woche das Halbfinaleinzug im Pokal in Bayreuth. Der gute Lauf soll fortgesetzt werden. Auch die nächste Punktspielaufgabe ist lösbar. Am Samstag (14 Uhr) geht es als Tabellendritter zur abstiegsgefährdeten Zweitliga-Reserve der SpVgg Greuther Fürth. Hier wollen die Memminger weiter Eigenwerbung für das Topspiel am 7. April gegen den FC Bayern München II betreiben.

      Die Lage: Die Truppe von Trainer Stefan Anderl will solange wie möglich Rang drei halten und am Ende als bestes schwäbisches Regionalliga-Team abschneiden. Mit 21 Punkten zählt der FCM zu den auswärtsstärksten Teams. Fürth II steht zwar noch vor den Abstiegs-Relegationsplätzen, aber nur wegen des besseren Torverhältnisses gegenüber dem TSV Buchbach. Seit sechs Spieltagen sieglos, gelangen in den vier Spielen nach der Winterpause aber zumindest drei Unentschieden.

      Der Gegner: Trainer Thomas Kleine muss in der Rückrunde auf einen erfahrenen Mann verzichten. Profi und Antreiber Ilir Azemi (28), der nach einem schweren Autounfall über die U23-Mannschaft sein Comeback schaffte, wechselte in der Winterpause zum Drittligisten Holstein Kiel.

      Das FCM-Personal: Fabian Krogler fehlt wegen seiner Gelb-Sperre, Muriz Salemovic ist wieder dabei. Im Pokal waren Torhüter Martin Gruber und Branko Nikolic mit Blessuren aufgelaufen. Die Stammbesetzung wird sich nicht großartig ändern, die jungen Akteure dürften aber vermehrt Spielpraxis erhalten.

      Das Hinspiel: In einer spätsommerlichen Partie musste sich der FCM mit einem 1:1 Unentschieden begnügen und konnte trotz eines Platzverweises gegen Fürth II nicht mehr den möglichen Siegtreffer setzen.

      Der Pokal: Insgeheim hatten die Memminger darauf gehofft, dass sich die SpVgg Unterhaching ins bayerische Finale durchspielt. Dann nämlich hätte sich auch der andere Endspielteilnehmer automatisch für die DFB-Pokal-Hauptrunde qualifiziert, weil die Hachinger über die Liga ihren Startplatz so gut wie sicher haben. Nun müssen also noch zwei Siege für dieses Ziel her. Das Pokal-Halbfinale des FC Memmingen gegen den FC Schweinfurt 05 ist für Dienstag, 25. April geplant – der FCM hat dabei Heimrecht. Kurios: Nur vier Tage später steht dann das Punktspiel in Schweinfurt an.

      Vorverkauf: Für das Schlager-Heimspiel am Freitag, 7. April (19.30 Uhr) gegen den FC Bayern München II sind bereits Karten erhältlich. Vorverkaufsstellen sind das MZ-Servicecenter in der Donaustraße 14 und die Esso-Tankstelle direkt am Stadion. Es wird kein Topzuschlag erhoben, auch Freikarten können für diese Partie eingelöst werden. Mit der Heimatcard der Allgäuer Zeitung mit ihren Heimatverlagen sowie der Easy-Living-Card der LEW gibt es Ermäßigungen.

      Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

      Tor: Gruber – Abwehr: Zweckbronner, Schmeiser, Anzenhofer, Lutz – Mittelfeld: Buchmann, Nikolic, Heger, Eisenmann – Salemovic, Schimmer.

      Auswechselspieler: Weiler, Boyer, Kircicek, Hayse, Zeche (Tor).

      Gesperrt: Krogler. – Verletzt: Banoglu, Hoffmann, Rietzler.

      Schiedsrichter: Bacher (Amerang); Assistenten: Keck, Müller.

      PM FC Memmingen
    • Regionalliga: SpVgg Greuther Fürth – FC Memmingen 0:1 (0:1)

      Fürth (ass). Der FC Memmingen eilt weiter von Sieg zu Sieg. Mit dem 1:0 (1:0) Erfolg im Regionalliga-Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth II wurden acht der letzten neun Pflichtspiele gewonnen (den Pokal mit eingerechnet). Damit haben sich die Allgäuer auf dem dritten Tabellenplatz festgesetzt und optimale Voraussetzungen für das Schlager-Heimspiel am kommenden Freitag (19.30 Uhr) gegen den Viertplatzieren FC Bayern München II geschaffen. Gegner Fürth stürzte nach nunmehr sieben sieglosen Spieltagen auf einen Abstiegs-Relegationsrang.

      Nach dem kräfteraubenden Pokalfight unter der Woche (3:2 in Bayreuth) ließ FCM-Trainer Stefan Anderl rotieren. Die Startelf war gleich auf fünf Positionen verändert. Für Martin Gruber stand erstmals Fabio Zeche (21) in einem Regionalliga-Spiel im Tor und machte seine Sache tadellos. Eddy Weiler durfte von Beginn an in der Innenverteidigung ran. Genauso standen die beiden Youngster Furkan Kircicek (20) und Jamey Hayse (21) von Beginn an in der Startelf. Für den Gelb-Gesperrten Fabian Krogler lief Tim Buchmann auf. Hätte sich Philipp Boyer (21) nicht verletzt, wäre die Abteilung „Jung forscht“ noch besser vertreten gewesen. Auf das Konto eines Youngsters ging auch der frühe Führungstreffer. Hayse setzte in der sechsten Minute einen Flankenball von Muriz Salemovic fast auf den Elfmeterpunkt mit dem Kopf in die Maschen – es war der 50. Saisontreffer der Memminger. In Sachen Torausbeute sollte es das schon gewesen sein. Die Fürther Zweitliga-Reserve mühte sich redlich, war aber zu abschlussschwach. Es reichte nur zu einigen Fehlversuchen und zu einem Maderer-Kopfball an die Querlatte (68.). Pech für Fürths Kapitän Kolbeck, der sich in der 58. Minute die bis dahin beiden einzigen Gelb-würdigen Fouls leistete. Die Folge war Gelb-Rot und mehr als eine halbe Stunde Überzahl für den FC Memmingen.

      Die nummerische Überlegenheit konnte aber nicht zur Entscheidung genutzt werden. „Heute hat man schon ab einer Stunde gemerkt, dass wir etwas in die Knie gehen. Trotzdem war es wieder ein großer Kampf von uns, wir hatten vielleicht sogar die besseren Torchancen“, bilanzierte Anderl. In der Schlussphase scheiterte der agile Kircicek allein vor Torhüter Deumeland (78.), Stefan Schimmer köpfte in die Arme des Keepers (80.) und ein Kopfball von Branko Nikolic ging drüber (86.). In der Nachspielzeit kam beim FCM noch Torhüter Gruber von der nur spärlich besetzten Ersatzbank für Schimmer als Feldspieler. Die Gastgeber versuchen noch einmal alles, aber Memmingen brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

      SpVgg Greuther Fürth II: Deumeland - Tischler (85. Guerra), Corovic, Kolbeck, Sitter - Derflinger, Kirsch Mrkonjic (79. Yildiz), Jost - Maderer, Cigerci (76. Bayrami).

      FC Memmingen: Zeche - Zweckbronner, Schmeiser, Weiler, Buchmann - Hayse (51. Eisenmann), Heger, Nikolic, Kircicek - Salemovic (76. Anzenhofer) Schimmer (90. + 2 Gruber)

      Tor: 0:1 (6.) Hayse. - Schiedsrichter: Bacher (Amerang). - Gelbe Karten: Kolbeck, Derflinger, Yildiz / Kircicek, Nikolic. - Gelb-Rot: Kolbeck (58./wiederholtes Foulspiel).

      Zuschauer: 145.

      PM FC Memmingen