SVE Kader 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fatih Köksal fällt mit Innenbandriss aus
      Die SV Elversberg wird in der nächsten Zeit auf Offensivkraft Fatih Köksal verzichten müssen. Der 21-Jährige hat sich am vergangenen Samstag im Auswärtsspiel gegen den TSV Steinbach (3:1) am Knie verletzt und musste zur zweiten Halbzeit ausgewechselt werden. Die Untersuchungen der medizinischen Abteilung der SVE haben nun ergeben, dass sich Köksal einen Innenbandriss zugezogen hat. Er wird dadurch mehrere Wochen ausfallen.

      PM SV Elversberg
    • Thomas Birk fällt mit Muskelbündelriss aus
      Die SV Elversberg muss in der nächsten Zeit auf ihren Linksverteidiger Thomas Birk verzichten. Der 29-Jährige hat sich im Training am Oberschenkel verletzt. Die Untersuchungen der medizinischen Abteilung der SVE haben nun ergeben, dass sich Birk einen Muskelbündelriss im linken Oberschenkel zugezogen hat. Der Abwehrspieler wird dadurch mehrere Wochen ausfallen.

      PM SV Elversberg
    • Kai Merk mit Profi-Vertrag bis Sommer 2019 ausgestattet
      Die SV Elversberg hat U21-Spieler Kai Merk mit einem Profi-Vertrag bis zum Ende der Saison 2018/2019 ausgestattet. Der 19-jährige Stürmer, der in diesem Sommer aus der Jugend des FK Pirmasens zur Elversberger U21 in die Karlsberg-Liga Saarland gewechselt war, hatte ursprünglich einen Einjahresvertrag für die zweite Mannschaft unterzeichnet; mit dem Schritt zur ersten Mannschaft in die Regionalliga wurde der Vertrag nun gleichzeitig um eine weitere Spielzeit bis Sommer 2019 erweitert.

      Kai Merk war bereits während der Sommer-Vorbereitung mit den Profis im Trainingslager in Bad Kreuznach. In den vergangenen Wochen trainierte der 19-Jährige ebenfalls regelmäßig mit der ersten Mannschaft mit. In drei Spielen der aktuellen Saison stand Merk zudem im Kader des Regionalliga-Teams. In der Karlsberg-Liga Saarland kam Merk bislang in elf Spielen zum Einsatz und erzielte dabei 15 Tore. „Kai Merk hat uns bis jetzt einen sehr positiven und engagierten Eindruck vermittelt. Er hat auf jeden Fall Potenzial, das wir nun behutsam und mit langfristigem Blick bei den Profis fördern wollen“, sagt Roland Seitz, Vorstand Sport der SV Elversberg.

      PM SV Elversberg
    • Stefano Cincotta fällt mit Muskelfaserriss aus
      Die SV Elversberg muss in der nächsten Zeit auf Stefano Cincotta verzichten. Der Linksverteidiger musste im vergangenen Regionalliga-Auswärtsspiel bei der TuS Koblenz, in dem der 26-Jährige noch sein erstes Saisontor erzielt hatte, in der zweiten Halbzeit angeschlagen ausgewechselt werden. Wie die Untersuchungen der medizinischen Abteilung der SVE nun ergeben haben, hat sich Stefano Cincotta einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen und wird damit in den nächsten Wochen ausfallen.

      PM SV Elversberg
    • Veränderungen im Regionalliga-Kader der SV Elversberg
      Im Regionalliga-Kader der SV Elversberg wird es für die restliche Saison Änderungen geben. Mit Beginn der Wintervorbereitung im Januar werden die aktuell verletzten Spieler Kevin Maek, Smail Morabit, Stefano Cincotta, Aleksandar Stevanovic, Moritz Göttel und Fatih Köksal zum Großteil direkt wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Aufgrund der zu hohen Kadergröße und auch bereits mit Blick auf die Kader-Zusammenstellung für die kommende Saison werden vorab Veränderungen vorgenommen und Grundsteine gelegt, um das Team mit Weitblick zu formen sowie die Mannschaft für die laufende Saison in der Anzahl der Spieler zu verkleinern.

      Milad Salem, der bereits seit geraumer Zeit bei der U21 trainiert, wird auch weiterhin bei der zweiten Mannschaft bleiben. Zudem werden auch Till Hermandung, Edmond Kapllani, Jan Washausen, Thomas Birk und Tjorben Uphoff nach der Winterpause nicht mehr zum Regionalliga-Team der SV Elversberg gehören und stattdessen mit der U21 trainieren.

      PM SV Elversberg
    • SVE stattet U21-Spieler Moritz Koch mit Profi-Vertrag aus
      Nach Kai Merk wird nun ein zweiter U21-Spieler der SV Elversberg mit einem Profi-Vertrag ausgestattet. Der 21-jährige Moritz Koch, der bis Sommer 2019 in Elversberg unter Vertrag steht, ist ab sofort ebenfalls fester Bestandteil der Regionalliga-Mannschaft unter der Leitung von SVE-Cheftrainer Karsten Neitzel.

      Der aus Spiesen-Elversberg stammende Moritz Koch, der seit Sommer 2014 für den Verein spielt, hat in der laufenden Saison schon häufiger mit der ersten Mannschaft trainiert. Im Saarlandpokal-Achtelfinale gegen den FV Bischmisheim (9:0) war er als Linksverteidiger über die volle Spieldauer im Einsatz; zudem stand er beim vergangenen Regionalliga-Heimspiel der SVE gegen den VfB Stuttgart II im Kader. Bei der U21 der SV Elversberg stand Koch als Kapitän auf dem Platz und absolvierte in der laufenden Saison in der Karlsberg-Liga Saarland 16 Partien.

      PM SV Elversberg
    • Kurz vor dem Jahreswechsel wollte Regionalligist Elversberg einige Veränderungen im Kader bekannt geben: Gleich sechs Spieler müssen den bitteren Gang in die U 21 antreten - darunter auch Ex-Kapitän Jan Washausen, der schon bald woanders kicken könnte.

      Die Vereinsmeldung der SVE war kurz und knapp - und enthielt dennoch mächtig Zündstoff. "Mit Beginn der Wintervorbereitung im Januar werden die aktuell verletzten Spieler Kevin Maek, Smail Morabit, Stefano Cincotta, Aleksandar Stevanovic, Moritz Göttel und Fatih Köksal zum Großteil direkt wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Aufgrund der zu hohen Kadergröße und auch bereits mit Blick auf die Kader-Zusammenstellung für die kommende Saison werden vorab Veränderungen vorgenommen und Grundsteine gelegt, um das Team mit Weitblick zu formen sowie die Mannschaft für die laufende Saison in der Anzahl der Spieler zu verkleinern", teilten die Elversberger mit.

      kicker.de/news/fussball/region…x-kapitaen-washausen.html


    • Ich frage mich, was wirklich intern da bei Elversberg los ist.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Luxemburger Aldin Skenderovic wechselt an die Kaiserlinde
      Die SV Elversberg verstärkt sich mit dem luxemburgischen Talent Aldin Skenderovic. Der 20-jährige Nationalspieler wechselt vom luxemburgischen Erstligisten Titus Petingen an die Kaiserlinde, wo er innerhalb des Teams das defensive Mittelfeld ergänzt, und erhält einen Vertrag über eineinhalb Jahre bis Sommer 2019 mit Option auf eine weitere Verlängerung.

      thumbnail_Aldin Skenderovic.jpg(Foto: SV Elversberg)

      Aldin Skenderovic stand während seiner Zeit als Jugendspieler für den FC Differdingen auf dem Platz; sein Debüt in der BGL Ligue (1. Liga in Luxemburg) gab er im März 2015 im Alter von 17 Jahren. Zur Saison 2015/2016 wechselte der Luxemburger zum Verein Union Titus Petingen in die Ehrenpromotion (2. Liga), schaffte mit dem Team aber direkt den Aufstieg in die BGL Ligue. Für Petingen lief Skenderovic in allen 26 Saisonspielen in der Ehrenpromotion auf und war nach dem Aufstieg auch in der BGL Ligue als Stammspieler gesetzt. Insgesamt absolvierte der 20-Jährige in den vergangenen eineinhalb Jahren für Petingen 35 Erstliga-Spiele; daneben stand er in sechs Pokalspielen auf dem Platz. Der Luxemburger, der auch in der Abwehr spielen kann, stellte seine Fähigkeiten im defensiven Mittelfeld auch international unter Beweis. Skenderovic, der für die U19 und U21 Luxemburgs insgesamt 14 Spiele bestritten hat, gab sein Debüt für die A-Mannschaft am 31. August 2017 bei der WM-Qualifikation und feierte dabei direkt einen 1:0-Erfolg gegen Weißrussland. Seitdem stand der Luxemburger bei insgesamt fünf Länderspielen als Mittelfeldspieler auf dem Platz, absolvierte davon drei Partien über die volle Spielzeit und war unter anderem auch mit einem 0:0 gegen Frankreich erfolgreich.

      „Mit Aldin Skenderovic konnten wir einen sehr talentierten Spieler verpflichten, der trotz seines jungen Alters schon vergleichsweise viel Erfahrung sammeln konnte“, sagt SVE-Sportvorstand Roland Seitz: „Aldin ist zweikampfstark und hat auf dem Platz eine gute Übersicht. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit ihm.“ Skenderovic selbst ergänzt: „Ich bin schon sehr gespannt auf meine erste Station außerhalb von Luxemburg und froh, dass ich hier in Elversberg die Chance erhalte, mich zu beweisen. Ich werde alles dafür tun, um der Mannschaft und dem Verein weiterzuhelfen.“

      PM SV Elversberg