Cronenberger SC - FC Kray 2:3 (0:3)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cronenberger SC - FC Kray 2:3 (0:3)

      FC Kray reist zum Cronenberger SC
      Nach dem befreienden Heimsieg gegen den SC Kapellen-Erft, will der Essener Oberligist den Aufwärtstrend auch am kommenden Wochenende beim Cronenberger SC fortsetzen und mit einem weiteren Sieg den Abstand zum rettenden Ufer weiter verkürzen. Auch die Mannschaft von Trainer Peter Radojewski steckt mitten im Abstiegsschlamassel. Mit 28 Punkten steht das Team gerade einmal 2 Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz, den aktuell der ETB inne hat und benötigt ebenso wie der FC Kray jeden Punkt. Zwar ließen die Cronenberger am vorletzten Spieltag aufhorchen, als die SSVg Velbert mit 2-1 bezwungen werden konnte; jedoch musste man am letzten Spieltag eine empfindliche Niederlage gegen Mitabstiegskonkurrent Hönnepel-Niedermörmter einstecken.

      Der FC Kray denkt noch gerne an das Hinspiel, als man den Cronenberger SC mit 5-0 aus der heimischen KrayArena – powered by Stölting Service Group schoss, und den ersten Saisonsieg feiern konnte – eine Wiederholung ist erwünscht. Erleichterung war nach dem 2-1 Sieg allenthalben spürbar. Endlich belohnte sich die Mannschaft mit einem 3er und will diesen Trend in Cronenberg bestätigen. Der Einsatz von Ilias Elouriachi und Stefan Grummel ist fraglich, ansonsten kann Trainer Christoph Klöpper aller Voraussicht nach auf den kompletten Kader zurückgreifen. „Wir glauben, gerade nach dem letzten Sieg, fest daran, dass wir auch aus Cronenberg 3 Punkte nach Kray mitnehmen können. Dafür benötigen wir vor allem die Siegermentalität, die uns in der zweiten Halbzeit gegen Kapellen ausgemacht hat“, so Trainer Christoph Klöpper vor der Partie. „Es erwartet uns ein ähnlicher Gegner, wie in der vergangenen Woche und wir werden alles in die Waagschale werfen.“ Anstoß ist am Sonntag, 09.04.2017 – 15:00 Uhr.

      PM FC Kray
    • Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr trifft der Cronenberger SC auf den FC Kray. Abstiegskrimi in der Oberliga Niederrhein.

      Die 13. Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für Cronenberg gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter. Kray dagegen strich am Sonntag drei Zähler gegen den SC Kapellen-Erft ein (2:1). Gelingt dem Cronenberger SC gegen den FCK die Revanche? Nach dem 0:5 im Hinspiel hat man noch eine Rechnung offen mit den Hausherren.

      In den letzten fünf Spielen schaffte Cronenberg lediglich einen Sieg. Auf 15. Rang hielt sich der Gastgeber in der ersten Hälfte des Fußballjahres noch zurück, in der Rückrundentabelle hat die Mannschaft dagegen aktuell die neunte Position inne. Der Aufsteiger steht auf Position 13 und hat in der Tabelle viel Luft nach oben. Insbesondere an vorderster Front liegt beim Cronenberger SC das Problem. Erst 25 Treffer markierte die Cronenberger – kein Team der Oberliga Niederrhein ist schlechter.

      reviersport.de/349414---ol-nr-…iegskrimi-am-sonntag.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Zweiter Sieg in Folge - FC Kray siegt im Auswärtsspiel beim Cronenberger SC
      Mit einem 3-2 Sieg im Gepäck, trat der Essener Oberligist am gestrigen Sonntag die Heimreise an. Lukas Fedler und 2x Jörn Zimmermann, sorgten für den nächsten 3er.
      Bei bestem Fussballwetter, startete der FC Kray um Kapitän Christian Mengert, wie die Feuerwehr; ließ Ball und Gegner laufen und setzte die Cronenberger von Beginn an unter Druck. Bereits in der 6. Spielminute hatten die mitgereisten FCK-Anhänger Grund zum Jubeln. Nach einem Eckball kam Lukas Fedler im Gewühl an den Ball und netzte zur Führung ein. Und es ging weiter Richtung Gastgeber-Tor. In der 26. Minute brachte dann erneut ein Eckball den Erfolg. Nachdem der Cronenberger SC die Ecke von Burak Kaplan abwehren konnte, flankte der erneut stark aufspielende Ömer Erdogan in den 16er; die Kopfballablage von Mario Klinger landete vor den Füßen von Jörn Zimmermann und der Außenverteidiger ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und drosch den Ball zum 0-2 in die Maschen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es erneut Jörn Zimmermann, der die Weichen auf Sieg stellte. Nachdem Burak Kaplan schön in den Lauf passte, nahm Zimmermann Maß und netzte in den Winkel zur 0-3 Halbzeitführung ein.

      SC Trainer Peter Radojewski hatte in der Pause versucht, seine Mannschaft noch einmal einzuschwören, doch mehr als lange Bälle in die Spitze brachte das Team nicht zustande. Demgegenüber standen in der zweiten Halbzeit mehrere gute Konterchancen des FC Kray, die leider allesamt teils fahrlässig ausgespielt wurden. Ein Lattenkracher von Mario Klinger ließ das Gastgebertor wackeln und auch Moses Lamidi konnte seine Chance zum 0-4 nicht nutzen. In den verbleibenden Minuten schien die Krayer Mannschaft schon mit den Gedanken in der Kabine zu sein, denn 2 lange Bälle in die Spitze konnte SC-Stürmer Schättler noch zu zwei Treffern nutzen, doch am Ende stand ein hochverdienter Sieg auf der Habenseite. Unschöne Szene spielten sich dann nach dem Abpfiff ab. SC-Torwart Statovci beleidigte Marwane Gobitaka extrem „unter der Gürtellinie“ (den genauen Wortlaut wollen wir hier nicht wiedergeben), woraufhin Gobitaka mit einer Tätlichkeit reagierte. Der gut leitende Schiedsrichter Menden zeigte beiden Spielern zurecht die rote Karte.

      Weiter geht es in der englischen Woche bereits am Mittwoch, 12.04.2017 – 19:00 Uhr. Dann empfängt der FC Kray Germania Ratingen zum nächsten Spiel.

      PM FC Kray