32.Spieltag 16/17: TuS Koblenz - TSV Steinbach 2:1 (0:0)

    • 32.Spieltag 16/17: TuS Koblenz - TSV Steinbach 2:1 (0:0)

      Charakterspiel in Koblenz

      Am Samstag, den 8. April, steht für die TuS Koblenz und den TSV Steinbach der 32. Spieltag in der Regionalliga Südwest an. Im 9.500 Zuschauer fassenden Stadion Oberwerth stehen sich die Mannschaften der Trainer Petrik Sander und Matthias Mink ab 14 Uhr gegenüber. Das Hinspiel gewann der TSV Steinbach durch einen Treffer von Torjäger Sargis Adamyan nach 15 Minuten mit 1:0. Schiedsrichter Tobias Endriß aus Bad Ditzenbach wird die Begegnung leiten. „Hier trifft der Zweite der Rückrundentabelle auf den Drittplatzierten. Koblenz ist dazu eine sehr heimstarke Mannschaft, die sehr wenig zulässt. Ich habe sie gegen Waldhof Mannheim beobachtet, wo die TuS ein sehr starkes Spiel gemacht und nur unglücklich mit 0:1 verloren hat. Es werden Mentalität und Charakter, gerade im Spiel Mann gegen Mann gefragt sein. Koblenz spielt sehr robust, aggressiv und besessen in diesen Situationen. Das müssen wir annehmen, dann haben wir mit Sicherheit eine Möglichkeit ein gutes Ergebnis zu erzielen. Das ist die Grundvoraussetzung“, so TSV-Trainer Matthias Mink im Hinblick auf das Spiel in Koblenz.

      Steinbach hat acht Punkte und 5:1 Treffer in den vergangenen vier Ligaspielen gesammelt und den dritten Tabellenplatz somit seit dem 26. Spieltag ununterbrochen inne. Zuletzt gab es zwei torlose Unentschieden beim KSV Hessen Kassel und gegen den SSV Ulm. Vor der schweren Aufgabe in Koblenz hat der TSV mit starken Personalsorgen zu kämpfen. Am 32. Spieltag fehlen der ehemalige Koblenzer Daniel Reith, die Mittelfeld-Akteure Dino Bisanovic (beide Gelbsperre), Andre Mandt (Muskelverletzung) und Kapitän Nico Herzig (Kahnbeinbruch linke Hand). Das Defensiv-Dreieck Herzig, Reith und Bisanovic hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Steinbach seit dem 7. September 2016 nur 15 Gegentreffer in 24 Ligaspielen kassiert hat. Der Aufsteiger aus Koblenz hat zuletzt mit 3:0 beim FC Homburg gewonnen und sich mit nun 45 Zählern auf den sechsten Rang in der Tabelle verbessert. Die Tore im Saarland erzielten Dimitrios Popovits (2) und Kevin Lahn. Beste Torschützen der TuS sind Stürmer Dejan Bozic und Abwehrchef Andre Marx mit je sieben Treffern in Liga und Pokal. Im Stadion Oberwerth hat die TuS in 15 Spielen 24 Punkte eingefahren, dabei 16:13 Tore erzielt. Nur zwei Jahre nach der Insolvenz der GmbH, knüpft der Stammverein spürbar an die Erfolge der Koblenzer Vergangenheit mit vier Spielzeiten in der 2. Bundesliga an.

      Adresse: Stadion Oberwerth, Jupp-Gauchel-Str., 56075 Koblenz

      PM TSV Steinbach
    • Ausblick 32. Spieltag: Top-Spiel gegen den Tabellendritten
      Am Samstag ist der TSV Steinbach zu Gast im Stadion Oberwerth – Los geht‘s um 14 Uhr

      Es ist das Top-Spiel des 32. Spieltags der Regionalliga Südwest: Der Tabellensechste empfängt den Dritten – die TuS Koblenz trifft auf den TSV Steinbach. Das Spiel findet am Samstag, 8. April, um 14 Uhr im Stadion Oberwerth statt. Es treffen zwei der defensivstärksten Mannschaften der Liga aufeinander. Der TSV kassierte bisher 27 Gegentore, die TuS sogar erst 25. Nur Spitzenreiter Waldhof Mannheim (24) und Verfolger SV Elversberg (18) mussten noch weniger Gegentreffer hinnehmen.

      tuskoblenz.de/news/show/id/6516
    • Standards bringen Koblenzer Sieg
      Der TSV Steinbach verliert vor 1.577 Zuschauern beim TuS Koblenz mit 1:2. Im Stadion Oberwerth machten vor allem die starken Standardsituationen von Andreas Glockner den Unterscheid. Die positivste Nachricht auf Seiten der Steinbacher war das Comeback von Daniel Engelbrecht, der nach beinahe 200 Tagen wieder auf dem Spielfeld stand.

      Beide Mannschaften kamen nur schwer in die Begegnung und so dauerte es bis zur 16. Minute, ehe Nikola Trkulja den Steinbacher Stürmer Giuseppe Burgio steil schickte, aber der Assistent entschied zum Entsetzen der mitgereisten Fans auf Abseits.60 Sekunden später erreichte Andre Marx eine Flanke im Fallen, brachte aber keinen Druck mehr hinter den Ball. Die größte Chance der Mink-Elf folgte in der 19. Minute. Nikola Trkulja bediente Timo Kunert auf der rechten Seite. Der Steinbacher Kapitän flankte scharf in den Strafraum, wo Sascha Marquet den Ball nur mit der Sohle traf und aus drei Metern neben das Tor platzierte. Nachdem Nikola Trkulja aus 22 Metern das Gehäuse verfehlte, kam Koblenz stärker auf. Die Kombination Andreas Glockner auf Andre Marx brachte die TSV-Defensive mehrfach in Bedrängnis. Der Kapitän vergab gleich drei gute Chancen, scheiterte gerade kurz vor der Pause am überragenden Frederic Löhe. Der Steinbacher Torwart hatte in der 35. Minute außerdem einen Fernschuss von Kevin Lahn über die Latte gelenkt.

      Im zweiten Abschnitt setzte die TuS bei Standards weiter auf die Künste von Andreas Glockner, der in der 60. Minute den Kopf von Michael Stahl per Einwurf fand. Der Mittelfeldmann köpfte unhaltbar zur Führung ein. Nur 180 Sekunden später erhöhte Robert Stark nach einer kurzen Ecke von Andreas Glockner auf 2:0. Der TSV hatte in dieser Phase nur wenig dagegen zu setzen. Ricardo Antonaci verpasste den dritten Treffer der TuS nach einem Konter. Mit der Einwechslung von Daniel Engelbrecht schöpften die Steinbacher noch einmal frische Kräfte und hatten durch Nikola Trkulja einen Torschuss aus 22 Metern, der nur knapp über das Tor strich. In der 81. Minute fand Trkulja den Comebacker, der aber neben das Gehäuse köpfte. In der Schlussminute traf Torge Bremer nach einem Abpraller zum 1:2, aber nur wenige Momente später pfiff der Unparteiische die Partie ab.

      Am Ostersamstag wartet der TSV Steinbach nun um 14 Uhr daheim auf Kickers Offenbach und will dort weiterhin ohne Niederlage im Liga-Spielbetrieb bleiben.

      PM TSV Steinbach