1. FC Bocholt zur Saison 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Munoz verlässt den Verein aus angeblich beruflichen Gründen. Sehr schade, war er doch über mehrere Jahre hinweg Leistungsträger.

      Munoz, Zander, Else... wird schwierig, die zu ersetzen, wenn wir nächstes Jahr (nochmal) oben angreifen wollen...
      Wenn ich sehe, wie sich die Konkurrenz reihenweise aus der Regionalliga verstärkt, muss bei uns noch einiges passieren, wenn wir mithalten wollen. Dürfte schwer werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4String ()

    • Waaas? :schreck2: Toni hatte doch gerade erst verlängert!

      Und jetzt komm mir keiner mit beruflicher Veränderung, das hatte bisher trotz Stress doch auch immer funktioniert. :nein1:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Was ist das denn wieder für eine tendenziöse Berichterstattung von Revierschmier?

      ...Fairplay-Held Munoz muss gehen! Seine Zeit ist abgelaufen. Er konnte die sportlichen Erwartungen nicht erfüllen.... so ein Müll. ?( So wie ich den BBV-Artikel verstehe sorgt einzig und allein der Beruf und seine Selbstständigkeit dafür, das er in Zukunft noch weniger Zeit hat und den Trainingsaufwand nicht mehr betreiben kann. Sportlich ist er wohl über jeden Zweifel erhaben.


      „Toni ist auf uns zugekommen und hat uns Bescheid gegeben, dass er sich im August als Versicherungsmakler selbstständig macht. Das würde auch bedeuten, dass er künftig noch weniger trainieren kann“, sagte am Freitag Trainer und Teammanager Manuel Jara. Das sei der Mannschaft gegenüber aber nicht mehr zu verkaufen. Schon jetzt musste Muñoz, der in Düsseldorf lebt, aufgrund seines Berufs über 30 Prozent der Trainingseinheiten ausfallen lassen. Am Donnerstagabend einigten sich Verein und Spieler, der eigentlich noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, die Zusammenarbeit zu beenden. (BBV)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Es stellt sich mir aber die Frage, warum man jetzt diese unschöne Posse mit erst-Verlängerung-dann-doch-Vertragsauflösung überhaupt hat. Ich meine man entscheidet sich doch nicht von heute auf morgen zur Selbständigkeit, da gehört schließlich Vorbereitung und Planung zu, d.h. es musste doch bekannt sein! Sehr unglücklich gelaufen.

      Alles Gute, Toni!
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt ist erneut auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat für die neue Saison Niklas Möllmann verpflichtet.

      Der 19-Jährige wechselt vom A-Jugend-Bundesligisten Preußen Münster an den Bocholter Hünting, wo er einen Vertrag bis 30.06.2018 unterschrieben hat.

      Neun Tore in 44 Spielen

      "Niklas hat sich direkt bei unserem ersten Gespräch bereit erklärt, für zwei Wochen an unserem Training teilzunehmen. Es galt noch das Ende der Saison in der A-Jugendbundesliga abzuwarten, da er der U19 von Preußen Münster noch zum Klassenerhalt verhelfen wollte, was am Ende dann auch gelang", sagt FC-Chefcoach Manuel Jara über die Verpflichtung des Youngsters.

      reviersport.de/352637---1-fc-b…g-aus-u19-bundesliga.html


    • Schon wieder nur ein 19-Jähriger! :keineahnung1:
      Talente sind schön und gut, aber ich erwarte das der Verein endlich Butter bei de Fische gibt!! Will man nächste Saison angreifen MUSS da noch viel mehr kommen! Die CHANCE wird nie wieder so groß sein!! Von mir aus spielt auch weiter nur den Ausbildungsverein, aber dann hört auf mit dem Gelaber wir wollen hoch hinaus, FC muss aufsteigen, Regionalliga ist unser Ziel!
    • Ich persönlich finde das super, aber ich wil auch nächste Saison nicht aufsteigen. ;)

      Diese Möchtegern erfahrenen Leute ä, die uns auf jeden Fall weiterhelfen, haben uns so gut wie nie weitergeholfen.

      Ne top5 Platzierung, ne junge hungrige Mannschaft und ne neue Tribüne wären meine wünsche für die neue Saison.
    • Wenn dir die Oberliga reicht kann man damit auch zufrieden sein.

      Und die Tribüne sollte wirklich das nächste, naheliegende Ziel sein!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ist ja auch nix gegen zu sagen gegen nachhaltige Planung, step by step, usw. Aber die Verantwortlichen müssen sich an ihren worten messen lassen!! und da heißt es schon seit Jahren, bald, demnächst, OL Durchgangsstation. Du sagst noch mal 3 jahre warten? Was aufbauen? Dasselbe wurde uns aber schon VOR DREI jahren gesagt. Und da fühlt man sich doch irgendwann wieder veräppelt!! Wie oft denn noch?? Ich wette in 3 jahren wird erneut das gleiche geschwafelt "wir wollen was aufbauen, in paar Jahren". :sleeping:
    • Stölting buttert doch ganz ordentlich rein. Hieß es nicht sie hätten sogar noch mal erhöht?

      Die wollen dann sicher auch Resultate sehen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Auf einen Sponsor sollte man sich besser nicht verlassen, wobei ich auch nicht an den ganz großen Geldregen glaube ....

      Die Frage ist doch, was hat sich in den letzten 3 Jahren abseits vom Platz verbessert? Genau ..... nix! Die Infrastruktur ist eines Bezirksligisten nicht würdig. Der Verein ist immer noch nicht vernünftig aufgestellt. Bis auf Stölting ist auch in der Sponsorenlandschaft wenig passiert.

      Das alles reicht für die RL doch nie im Leben!
      Selbst wenn man aufsteigt, würde sich das doch nicht schnell genug ändern. Ein Aufstieg käme zu früh und wäre letztlich eine Katastrophe...
    • Einen Aufstieg kann man nicht erzwingen...das geht denn meistens in die Hose,aber in spätetestens zwei Jahren sollte FC es zumindest versuchen in die RL aufzusteigen,bis dahin sollten aber zwingend die Hausaufgaben erledigt sein die da heißen Fertigstellung der Tribüne und die Aufstellung einer Truppe die zumindest die Qualität zum Aufstieg hat,sollte aber bis dahin die Tribüne immer noch nicht stehen kann man sämtliche Überlegungen hinsichtlich eines Aufstieges ad acta legen.