1. FC Bocholt zur Saison 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. FC Bocholt startet WhatsApp-Service

      Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt startet als einer der ersten Amateurvereine ab sofort einen WhatsApp-Channel für seine Mitglieder, Fans und diejenigen, die es werden wollen. Über den voll automatisierten Dienst, der von der Bocholter Digital-Agentur skoopr betreut wird, erhält der Nutzer News, Berichte und aktuelle Informationen direkt via WhatsApp.

      „Mit dem neuen WhatsApp-Service wollen wir unsere regionale Vorreiterrolle bei den neuen Medien weiter stärken und den Fans und Mitgliedern zudem völlig neue Kommunikationsmöglichkeiten bieten. Durch immer neue Algorithmen haben es Amateurvereine bei Facebook und Co. immer schwerer, ohne so genannte ‚sponsored posts’ den Großteil der Follower zu erreichen. Hier bietet WhatsApp eine hervorragende Möglichkeit, dem entgegenzusteuern, indem wir wirklich jeden Nutzer, der sich einmalig anmeldet, auch tatsächlich mit jeder News erreichen.“

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…-startet-whatsapp-service
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Göbel mit Glück im Unglück
      Kein Bruch beim Stürmer des 1. FC Bocholt

      Aufatmen beim 1. FC Bocholt: Domink Göbel hat sich beim 3:1-Erfolg im Spiel beim Düsseldorfer SC 99 (3:1) am vergangenen Sonntag nicht den befürchteten Bruch zugezogen. Stattdessen ist das Handgelenk nur stark verstaucht und die Bänder sind überdehnt. Womöglich kann Göbel damit bereits am Mittwoch schon wieder ins Training einsteigen. Göbels Ausfall wäre für den Fußball-Oberligisten sehr schmerzhaft gewesen. Der 21-Jährige war zuletzt als Mittelstürmer zum Einsatz gekommen, weil den 1. FC Bocholt auf dieser Position der Schuh drückt. Der Vertrag mit Romas Dressler war aufgrund dessen Knieverletzung vor der Winterpause aufgelöst worden. Und Philipp Goris plagt sich seit Wochen mit Leistenproblemen herum, die trotz einer Operation im vergangenen Jahr wieder aufgetreten sind. Der Stürmer konnte in diesem Jahr deshalb noch nicht trainieren. Umso glücklicher ist Trainer Manuel Jara, dass er für das Spiel am kommenden Sonntag gegen Aufsteiger 1. FC Monheim wieder mit dem Einsatz Göbels rechnen kann, der seinen Vertrag ebenso wie Jan-David Volmering über die Saison hinaus immer noch nicht verlängert hat. „Wir hoffen aber, dass das in dieser Woche über die Bühne geht“, sagte Jara.

      Quelle: BBV

      :thumbup:

      Unbedingt verlängern mit Göbel, ich dachte das wäre schon durch!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt hat für die Saison 2018/2019 den niederländischen Offensivspieler Nick Buijl verpflichtet.

      Der 22-Jährige wechselt von MASV Arnheim an den Bocholter Hünting, wo er am Wochenende einen Vertrag bis 30.06.2019 unterzeichnet hat.

      Buijl ist Linksfuß und für die vorderen Offensivpositionen auf den Flügeln oder im Zentrum vorgesehen. Ausgebildet in der Jugend von De Graafschap Doetinchem geht es nun über De Bataven Gendt (Hoofdklasse A) und den Tabellenführer der 3 E Klasse MASV Arnhem (Tabellenführer 3 E Klasse) in die Oberliga Niederrhein.

      reviersport.de/367124---1-fc-b…ung-aus-niederlanden.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Endlich die erste Meldung zur neuen Saison. :positiv1:

      Hatte mich schon gewundert das bis jetzt noch keinerlei Neuverpflichtungen publik wurden.

      Die Vereinsmeldung: 1fcbocholt.de/aktuelles/artike…en-nick-buijl-aus-arnheim
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Noch ein offensiver Außen?
      Wußte gar nicht das wir da Bedarf haben? :whistling: oder welche spieler stehen schon wieder vorm Abschied?

      In was für ner Liga spielt der denn aktuell, was muss man sich unter 3 E Klasse vorstellen? ist das alphabetsich wie in Deutschland, heißt unter der Hoofdklasse noch A-B-C-D-E Ligen? würde heißen der wäre quasi ein Kreisligaspieler?? ?(
    • Im Pressetext ist die Spielklassenbezeichnung auch falsch bzw. zumindest verwirrend. Eine "3 E Klasse" gibt es nicht. Im niederländischen Amateurfußball bedeutet das "3e" klasse einfach dritte Klasse, MASV Arnhem spielt in der 3.Klasse, Sonntagsgruppe C. Müsste die achte Liga sein.

      NL Profifußbball:
      - Eredivisie
      - Eerste Divisie

      Amateurfußball:
      - Tweede divisie
      - Derde divisie
      - Hoofdklasse
      - 1e klasse
      - 2e klasse
      - 3e klasse
      - 4e klasse
      - 5e klasse

      nl.wikipedia.org/wiki/Nederlands_amateurvoetbal
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Sehe die Mannschaft in der Offensive gut aufgestellt (sollten Goris und Göbel noch verlängern)

      In der Devensive sehe ich noch die grösten Probleme,denn mit Volme Winking und Divis als Innenvertidiger in die Sasion zu gehen ist viel zu Riskant. Wie unsicher Volme und Winking wieder sind hat man die letzten zwei Wochen wieder geshen. Da muss noch ein Neuzungang kommen der auch Winking an die Seite nimmt.

      Und vor der Abwehr würde der Mannschaft auch mal mal ein richtiger Kerl weiterhelfen.
    • Ich sehe auch unsere größte Baustelle in Abwehr und defensivem Mittelfeld. Nur Talente geht nicht, wir brauchen dazu einfach noch ein, zwei gute und erfahrene Haudegen!

      davon ab: wie lange fällt der Belkassem noch aus? Monate? oder ist er schon wieder im Training?
      Mittelfußbruch dachte ich bedeutet 6 Wochen ruhig stellen, danach geht der Aufbau wieder los (je nach Schwere des Bruches).
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Hafenstraßenbraut schrieb:

      Egal in welcher Liga. Die Spieler sagen immer das gleiche. :sleeping:

      Was sollten Spieler auch sonst sagen? "Ich wollte eigentlich gar nicht hier hin, mein Berater hat das verbockt - ich hoffe so bald wie möglich bei einem höheren Verein unterzukommen und meine Karriere voranzutreiben!" :D 'Herzerfrischende' Offenheit? Sowas will kein Fan hören. :lol:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Heiner ist zurück. Na sowas. :thumbsup:

      Da kennen sich ja fast alle. Wünsche frohes Schaffen bzw. erfolgreiches Arbeiten!

      Essingholt wird Sportkoordinator beim 1. FC Bocholt

      Heiner Essingholt kehrt zum 1. FC Bocholt zurück. Der 59 Jahre alte gebürtige Bocholter arbeitete schon zweimal für den Traditionsklub vom Hünting und übernimmt ab sofort die Funktion des Sportkoordinators. Außerdem hat Trainer Manuel Jara seinen Vertrag beim Fußball-Oberligisten vorzeitig bis zum 30. Juni 2020 verlängert. „Mit ihm erhöhen wir unsere fußballorganisatorische Qualität im Verein sehr. Er wird Bindeglied zwischen Vorstand, Trainer, Sportlichem Leiter und der Mannschaft sein“, sagte gestern Ludger Triphaus, Präsident des 1. FC Bocholt.

      Essingholt hatte seit November 2011 für den KFC Uerdingen gearbeitet und war da unter anderem Jugend-Geschäftsführer. Vor zwei Wochen trat er von diesem Posten zurück, nachdem der Verein einen Trainer zurückgeholt hatte, der unter anderem von Essingholt wegen mehrerer Verfehlungen entlassen worden war. „Heiner Essingholt hat ein enormes Fachwissen und ein großes Netzwerk. Es wäre fahrlässig gewesen, wenn wir uns nicht um so jemanden bemüht hätten, der für den 1. FC Bocholt eine Bereicherung ist“, so Triphaus. Essingholt soll beispielsweise bei Vertragsverhandlungen Hand in Hand mit dem Sportlichen Leiter Maik Welling arbeiten, der erst am Anfang seiner Karriere in diesem Amt steht und sich über die künftige Zusammenarbeit freue. „Als ehemaliger Spieler hat Maik eine unheimlich interne Sicht auf die Dinge und weiß, wie die Mannschaft tickt. Heiner bringt nun die externe Sicht herein und weiß, wie man die Spieler auch mal anders packen kann“, sagte Jara. Darüber hinaus soll Essingholt auch Christian Stanik entlasten, der sich derzeit in der Geschäftsführung um die Vertragsangelegenheiten des 1. FC Bocholt kümmert.

      Essingholt hatte schon immer einen guten Kontakt zum stellvertretenden Präsidenten Wolfgang Jansen. Und auch mit Manuel Jara gab es immer wieder Kontakt. So spielte Essingholt auch eine wichtige Rolle bei den Transfers von Maurice Schumacher und Philipp Goris, die vom KFC Uerdingen zum 1. FC Bocholt wechselten. „Wir war immer mal wieder in Gesprächen und ich kenne inzwischen viele Leute. Hier fange ich nicht wieder von vorne an. Da war es fast logisch, dass ich beim 1. FC Bocholt lande, auch weil ich nicht mehr 60.000 Kilometer im Jahr hin und her fahren will“, so Essingholt. Natürlich wird Essingholt ebenso wie Welling künftig auch viele Spieler scouten und Gegner beobachten. Auf diese Weise soll auch der Abgang von Co-Trainer und Videoanalyst Jan Winking kompensiert werden, den es bekanntlich als Coach zu Westfalia Gemen zieht.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Jara verlängert Vertrag vorzeitig

      Manuel Jara soll den 1. FC Bocholt mindestens bis zum Sommer 2020 trainieren. Deshalb hat der Fußball-Oberligist mit dem 47-Jährigen den noch bis zum 30. Juni 2019 datierten Vertrag vorzeitig verlängert. „Wir haben einen sach- und sozialkompetenten Trainer, der eine Mannschaft weiterentwickeln kann. Das sieht man auch, wenn man sich einige Akteure des aktuellen Kaders anschaut. Manuel Jara ist beim 1. FC Bocholt eine feste Größe“, sagte Ludger Triphaus, Präsident des 1. FC Bocholt.

      Der Verein sei der festen Absicht, mit Manuel Jara eine Geschichte zu schreiben, die in einem Erfolg endet. „Das dauert länger, als wir uns das gewünscht hätten, aber der Trainer bleibt ein ganz wichtiger Teil. Wir freuen uns, dass er zugesagt hat, obwohl auch durchaus andere Vereine ihr Interesse signalisiert hatten“, sagte Triphaus. Für Jara sei es keine große Frage gewesen, dem 1. FC Bocholt treu zu bleiben. „Wenn man die letzten Wochen und Monate mal Revue passieren lässt, dann war das Maß der Anerkennung dem Trainerteam gegenüber immer so auch“, sagte Jara. Auch als es Anfang der Saison nicht so gut lief, habe der Vorstand immer wieder bekräftigt, dass er seinem Weg treu bleiben solle. „Inzwischen läuft es ja auch wesentlich besser. Der Sieg beim SC Düsseldorf-West (5:0) war der Knotenlöser. Da war es für mich dann auch keine Frage mehr, noch länger über die Vertragsverlängerung nachzudenken“, so Jara.

      Für ihn sei der 1. FC Bocholt auch eine emotionale Sache. Er sei mit dem Verein durch seine Zeit als Jugendspieler persönlich verwurzelt, aber auch durch seine mittlerweile fünf Jahre andauernde Arbeit als Trainer. Eine Saison wie die derzeitige, in den sein Team rund zehn Spiele benötigte, um in Schwung zu kommen, wollte er auch nicht so stehen lassen. „Und dann ist die ganze Geschichte, die wir begonnen haben, ja auch noch nicht beendet. Ich möchte irgendwann auch einmal als Trainer an der Linie im Stadion stehen, wenn die Tribüne steht“, so Jara. An diesem Thema arbeite der 1. FC Bocholt weiter intensiv, versicherte Triphaus, ohne das er genau ins Detail gehen wollte. Jaras Unterschrift soll auch ein Signal für die anderen Personen in dessen Trainerteam sein. Die Verträge von Stefan Busshoff, Guido Koltermann und Frank Kirn laufen noch bis 2019. Über eine Verlängerung solle in der nächsten Saison gesprochen werden.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)