1. FC Bocholt zur Saison 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oberliga-Bilanz: Rückrunde des 1. FC Bocholt reißt es heraus

      Der 1. FC Bocholt hinkte den eigenen Ansprüchen in der jüngst abgelaufenen Saison teilweise deutlich hinterher. Die Mannschaft fand sich zwischenzeitlich sogar auf einem Abstiegsplatz wieder. Die Rückrunde wurde hingegen als Vierter abgeschlossen. Richtig spannend war es in Sachen Meisterschaft: Erst mit einem 8:0-Erfolg über den VfR Krefeld-Fischeln sicherte sich der SV Straelen den Titel am letzten Spieltag. Das BBV schaut sich einmal die Bilanzen im Allgemeinen und die des 1. FC Bocholt im Besonderen an.

      Heimnimbus

      Keine einzige Mannschaft der Liga blieb zu Hause ungeschlagen. Selbst Meister SV Straelen musste in drei Spielen dem Gegner vor eigenem Publikum die Punkte überlassen und landete damit in dieser Wertung hinter ETB SW Essen auf den zweiten Platz. Der 1. FC verlor wie eine Spielzeit zuvor auch in der jüngst abgelaufenen Saison vier Partien vor eigenem Publikum und landete damit auf Tabellenplatz sechs. Kurios: Gleich sieben Mannschaften – TV Jahn Hiesfeld, SF Baumberg, SC Düsseldorf-West, VfB Speldorf, TuRu Düsseldorf, Cronenberger SC und VfR Fischeln – holten zu Hause weniger Punkte als auswärts.

      Auswärtsbilanz

      Die erfolgreichste Heimmannschaft ETB SW Essen schwächelte auswärts deutlich: Nur 18 Punkte, Platz 13. Meister SV Straelen war auswärts um einen Punkt erfolgreicher als die SpVg. Schonnebeck. Für den 1. FC lief auswärts im Gegensatz zur Vorsaison nicht viel. Fünf Siege, vier Unentschieden, macht unterm Strich 19 Punkte und Platz 12. Das war deutlich schlechter als in der Saison 16/17, als starke 35 Punkte zu Platz zwei reichten. Keine Mannschaft blieb auswärts ungeschlagen, aber auch keine sieglos. Absteiger und Schlusslicht DSC 99 Düsseldorf konnte aber nur beim 5:3-Sieg beim FSV Vohwinkel punkten und verlor alle anderen 16 Auswärtsspiele.

      Hinrundenmeister

      Mit zwei Punkten Vorsprung sicherte sich der SV Straelen die Hinrundenmeisterschaft vor SF Baumberg. Den 1. FC trennten nach der Hinrunde gerade einmal zwei Punkte von einem Abstiegsplatz.

      Rückrundenmeister

      Die SpVgg. Schonnebeck schrammte trotz einer starken Rückrunde knapp am Titel vorbei. 39 Punkte sammelte Schonnebeck, mehr als der Rest der Liga. Der SV Straelen und der VfB Homberg holten 36 Punkte. Vierter der Rückrunde wurde der 1. FC mit 30 Zählern.

      Torfestival

      Eine zweistellige Trefferzahl gab es in der vergangenen Saison in fünf von insgesamt 306 Partien. Dabei war der 12:0-Erfolg von Ratingen 04/19 am letzten Spieltag beim DSC 99 Düsseldorf der höchste Saisonsieg einer Mannschaft. Zwölf Tore fielen zudem beim 10:2-Erfolg der SpVgg. Schonnebeck über DSC 99. Die Düsseldorfer avancierten auch zur Schießbude der Liga und kassierten insgesamt 126 Gegentore, ein Schnitt von 3,7 Toren pro Spiel. Der höchste Sieg des 1.FC war der 7:1-Erfolg über den VfR Fischeln.

      Torjäger

      Marvin Ellmann von ETB SW Essen erzielte 32 Tore und war damit der erfolgreichste Torschütze der Liga vor Aliosman Aydin von der SSVg. Velbert mit 23 Toren. Der Bocholter Andre Bugla landete mit 16 Toren auf Platz neun. In der vom BBV ausgelobten Torjägerwertung erreichte Bugla Platz sieben.

      Torerfolge

      In Sachen Torerfolge lag der Tabellenführer und Meister SV Straelen mit 81 Treffern vorne. Der Tabellenzweite SpVgg. Schonnebeck und der Vierte SF Baumberg folgten mit 78 Treffern. Dem 1. FC gelangen 65 Tore, neun andere Mannschaften der Liga erzielten mehr Tore. Insgesamt fielen 1145 Tore in 306 Spielen und das ergibt einen Schnitt von 3,7 Tore pro Spiel. Das war deutlich mehr als eine Spielzeit zuvor, als die Liga auf 1083 Tore in 306 Spielen kam, ein Schnitt von 3,5 Tore/Spiel.

      Tabellenführer

      Die halbe Liga schaffte es, an mindestens einem Spieltag an der Tabellenspitze zu stehen. Am Häufigsten gelang dies dem SV Straelen (17). Die weiteren Spitzenreiter: SF Baumberg (7), Spvg. Schonnebeck (2), TV Jahn Hiesfeld (2), 1. FC Monheim (2) und jeweils einmal VfR Fischeln, ETB SW Essen, TuRu Düsseldorf und SC Düsseldorf-West. Für den 1.FC war der achte Tabellenplatz zum Saisonstart die beste Platzierung.

      Schlusslicht

      DSC 99 Düsseldorf rutschte nach dem sechsten Spieltag ans Tabellenende und gab die Rote Laterne dann bis zum Saisonende nicht mehr ab.

      Quelle: BBV

      Abschlusstabelle.jpg
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Das macht den Braten doch auch nicht mehr fett.
      Dank der guten Rückrunde hat man wenigstens frühzeitig nichts mehr mit den Tabellenkeller zu tun gehabt! Mehr gibt es zu dieser enttäuschenden Durchschnittssaison auch nicht zu sagen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die U19 ist heute mit einem 4:1-Erfolg gegen den FC Kray in die Niederrheinliga aufgestiegen! :einschlagen:

      Die U17 sicherte sich durch ein 6:0 bei Bayer Wuppertal den zweiten Tabellenplatz und spielt kommende Woche noch ein Entscheidungsspiel gegen einen anderen Gruppenzweiten.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Gegner unserer U17 im Entscheidungsspiel wird Croatia Mülheim sein!

      U19 steigt in die Niederrheinliga auf!
      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…n-die-niederrheinliga-auf

      U17 erspielt sich Entscheidungsspiel
      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…t-sich-entscheidungsspiel
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)