Relegation zur RL Bayern 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Endergebnis hättet ihr trotzdem mal mitliefern können. Nun gut - ich hab's gefunden: fupa.net/berichte/regionalliga…affenburg-die-881624.html
      Tradition dient vielen nur dazu ihr Fandasein zu einem kommerzialisierten Verein zu tarnen, während man sich als Feindbild inkonsequent auf RB stürzt. Doch der billigste Applaus ist auch stets der peinlichste.
    • @page317:
      Sogar in der Regionalliga gehen viele Spieler noch arbeiten. Auch bei den U19 und U23-Spielern in Fürth wird vom Verein wert darauf gelegt, dass sie Schule/Ausbildung/Beruf machen. Das ist nicht der Punkt. Es darum, dass gestandene Spieler eines OL-Spitzenvereins nicht grundsätzlich gegenüber einer Jungspundtruppe eines Zweitligisten im Nachteil sind. Im Gegenteil, die eingespielten Pipinsrieder haben die unerfahrenen Burschen abgezockt.
      Auch in Aschaffenburg werden die Spieler nicht auf 400€ Basis auflaufen und das Training dürfte auch nicht a la Kreisklasse sein.
    • Die Zweitvertretung der SpVgg Greuther Fürth muss weiter um den Verbleib in der Regionalliga Bayern bangen. In der zweiten Relegationsrunde legten die Franken bei Viktoria Aschaffenburg furios vor, ließen aber die Zügel vor allem nach dem Wechsel zu locker. Durch das 4:3 verspricht das Rückspiel wieder Spannung.

      kicker.de/news/fussball/region…ndrian-wird-bestraft.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Ich kann dieses Rechtfertigen von U23 oder II.Mannschaften nicht mehr hören! Es ist nunmal Fakt (wollte ich immer mal schreiben...), dass solche Mannschaften ganz andere Möglichkeiten haben, als eine normale erste Mannschaft. Selbst wenn die "nur" bei den Profis trainieren, ist das schon ganz anders.... Das Gelaber was für "Milchbubis" da für Fürth II gespielt haben nervt einfach nur noch.... Absolut widerlich!
    • Da freuen wir uns doch an den Amateurteams von Mannheim, Elversberg, V. Köln, Aachen, und wie sie alle heißen. Alles brave Amateure, die für ein Bier und eine Bratwurst zweimal die Woche nach Feierabend auf einem Hartplatz trainieren müssen und womöglich ist auch noch die Dusche kalt. Und haben Mitleid mit einem z.B. 28jährigen RL-Spieler mit nur 250 Spielen auf dem Buckel, der plötzlich einem furchterregenden 19jährigen mit 15 Min Zweitligaerfahrung entgegenstehen muss :lol:
      TJa, Hauptsache man hat seine Feindbilder mit den bösen U23 Teams. Ich habe kürzlich eine -sehr unvollständige - Aufstellung von Bayern-RL-Spielern gesehen, die aus den NLZ der Profivereine hervorgegangen sind. Da profitieren die Vereine aber ganz schön.
    • Ich habe es früher schonmal geschrieben und jetzt eben nochmal: Ich wünsche jedem, der zweite usw. Mannschaften toll findet, dass sein Verein immer und immer wieder an solchen Mannschaften scheitert! Sei es nun ein Aufstieg, ein Abstieg oder ein Pokalspiel.... Irgendwann kommt auch Euch alles hoch, wenn ihr immer und immer wieder gegen solche Mannschaften spielt und verliert, weil sie eben so viele Profis einsetzen wie möglich, um sportlich erfolgreicher zu sein.... Herzlichen Glückwunsch..... :lol:
    • Mal ernsthaft: Die ganz Großen der 1.Buli haben Vollprofis in den U23 und da sind Jungs aus aller Herren Länder, nach denen sich jeder Zweitligist alle Finger lecken würde wenn er sie hätte. Aber die Realität in den U23 der kleineren Bundesligisten und der Zweitligisten ist eine andere. Da hat man viele - nicht ganz so super talentierte - Jungs, die noch ausgebildet werden müssen oder auch solche, die man "mitschleppt" um 11 Mann auf dem Platz zu haben. Und ja, man kann so auch jungen Profis und Rekonvaleszenten Spielpraxis geben. Die Fürther U23 steckt ja deswegen in der Misere, weil zu viel Mindertalentierte drin waren und auch weil in Punkto Teamgeist und Disziplin ordentlich was schief ging.
      Natürlich gibts umgekehrt in RL und OL wirklich viele Feierabendteams, geht ja oft aus finanziellen Gründen nicht anders. Aber im Vergleich Vollprofiteams bei "Traditionsvereinen" und ehrgeizigen Emporkömmlingen auf der einen Seite und U23 der kleineren" Profivereine auf der anderen Seite - das gibt sich nichts, da kann man nicht pauschal die einen als "gut" und die anderen als "böse" einstufen.
    • Mischka, das stimmt nur im geringsten Teil!
      Du bist mit deinem Haß gegen 2. auch blind, die bestehen aus jungen Leute, bzw. bis zu 3 älteren u21 oder u23 Mannschaften, sonst würden sie in irgendeiner 1. Mannschaft nicht sofort spielen.

      Vor allem Vereine die ein Jugendleistungszentrum haben, sollten Regionalliga Chance bekommen. Sonst kaufen, die großen Vereine, die Spieler weg, da wo die 2. Mannschaften Regionalliga spielten. Bayern, BVB usw.
      Außerdem profitieren auch 1. Mannschaften davon, wenn sie den Sprung nicht aus der U Mannschaft schaffen, wechseln Sie in eine 1. Mannschaft und hat schon Spielpraxis im Seniorenbereich .

      Kiel ist unter anderem wegen BVB 2 (1 Grund von mehreren) in die Oberliga Nord abgestiegen, geschadet hat es aber nicht.
      KSV Holstein für immer und ewig!

      Hessen Kassel und Holstein Kiel

      "Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist."
      Zitat von Alfred Polgar
    • ich habe es an anderer Stelle schon erwähnt,daß ich mal die "Nachwuchsfördermannschaft" von Borussia Dortmund mit Kickers Emden gesehen habe und die "Nachwuchs-Kicker" mit Lars Ricken und Sebastian Kehl verstärkt wurden.
      an anderer Stelle habe ich gelesen,daß sich die Watzenborn-"Zweite" den Aufstieg in die Gruppenliga mit Regionalliga-Spielern erspielte.

      nee,ich finde beides nicht toll,mal nett ausgedrückt finde ich solch ein Vorgehen unsportlich und unfair.
      daher hält sich meine Begeisterung für "Nachwuchsfördermannschaften" in Grenzen.
      leider wird seitens der Landesverbände und/oder DFB/DFL ja nix gegen diese Pratiken unternommen...
      :negativ:
      hoffen wir einfach mal,daß Viktoria Aschaffenburg sich erfolgreich im Rückspiel durchsetzt :positiv2:
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • Auf Landesverbandsebene gibts da aber Beschränkungen...und die Altersbegrenzungen bei den U23 der Profiteams gibt es auch. Von daher wunderts mich etwas.
      Bei einem Aufstiegsspiel der II zur Gruppenliga das Team mit RL-Spielern der I aufgefüllt? Wäre in Südwest so nicht möglich.
    • Aber im ganz konkreten Fall gehts um die U23 der Fürther. Nachdem ein desolates Team sich auf den Relegationsplatz runter gespielt hatte, wurden die "faulen Eier" aussortiert bzw. Spieler, die schon bei anderen Vereinen unterschrieben hatten, nicht mehr berücksichtigt. Stattdesssen wurden einige der jungen "Perspektivspieler", U19-Jungs und und Profireservisten der erlaubten Altersklasse (z.T. auch schon vorher in der U23 eingesetzt) schnell zusammengewürfelt. Der 2.TW der Profis spielt, weil der eigentliche U23 TW Funk verletzt ist, TW Nr.4 Deumelang den Verein verlässt und der U19 TW für die Relegation zu riskant ist. Man hofft, da man kein eingespieltesTeam hat, dass die individuelle Stärke von Steininger, Raum, Kirsch für den entscheidenden Funken sorgt. Ob das reicht, muss man sehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Manfred ()

    • Es dürfen maximal 3 ü23 (U23 Mannschaften) bzw. ü21 (bei u21 Mannschaften) soweit ich weiß, in einer U Mannschaft älter sein, als angegeben.
      Ich glaube, da bin ich mir aber nicht sicher, die u23 dürfen nur eine bestimmte Anzahl an Einsätzen in deren 1. Mannschaft sein, wobei ich hier nicht sicher bin.

      Hier schon:

      in SHFV, dürfen die letzten 4 Pflichtspiele (Auch Relegationsspiele zählen dazu), keine aus der höheren in der unteren eingesetzt werden, wenn sie ab den 01. Januar 7 mal eingesetzt wurden oder jeder der in den letzten beiden Spielen aufgestellt wird , ist dann in der Mannschafft festgespielt und darf in keiner anderen Mannschaft mehr spielen, da gilt dann auch die Ausnahme u23 und ü40 nicht mehr.

      In der Hinrunde darf man in SHFV fast alles, erst in der 2. und gleich danach in die 1. Mannschaft hoch, oder von der 3. und in die 2.

      Umgekehrt nur wenn der Spieler u23 oder ü40 ist, darf er am selben Spieltag erst die höhere Spielen, dann die niedere Mannschaft spielen.
      KSV Holstein für immer und ewig!

      Hessen Kassel und Holstein Kiel

      "Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist."
      Zitat von Alfred Polgar
    • holsteinerzeet schrieb:

      Kiel ist unter anderem wegen BVB 2 (1 Grund von mehreren) in die Oberliga Nord abgestiegen, geschadet hat es aber nicht.
      ...das schreibst du wohl nur, weil Holstein jetzt der Wiederaufstieg in die 2.Bundesliga gelungen ist. Wäre Kiel noch immer in der Oberliga oder Regionalliga, würdest du das 10000% ganz anders sehen.... :ja2: Selbst wenn das irgendwann 50 oder noch mehr Jahre zurück liegt, ein bitterer Beigeschmack wird da immer bleiben...

      Und wie Kuddel schon geschrieben hat, es widert einfach nur an, wenn 100% Vollprofis eine zweite verstärken, damit diese aufsteigt, den Klassenerhalt schafft oder im Pokal eine Runde weiter kommt usw. Und wie man sieht, reichen ja selbst so Abstiegsgurken von Watzenbron, damit deren Zweite aufsteigt.... Aber gut, meine Meinung dazu habe ich ja oben geschrieben.... :lachen: Wer es anders sieht, ja nu? Eigene Erfahrungen sollen manchmal helfen.... Oder auch nicht. Bringt nix das hier weiter zu diskutieren, weil irgendwer wird immer und immer wieder tolle Argumente bringen, warum es so wichtig ist mit den zweiten Mannschaften. Spielpraxis können die auch in anderen Vereinen sammeln oder eben eine Nachwuchsliga, wie in anderen Ländern auch. So! Und ich hoffe, das Aschaffenburg heute (morgen?) den Aufstieg noch schafft! :ja2:
    • Mischka schrieb:

      holsteinerzeet schrieb:

      Kiel ist unter anderem wegen BVB 2 (1 Grund von mehreren) in die Oberliga Nord abgestiegen, geschadet hat es aber nicht.
      ...das schreibst du wohl nur, weil Holstein jetzt der Wiederaufstieg in die 2.Bundesliga gelungen ist. Wäre Kiel noch immer in der Oberliga oder Regionalliga, würdest du das 10000% ganz anders sehen.... :ja2: Selbst wenn das irgendwann 50 oder noch mehr Jahre zurück liegt, ein bitterer Beigeschmack wird da immer bleiben...
      Und wie Kuddel schon geschrieben hat, es widert einfach nur an, wenn 100% Vollprofis eine zweite verstärken, damit diese aufsteigt, den Klassenerhalt schafft oder im Pokal eine Runde weiter kommt usw. Und wie man sieht, reichen ja selbst so Abstiegsgurken von Watzenbron, damit deren Zweite aufsteigt.... Aber gut, meine Meinung dazu habe ich ja oben geschrieben.... :lachen: Wer es anders sieht, ja nu? Eigene Erfahrungen sollen manchmal helfen.... Oder auch nicht. Bringt nix das hier weiter zu diskutieren, weil irgendwer wird immer und immer wieder tolle Argumente bringen, warum es so wichtig ist mit den zweiten Mannschaften. Spielpraxis können die auch in anderen Vereinen sammeln oder eben eine Nachwuchsliga, wie in anderen Ländern auch. So! Und ich hoffe, das Aschaffenburg heute (morgen?) den Aufstieg noch schafft! :ja2:
      Man könnte ja auch Argumente eingehen, die versuchen zu widerlegen , die positiv für 2. Mannschaften sprechen.

      Man sollte aber auch nicht nur das rausnehmen, was man widerlegen kann, sondern sollte auf alles eingehen, aber scheinbar kannst du ja wohl das nicht widerlegen, das es auch positive Sachsen auch im Nachhinein dann für 1. Mannschaften haben, weil sie dann im Jungen Alter schon Spielerfahrung im Herrenbereich hatten, sonst blockieren meistens die älteren, die schon Spielpraxis haben, die Startplätze der Startaufstellung.
      KSV Holstein für immer und ewig!

      Hessen Kassel und Holstein Kiel

      "Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist."
      Zitat von Alfred Polgar
    • Ich glaube, das ist hier müßig, die Postionen sind klar.
      Die Regelung mit den letzten vier Pflichtspielen gilt in unterschiedlichen Details in vielen Landesverbänden. Von daher wundert es mich, wenn es in Hessen (Watzenborn) anders wäre. Könnte natürlich sein, es handelte sich bei dem erwähnten Spiel von Watzenborn um U23 Spieler oder Reservisten ohne Einsatz in den letzten RL-Spielen, aber da müsste man die Hessenregeln kennen.
      Zweite Mannschaften im Pokal? Das gibts in vielen Landesverbäbden und im DFB-Pokal nicht. Welche Spiele einer II mit Verstärkung aus der I sollen denn das gewesen sein?
      Es dürfen nur zwei Profis Ü23 in Pflichtspielen der U23 mitspielen. U23 Profis unbegrenzt, aber das ist ja der Sinn einer U23 der Profivereine. Wobei der Einsatz von "Stars" eher unwahrscheinlich ist. Natürlich ist es hart, wenn "Feierabendprofis" auf echte Profis in einer U23 treffen. So z.B in der RL Südwest bei Pirmasens - Hoffenheim U23. Aber es gibt ja auch genug Profiteams der "Amateurvereine". Da ist das Problem doch nicht die U23 an sich, sondern eben das Nebeneinander von Profiteams und "Feierabendfußballer" in den RL.
      Wieder zum konkreten Fall Fürth II: hätten die in der Relegation z.B. Zulj, Dursun, Narey, Berisha aufs Feld geschickt, hätten sich Pipinsried und Aschaffenburg aufregen können und danns wärs ja auch vermutlich anders gelaufen. Aber Raum und Sollfrank, U19-Jungs die gerade erst in die 2.Buli reingeschnuppert haben?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manfred ()

    • Kurz zu den Regelunterschieden zwischen HFV (ab Hessenliga abwärts) und DFB. Beim HFV gilt, dass Spieler, die in der Rückrunde mehr als sechs Einsätze in der ersten Mannschaft hatten, nicht zeitgleich in der Reserve eingesetzt werden dürfen. Der DFB erlaubt zwei Spielern aus der letzten Liga-Begegnung sowie allen Spielern die im letzten Ligaspiel nicht gespielt haben, ein Mitwirken in der Relegation der "Zweiten".
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)