29.Spieltag 16/17: FSV Budissa Bautzen - 1. FC Lokomotive Leipzig 2:1 (1:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 29.Spieltag 16/17: FSV Budissa Bautzen - 1. FC Lokomotive Leipzig 2:1 (1:0)

      29. Spieltag - Regionalliga Nordost
      19. April 2017 • 18.00 Uhr • Stadion Müllerwiese
      FSV Budissa Bautzen - 1. FC Lokomotive Leipzig
      Kombi-Bud_lok-Leipzig.png

      Letztes Flutlichtspiel der Saison
      Unser Trainerduo versucht alles, um aus den Spielern das letzte Quäntchen Leistung und Emotion rauszuholen. Doch da sollte noch mehr zu holen sein, als bisher zu sehen war. Speziell im Abschluss gibt es noch sichtbare Reserven. Auch in Neugersdorf war zu erkennen, dass die mühsam erarbeiteten Möglichkeiten ungenutzt blieben. Auch die Möglichkeiten der ruhenden Bälle sollten mehr genutzt werden. Torsten Gütschow hat es erkannt und wird daran gearbeitet haben und es auch in Zukunft tun, denn auch da liegen riesige ungenutzte Reserven. Heute gilt es zunächst gegen Lok zu bestehen und eine achtsame Leistung zu erbringen. Dabei muss Torsten Gütschow weiterhin auf Pavel Patka verzichten, der sich in seiner Fußballerkarriere zum fünften Mal die Nase gebrochen hatte, zuletzt im Spiel gegen Nordhausen. Alles Gute für dich, Pavel. Außerdem werden weiterhin Marko Zuljevic und Daniel Hänsch nicht auf dem Spielberichtsbogen stehen. Auch Franz Pfanne wird fehlen, er laboriert an seiner Fußverletzung aus dem Spiel in Neugersdorf. Nicht die besten Voraussetzungen für das heutige Spiel, doch für die Ersatzspieler eine weitere Gelegenheit, sich möglichst weit in den Fokus zu spielen und zu zeigen, wozu sie in der Lage sind. Auch die Fans sind heute wieder gefragt und sollten die Mannschaft antreiben, auf sie zählt die Mannschaft ganz besonders!

      PM FSV Budissa Bautzen
    • Nichts zu holen in der Oberlausitz
      Budissa Bautzen vs. 1. FC Lok 2:1 (0:1)

      Vor 478 Zuschauern im Stadion Müllerwiese hat der 1. FC Lok bei der FSV Budissa Bautzen 1:2 (1:0) verloren. Für die Blau-Gelben war es die dritte Niederlage in Folge und für die Gastgeber der zweite Heimsieg der Saison.

      lok-leipzig.com/verein/news/de…holen-in-der-oberlausitz/

    • Budissa kann noch gewinnen
      Mit einem 2:1 Erfolg im Heimspiel über Lok Leipzig feiert Budissa Bautzen den ersten Sieg im Jahr 2017

      Das Spiel begann vor rund 500 Zuschauern auf der Müllerwiese sehr flott. Budissa erarbeitet sich durch Daniel Barth und Ezequiel Rosendo die ersten Tormöglichkeiten. Den ersten Treffer machten aber mal wieder die Gäste. Nach einem Angriff über die linke Seite, passt Maurer den Ball von der Grundlinie zurück auf Becker und der hämmert den Ball aus 15 Metern unter die Querlatte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gab es dann weiterhin ein verteiltes Spiel beider Teams, Torraumszene bzw. –chancen blieben aber Mangelware.
      Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild auf dem Rasen nicht. Was sich änderte, war das spielerische Personal beider Mannschaften. Budissa-Trainer Torsten Gütschow hatte dabei ein glückliches Händchen, denn der eingewechselte Max Hermann köpft in der 68. Minute zum Ausgleich für die Budissen ein. Dieser Treffer gab den Budissen Rückenwind und die nutzten nur zwei Minuten später die nächste Möglichkeit zum nächsten Treffer. Daniel Barth kommt 20 Meter vor dem Tor an den Ball und lässt Kirsten im Leipziger Tor keine Chance. Nur wenige Minuten später hätte Maik Salewski den Sack für die Budissen zu machen können, seinen Schuss kann Kirsten aber noch zur Ecke klären. Die Loksche wehrte sich zwar noch gegen die drohende Niederlage, gefährliche Tormöglichkeiten gab es aber keine mehr. Budissen Bautzen konnte somit den ersten Sieg 2017 und Torsten Gütschow den ersten Sieg mit Budissa Bautzen einfahren.

      PM FSV Budissa Bautzen