DEL-Saison 2017/18

    • Im Finale Berlin gegen München. Berlin in der Halbfinale-Serie mit dem 3:2 in Nürnberg mit dem vierten Sieg in Spiel 6.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die Eisbären haben Titelverteidiger München das Heimrecht geklaut.

      Playoff Finale 1.Spiel:

      Freitag, 13. April, 19.30 Uhr
      München - Berlin 3:4 (1:2, 1:1, 1:1)
      0:1 MacQueen (2.)
      1:1 Matsumoto (12.)
      1:2 Backman (15.)
      1:3 Sheppard (25.)
      2:3 Macek (28.)
      2:4 Aubry (55.)
      3:4 Aucoin (60.)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • München holt sich den Heimvorteil im Finale zurück. In Spiel 2 gab es einen 5:4-Sieg in Berlin.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Der achtmalige Deutsche Eishockey-Meister Düsseldorfer EG hat einen neuen Cheftrainer gefunden. Und die Wahl ist durchaus eine Überraschung.

      Wie diese Redaktion erfuhr, kehrt der 180-malige Nationalspieler Harold Kreis zur DEG zurück. Der 59-jährige gebürtige Kanadier mit deutschem Pass war erst am Dienstagabend von seinem noch ein Jahr laufenden Vertrag beim Schweizer Erstligisten EV Zug entbunden worden und sagte kurzentschlossen der DEG zu.

      reviersport.de/370556---eishoc…-einen-neuen-trainer.html


      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • München mit Matchbällen zur Meisterschaft. Vor 14 200 Zuschauern gab es ein 4:2. In der Serie steht es 3:1 für München.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Den 1.Matchpuck hat München heute vergeben. Die Eisbären führten nach dem 2.Drittel schon mit 4:2, doch München konnte ausgleichen, danach ging Berlin per Penalty wieder mit 5:4 in Führung, doch München glich erneut aus. 5:5 in einem Finalspiel. Sensationell. 1:16 waren in der Overtime gespielt als Jamie McQueen ins verschobene Münchner Tor traf. Der Videobeweis ergab einen regulären Treffer und somit Spiel 6 am Dienstagabend in Berlin.
    • Wahnsinnspiel! :bekloppt:
      Freut mich das die Münchener Brause noch mal einen vor den Latz bekommen hat, dieses letzte Tor fand ich aber hart an der Grenze. Der Keeper wird komplett aus dem Weg geräumt durch einen in ihn reinrutschenden Eisbären, dann ist das Tor aus der Verankerung und gleichzeitg der Puck über der Linie. Naja, egal - gut so. :thumbsup:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Auch den 2.Matchpuck konnte München nicht nutzen, ganz im Gegenteil, man war noch nicht mal nah dran. Nach guten Start der Berliner konnte München im ersten Drittel noch flugs ausgleichen. Im 2.Drittel war Berlin deutlich besser, versäumte es aber den Vorsprung auszubauen. Dies holten sie im letzten Drittel nach und gingen 4:1 in Führung. Erst in der 57.Minute erzielte München das 4:2, dann trafen die Eisbären ins leere Tor und direkt im Anschluss noch mal München. Das war's für heute. Nun also das alles entscheidende Spiel 7 am Donnerstagabend in München. Ach du meine Nase. :zwinker:

      Di 24.04. - Spiel 6
      Eisbären Berlin - EHC München 5:3 (1:1/1:0/3:2)
    • ...und dann, wurde es doch wieder München.

      del.org/news/red-bulls-machen-titel-triple-perfekt/8741

      Das Titel-Triple ist perfekt: Durch ein überaus souveränes 6:3 im Showdown um die Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sicherte sich der EHC Red Bull München in der Serie „Best of seven“ den entscheidenden vierten Sieg und damit den dritten DEL-Titel in Folge. Dieses Kunststück gelang bislang lediglich den Adler Mannheim (1997-99) und eben dem Finalgegner der Red Bulls, Berlin (2011-13).
    • Benutzer online 1

      1 Besucher