31. Spieltag: Babelsberg 03 vs. FC Energie Cottbus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 31. Spieltag: Babelsberg 03 vs. FC Energie Cottbus

      DERBY! | RL Nordost, 31. Spieltag: Babelsberg 03 vs. FC Energie Cottbus am Freitag im KarLi


      Lang erwartet, ist es endlich soweit! Am Freitag, 28. April, empfängt der SV Babelsberg 03 den FC Energie Cottbus zum Brandenburg-Derby im Karl-Liebknecht-Stadion. Es ist das Duell zwischen zwei der größten Fußballvereine Brandenburgs und das erste Punktspiel beider Teams im "KarLi". Zugleich steht Energie derzeit auf dem 2. Tabellenrang - mit dem Gastspiel am Babelsberger Park entscheidet sich, ob die Cottbuser ihre Chance auf den direkten Wiederaufstieg weiter am Leben erhalten können oder die Hoffnung aufgeben müssen.


      babelsberg03.de/home-2/


      Macht endlich Schluss mit diesem Angsthasenfußball!
      Es zählt nur ein Sieg gegen die Randsachsen. :evil:
    • Wie, erstes Aufeinandertreffen im Karli?

      Babelsberg und Cottbus haben vorher noch nie gegeneinander gespielt? kann ich mir i-wie gar nicht vorstellen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Organisatorische Hinweise zum Heimspiel gegen Cottbus

      Am Freitag, 28. April, empfängt Nulldrei den FC Energie Cottbus zum Brandenburgderby im Karl-Liebknecht-Stadion. Anpfiff ist um 18.00 Uhr. Die Kassen öffnen aufgrund des erwartet hohen Zuschaueraufkommens bereits 90 Minuten vor Spielbeginn um 16.30 Uhr. Wir empfehlen ausdrücklich eine frühzeitige Anreise und den Kauf eines Tickets im Vorverkauf.So lassen sich Wartezeiten am Einlass einfach umgehen.
      babelsberg03.de/blog/2017/04/2…el-gegen-energie-cottbus/

      800 Karten hat Energie bekommen, ich bin sehr gespannt wird einer schöner Tag morgen. :aufdiefresse:



      babelsberg03.de/blog/2017/04/2…len-mit-gemeinsamem-ziel/

      :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:
    • Deine Kommentare klingen so als wäre in Babelsberg voll die Aggro-Stimmung zu erwarten? :huh: Als wäre es ein riesiges und heiß erwartetes Traditionsduell. Warum eigentlich, wenn man überhaupt keine gemeinsame Vergangenheit hat, es bisher so gut wie keine sportlichen Treffen gab?
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • hmm,müßten es nicht schon früher Spiele in der Liga zwischen Motor Babelsberg und Energie Cottbus gegeben haben :hmm:
      das könnte in den 80ger Jahren der Fall gewesen sein,Energie Cottbus hat zu DDR-Zeiten mehr Spielzeiten in der Liga als in der Oberliga verbracht.
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • Im Hinspiel wurden unter anderem in einem Cottbuser Block rechtsgesinnte Parolen gegenüber den Nulldreiern gerufen. Außerdem wurde sowohl im Vorfeld als auch während der Partie Pyrotechnik vor und im Stadion gezündet. Ähnliches wollen beide Vereine dieses Mal vermeiden: "Distanzieren Sie sich eindeutig von Personen (-gruppen), die zu Gewalt neigen, dazu aufrufen oder von denen sogar gewalttätige Aktionen ausgehen. Randale schadet am Ende beiden Vereinen und ihren Anhängern und zieht empfindliche Verbandsstrafen nach sich. Die Fans beider Mannschaften werden gebeten, sich an jeglichen Versuchen von körperlichen Auseinandersetzungen, der Verwendung von Pyrotechnik, gegenseitigen Provokationen mit und ohne politischer Motivation sowie anderen strafbaren Handlungen nicht zu beteiligen."

      fupa.net/berichte/sv-babelsber…auf-ein-fried-822174.html
    • Dionysus schrieb:

      Deine Kommentare klingen so als wäre in Babelsberg voll die Aggro-Stimmung zu erwarten? :huh: Als wäre es ein riesiges und heiß erwartetes Traditionsduell. Warum eigentlich, wenn man überhaupt keine gemeinsame Vergangenheit hat, es bisher so gut wie keine sportlichen Treffen gab?
      Nunja allein was im Hinspiel passiert ist reicht um die Schnauze voll zu haben, aber das führt hier zu weit. Wir wurden im Hinspiel zu mStadion beschossen mit Leuchtspur, dazu gab es auch wieder nette Lieder im Satdion Arbeit macht frei, Babelsberg 03 usw.
      Über die Gesinnung einer Cottbus Anhänger will ich mich hier gar nicht so auslassen, ich freue mich auch das endlich mal das Karli wieder ein bissl voller wird. Und ob du das nun als Derby oder Kasperspiel des Jahres nennen willst ist mir eigentlich egal. Fakt ist da sind Dinge vorgefallen die es nötig machen sich ernsthaft Sorgen zu machen siene Kinder heute mit ins Stadion zu nehmen. Ich denke das sollte ausreichen als Erklärung es ist und wird eben kein normales Ligaspiel.
      Nach 90 gab es das Pokalspiel zuletzt möchte ich sagen, vorher gab es den SV Babelsberg noch gar nicht, Motor Babelsberg gegen die BSG gab es sicher schon zu Oberliga Zeiten oder DDR Liga müsste ich mal in den Archiven kramen.



      DDR-Liga




      1987/1988 Staffel A 25. Spieltag BSG Energie Cottbus - BSG Motor Babelsberg 3:0 (1:0)

      1987/1988 Staffel A 8. Spieltag BSG Motor Babelsberg - BSG Energie Cottbus 1:1 (0:0)

      1985/1986 Staffel A 30. Spieltag BSG Energie Cottbus - BSG Motor Babelsberg 3:2

      1985/1986 Staffel A 13. Spieltag BSG Motor Babelsberg - BSG Energie Cottbus 0:2

      1984/1985 Staffel A 18. Spieltag BSG Energie Cottbus - BSG Motor Babelsberg 1:1

      1984/1985 Staffel A 1. Spieltag BSG Motor Babelsberg - BSG Energie Cottbus 1:0
    • Ok, ich habe mich ein bißchen durch die Presse gelesen, da steckt doch eine Menge Zündstoff drin.

      Der rbb überträgt das Spiel übrigens am heutigen Freitag ab 18 Uhr im Livestream!
      rbb-online.de/rbbsportplatz/themen/livestream-svb-fce.html

      Hochbrisantes Derby – auch ohne sportliche Relevanz

      Sowohl für den SV Babelsberg wie für Energie Cottbus ist die Saison praktisch gelaufen. Doch im Brandenburg-Derby der beiden Teams am Freitag steckt jede Menge Zündstoff. Nicht nur auf dem Rasen. Zuschauer, die aus Angst vor pöbelnden Fans das Stadion verlassen; Schmähgesänge gegen den SV Babelsberg; vereinzelte "Juden"-Rufe und Personen, die den Hitlergruß zeigen - all das ist geschehen beim Hinspiel zwischen Cottbus und Babelsberg. Mehr als 100 Randalierer hatten Mitte November 2016 während des Brandenburg-Derbys für zahlreiche Eklats gesorgt. Am Freitag (18 Uhr) stehen sich beide Mannschaften erneut gegenüber.

      Dass es zwischen beiden Fangruppen derartige Spannungen gibt, liegt in der Fankultur. Während der Kern der Anhängerschaft der Babelsberger eher dem linken Spektrum zuzuordnen ist, kämpfen die Lausitzer seit Jahren gegen rechte Tendenzen in der Ultra-Szene. Immer wieder gab es auch in der jüngeren Vergangenheit Vorfälle mit rechtsradikalen Hintergründen. Aufgrund dieser Tatsache ist das Duell zwischen Babelsberg und Cottbus als Hochsicherheitsspiel eingestuft worden. Polizei und Sicherheitsdienst wurden deshalb aufgestockt.

      rbb-online.de/sport/beitrag/20…rg-brandenburg-derby.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Erschreckende Szenen beim Auswärtsspiel des FC Energie (Mit Video)

      Erschreckende Szenen beim Auswärtsspiel des FC Energie am Freitagabend in Potsdam-Babelsberg: Vermummte Randalierer aus dem Cottbuser Block stürmten den Rasen und sorgten mit Raketen und Kanonenschlägen für eine gespenstische Atmosphäre. Schiedsrichter Lars Albers musste die Regionalliga-Partie beim SV Babelsberg zweimal unterbrechen - sie stand kurz vorm Abbruch. Energie Cottbus droht eine harte Strafe, der Verein wirkt hilflos.

      lr-online.de/sport/energie-cot…it-Video;art52793,5963555
    • Manche Menschen lernen es nie: Während der Regionalliga-Partie zwischen dem SV Babelsberg und Energie Cottbus kam es zu mehrfachen Ausschreitungen.

      Laut einem Bericht der "Lausitzer Rundschau" stand die Begegnung sogar kurz vor dem Abbruch. Die Partie wurde zweimal für mehrere Minuten unterbrochen, weil Pyrotechnik auf den Rasen geworfen wurde. Energie-Geschäftsführer Normen Kothe: "Diese Personen wollen kein Fußballspiel sehen und kennen anscheinend keine rechtsstaatlichen Grenzen mehr." Doch es sollte noch schlimmer kommen.

      Vermummte Randalierer aus dem Energie-Block waren während des Spiels, welches im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion stattfand und Babelsberg schlussendlich mit 2:1 gewann, auf den Platz vorgedrungen und hatten Raketen sowie Kanonenschläge gezündet.

      reviersport.de/350942---babels…atzsturm-brandenburg.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Stellungnahme zu den Vorkommnissen während des Heimspiels am Freitag
      Der SV Babelsberg 03 bedauert die Vorfälle rund um das Brandenburg-­Derby am vergangenen Freitag gegen den FC Energie Cottbus. Der Dank der Vereinsführung geht zunächst an die Zuschauer und Anhänger des SVB im Stadion, die trotz der in keinerlei Weise zu akzeptierenden Ereignisse und der zwei Spielunterbrechungen unsere Mannschaft unterstützt haben. Der Vorstand des SV Babelsberg 03 wird sich unverzüglich auf seiner Sitzung am kommenden Dienstag mit den Umständen auseinandersetzen, die zu den Übergriffen aus dem Cottbusser Gästeblock und dem Platzsturm führten. Dazu gehört auch die kritische Frage, warum nicht gegen die im Gästeblock teils massive Vermummung mehrerer Personen vorgegangen wurde. Wir werden in den nächsten Tagen prüfen, wie in Zukunft ein derart martialisches wie straftatenverschleierndes Auftreten unterbunden werden kann. Auch werden wir prüfen, wie wir mit den volksverhetzenden und menschenverachtenden Artikulationen aus dem Gästeblock umgehen.

      Die gemeinsame Aufarbeitung des Spieltages durch Verein, Sicherheitskräfte, Polizei und den NOFV hat bereits begonnen. Dabei sind sich alle Beobachter einig, dass seitens des SVB im Vorfeld des Spiels durch eine Vielzahl von Maßnahmen eine allumfassende und kaum noch zu steigerbare Absicherung gewährleistet wurde. Das betrifft neben den Einlasskontrollen der Besucher auch die Absicherung des Stadions in den Tagen vor der Veranstaltung sowie die aufwendige Suche nach Pyrotechnik durch den Einsatz von Spürhunden der Polizei auf dem Stadiongelände.m Weitere Sicherheitsvorkehrungen war die Montage eines zusätzlichen Trennzaun zwischen Gästeblock und Pufferblock, der ein Be-­ oder gar Übersteigen extrem erschwert hatte. Im Vorfeld des Spiels gab es drei Sicherheitsberatungen, üblich ist vor anderen Spieltagen eine Beratung. An den Besprechungen haben sich die Verantwortlichen aus Cottbus und alle beteiligten Partner aus Babelsberg immer wieder intensiv eingebracht. Neben diesen Treffen gab es regelmäßigen Kontakt und weitergehende Absprachen mit Energie Cottbus.

      Insgesamt waren am Spieltag 150 Ordner im Einsatz, darunter 18 Ordner des bei Heimspielen des FC Energie Cottbus eingesetzten Ordnungsdienstes. Trotz der Vorkommnisse schätzen alle beteiligten Parteien den Gesamteinsatz als erfolgreich ein. Vor allem die reibungslose, konstruktive Kommunikation und Interaktion zwischen Sicherheitskräften, Polizei, Vereinen, NOFV und dem Schiedsrichter haben dazu geführt, dass nach der zweiten Spielunterbrechung die Partie noch einmal fortgesetzt und letztlich zu Ende geführt werden konnte. Der Vorstand des SV Babelsberg 03 wird sich kritisch mit der aktiven Fanszene in der Nordkurve zu der Pyroaktion zu Beginn des Spiels auseinandersetzen, wodurch Regeln missachtet und Grenzen überschritten worden. Der SVB wehrt sich aber strikt dagegen, dass in einzelnen Medienberichten diese „illegale Showeinlage“ mit den Aktivitäten der randalierenden Gäste gleichgesetzt wird und undifferenziert von randalierenden Hooligans gesprochen wird. Hier muss es eineklare Abgrenzung und Differenzierung geben. Eine der ersten Konsequenzen aus den Vorfällen und erschreckenden Szenen des Derbys wird die Bitte seitens des SV Babelsberg 03 an den NOFV sein, bei den Spielansetzungen zu berücksichtigen, die nächste Begegnung zwischen beiden Vereinen in der kommenden Regionalliga-­Saison zu einem möglichst späten Zeitpunkt der Hin-­
      sowie Rückrunde zu terminieren, um zunächst ausreichend Abstand zu den Vorkommnissen vom vergangenen Freitag zu bekommen.

      Mit sportlichem Gruß

      SV Babelsberg