TSV Steinbach - Kader 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TSV Steinbach findet neuen Co-Trainer

      thumbnail_20170721_153949.jpg
      (Foto: TSV Steinbach)

      Fußball Regionalligist TSV Steinbach ist auf der Suche nach einem Nachfolger für seinen langjährigen Co-Trainer Daniel Bogusz fündig geworden. Frank Döpper ersetzt das TSV-Urgestein, dass zum Saisonende 2016/17 in seine Heimat Polen zurückgekehrt ist. Den Fans aus der Region ist Döpper vor allem aus seinem Engagement bei Sportfreunde Siegen zwischen dem 23.02.2012 und dem 30.06.2014 ein Begriff. „Wir haben auf ihn gewartet und dabei Rücksicht auf seine persönliche Situation genommen. Jetzt freuen wir uns, dass Frank Döpper endlich da ist. Jetzt heißt es das Augenmerk auf das erste Spiel zu legen. Das Trainerteam ist nun komplett und wir konzentrieren uns auf die Komplettierung der Kadersituation in den nächsten Wochen “, so TSV-Trainer Matthias Mink. Der gebürtige Bergisch-Gladbacher ist 45 Jahre alt und war in über 180 Partien als Co-Trainer unter Michael Boris tätig. Zusammen war das Gespann bei Germania Windeck, FC Schalke 04 U23, Sportfreunde Siegen, Sportfreunde Lotte und zuletzt beim KFC Uerdingen tätig. Als Spieler lief der heutige A-Lizenzinhaber u.a. für Viktoria Köln, Fortuna Köln, Preußen Münster, Bayer Leverkusen U23 und Germania Windeck auf und bestritt in seiner Karriere ebenfalls über 180 Spiele in Regional- und Oberliga.

      PM TSV Steinbach
    • Torge Bremer erleidet Bänderriss
      Eine Verletzung überschattet den 3:0-Testspielsieg des Fußball Regionalligisten TSV Steinbach beim West-Vertreter Rot Weiss Essen. Innenverteidiger Torge Bremer musste am Samstag humpelnd in der zweiten Hälfte ausgewechselt werden. Eine MRT-Untersuchung brachte dann am Montag traurige Gewissheit. Der 22-Jährige hat sich ein Band im Knöchel gerissen und wird den Steinbachern vorerst nicht zur Verfügung stehen können. Wann wieder mit einem Einsatz des ehemaligen Magdeburgers zu rechnen ist steht aktuell nicht fest.

      PM TSV Steinbach
    • TSV Steinbach verpflichtet Raffael Cvijetkovic

      img_859.jpg
      (Foto: TSV Steinbach)

      Außenstürmer Raffael Cvijetkovic hat einen Vertrag beim Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach unterschreiben. Der Gießener ist beidfüßig gleich stark und stammt aus der Jugend des Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Zuletzt absolvierte das Nachwuchstalent bereits ein Probetraining in Haiger und überzeugte Trainer Matthias Mink von seinen Qualitäten. Die Laufzeit des Vertrages geht bis 30. Juni 2018 mit einer Option auf eine weitere Spielzeit. TSV-Trainer Matthias Mink sieht viel Potential im Neuzugang: „Raffael Cvjetkovic ist ein junger Spieler aus der Jugend von Eintracht Frankfurt. Mit seinem guten linken Fuß und hoher Geschwindigkeit hat er sich als Perspektivspieler für eine Verpflichtung empfohlen. Wir wollen ihn langsam an den Seniorenbereich heranführen und hoffen, dass er im Rahmen seiner persönlichen Entwicklung auf Strecke eine wichtige Komponente für unseren Kader werden kann“.

      Cvijetkovic ist 1,78 Meter groß und spielte vor seiner Zeit in Frankfurt bei der mittelhessischen Talentschmiede TSG Wieseck. 2013 wechselte er an den Main, wo er in der Saison 2016/17 zu 23 Einsätzen mit neun Treffern für die U19 der Eintracht kam. Der 19-Jährige könnte bereits am Freitag, beim Abendspiel in Offenbach, im Kader der Steinbacher stehen. "Ich bin froh und dankbar für die Chance mich in meinem ersten Erwachsenenjahr beim TSV Steinbach beweisen zu können und werde versuchen mich hier durchzusetzen. Ich wurde sehr gut von meinen Mitspielern aufgenommen und fühle mich wohl, da es auch nah an meier Heimat Gießen ist," so Neuzugang Raffael Cvijetkovic.

      PM TSV Steinbach
    • TSV Steinbach verpflichtet Fatjon Celani
      Beim 1:1 gegen den Europa League-Teilnehmer 1.FC Köln stand er noch als Probespieler auf dem Feld, zwei Tage später gehört Fatjon Celani fest zum Kader des Fußball Regionalligisten TSV Steinbach. Der ehemalige Stürmer der TSG Neustrelitz unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 und wird zukünftig die Trikotnummer 9 tragen.

      thumbnail_Fatjon Celani gegen Jonas Hector im Testspiel gegen Köln. Quelle Björn Franz.jpg
      ( Bild © Björn Franz)

      TSV-Trainer Matthias Mink blickt zuversichtlich auf den 25-jährigen-Neuzugang: „Wir hatten gute Gespräche mit Fatjon Celani und haben uns dann entschieden, dass er als Probespieler in den Trainingseinheiten am Montag und Dienstag, als auch beim Testspiel gegen den 1.FC Köln zum Einsatz kommt. Nachdem wir uns von seiner Persönlichkeit überzeugen konnten, haben wir uns nun auch von seiner sportlichen Leistungsfähigkeit überzeugt. Fatjon Celani ist ein Stürmertyp, den wir noch nicht im Kader hatten, deshalb haben wir ihn am Ende auch unter Vertrag genommen.“ Celani wurde in München geboren und wurde in zwei Partien des SV Wacker Burghausen in der 3. Liga eingewechselt. Dazu kommen 40 Spiele in den Regionalliga Bayern und Nordost. Beim abgeschlagenen Tabellenletzten der Nordost-Staffel erzielte der 1,82-Meter-Mann fünf der insgesamt nur 30 Tore der Saison 2016/17. Vor seinem Engagement bei der TSG Neustrelitz spielte der Mittelstürmer für die TuS Koblenz, VfR Mannheim, FC Unterföhring, FC Augsburg II, SV Wacker Burghausen, sowie den SC Fürstenfeldbruck. Mit 19 Toren in 28 Spielen der Oberliga Rheinland Pfalz/Saar trug Fatjon Celani maßgeblich zum Regionalliga-Aufstieg der TuS Koblenz 2015/16 bei. Steinbachs neuer Offensivmann geht die Aufgabe motiviert an: „Ich bin froh bei einem ambitionierten Regionalligisten wie dem TSV Steinbach spielen zu können und freue mich auf die neue Herausforderung. Ich werde mein Bestes geben und versuche meinen Teil dazu beizutragen, dass wir am Ende der Saison unsere Ziele erreichen.“

      PM TSV Steinbach
    • TSV Steinbach verpflichtet Tim Welker

      thumbnail_Tim Welker 1.jpg
      (Foto: Björn Franz.)

      Fußball-Regionalligist TSV Steinbach kann Vollzug bei der Suche nach einem Innenverteidiger melden. Der 23-Jährige Tim Welker unterschreibt einen Zwei-Jahresvertrag im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger und wird zukünftig das Rot-Weiße Trikot mit der Nummer 22 tragen. Der Rechtsfuß mit Zweitliga-Erfahrung stand beim Testspiel des TSV gegen den 1.FC Köln für 30 Minuten auf dem Platz und trainierte seitdem bei den Steinbachern mit. Geschäftsführer Matthias Georg sieht großes Potenzial in der Neuverpflichtung: „Tim Welker ist ein Spieler mit einer sehr hohen Qualität und einer exzellenten Einstellung zu seinem Beruf. Wenn er nach seiner langen Verletzungszeit wieder zu alter Stärke findet, dann stellt er eine große Verstärkung für unser Team dar. Unsere Kaderplanung ist damit vorerst abgeschlossen.“

      Tim Welker und TSV-Trainer Matthias Mink haben bereits in der Saison 2015/16 beim KSV Hessen Kassel zusammen gearbeitet. Damals stand der 1,88 Meter-Mann 90 Minuten beim Heimsieg des KSV gegen den TSV Steinbach auf dem Feld. Zu 13 Startelf-Einsätzen kam auch eine Partie im DFB-Pokal. Beim 0:2 gegen Hannover 96 stand Welker ebenfalls 90 Minuten auf dem Feld. Der gebürtige Zierenberger spielte bereits in der Jugend für den KSV Hessen Kassel. 2006 wechselte der Innenverteidiger zum SC Paderborn. In den Spielzeiten 2012/13 und 2013/14 wurde Welker gegen den FSV Frankfurt und den 1.FC Köln jeweils in der Schlussphase eingewechselt.

      „Ich möchte mich bei Verein und Trainer für das Vertrauen bedanken. Es ist nicht selbstverständlich, dass man einem Spieler nach längerer Verletzungsdauer einen solchen Vertrauensvorschuss gewährt. Der Kontakt zum TSV Steinbach kam vor wenigen Wochen über Trainer Matthias Mink zustande, der sich nach meinem Gesundheitszustand erkundigt und mich nach meiner Wechselbereitschaft gefragt hat. Nun möchte ich vor allem gesund bleiben und mich für Einsätze in meiner neuen Mannschaft empfehlen“, so Tim Welker über seinen Wechsel nach Steinbach.

      PM TSV Steinbach
    • Neu

      Der Kapitän bleibt an Deck
      Nach Trainer Matthias Mink hat auch Kapitän Nico Herzig ein Zeichen gesetzt und seinen Vertrag beim TSV Steinbach um ein weiteres Jahr verlängert. Der ehemalige Bundesliga-Profi wird somit auch in der Saison 2018/19 das rot-weiße Trikot des Fußball-Regionalligisten tragen.

      „Meine Familie und ich, wir fühlen uns sehr wohl beim TSV Steinbach. Der Verein ist uns sehr ans Herz gewachsen, da brauchte es nicht viele Worte, um den Vertrag für eine weitere Saison zu verlängern. Der TSV ist ein ambitionierter Verein, der noch einiges erreichen möchte. Ich bin froh, auch weiterhin ein Teil dieser Reise zu sein“, so Nico Herzig zu seiner Vertragsverlängerung.
      Der 33-Jährige war im Sommer 2016 ins SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger gewechselt und hat seitdem sechs Treffer in 43 Pflichtspielen und dabei zuletzt das entscheidende 2:1 im Krombacher Hessenpokal Viertelfinale gegen Kickers Offenbach erzielt.
      „Mit Nico verlängert ein wichtiger Baustein unserer Mannschaft. Als Kapitän war und ist er Vorbild auf und außerhalb des Platzes. Wenn er körperlich weiterhin in einer so guten Verfassung bleibt, wird er auch in der kommenden Saison ein tragender Spieler für den TSV sein“, freut sich auch Trainer Matthias Mink.

      PM TSV Steinbach