FV Illertissen - TSV 1860 Rosenheim 2:3 (1:3) [31.Spieltag - RL 16/17]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FV Illertissen - TSV 1860 Rosenheim 2:3 (1:3) [31.Spieltag - RL 16/17]

      1860 Rosenheim vor nächster Auswärtshürde – Strobl-Elf zu Gast in Illertissen
      Am 31. Spieltag der Regionalliga Bayern muss der TSV 1860 Rosenheim unter der Leitung von Schiedsrichter Simon Marx am Freitag, den 28.04.17 um 18:30h beim FV Illertissen antreten

      Beide Kontrahenten mussten am letzten Spieltag jeweils 1:3 Niederlagen hinnehmen. Die Heimelf aus Schwaben verlor überraschend gegen den abgestiegsgefährdeten SV Schalding-Heining auf heimischem Geläuf, der Aufsteiger aus der Innstadt zog in Bayreuth den Kürzeren. Somit brennen beide Mannschaften sicherlich auf schnellstmögliche Wiedergutmachung und wollen wieder punkten. Das routinierte Regionalliga-Team von Trainer Ilija Aracic belegt derzeit mit 44 Zählern einen hervorragenden sechsten Tabellenplatz. Vor der Heimniederlage gegen Schalding-Heining holten die Mannen um Kapitän Lukas Kling ein beachtliches 2:2 Unentschieden bei der U23 des TSV 1860 München sowie einen souveränen 3:0 Heimsieg gegen die SpVgg Bayreuth. Exakt gegen diese SpVgg Bayreuth gingen die Rosenheimer vor acht Tagen als Verlierer vom Platz. Man weiß also in Reihen der Gäste ganz genau, welche Mammutaufgabe da dem Aufsteiger bevorsteht. Aber derartigen kniffligen Herausforderungen stellen sich Heiß und Co. nur zu gerne. Zudem wollen die Rothemden die unglückliche 0:1 Hinspiel-Niederlage wettmachen, bei der kurz vor Ende der Begegnung sogar ein Elfmeter vergeben wurde.

      Es wird wieder ein Spiel werden, das dem Team von Trainer Tobias Strobl alles abverlangt und nicht allzu viele Fehler verzeihen wird. Es müssen also erneut die bisher so erfolgreichen Tugenden wie Leidenschaft, Kampf und der Wille an die Leistungsgrenze zu gehen abgerufen werden. Ebenso ist eine stabile und konzentrierte Defensivarbeit der ganzen Elf erforderlich. Sollte diese Vorgaben umgesetzt werden, hat der Aufsteiger aus der Innstadt auch durchaus eine reelle Chance aus dem Schwabenland was Zählbares mitzunehmen. Nach Stand der Dinge stehen Tobias Strobl und dessen Co. Robert Mayer alle Mann zur Verfügung. Auch Valentin Hauswirth (Erkältung) und der zuletzt gelbgesperrte Michael Denz sind wieder mit an Bord. Das Trainerteam kann also aus dem Vollen schöpfen und evtl. mit taktischen Finessen für Überraschungen sorgen.
      „Wir haben die Niederlage aus dem Spiel gegen Bayreuth abgehackt, sehr gut aufgearbeitet und wissen was mir falsch gemacht haben. Wie aus jeder Partie versuchen wir auch in Illertissen was mitzunehmen und rechnen uns dort durchaus gute Chancen aus. Sollten wir es schaffen selbstbewusst aufzutreten, Druck aufzubauen und vor allem im Defensivverbund stabil und sicher zu stehen, werden wir auch in Illertissen bestehen und hoffentlich punkten“, so der sportliche Leiter Hansjörg Kroneck.

      Die Tiplix-Elf sprüht vor Tatendrang, möchte endlich das Schiff in den Hafen bringen und den Klassenerhalten dadurch schnellstmöglich sicherstellen. Durch die zuletzt überraschenden Dreier von Schalding-Heining in Illertissen und beim FC Memmingen sind die Passauer, die derzeit den ersten Relegationsplatz belegen, bis auf sechs Punkte herangekommen. Somit ist die Situation im Abstiegskampf wieder spannender geworden. Schon allein deshalb sollten schleunigst weitere Zähler zu den bis dato geholten 39 Punkten hinzukommen, am besten natürlich schon in Illertissen.

      PM TSV 1860 Rosenheim