Borussia M'gladbach II - Alemannia Aachen 3:3 (0:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Borussia M'gladbach II - Alemannia Aachen 3:3 (0:1)

      Kilic fordert selbstbewussten Auftritt
      Alemannia zu Gast bei der Gladbacher U23

      Gleich viermal muss die Alemannia zum Saisonabschluss in der Regionalliga West gegen die Reserve eines Bundesligisten ran. Den Auftakt machen die Schwarz-Gelben am kommenden Samstag mit dem Gastspiel bei der U23 von Borussia Mönchengladbach. Anstoß im Rheydter Grenzlandstadion ist um 14.00 Uhr. Einen Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen weist die bisherige Saisonbilanz gegen U23-Teams aus. „Es wird Zeit, diesen Fluch endlich mal zu brechen“, hofft Fuat Kilic. „Wir wollen selbstbewusst auftreten und mindestens einen Zähler mitnehmen“, formuliert der Trainer den Anspruch seiner Schützlinge. Einer gesonderten Portion Motivation bedarf es dabei nicht. Jedem Spieler bietet sich auf der Zielgeraden die Möglichkeit, sich entweder für ein weiteres Engagement am Tivoli oder aber bei einem ambitionierteren Verein zu empfehlen. Mit Pascal Nagel (Bänderriss), Dominik Ernst (Nagelwall), Florian Rüter (Oberschenkel) sowie Dennis Dowidat (Gelb-Rot) stehen den Alemannen allerdings vier Leistungsträger aufgrund von Verletzungen oder Sperren nicht zur Verfügung.

      An 13 der 30 bisherigen Spieltage führte die U23 von Borussia Mönchengladbach das Klassement der Regionalliga West an. Die Mannschaft von Arie van Lent erzielte die drittmeisten Tore und kassierte die zweitwenigsten Gegentreffer. Nach dem Jahrwechsel ist allerdings ein wenig von der Souveränität der ersten Halbserie abhandengekommen. In der Rückrundentabelle werden die jungen Fohlen nur auf Rang 9 geführt. Fuat Kilic sind die Qualitäten des Gegners nicht erst seit der 2:4-Niederlage im Hinspiel bestens bekannt. „Wir dürfen dem Gegner nicht so viele Räume bieten, in denen die schnellen Offensivspieler reinstoßen können“, fordert der Alemannia-Coach höchste Wachsamkeit von seiner Hintermannschaft. Siebenmal kreuzten sich die Wege von Borussia Mönchengladbach II und Alemannia Aachen. Die Statistik spricht für die U23 der Borussia, die drei Spiele gewinnen konnte. Drei weitere Partien endeten unentschieden und nur einmal war die Alemannia bislang erfolgreich. Im Vorverkauf haben sich 100 Fans ihre Karten für das Auswärtsspiel gesichert. Im Grenzlandstadion wird die Mannschaft von Fuat Kilic am Samstag von bis zu 1.000 Anhängern unterstützt. Die Partie des 31. Spieltags steht unter der Leitung von Sven Waschitzki aus Essen. Ihm assistieren Florian Exner und Dustin Sikorski an den Seitenlinien. Per Live-Ticker (www.alemannia-aachen.de/ticker<http://www.alemannia-aachen.de/ticker>) berichtet die Alemannia ab 13.30 Uhr rund um die Partie.

      PM Alemannia Aachen
    • Borussia Mönchengladbach II - Alemannia Aachen 3:3

      Als der Schlusspfiff nach 90 spektakuläre Minuten ertönte, musste das Geschehen erst einmal sacken. Alemannia Aachen ging beim 3:3-Unentschieden gegen die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach zweimal in Führung und konnte am Ende froh sein, doch noch einen Zähler geholt zu haben. Bei allen Fehlern musste man dieser Aachener Mannschaft einfach Respekt zollen, dass sie in der aktuellen Vereinssituation einem Top-Team der Liga ein 3:3 abtrotzten konnte.

      fupa.net/berichte/sv-roedingha…g-in-der-schl-828183.html