Fortuna Düsseldorf II - SG Wattenscheid 09 2:0 (1:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fortuna Düsseldorf II - SG Wattenscheid 09 2:0 (1:0)

      Wattenscheid 09 hat im Kampf um das Relegationsspiel für den DFB-Pokal gegen den Oberliga-Meister eine vorzeitige Entscheidung verpasst.

      Die Mannschaft von Trainer Farat Toku unterlag der U23 von Fortuna Düsseldorf mit 0:2 (0:1). Der Vorsprung auf Verfolger Rödinghausen bleibt damit weiterhin bei vier Punkten bei noch drei Partien. Die Landeshauptstädter konnten derweil einen wichtigen Befreiungsschlag im Abstiegskampf einfahren. Und das trotz der mehr als angespannten Personallage.

      Fortunas Chefcoach Taskin Aksoy konnte gegen die Düsseldorfer nur auf vier Auswechselspieler zurückgreifen. Darunter zwei Ersatztorhüter sowie Jens Langeneke, der seine Fußballschuhe vor zwei Jahren an den Nagel gehängt hatte. "Wir haben die Woche mit sechs, sieben und acht Mann trainieren müssen. Das war eine sehr schwierige Situation. Was die Jungs dann gemacht haben, war überragend", verfiel Aksoy nach dem Abpfiff in Euphorie. Shunya Hashimoto hatte die Landeshauptstädter nach einer halben Stunde in Führung gebracht. Der Japaner, der im Winter vom SC Düsseldorf-West gekommen war, machte dann auch fünf Minuten vor dem Ende nach einem Konter den Deckel drauf. Aksoy: "Wir sind weiter im Rennen. Jetzt gilt es, die Kräfte zu sammeln, um weitere Punkte zu holen, damit wir am Ende über dem Strich stehen und das schwere Jahr positiv ausklingen lassen."

      reviersport.de/351001---watten…ortuna-abstiegskampf.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!