FC Kray - SSVg Velbert 3:6 (2:2)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Kray - SSVg Velbert 3:6 (2:2)

      FC Kray empfängt die SSVg Velbert zum Mittwochspiel
      Zum Mittwochspiel in der englischen Woche – Anstoß 19:00 Uhr, heißt der FC Kray den Gast, die SSVg Velbert mit Trainer Mircea Onisemiuc herzlich willkommen in der KrayArena - powered by Stölting Service Group; ebenso wie den Vorstand und alle mitgereisten Anhänger.

      Die Winterpause der Bergischen kann mit Fug und Recht als turbulent bezeichnet werden. Nachdem das Team aus den letzten 4 Spielen im Jahr 2016 gerade einmal einen Zähler verbuchen konnte, trat Trainer Karsten Hutwelker aus „persönlichen Gründen“ zurück. Mit Mircea Onisemiuc übernahm ein in Essen alter Bekannter (ETB) den Job an der Seitenlinie. Doch auch der „neue Wind“ brachte bisher nicht den gewünschten Erfolg. Lediglich 2 Siege aus 10 Spielen stehen für den neuen Linienchef zu Buche, wodurch man sich aktuell auf dem 8. Tabellenplatz der Oberliga-Niederrhein befindet; weit weg von den eigentlichen Ansprüchen.

      Dies ist umso erstaunlicher, da der Kader an sich über eine enorme Qualität verfügt, was der FC Kray im Hinspiel leidvoll erfahren musste, als man in Velbert mit 1-3 den Kürzeren ziehen musste. Zeit also für die Revanche…

      Der Essener Oberligist zeigte am vergangenen Sonntag gegen TuRu Düsseldorf eine überzeugende Leistung und konnte den Abstand zum rettenden Ufer auf 8 Punkte verkürzen. Auch wenn in den verbleibenden 5 Spielen wirklich alles passen müsste, um doch noch das Wunder von Kray zu schaffen, wird die Mannschaft auch gegen Velbert alles in die Waagschale werfen, um den nächsten Dreier einzufahren. Ob Kapitän Christian Mengert, der gegen Düsseldorf bereits nach dem Aufwärmen passen musste, wird mitwirken können, entscheidet sich kurzfristig. Ansonsten steht dem Trainerteam Klöpper/Debowiak der komplette Kader zur Verfügung.

      PM FC Kray
    • Am Mittwoch trifft der FC Kray auf die SSVg Velbert.

      Während Kray nach dem 4:1 über TuRU Düsseldorf mit breiter Brust antritt, musste sich Velbert zuletzt mit 1:3 geschlagen geben. Das Hinspiel hatte die SSVg zu Hause mit 3:1 gewonnen.

      Zuletzt lief es recht ordentlich für den FCK – neun Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag. Dennoch muss eine echte Serie her, um den Abstieg noch abzuwenden.

      Der Gastgeber muss sich ohne Zweifel um seine Abwehr kümmern. Im Schnitt kassiert das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Ein kleiner Hoffnungsschimmer für das Schlusslicht: Von den insgesamt 21 Punkten wurden immerhin 13 Punkte auf heimischem Boden geholt. Die bisherige Ausbeute des Absteigers: fünf Siege, sechs Unentschieden und 18 Niederlagen. Die Saison ist fast gespielt und die Bilanz des FC Kray heißt Platz 18. Das heißt aber nicht, dass man die letzten Spiele schon aufgegeben hat! In der Verteidigung von Kray stimmt es ganz und gar nicht: 73 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen.

      reviersport.de/351148---ol-nr-…en-velbert-am-wunder.html


      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Auswärts beim FC Kray

      Teil zwei der englischen führt die SSVg Velbert am Mittwoch (03.05.17) zum Kellerkind FC Kray. Letztes Jahr noch aus der Regionalliga abgestiegen, finden sich die Essener nun im Tabellenkeller wieder und haben bereits acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Anstoß in der KrayArena ist um 19 Uhr.

      Unterschiedlicher kann der Verlauf einer Saison nicht sein. Während sich die SSVg nach dem Abstieg aus der Regionalliga im gesicherten Mittelfeld (trotzdem nicht der eigene Anspruch!) wiederfindet, steckt der FC Kray mitten im Abstiegskampf. Bereits im Hinspiel zeigte sich ein deutlicher Unterschied zwischen beiden Mannschaften, als die SSVg ihr Heimspiel mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Dennoch spricht die Formkurve zumindest ein wenig für die Hausherren aus Kray, die am vergangenen Wochenende TuRU Düsseldorf erstaunlich deutlich mit 4:1 schlugen. Die Mannschaft von Trainer Mircea Onisemiuc steht also vor eine schweren Auswärtsaufgabe und muss sich aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen deutlich steigern, um etwas zählbares mitzunehmen.

      Quelle: ssvg.de/vorbericht-auswaerts-beim-fc-kray/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • In einem verrückten Spiel konnte die SSVg Velbert in der Oberliga-Niederrhein auch dank Matchwinner Aliosman Aydin, der drei Treffer erzielte, einen 0:2-Rückstand in einen 6:3-Sieg beim FC Kray drehen.

      "Die letzten Wochen waren frustrierend", gestand Velberts erster Vorsitzender Oliver Kuhn, der Trainer Mircea Onisemiuc auf der Pressekonferenz vertrat, ein: "Umso mehr freuen wir uns, dass wir hier am Ende doch noch verdient gewonnen haben."

      Danach, dass nach Spielende ein 6:3-Erfolg für Velbert auf der Anzeigetafel stehen würde, sah es nach der Anfangsphase jedoch überhaupt nicht aus. Jan Apolinarski (6.) und Alessandro Tomasello (16.) brachten die Hausherren früh 2:0 in Front. Nur eine Abseitsstellung verhinderte das 3:0 aus Krayer Sicht (18.).

      reviersport.de/351383---kray-v…e-kloepper-onisemiuc.html


      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • FC Kray unterliegt der SSVg Velbert mit 3-6
      In einem denkwürdigen Spiel mit 9 Treffern, 4 Elfmetern und einen mehr als unglücklich agierenden Unparteiischen, verlor Oberligist FC Kray im Mittwochspiel gegen die Bergischen aus Velbert.

      Dabei hatte die Mannschaft um Kapitän Jörn Zimmermann, der den nach wie vor verletzten Christian Mengert vertrat, mehr als gut in die Partie gefunden. Keine sechs Minuten waren gespielt, als Jan Apolinarski mit einen sehenswerten Schuss ins lange Eck seine Farben in Führung brachte. Und nur 10 Minuten später zeichnete Alessandro Tomasello für das 2-0 verantwortlich, nachdem Moses Lamidi im gegnerischen 16er energisch nachsetze, schön auf Tomasello passte, der nur noch einzuschieben brauchte. Der Gast aus Velbert fand bis zur 25. Minute nicht statt; es brauchte einen Foulelfmeter, um die Mannschaft um die Ex-Krayer Marvin Grumann und Kevin Kehrmann zurück in die Partie zu bringen. Aydin verwandelte eiskalt zum 2-1. Und es kam noch schlimmer. Robin Claus vernaschte in der 38. Minute gleich 3 FC-Abwehrspieler und netzte zum 2-2 Halbzeitstand ein.

      Der FC Kray kam mit dem Willen aus der Kabine, weiter stabil zu stehen und hinten „dicht“ zu machen. Doch bereits in der 47. Minute war dieses Vorhaben Makulatur. Nach einem mehr als zweifelhaften Strafstoß für Velbert, erzielte Aydin seinen 2. Treffer und brachte seine Mannschaft mit 2-3 in Führung. Und es ging weiter mit der Strafstoß-Serie. Moses Lamidi wurde in der 56. Minute geklammert – erneut zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und Burak Kaplan konnte den 3-3 Ausgleich erzielen. Doch dies sollte die letzte positive Aktion bleiben. Erneut brachte ein Strafstoß den Gast in Führung – Mario Klinger sah Gelb-Rot – erneut verwandelte Aydin eiskalt. Kray öffnete nun den Defensivverbund, was dem Gast mehrere Konterchancen ermöglichte, von denen Kevin Kehrmann und der eigewechselte Tumanan 2 zum 3-6 Endstand nutzen konnten. Ein Sieg hätte her gemusst, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren; doch nach dieser Niederlage ist der Gang in die Landesliga wohl unvermeidbar.

      PM FC Kray