SpVg Schonnebeck - ETB SW Essen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SpVg Schonnebeck - ETB SW Essen

      Der Tabellenzweite der Oberliga Niederrhein SpVg Schonnebeck trifft am Mittwoch im Derby auf den Stadtrivalen ETB Schwarz-Weiß Essen.

      Pünktlichkeit ist eine Tugend. Nicht nur im Alltag ist diese Weisheit von enormer Wichtigkeit. Auch im Fußball kommt es regelmäßig darauf an zum richtigen Zeitpunkt einfach da zu sein, abzuliefern und in letzter Konsequenz Spiele zu gewinnen. Die Spielvereinigung Schonnebeck hat diese Tugend in den letzten zwei Partien beherzigt. Nach drei bitteren Niederlagen, die gleichbedeutend mit dem Abschied aus dem Aufstiegs-Zweikampf mit dem KFC Uerdingen waren, konnte die Elf von Trainer Dirk Tönnies vor zwei Wochen gegen den TSV Meerbusch und am vergangenen Wochenende gegen Düsseldorf-West wieder wichtige Dreier einfahren und das pünktlich zum Derby gegen ETB Schwarz-Weiß Essen.

      reviersport.de/351165---ol-nr-…fuer-derby-gegen-etb.html


      Am Mittwoch trifft der ETB Schwarz-Weiß Essen auswärts auf die SpVg Schonnebeck und will die 0:4-Klatsche gegen Hilden am letzten Wochenende vergessen machen.

      Fünf Spiele war Manfred Wölpper mit seinen Jungs vom ETB Schwarz-Weiß Essen ungeschlagen. Die endgültige Rettung im Abstiegskampf stand kurz bevor. Beim VfB Hilden setzte es am vergangenen Sonntag jedoch eine 0:4-Pleite. Eine saftige Packung, die nach den Auftritten der vergangenen Wochen dann doch etwas überraschend kam. "Das war ein absoluter Grottenkick von uns. Wir sind in alte Verhaltensweisen zurück gefallen, haben viele Dinge einfach vermissen lassen," sagt Wölpper rückblickend. "Konkret meine ich damit, dass wir in keiner Phase wirklich gepresst haben, zu passiv waren und im Endeffekt einfach den Begleitschutz für Hilden gespielt haben," konkretisiert Wölpper die ausgemachten Fehler.


      reviersport.de/351162---ol-nr-…rottenkick-derbysieg.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Essener Derby in der englischen Woche

      In der Oberliga Niederrhein steht eine englische Woche an, die am Mittwochabend für ein interessantes Derby sorgt. Auf der Sportanlage „Schetters Busch“ trifft die SpVg Schonnebeck um 19:30 Uhr auf den Essener Stadtrivalen ETB Schwarz-Weiß Essen. Die Gastgeber aus dem Essener Osten spielen eine hervorragende Saison und liegen zurzeit auf dem zweiten Tabellenplatz.

      ETB-Trainer Manfred „Manni“ Wölpper zur Partie: „Die Schlappe am Sonntag (0:4 in Hilden) kam im Saisonendspurt sehr ungünstig. Für unser Selbstvertrauen war das natürlich nicht gut. Wir haben jetzt große Schwierigkeiten eine Viererkette für Mittwoch zu finden. Ribene Nguanguata und Kevin Müller fallen aus und so müssen wir eine ganz neue Viererkette bilden, was natürlich nicht so gut ist. Wir dürfen jetzt aber nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern müssen die Ärmel wieder hochkrempeln. Ich hoffe, dass wir am Mittwoch wieder einen anderen ETB sehen, auch wenn wir personell arg gebeutelt sind.“

      sw-essen-fussball.de/essener-derby-in-der-englischen-woche/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die SpVg Schonnebeck konnte am Mittwoch den ETB Schwarz-Weiß Essen mit 2:1 bezwingen.

      Lange sah es nach einer Punkteteilung an der Sportanlage Schetters Busch aus. 1:1 stand es nach Toren von Marc Enger (15.) und Chamdin Said (57.) Nach einer Ecke in der 90. Minute kam Schonnebeck dann doch noch zu einem verdienten Sieg durch das Kopfballtor von Kai Van der Gathen.

      Die 254 Zuschauer auf der Sportanlage Schetters Busch sahen eine von Beginn an intensive Partie auf gutem Oberliga Niveau. Früh in der Partie wirbelte der an diesem Tag nimmer müde Hüseyin Ünal die rechte Abwehrseite von ETB so durcheinander, dass er nur durch ein Foul zu stoppen war. Elfmeter! Enger verwandelte diesen sicher. In der Folge kam der ETB besser in die Partie und glich durch Said aus. Ab der 65. Minute merkte man jedoch, wer mit diesem Punkt ganz gut leben konnte und wer nicht: ETB machte nicht mehr viel nach vorne. Schonnebeck rannte an und wurde in letzter Sekunde durch Van der Gathens Kopfballtor belohnt.

      reviersport.de/351386---schonn…e-voll-abstiegssumpf.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!