Borussia Dortmund II - Alemannia Aachen​

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Borussia Dortmund II - Alemannia Aachen​

      Treffen der Remis-Experten
      Alemannia zu Gast bei der Dortmunder U23

      Zum Abschluss des 32. Spieltags in der Regionalliga West erwartet die Alemannia eine knifflige Aufgabe in der Fremde. Zu Gast sind die Tivoli-Kicker am Sonntag bei der drittplatzierten U23 von Borussia Dortmund. Anstoß im altehrwürdigen Stadion Rote Erde ist um 14.00 Uhr.

      Vor der Fahrt zum äußerst heimstarken BVB-Nachwuchs ist Fuat Kilic nicht frei von personellen Sorgen. Pascal Nagel (Bänderriss), Meik Kühnel und Florian Rüter (beide Oberschenkel) werden definitiv ausfallen. Auch wenn Dennis Dowidat nach seiner Gelb-Rot-Sperre ins Aufgebot zurückkehrt, mussten unter der Woche mit Timo Staffeldt (Magen-Darm), Jannik Löhden (Knochenödem) und Philipp Gödde (muskuläre Probleme) drei weitere Leistungsträger mit dem Training aussetzen. Eine Chance tut sich deshalb für die jüngeren Akteure im Kader auf, die sich für ein Engagement in der kommenden Spielzeit empfehlen können. „Klar ist, dass wir ein gutes Ergebnis landen möchten. Perspektivisch ist es aber auch wichtig, einige Spieler noch einmal unter Wettbewerbsbedingungen zu sehen“, sagt Aachens Trainer.

      Alemannia und die U23 des BVB haben sich in den letzten Wochen zu Remis-Experten entwickelt. Aachen teilte in den letzten drei Spielen die Punkte, die Borussia kam zuletzt fünfmal in Serie nur zu einem Teilerfolg. Tabellarisch gesehen, können beide Teams befreit aufspielen. „Wir treffen auf die spielstärkste Mannschaft der Liga, die zudem die wenigsten Gegentore kassiert hat“, weiß Fuat Kilic. „Insbesondere aus eigenem Ballbesitz kreiert Dortmund viele Chancen. Der Mannschaft gelingt es, auf engem Raum Spielsituationen aufzulösen.“ Der Plan wird sein, dem Gegner möglichst wenig Platz zu geben und mit einer gewissen Grundaggressivität aufzutreten.

      Bisher standen sich Alemannia Aachen und Borussia Dortmund II in sieben Meisterschaftsspielen gegenüber. Die Bilanz weist drei Aachener Erfolge, zwei Unentschieden und zwei Dortmunder Siege aus. Zwischen 600 und 800 Fans werden die Mannschaft ins Ruhrgebiet begleiten. Karten sind ausschließlich an den Tageskassen erhältlich. Die Partie steht unter der Leitung von Niklas Dardenne aus Nettersheim. Peter Bonczek und Cemal Cam assistieren an den Seitenlinien.

      PM Alemannia Aachen