FC Kray - SV Hönnepel-Niedermörmter 3:1 (1:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Kray - SV Hönnepel-Niedermörmter 3:1 (1:1)

      Das vorletzte Heimspiel der Saison steht an – FC Kray trifft auf den SV Hönnepel-Niedermörmter
      Nachdem der Abstieg in die Landesliga nun besiegelt ist, trifft der FC Kray im vorletzten Heimspiel der laufenden Spielzeit auf den SV Hönnepel-Niedermörmter um Kulttrainer Georg „Schorsch“ Mewes

      Der SV, nach der Hinrunde mit gerade einmal 6 Punkten, abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz stehend, hat nach der Rückkehr von Trainer Georg Mewes in der Rückrunde noch einmal Hoffnung schöpfen können. 2017 blieb das Team sieben Spiele in Folge ungeschlagen, konnte dabei 15 Punkte ergattern und war plötzlich wieder „mitten im Geschäft“ um den Klassenerhalt. Doch schmerzhafte Niederlagen gegen Ratingen, Homberg und Velbert in den letzten Wochen, ließen die Chancen auf den Klassenerhalt wieder schwinden. Bei noch 3 zu absolvierenden Spielen und 5 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer, muss in den letzten Spielen schon alles passen, um doch noch das Wunder auf dem „bebenden Acker“ feiern zu können. Im Hinspiel siegte der Essener Oberligist auf „dem Acker“ verdient mit 3-0 und verbuchte seinerzeit den zweiten Saisonsieg. Hier will die Mannschaft um Mittelfeldspieler Ömer Erdogan, der in den vergangenen Wochen mit durchweg guten Leistungen aufwartete, anknüpfen und einen weiteren 3er einfahren. Ungeachtet des nun feststehenden Abstiegs, will das Team in den verbleibenden Partien der Saison noch so viele Punkte, wie möglich holen, um erhobenen Hauptes die Liga zu verlassen. Ob Trainer Christoph Klöpper hierbei auf den kompletten Kader wird zurückgreifen können, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Christian Mengert plagt sich nach wie vor mit einer Verletzung herum und auch Johannes Focher ist noch fraglich. Anstoß in der KrayArena – powered by Stölting Service Group ist Sonntag. 14.05.2017 – 15:00 Uhr.

      PM FC Kray
    • Gestorben wird später
      SV Hö.-Nie. am Sonntag beim Tabellenletzten FC Kray

      Rein theoretisch kann der SV Hönnepel-Niedermörmter den Klassenerhalt in der Oberliga mit drei Siegen in den letzten Spielen zwar noch schaffen, doch nach der 1:3-Heimpleite am vergangenen Sonntag gegen die Spielvereinigung Velbert haben selbst die größten Fans keine Hoffnung mehr.

      So gibt sich auch Hönnepels Trainer Georg "Schorsch" Mewes realistisch: "Wir haben noch eine Minichance, wenn wir die restlichen Spiele alle gewinnen. Doch es fällt schwer, daran zu glauben." Abgestiegen ist der SV Hö.-Nie. zweifellos nicht in der Rückrunde, doch die Hypothek aus der ersten Saisonhälfte war einfach zu groß. "Wir wollen die Spielzeit vernünftig beenden und uns anständig aus der Klasse verabschieden", erhofft Mewes von seinen Schützlingen, dass sie sich jetzt nicht hängen lassen, sondern den natürlich enttäuschten Anhängern noch schöne Spiele zeigen.

      fupa.net/berichte/sv-hoennepel…-wird-spaeter-847012.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Kray reisst Hö-Nie wohl mit in den Abgrund.

      Selbst der Absteiger zu stark für Mewes-Truppe
      Nach Führung durch Florian Girnth fängt sich die Elf vom Rheindeich eine 1:3-Niederlage ein.

      Selbst beim abgeschlagenen Schlusslicht FC Kray kann der SV Hönnepel-Niedermörmter nicht gewinnen. Nach einem frühen Führungstreffer von Florian Girnth unterlag die Mannschaft von "Schorsch" Mewes mit 1:3. Der Ex-Mönchengladbacher Moses Lamidi, Alessandro Tomasello und Jörn Zimmermann trafen für die Hausherren. Mewes zeigte sich sehr enttäuscht: "Wir haben gegen die schlechteste Mannschaft der Liga gespielt. Und gegen die verlieren wir noch. Wir steigen völlig verdient ab, weil wir nicht oberligatauglich sind. In der neuen Saison wird eine ganz andere Hö.-Nie.-Mannschaft auf dem Platz stehen. Es wird einen Neuaufbau geben."

      fupa.net/berichte/selbst-der-a…-mewes-truppe-848937.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)