LFV Sachsen Leipzig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LFV Sachsen Leipzig

      Nach dem FC Sachsen Leipzig (aufgelöst) und der derzeit insolventen SG Sachsen Leipzig (einst umbenannt von SG Leipzig Leutzsch) soll demnächst ein weiterer Versuch unter den Namen LFV Sachsen Leipzig (LFV für Leutzscher Fußballverein) unternomen werden:
      leipzig.sportbuzzer.de/magazin…eipzig-ist-wieder-da/6970
      Laut verlinktem Artikel hält die Neugründung bereits nach einem höherklassigen Spielrecht Ausschau... <X

      Die BSG Chemie im altehrwürdigen Alfred-Kunze-Sportpark Sachsenliga (derzeit auf Tabellenplatz 4) spielend, wird dies mittlerweile wohl nicht mehr jucken...
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Na ja, der gepushte FC International Leipzig steht den andauernden Leutzscher Querelen in Nichts nach. Nach dem man sich das Spielrecht (durch Blankounterschriften) mehr oder weniger ermogelt hat, danach einen recht vorbelasteten Sportdirektor (ex-Chef der insolventen SG Sachsen) einstellte und nach 4 Wochen wieder rausschmiss, gibt es derzeit heftige Vorwürfe und Zoff mit dem Platzpächter (SV Wacker Leipzig):
      leipzig.sportbuzzer.de/magazin…liesst-die-tueren-zu/6622
      Scheint eine Leipziger Unart zu sein...
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Thread könnte mal in LFV Sachsen Leipzig umbenannt werden. Scheiße, im neuen Wappen ist wieder dieses hässliche Chemie-C drin :sauer:
      lfv-sachsen-leipzig.de/
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Die suchen übrigens Männer für ihre Mannschaft (rechts auf der Website).

      Johannes schrieb:

      Der TuS Leutzsch II steht auf einem Abstiegsplatz in der 1. Kreisklasse. Also spielen sie nächste Saison womöglich 10. Liga, evtl. 5 Ligen unter Chemie, herrlich. :lol:
      Aber nur wenn Chemie auf steigt.
    • In Leipzig ist es üblich, sich ein Jahr nach Neugründung sofort hochzufusionieren. Wieso sollte das Sachsen anders als Lok machen? Bald gibt es wieder das Leutzscher Derby. Wett ich drauf.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Mischka schrieb:

      Du als RB Konsument solltest da mal lieber ganz ganz kleine Brötchen backen zum Thema Leipziger Fussball oder Tradition bei Vereinen generell...
      Er wird wohl nicht als Konsument geboren worden sein und hat vielleicht sogar anderen Vereine in seinem Leben angehangen. Nur mal so... :ja1:
      "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)
    • Genau... Diese Leute, welche früher zu anderen Vereinen gegangen sind, nun aber die Dosen ganz toll finden, sind ganz bestimmt ernst zu nehmen! Wer das abartige Konstrukt unterstützt und sogar hier im Forum deren Logo als Avatar hatte, wird sicher ganz genau wissen, was Tradition bedeutet und was die wahren Werte im Fussball sind.... :ja2:
    • Mischka schrieb:

      Genau... Diese Leute, welche früher zu anderen Vereinen gegangen sind, nun aber die Dosen ganz toll finden, sind ganz bestimmt ernst zu nehmen! Wer das abartige Konstrukt unterstützt und sogar hier im Forum deren Logo als Avatar hatte, wird sicher ganz genau wissen, was Tradition bedeutet und was die wahren Werte im Fussball sind.... :ja2:
      Vielleicht will unser Schlesier genau solche Antworten provozieren. Und da du fröhlich darauf eingehst...
      HEGIDA - Hobbits und Elben gegen die Isengardisierung des Auenlandes
    • Ich hatte es schon mal gesagt: Wie gemainstreamt muss man eigentlich sein, immer mit dem Strom das zu blubbern was gerade en vogue ist. Wahnsinnig beliebt, sich den völlig ungefährlichen Applaus einzusammeln. Ich bin im Geiste Anhänger der Ziele der "Rasenballisten". Wäre mal passend, anstatt immer nur in Reflexen zu zucken auch mal hinter Motive zu schauen. "Umdeuten ist das große Schlagwort." Wäre mal ein Thema für einen langen Kneipenabend, aber wir kennen das ja: Heute wird alles in pc-kompatiblen Sprechblasen niedergemäht. Am Ende weiß dann z.B. niemand mehr, dass Rudi Dutschke einst nicht nur sozialistisch sondern auch national dachte - einfach nur mal ein Beispiel.

      Natürlich gehört es zu meinem Wesen, steile Thesen zu haben. Ich bin nun mal Politikwissenschaftler, Publizist, Rezensent. Ich schlage Mischka einfach mal vor, sich entweder auf eine Diskussion einzulassen oder aber mich zu ignorieren. Beides klappt.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silesiosaurus ()

    • Ich bin Gott sei dank nicht der Einzige hier im Forum, der es einfach nur lächerlich findet, was du von dir gibst, von wegen "Tradition" und dann RB Konsument sein. Passt einfach nicht zusammen. Umso lächerlicher ist dann die Aussage, ich/wir wären "gemainstreamt". Schon allein dieses Wort ist sowas von "Mainstream", genauso wie der Dosenclub an sich auch!
      Aber ich bin leider der Einzige, der hier seine Meinung über dich und deine Ansichten schreibt. Den anderen ist das wohl viel zu dämlich und sie werden sich ihren Teil (über dich und den Dosenmüll) denken.... Dies werde ich ab jetzt auch tun. Weil zu diskutieren gibts da überhaupt gar nichts! ^^
    • Mischka schrieb:

      Ich bin Gott sei dank nicht der Einzige hier im Forum, der es einfach nur lächerlich findet, was du von dir gibst, von wegen "Tradition" und dann RB Konsument sein. Passt einfach nicht zusammen. Umso lächerlicher ist dann die Aussage, ich/wir wären "gemainstreamt". Schon allein dieses Wort ist sowas von "Mainstream", genauso wie der Dosenclub an sich auch!
      Aber ich bin leider der Einzige, der hier seine Meinung über dich und deine Ansichten schreibt. Den anderen ist das wohl viel zu dämlich und sie werden sich ihren Teil (über dich und den Dosenmüll) denken.... Dies werde ich ab jetzt auch tun. Weil zu diskutieren gibts da überhaupt gar nichts! ^^
      Nein, die anderen lassen sich nur nicht zu persönlichen Angriffen hinreißen. :nono:

      Mehr sage ich dazu nicht mehr.

      Nur eines: RB hat keine Tradition, alleine schon deswegen, weil man zwecks Vermarktung einen Verein aus dem Boden gestampft und sich einen Oberligastartplatz erkauft hat.

      ABER: Es ist jedem selbst überlassen, welchen Verein er gut findet. RB-Anhänger werden irgendwann von alleine feststellen, dass ihr Konstrukt letzlich eine fußballerische Sackgasse ist.
      "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)
    • Rabbit83 schrieb:

      ...

      ABER: Es ist jedem selbst überlassen, welchen Verein er gut findet. RB-Anhänger werden irgendwann von alleine feststellen, dass ihr Konstrukt letzlich eine fußballerische Sackgasse ist.

      Selbstverständlich, aber jemand der als Fan/Anhänger/Zuschauer seinen Verein verläßt und sich einem anderen Verein anschließt, egal aus welchen Gründen, den kann ich nicht respektieren (Fußballmäßig gesehen!).


      "Du suchst Dir nicht Deinen Verein aus, sondern Dein Verein sucht sich Dich aus.“

      Heutzutage ist es anders rum...
      Groundspotting

      FCM-Du bist mein Leben (Song) <3


      Oberliga Mitte (3.Liga)
      1991/92 (06.05.)
      BSV Spindlersfeld Berlin - 1.FCM 1:3
      Zuschauer: 31
      ICH WAR DABEI :thumbsup:
    • Ich finde es aber immer wieder lustig, wie Lok und Chemie zu "Traditionsvereinen" verklärt werden. Obwohl jeder weiß, dass beide Clubs ebenso aus der Retorte entstanden sind. Allerdings hatte hier kein österreichischer Getränkehersteller, sondern der Staat die Finger im Spiel. Aber das ist ja was ganz anderes.
      HEGIDA - Hobbits und Elben gegen die Isengardisierung des Auenlandes
    • Hullu_poro schrieb:

      Ich finde es aber immer wieder lustig, wie Lok und Chemie zu "Traditionsvereinen" verklärt werden. Obwohl jeder weiß, dass beide Clubs ebenso aus der Retorte entstanden sind. Allerdings hatte hier kein österreichischer Getränkehersteller, sondern der Staat die Finger im Spiel. Aber das ist ja was ganz anderes.

      Welcher Verein ist in der DDR nicht aus der Retorte entstanden? Neugründungen nach 1945 sowie nach 1990, also alles Retortenklubs.
    • Silesiosaurus schrieb:

      Ich hatte es schon mal gesagt: Wie gemainstreamt muss man eigentlich sein, immer mit dem Strom das zu blubbern was gerade en vogue ist. Wahnsinnig beliebt, sich den völlig ungefährlichen Applaus einzusammeln.

      Man kann aber doch nicht immer gegen den Strom schwimmen, nur um nicht mit dem Strom zu schwimmen. Es gibt viele gute Gründe gegen RB Leipzig und wenn das zurzeit die Meinung der Mehrheit ist, dann umso besser.
      Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.
    • Hullu_poro schrieb:

      Ich finde es aber immer wieder lustig, wie Lok und Chemie zu "Traditionsvereinen" verklärt werden. Obwohl jeder weiß, dass beide Clubs ebenso aus der Retorte entstanden sind. Allerdings hatte hier kein österreichischer Getränkehersteller, sondern der Staat die Finger im Spiel. Aber das ist ja was ganz anderes.

      Genau, das ist was ganz anderes !
      Schade, dass du es nicht erkennst...
      Groundspotting

      FCM-Du bist mein Leben (Song) <3


      Oberliga Mitte (3.Liga)
      1991/92 (06.05.)
      BSV Spindlersfeld Berlin - 1.FCM 1:3
      Zuschauer: 31
      ICH WAR DABEI :thumbsup: