33. Spieltag: Alemannia Aachen - FC Schalke 04 II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 33. Spieltag: Alemannia Aachen - FC Schalke 04 II

      „Mit guter Leistung verabschieden“
      Alemannia empfängt Schalker U23 zum letzten Heimspiel

      Am 33. Spieltag der Regionalliga West steht für die Alemannia das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm. Zu Gast ist die abstiegsbedrohte U23 des Bundesligisten FC Schalke 04. Anstoß auf dem Tivoli ist um 14.00 Uhr. Zuvor werden die Spieler verabschiedet, die in der folgenden Saison nicht mehr das Alemannia-Trikot tragen.

      „Klar kommt Wehmut auf, wenn man mit Spielern so vertrauensvoll zusammengearbeitet hat. Aber das gehört beim Fußball nun mal dazu“, sagt Fuat Kilic vor dem letzten Heimauftritt. „Die Truppe hat unheimliches Herzblut und im Rahmen ihrer Möglichkeiten eine gute Saison gespielt. Ich hätte die Mannschaft gerne zusammengehalten und punktuell verstärkt.“ Am Samstag heißt es aber vorerst Abschied von neun Akteuren zu nehmen. Jannik Löhden (RW Oberhausen), Dennis Dowidat (Wuppertaler SV), Dominik Ernst (Fortuna Köln), Florian Rüter (KFC Uerdingen) und Philip Sprint (Hertha Zehlendorf) stehen in der kommenden Saison bereits bei anderen Klubs unter Vertrag. Kapitän Timo Staffeldt wird seine Profi-Karriere beenden. Außerdem werden Pascal Nagel, Meguru Odagaki und Senol Ak nach einer neuen Herausforderung Ausschau halten.
      „Die Jungs wollen bei den Fans mit einer guten Leistung in Erinnerung zu bleiben und sich idealerweise mit einem Sieg verabschieden. Wenn wir so agieren wie in den letzten Wochen, bin ich da guter Dinge“, zeigt sich der Alemannia-Trainer zuversichtlich. Einfach wird die Aufgabe sicherlich nicht, weil für den Gegner noch einiges auf dem Spiel steht. Sollte Viktoria Köln über die Relegation der Sprung in Liga 3 gelingen und der SC Paderborn die Klasse halten, wäre die Schalker U23 als Tabellenfünfzehnter auch in der kommenden Spielzeit Regionalligist. „Schalke steht unter Zugzwang. Für sie ist die Partie enorm wichtig, um am Ende nicht noch von Rot Weiss Ahlen überholt zu werden“, umschreibt Kilic die Ausgangslage.

      Alemannia Aachen und das älteste Team der Schalker Knappenschmiede standen sich bislang in sieben Meisterschaftsspielen gegenüber. Die Bilanz spricht für die Königsblauen, die fünf Duelle gewinnen konnten. Zwei Spiele entschied die Alemannia zu ihren Gunsten. Zum letzten Heimspiel der Saison 2016/17 werden zwischen 5.000 und 6.000 Zuschauer auf dem Tivoli erwartet. Schiedsrichter ist Martin Ulankiewicz aus Oberhausen. Dalibor Guzijan und Benedikt Langenberg komplettieren das Gespann an den Seitenlinien.

      PM Alemannia Aachen
    • Letztes Heimspiel der Saison - also noch einmal volle Konzentration! :thumbup:
      Dann ist Schalke II auf dem Abstiegsplatz auch festgemeißelt.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)