33. Spieltag: 1. FC Bocholt - SV Hönnepel-Niedermörmter

    • Scheint echter Sommerfußball angesagt zu sein - ohne taktische Fesseln.

      Es geht rauf und runter und schon steht's 3:1!

      Wieder Else! :becker_faust:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Else-Doppelpack bei 4:2-Erfolg
      Der 1. FC hat den SV Hönnepel-Niedermörmter in die Landesliga geschossen.

      Der 1. FC Bocholt konnte am Sonntagnachmittag den SV Hönnepel-Niedermörmter mit 4:2 bezwingen. Rund 250 Zuschauer in der Stölting-Arena sahen den neunten Heimsieg in dieser Oberliga-Saison, die der FCB am Dienstag beenden wird. Für den FCB war bereits vor dem Spiel alles entschieden: Durch die Niederlage unter der Woche des VFR Fischeln war den Schwatten der angestrebte dritte Tabellenrang nicht mehr zu nehmen. Für den Gast hingegen ging es noch um alles: Nur ein Sieg hätte die Chancen für einen Klassenverbleib aufrecht erhalten. Die Elf von Manuel Jara fand von Beginn an besser ins Spiel. Bereits nach drei Minuten hatten die Spieler den Torschrei auf den Lippen, doch Tim Elsinghorst scheiterte gegen den stark parierenden Philipp Juttner im Tor des SV Hö-Nie. Den verdienten Führungstreffer erzielte dann Souhail Belkassem...

      fupa.net/berichte/1-fc-bocholt…bei-42-erfolg-864065.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1. FC Bocholt - SV Hö.-Nie. 4:2 (3:1)
      1:0 Souhail Belkassem (12.)
      2:0 Tim Elsinghorst (30.)
      2:1 Luca Thuyl (38.)
      3:1 Tim Elsinghorst (42.)
      3:2 Jan Paul Staschik (67.)
      4:2 Marc Beckert (74.)

      Zuschauer: 250

      Bocholt mit: Ahlers - Winking, Beckert, Meißner, Heinson - Zander (74.Keulen), Munoz (61.Göbel), Gurny, Bugla, Belkassem, Elsinghorst (80.Dressler)


      Die Zusammenfassung von FC.tv:




      Ein Traumabschied für Tim Elsinghorst

      Tim Elsinghorst feierte am Sonntag in seinem letzten Heimspiel für den 1. FC Bocholt einen gelungenen Abschied. Denn der Stürmer, der nach der Saison mit dem Fußballspielen aufhört, steuerte zwei Treffer zum 4:2 (3:1)-Erfolg des Fußball-Oberligisten gegen die SV Hönnepel-Niedermörmter bei. Außerdem waren Souhail Belkassem und Marc Beckert für den 1. FC Bocholt erfolgreich. Der steht schon vor dem letzten Saisonspiel am Dienstag beim FC Kray als Tabellendritter fest. Sicher ist nun auch, dass die SV Hönnepel-Niedermörmter in die Landesliga absteigt.

      "Es war vor dem Spiel schon ein komisches Gefühl. Ich freue mich aber auch riesig darüber, dass meine Zeit beim 1. FC Bocholt so zu Ende gegangen ist", sagte Elsinghorst. Vor dem Spiel war er von Präsident Ludger Triphaus ebenso verabschiedet worden wie Nils Zander, Antonio Muñoz, Jan Wienholt und Barkin Cömert. Mit ihm hatte Trainer und Teammanager Manuel Jara am Samstag ein letztes Gespräch geführt. "Barkin strebt nach Höherem. Seine Kernposition ist linker Außenverteidiger. Da sind wir aber bereits gut gesetzt. Da hätte das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen müssen. Aber das war mit Barkins Vorstellungen nicht gegeben", sagte Jara. Den Verein verlassen werden auch Marius Delker, Tarkan Yerek, Peter Mayr und Timo Hebing (Sportinvalide), die am Sonntag zum Teil in der Reserve aushalfen und daher später verabschiedet werden.

      Quelle: bbv-net.de/Lokalsport/Ein-Trau…im-Elsinghorst-99993.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Und die Gästesicht:

      Den Abstieg perfekt gemacht

      Nun ist der Abstieg des SV Hönnepel-Niedermörmter endgültig besiegelt. Nach der 2:4-Niederlage beim 1. FC Bocholt steht fest, dass die Mannschaft von "Schorsch" Mewes in der kommenden Spielzeit in der Landesliga auf Punktejagd gehen muss. Mewes nahm die Niederlage am Hünting auf die leichte Schulter: "Auf Grund unserer personellen Probleme konnten wir kein gleichwertiger Gegner sein. Wir haben uns nicht abschlachten lassen, das war sehr wichtig." Neben den Langzeitverletzten musste der SV auch noch auf die Leistungsträger Daniel Boldt und Tim Seidel verzichten, so dass die Schwarz-Gelben mit dem allerletzten Aufgebot dem Tabellendritten Paroli bieten mussten. Das Tor hütete für Martin Hauffe diesmal Philipp Juttner, der in der 12. Minute erstmals hinter sich greifen musste...

      fupa.net/berichte/sv-hoennepel…rfekt-gemacht-864482.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher