Vertrag mit Cheftrainer Sven Köhler wird nicht verlängert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vertrag mit Cheftrainer Sven Köhler wird nicht verlängert

      Der Chemnitzer FC und Cheftrainer Sven Köhler haben sich nach gemeinsamer Abstimmung darauf geeinigt, den zum 30.06.17 auslaufenden Vertrag, nicht zu verlängern. Dabei war es die eigentliche Idee und der Wunsch von Sportvorstand Steffen Ziffert, den Vertrag mit Sven Köhler zu verlängern und durch einen neuen Impuls im Trainerteam, eine Veränderung und Weiterentwicklung zu ermöglichen. Sören Osterland sollte dabei als neuer Co-Trainer an der Seite von Sven Köhler die Mannschaft trainieren. Diese Überlegung besprachen Steffen Ziffert und Cheftrainer Sven Köhler am Abend des 15.05.17. „Nach diesem Gespräch haben wir uns gemeinsam entschlossen, nochmals eine Nacht darüber zu schlafen. Wir haben uns dann, am nächste Tag, gemeinsam darüber verständigt, dass wir den Vertrag nicht verlängern werden.“, erklärt Steffen Ziffert den Verlauf der Gespräche. Auf Grund eines neuen Alternativangebotes von Sören Osterland von Manchester United, steht diese Trainervariante dem Chemnitzer FC leider nicht mehr zur Verfügung. Steffen Ziffert verdeutlicht: „Ich werde nun weiter nach einem geeigneten Trainer suchen, der genau in mein sportliches Konzept passt. Dabei sollte ein Kandidat Aufgaben und Herausforderungen angehen wollen, noch etwas erreichen wollen und vor allem sowohl mit jungen als auch erfahrenen Spielern arbeiten können. Mein Ziel ist es dabei, in den nächsten 14 Tagen eine Lösung gefunden zu haben.“

      Sven Köhler steckt nun, gemeinsam mit der Mannschaft, alle Kraft in die verbleibenden beiden Pflichtspiele des Chemnitzer FC in der Saison 2016/17. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf dem Gewinn des Wernesgrüner Sachsenpokals am Mittwoch, 24.05.17, gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig und dem Erreichen des DFB-Pokals. Der Verein dankt Sven Köhler bereits an dieser Stelle ausdrücklich für seine geleistete Arbeit und wünscht Ihm für seinen weiteren persönlichen und beruflichen Weg alles Gute. Dabei steht die Tür bei den Himmelblauen immer offen.

      PM Chemnitzer FC

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wupper Schalker ()