FC Memmingen - Testspiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Memmingen - Testspiele

      Für den FC Memmingen beginnt am Samstag die Vorbereitung
      Kommt 1860 München zur Regionalliga-Eröffnung in die Arena?

      Memmingen (ass). Der Cheftrainer des FC Memmingen Stefan Anderl gönnte sich zusammen mit seiner Frau zwei Wochen lang Sonne in Kroatien. Endlich ein paar Tage fußballfreie Zeit. Was aber nur ging, weil die Pfingstferien für den Berufschullehrer heuer genau in die kurze Sommerpause fielen. Wenn andere ihren Haupturlaub planen, läuft für den FCM im Sommer schon längst wieder die Saison. Was insbesondere auch für die Spieler gilt, die ab kommenden Samstag zur Vorbereitung auf die nächste Spielzeit wieder auf dem Trainingsplatz stehen. Ein paar haben noch eine etwas verlängerte Auszeit erbeten, werden in den nächsten Tagen aber zum Regionalliga- bzw. Landesliga-Kader stoßen. Dazu gehört auch der sportliche Leiter Bernd Kunze, der sich ebenfalls noch ein paar Tage Urlaub gönnt. Seine Hausaufgaben hat Kunze aber im Vorfeld gemacht, denn der Gesamtkader ist bereits so gut wie komplett. Lediglich von Amar Cekic (TSV 1865 Dachau), der noch zu einem Probetraining in Spanien weilt, fehlt noch die finale Nachricht. Die Abgänge aus der ersten Mannschaft halten sich im Vergleich zum Vorjahr mit Daniel Eisenmann, Raffael Friedrich und Stefan Schimmer in Grenzen, wenngleich Letztgenannter als Torjäger mit 26 Treffer natürlich schwerer wiegt. Der FCM wird Schimmer die Freigabe erteilen, wenn Drittliga-Absteiger SpVgg Unterhaching die festgelegte Ablösesumme für die Vertragsauflösung bei einem Wechsel zu einem höherklassigen Verein zahlt. Bisher hat sich laut FCM Haching aber noch nicht gemeldet, es bleibt auch noch Zeit dafür.

      Sieben externe Zugänge werden am Samstag im Stadion dabei sein: Steffen Friedrich (1. FC Sonthofen), Andreas Fülla (TSV Landsberg), Christoph Mangler (TSV Kottern), Pascal Maier (FV Illertissen), Markus Nix (TSV Schwaben Augsburg), Simon Ollert (FC Ingolstadt 04) und René Schröder (FC Gundelfingen). Nix laboriert wie auch Stefan Heger, Kapitän Alexander Hoffmann und Kilian Kustermann aus dem bisherigen Kader noch an einer langwierigen Verletzung aus der vergangenen Runde. Vier Wochen haben Anderl und sein Trainerteam mit dem neuen Assistenten Andreas Köstner und Torwart-/Fitnesscoach Markus Seitz Zeit, ihre Truppe wieder auf Punktspielmodus zu stellen. Das offizielle Regionalliga-Eröffnungsspiel wird am Donnerstag, 13. Juli, zum 110-jährigen Bestehen des FCM in der Memminger Arena steigen. Spekuliert wird darüber, wer der Gegner sein wird. Das Münchner Internetportal „DieBlaued24“ hat bereits kolportiert, dass es nach dem Lizenzentzug die erste Mannschaft des TSV 1860 München sein soll. „Wir wünschen uns natürlich für dieses Spiel einen zugkräftigen Gegner“, macht der FCM-Vorsitzende Armin Buchmann keinen Hehl daraus, dass die Sechziger, wie auch der FC Bayern München II oder ein Derby gegen den FV Illertissen einer der Wunschgegner wären. Offiziell ist die Veröffentlichung des endgültigen Regionalliga-Spielplans erst für 3. Juli vorgesehen. Weil die Planungen für das Eröffnungsspiel aber nicht bis dahin warten können, geht Buchmann davon aus, dass der Bayerische Fußballverband kurzfristig dazu etwas verlautbaren lässt.

      Für die Attraktivität des bayerischen Fußball-Oberhauses sind die Münchner Löwen eine enorme Aufwertung. Organisatorisch sind die Sechziger-Gastspiele sicher für die Heimvereine eine Herausforderung, aber mit ähnlichen Spielen haben die Memminger auch in Punkto Sicherheit schon Erfahrung, z.B. das Derby in der Regionalliga Süd gegen den SSV Ulm vor ausverkauftem Haus. Auch nach einem früheren Lizenzentzug mussten die Sechziger in den 1980iger und 1990iger Jahren etliche Male zu Gastspielen in der damals drittklassigen Bayernliga ins Allgäu fahren. Bis zu 10.000 Zuschauer verfolgten die Duelle im alten Stadion. Probleme gab es nur einmal nach einem Spiel, als sich einige 1860-Fans auf dem Parkplatz mit der Polizei anlegten. Kurioserweise stammten diese „Gästefans“ aus Memmingen selbst. Sonst blieb es insgesamt friedlich.

      Testspieltermine des FC Memmingen

      Dienstag, 20. Juni, 17 Uhr: TSV Aindling (LL) - FC Memmingen

      Freitag, 23. Juni, 18.30 Uhr (Werbespiel zur Sportplatzeinweihung): SV Wessobrunn-Haid (A-KL) - FC Memmingen

      Samstag, 24. Juni, ab 16 Uhr Turnier beim TSV Kottern (BYL) mit FC Bayern München II (RL), VfR Garching (RL), FC Memmingen

      Sonntag, 25. Juni, 15 Uhr FC Memmingen - TSV Schwaben Augsburg (BYL) anschließend Mannschafts-Vorstellung

      Freitag, 30. Juni, 18.30 Uhr (Werbespiel 50 Jahre SV Breitenbrunn) VG-Auswahl (B-KL - KK) - FC Memmingen

      Samstag, 1. Juli, 17 Uhr FC Memmingen - SpVgg Ansbach (BYL)

      Dienstag, 4. Juli, 19 Uhr TSV 1865 Dachau (BYL) - FC Memmingen

      Samstag, 8. Juli, 17 Uhr FC Hard (Österreich/RL) - FC Memmingen

      Donnerstag, 13. Juli Regionalliga-Saisonstart

      (RL = Regionalliga, BYL = Bayernliga, LL = Landesliga, KK = Kreisklasse, A-KL = A-Klasse, B-KL = B-Klasse)

      PM FC Memmingen
    • Erster Test für FC Memmingen in Aindling

      Memmingen (ass). Zum Auftakt der Testspielserie tritt der Fußball-Regionalligist FC Memmingen heute (Dienstag) Abend um 19 Uhr beim Landesligisten TSV Aindling an. FCM-Trainer Stefan Anderl wird beim Aufgalopp mit einem breiten Kader antreten. Ab sofort ist das Rennen um die Stammplätze eröffnet, zuvorderst wird nach „Ersatz“ für die abgewanderten Daniel Eisenmann auf der Außenbahn und Stefan Schimmer im Sturmzentrum gesucht. Erfreulich ist, dass Stefan Heger früher als erwartet nach seiner Meniskusoperation wieder zur Verfügung steht. Sein mögliches Pendant im zentralen Mittelfeld Dennis Hoffmann wird dagegen noch länger fehlen. Der Kapitän trägt nach seiner Knieverletzung noch eine Schiene. Bei Testspielgegner Aindling geht Trainer Roland Bahl in seine fünfte Saison. Nach Rang acht in der abgelaufenen Saison mit etwas verkorkster Rückrunde, soll eine bessere Platzierung herausspringen. Das Wort „Aufstieg“ nimmt jedoch keiner in den Mund.

      PM FC Memmingen
    • Testspiel: TSV Aindling - FC Memmingen 0:10 (0:4)
      Aindling (ass). Fußball-Regionalligist FC Memmingen ist erfolgreich in die Testspielserie gestartet. Beim Landesligisten TSV Aindling gab es am Dienstagabend einen 10:0 (4:0) Kantersieg. Neuzugang Simon Ollert führt sich in der ersten Hälfte mit zwei Treffern gleich gut in seinem neuen Team ein. In Durchgang zwei traf Achim Speiser dreimal. Die weiteren FCM-Treffer erzielten gegen einen ersatzgeschwächten und überforderten Gegner Philipp Boyer, Jamey Hayse, Lukas Rietzler sowie Muriz Salemovic und Branko Nikolic jeweils per Strafstoß. Cheftrainer Stefan Anderl wechselte nach einer Halbzeit nahezu komplett durch. Am Mittwoch gibt es einen Tag trainingsfrei. Das nächste Vorbereitungsspiel steht bereits am Freitagabend (18.30 Uhr) zur Sportplatz-Einweihung beim SV Wessobrunn-Haid im Landkreis Weilheim-Schongau an. Aus dieser Gegend stammen die FCM-Akteure
      Salemovic, Ollert und Andreas Fülla, der jetzt vom TSV Landsberg kam. Am Samstag geht es zum Benefiz-Blitzturnier beim TSV Kottern an dem mit dem FC Bayern München und dem VfR Garching zwei weitere Regionalligisten teilnehmen. Der Erlös aus dieser Veranstaltung geht an das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach und die "Kartei der Not". Den Abschluss eines intensives Wochenendes macht am Sonntag (15 Uhr) die Partie zuhause gegen den Bayernliga-Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg. Hinterher folgt gegen 18.45 Uhr im Biergarten der FCM-Stadiongaststätte die offizielle Mannschaftspräsentation. Zuvor kann beim Public Viewing das Confed-Cup-Spiel zwischen Deutschland und Kamerum auf Großbildleinwand verfolgt werden.

      PM FC Memmingen
    • Dreifacher Einsatz für den FC Memmingen am Wochenende
      Memmingen (ass). Am zweiten Vorbereitungswochenende geht es für den FC Memmingen in die Vollen. In den Tests von Freitag bis Sonntag wird Cheftrainer Stefan Anderl den gesamten Kader einsetzen. Am Freitagabend (18.30 Uhr) bestreitet der Regionalligist ein Werbespiel zur Sportplatzeinweihung beim SV Wessobrunn-Haid in Landkreis Schongau-Weilheim. Drei FCMler haben hier quasi ein Heimspiel. Aus der Gegend stammen die FCM-Neuzugänge Andreas Fülla und Simon Ollert sowie Muriz Salemovic. Beim Benefizturnier am Samstag beim TSV Kottern wollen die Memminger das Endspiel erreichen. Der FCM tritt zunächst um 17 Uhr gegen den Regionalliga-Kontrahenten VfR Garching an. Der Sieger trifft um 19 Uhr im Finale auf den Gewinner der Partie zwischen dem FC Bayern München II und Kottern, die bereits um 16 Uhr angepfiffen wird. Den Abschluss eines sicherlich schweißtreibenden Wochenendes bildet am Sonntag (15 Uhr) der Test zuhause gegen den Bayernliga-Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg. Anschließend um 19 Uhr findet sozusagen zum Dämmerschoppen die die offizielle Mannschaftspräsentation statt. Die Fans sind dazu in den Biergarten der FCM-Stadiongaststätte eingeladen. Zwischen Spiel und Vorstellung kann die Confed-Cup-Begegnung zwischen Deutschland und Kamerum im Vereinsheim auf Großbildleinwand verfolgt werden.

      PM FC Memmingen
    • Testspiel: SV Wessobrunn-Haid - FC Memmingen 1:16 (0:9)

      Der Fußball-Regionalligist FC Memmingen hat drei Tage nach dem 10:0 beim Landesligisten TSV Aindling am Freitagabend im zweiten Vorbereitungsspiel erneut ein Schützenfest gefeiert. Zur Sportplatzeinweihung beim unterklassigen SV Wessobrunn-Haid gab es einen 16:1 (9:0) Erfolg, der natürlich nicht überbewertet werden darf.

      Gleich vom Anspiel weg legten die Memminger los. Neuzugang Simon Ollert zeigte sich in Torlaune und traf in heimatlichen Gefilden im Landkreis Schongau-Weilheim allein in der ersten Halbzeit fünfmal. Die weiteren Treffer im ersten Durchgang besorgten Rückkehrer Christopher Mangler und Fabian Krogler (je). In der zweiten Hälfte bot Trainer Stefan Anderl erneut eine komplett andere Elf auf. Fabian Lutz und Achim Speiser (je 2 Tore) sowie Pascal Maier, Muriz Salemovic und Marco Schad schraubten das Ergebnis nach oben. Den Ehrentreffer für die Gastgeber erzielte Simon Bernhard zum 1:10 Zwischenstand. Schlag auf Schlag geht es am Wochenende mit den Tests weiter: Bereits am Samstag steht ab 16 Uhr für den FCM das Benefizturnier beim TSV Kottern mit dem VfR Garching und dem FC Bayern München II an. Am Sonntag geht es zuhause gegen den Bayernliga-Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg mit anschließender Teampräsentation.

      PM FC Memmingen
    • Frühform: FC Memmingen gewinnt auch Benefiz-Turnier
      Fußball-Regionalligist FC Memmingen hat eindrucksvoll das gut besetzte Benefiz-Turnier beim TSV Kottern gewonnen und bleibt damit in der Vorbereitung ungeschlagen. Im Endspiel gab es einen 2:0 Sieg über den Liga-Konkurrenten FC Bayern München II, der bei besserer Chancenverwertung gegen die Jungstars sogar noch höher hätte ausfallen können. Achim Speiser (im Bild beim 1:0 gegen Bayern-Keeper Leo Weinkauf) und David Anzenhofer per Kopfball waren die Torschützen. Furkan Kircicek und Simon Ollert verpassten es in einer engagiert geführten Begegnung ein noch besseres Ergebnis herauszuschießen. Ins Finale war der FCM, als „Allgäuer Fußball-Aushängeschild angekündigt“, mit einem 1:0 gegen den weiteren Liga-Konkurrenten VfR Garching eingezogen. Die Garchinger, dessen Trainer Daniel Weber dieses Turnier angeregt hatte, wurden am Ende Dritter mit einem 2:0 gegen den gastgebenden TSV Kottern. Der Bayernligist hatte sich zuvor nur knapp Bayern II mit 1:2 geschlagen geben müssen. FCM-Trainer Stefan Anderl setzte in beiden Begegnungen, die über jeweils 45 Minuten gingen, zwei komplett verschiedene Mannschaften ein.

      Zum einen wurde durch die Teilnahme die gute Sache unterstützt, zum anderen waren es wertvolle Tests gegen gute Gegner. Anderl zeigte sich hinterher „sehr, sehr zufrieden“. Der Erlös aus der Veranstaltung vor ordentlicher Kulisse in der Abt-Arena in Kempten-St. Mang geht an das Kinderhospiz „St. Nikolaus“ in Bad Grönenbach und die „Kartei der Not“, die unverschuldet in Not geratene Menschen in unserer Region unterstützt. Auch am Sonntag ist der FC Memmingen im Testspieleinsatz. Um 15 Uhr wird Bayernliga-Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg auf dem Südplatz im Stadion der Sparringspartner sein. Nach dem Confed-Cup-Spiel zwischen Deutschland und Kamerum (auf Großbildleinwand in der FCM-Stadiongaststätte) findet anschließend um 19 Uhr die Team-Präsentation statt.

      FC Memmingen gegen den VfR Garching: Gebauer – Buchmann, Schröder, Schmeiser, Lutz – Maier, Rietzler, Hayse, Maurer – Salemovic, Krogler.

      FC Memmingen gegen den FC Bayern München II: Gruber – Zweckbronner, Anzenhofer, Nikolic, Boyer – Kircicek, Schad, Mangler, Fülla - Speiser, Ollert.

      PM FC Memmingen
    • Testspiel: FC Memmingen - TSV Schwaben Augsburg 0:2 (0:1)

      Memmingen (ass). Der FC Memmingen hat ein Testspiel gegen den TSV Schwaben Augsburg mit 0:2 (0:1) verloren. Die Memminger setzen dabei gut eine Stunde lang ausschließlich Spieler aus dem U21-Kader ein, die sich gegen den Bayernliga-Aufsteiger gut verkauften, aber dennoch in Rückstand gerieten. Für die Schwaben traf vor 120 Zuschauern Marius Kefer in der 23. Minute aus dem Feld und in der 50. Minute per Strafstoß. Roland Wohnlich verpasste zwischendrin den möglichen Ausgleich. Er war auch der Einzige, der durchspielte. Ansonsten wurden die Einsatzzeiten an allen drei Testspieltagen hintereinander entsprechend aufgeteilt. Als in der letzten halben Stunde beim FCM noch einige Akteure aus dem Regionalliga-Kader aufliefen, wäre eine Ergebnisverbesserung möglich gewesen. Jamey Hayse traf aber nur das Lattenkreuz. Die nächsten Vorbereitungsspiele bestreitet der Regionalliga-Kader der Memminger am Freitag um 18.30 Uhr in Breitenbrunn gegen eine VG-Auswahl und am Samstag um 15 Uhr zuhause gegen den Nord-Bayernligisten SpVgg Ansbach. Die U21-Truppe absolviert ihren ersten „eigenen“ Test am Dienstag (19 Uhr) beim Bezirksligisten TSV Babenhausen.

      FC Memmingen: Zettler (46. Zeche) - Remiger (57. Rietzler), Weiler (57.Kircicek), Brugger (57. Brugger), Culjak (57. Zweckbronner), Heilig (57.Heilig), Rupp (57. Buchmann), Rochelt (57. Maurer), Wohnlich, Dobra (57. Nikolic), Zimmer (57. Hayse).

      PM FC Memmingen
    • Regionalliga-Kader des FC Memmingen testet zweimal
      Memmingen (ass). Der FC Memmingen setzt am Wochenende seine Testspielserie fort. Zum 50-jährigen Vereinsjubiläum des SV Breitenbrunn gibt es dort am Freitag ein Werbespiel mit dem Regionalliga-Kader. Ab 18.30 Uhr ist dort eine Auswahl der Verwaltungsgemeinschaft Breitenbrunn der Gegner. FCM-Trainer Stefan Anderl kündigt dafür das Comeback von Stefan Heger an. Der Mittelfeldmann, der aus Mindelheimer stammt, wird quasi vor seiner Haustüre erstmals nach seiner Meniskusoperation wieder auflaufen. Am Samstag treffen die Memminger in einem weiteren Vorbereitungsspiel um 15 Uhr den Nord-Bayernligisten SpVgg Ansbach. Im Vorspiel treffen um 13 Uhr die Reserven beider Vereine aufeinander.

      PM FC Memmingen
    • Testspiel: VG Auswahl Breitenbrunn - FC Memmingen 0:13 (0:6)

      Breitenbrunn (ass). Der FC Memmingen hat am Freitagabend ein Werbespiel in Breitenbrunn mit 13:0 (6:0) gewonnen. Gegner war eine Auswahlmannschaft der Vereine aus der Verwaltungsgemeinschaft Breitenbrunn. FCM-Trainer Stefan Anderl schickte vor rund 600 Zuschauern in beiden Halbzeiten zwei komplett verschiedene Teams aufs Feld und testete somit nochmals beinahe seinen kompletten Kader. Nach seiner Verletzungspause und Meniskusoperation gab es Stefan Heger sein Comeback und erzielte dabei auch den letzten Treffer der Partie. Die weiteren Memminger Tore beim standesgemäßen Erfolg erzielten Neuzugang Simon Ollert (3), Furkan Kircicek, Fabian Krogler, Fabian Lutz (je 2), Muriz Salemovic, Achim Speiser und Pascal Maier (je 1). Am Samstag geht es im nächsten Vorbereitungsspiel gegen den Nord-Bayernligisten SpVgg Ansbach (15 Uhr, Südplatz im Stadion). Die Ansbacher zeigten sich kürzlich stark in Form und besiegten den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth mit 5:2. Das Vorspiel bestreiten um 13 Uhr die Reserven der beiden Vereine.

      PM FC Memmingen
    • Klare Testspielsiege für FC Memmingen

      Memmingen/Breitenbrunn (ass). In einem ordentlichen Test gegen einen guten Gegner landete der Fußball-Regionalligist FC Memmingen einen 4:1 (2:0) Erfolg gegen den Nord-Bayernligisten SpVgg Ansbach. Einige Stammkräfte wie Torhüter Martin Gruber, Fabian Krogler oder Daniel Zweckbronner hatten an diesem Nachmittag frei. Neuzugang Pascal Maier (13. Minute) und Jamey Hayse (21.) sorgten schon früh für eine 2:0-Pausenführung. Gleich nach dem Wechsel erhöhte der eingewechselte Furkan Kircicek (47.) zunächst auf 3:0, ehe die Gäste wenig später durch Kroiß (49.) verkürzen konnten. Den Schlusspunkt in einer munteren Begegnung mit weiteren guten Möglichkeiten auf beiden Seiten setzte Rückkehrer Christoph Mangler (61.). FCM-Trainer Stefan Anderl setzte in dieser Partie insgesamt 18 Spieler ein und war zufrieden: "Wir haben heute gute Elemente in der Vorwärtsbewegung gesehen".

      Tags zuvor hatte es vor 600 Zuschauern ein 14:0 (7:0) Schützenfest in Breitenbrunn gegen eine dortige VG-Auswahl gegeben. Beste FCM-Torschütze war hier Simon Ollert mit drei Treffen. Auch Stefan Heger traf bei seinem Comeback nach seiner Meniskusoperation.

      Das Testspielprogramm wird am Dienstag (19 Uhr) beim Bayernliga-Spitzenteam TSV 1865 Dachau fortgesetzt, ehe nächsten Samstag die Generalprobe vor dem Punktspielstart beim FC Hard in Österreich steigt. Währenddessen wurde bekannt, dass sich die Verpflichtung von Amar Cekic zerschlagen hat. Der Dachauer schließt sich einem spanischen Verein an. Die Personalplanungen beim FC Memmingen sind damit vorerst abgeschlossen.

      PM FC Memmingen
    • Testspiel: FC Hard/A - FC Memmingen 0:3 (0:2)

      Hard/Memmingen (ass) Fußball-Regionalligist FC Memmingen hat auch die Generalprobe vor dem Punktspielstart gewonnen. Beim österreichischen Regionalliga-Vertreter FC Hard (dritthöchste Liga) gab es einen 3:0 (2:0) Erfolg. Die FCM-Treffer erzielten im ersten Durchgang Fabian Krogler und Branko Nikolic per Strafstoß. Im zweiten Durchgang verwandelte auch Furkan Kircicek einen Elfmeter. Trainer Stefan Anderl setzte auch im letzten Test in beiden Hälften noch einmal zwei unterschiedliche Teams ein. Ob sich aus der Besetzung in Halbzeit eins die Startaufstellung am Donnerstag im Regionalliga-Eröffnungsspiel gegen den TSV 1860 München ablesen lesen, bleibt noch offen. Laut Anderl sind noch Entscheidungen offen.

      FC Memmingen 1. Halbzeit: Gruber - Zweckbronner, Schmeiser, Schröder, Lutz - Mangler, Schad, Nikolic, Fülla - Salemovic, Krogler.

      FC Memmingen 2. Halbzeit: Zeche - Buchmann, Heger, Anzenhofer, Boyer (Speiser) - Maier, Hayse, Rietzler, Friedrich - Kircicek, Ollert.

      PM FC Memmingen
    • FC Memmingen / Vorbereitung

      Das Vorbereitungsprogramm beim FC Memmingen steht

      Memmingen (ass). Winterpause beim FC Memmingen – aber nicht allzu lange, auch wenn der Regionalligist auf die Teilnahme an Hallenturnieren weiterhin über den Jahreswechsel ganz verzichtet. Am 1. Januar ist offizieller Amtsantritt des neuen Trainers Stephan Baierl, der seinen Spielern aber schon einiges an individuellen Hausaufgaben über die Feiertage mitgegeben hat. „Nur sonntags frei“ heißt es ab 15. Januar in der sechswöchigen Vorbereitung. Ansonsten wird täglich trainiert oder gespielt. Eine Einheit wöchentlich steht im Fitness-Studio „Pure“, dem neuen trendigen Ableger des Fitness- und Gesundheitszentrums H3O an.

      Sechs Testspiele gegen Regional- oder Oberligisten werden bestritten, ehe es am 24. Februar gegen die SpVgg Greuther Fürth II wieder um Regionalliga-Punkte geht. Unter anderem geht es in der Vorbereitung gegen Baierls Ex-Klub SSV Ulm 1846. Im Gegensatz zu manchen Konkurrenten gibt es für die Memminger kein Trainingslager im sonnigeren Süden.

      Das Testspielprogramm des FC Memmingen:

      Samstag, 27. Januar, 14 Uhr: FC Memmingen – SSV Ulm 1846 (Regionalliga)

      Samstag, 3. Februar, 13 Uhr: FC Memmingen – FV Ravensburg (Oberliga)

      Dienstag, 6. Februar, 19 Uhr: FC Memmingen – FC Hard (Österreich)

      Samstag, 10. Februar, 14 Uhr: TSV Kottern (Bayernliga) – FC Memmingen

      Samstag, 14. Februar, 19 Uhr: FC Memmingen – TSV 1865 Dachau (Bayernliga)

      Samstag, 17. Februar, 14 Uhr: TSV Schwaben Augsburg (Bayernliga) – FC Memmingen

      Regionalliga-Punktspiel, Samstag 24. Februar, 14 Uhr: FC Memmingen – SpVgg Greuther Fürth II

      PM FC Memmingen
    • Auch Test bei 1860 München
      Weiterer Gegner: FC Memmingen testet auch bei 1860 München

      Memmingen (ass). Nach sechswöchiger Winterpause beginnt der Fußball-Regionalligist FC Memmingen am kommenden Montag mit der Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde, an deren Ende der Klassenerhalt stehen soll. Neuer Trainer beim Tabellenvorletzten ist, wie berichtet, Stephan Baierl – er bittet seine Schützlinge in den kommenden sechs Wochen beinahe täglich auf den Sportplatz oder ins Fitness-Studio. Zum Testspielprogramm kommt noch ein weiterer Termin gegen einen prominenten Gegner dazu. Am Samstag, 20. Januar, tritt der FCM um 13 Uhr beim Regionalliga-Tabellenführer TSV 1860 München an. Die Begegnung wird auf dem Trainingsgelände der „Löwen“ in München an der Grünwalder Straße ausgetragen. Dieser Test ist gleichzeitig schon der Höhepunkt in der Vorbereitung. Zweimal haben die Memminger gegen die Sechziger in dieser Saison bereits um Punkte gespielt. Das Eröffnungsspiel wurde mit 1:4, die Partie in München mit 0:2 verloren. Sechs weitere Testspiele gegen Regional- oder Oberligisten werden bestritten, ehe es am 24. Februar gegen die SpVgg Greuther Fürth II wieder um Regionalliga-Punkte geht.

      Das Testspielprogramm des FC Memmingen:
      Samstag, 20. Januar, 13 Uhr: TSV 1860 München (Regionalliga) – FC Memmingen
      Samstag, 27. Januar, 14 Uhr: SSV Ulm 1846 (Regionalliga) - FC Memmingen
      Samstag, 3. Februar, 13 Uhr: FC Memmingen – FV Ravensburg (Oberliga)
      Dienstag, 6. Februar, 19 Uhr: FC Memmingen – FC Hard (Österreich)
      Samstag, 10. Februar, 14 Uhr: TSV Kottern (Bayernliga) – FC Memmingen
      Samstag, 14. Februar, 19 Uhr: FC Memmingen – TSV 1865 Dachau (Bayernliga)
      Samstag, 17. Februar, 14 Uhr: FC Memmingen - SW Bregenz (Vorarlbergliga/Österreich)
      Regionalliga-Punktspiel, Samstag 24. Februar, 14 Uhr: FC Memmingen – SpVgg Greuther Fürth II

      PM FC Memmingen
    • FC Memmingen bestreitet Test gegen Baierls Ex-Klub SSV Ulm 1846
      Memmingen (ass). Zu einem Vergleich zwischen Regionalliga Bayern und Regionalliga Südwest kommt es am Samstag (14 Uhr), wenn der FC Memmingen beim SSV Ulm 1846 antritt. Für die Memminger ist es nach der zweiten Vorbereitungswoche und dem 0:1 bei 1860 München erst der zweite Test. Die Ulmer stehen schon seit Jahresbeginn wieder im Training, weil schon in zwei Wochen die Runde fortgesetzt wird. In den bisherigen Tests gab es eine Niederlage gegen Drittligist SG Sonnenhof Großaspach (1:3), einen Sieg gegen den Oberligisten FV Ravensburg (3:2) sowie den Gewinn des Blitzturniers in Göppingen, wo die Ulmer in drei Begegnungen ohne Gegentor blieben.

      Für FCM-Trainer Stephan Baierl ist es ein besonderes Spiel. Insgesamt viereinhalb Jahre betreute er die Ulmer und schaffte – einmal als Chef- sowie einmal als Co-Trainer – den Regionalliga-Aufstieg. Nun trifft er auf seinen ehemaligen Assistenten Tobias Flitsch, der nun in Ulm auf der Bank sitzt. Seit Baierls Abgang im Sommer hat sich die Kader der Spatzen etwas verändert. Im Winter gab es mit Enis Külay (Stuttgarter Kickers), Georgios Manolakis (VfR Aalen) und Luigi Campagna (VfB Germania Halberstadt drei Neuzugänge.
      Bei Memmingen wird es außer Kerim Kalkan und Burak Coban voraussichtlich bis zum Ende des Transferfensters am 31. Januar keine weiteren Zugänge geben. Maximilian Eiselt, der als Gastspieler gegen 1860 unter die Lupe genommen wurde, wird nicht verpflichtet.

      Information: Das Testspiel wird auf dem Kunstrasenplatz an der Jahnhalle beim Ulmer Donaustadion ausgetragen.

      PM FC Memmingen
    • Halbzeit in der Vorbereitung beim FC Memmingen
      Memmingen (ass). Zur Halbzeit in der insgesamt sechswöchigen Winter-Vorbereitung empfängt der FC Memmingen am Samstag (13 Uhr) den württembergischen Oberligisten FV Ravensburg, für den es bereits die Generalprobe vor dem eigenen Punktspiel-Wiederauftakt in einer Woche sein wird. Weil die Memminger U21 zuvor um 11 Uhr mit dem Bayernligisten TSV Landsberg ebenfalls zuhause einen höherklassigen Testgegner haben, werden die Einsatzzeiten der Spieler gleichmäßig verteilt werden, wobei FCM-Trainer Stephan Baierl die augenblicklich „stärkere Besetzung“ gegen Ravensburg auflaufen lassen will. Nicht dabei sind die beiden Innenverteidiger David Anzenhofer und Sebastian Schmeiser, die sich im Ulm-Spiel (2:2) verletzt hatten. Nach Baierls Auskunft sind die Blessuren aber nicht so gravierend, dass beide für den Regionalliga-Wiederauftakt am 24. Februar gegen die SpVgg Fürth II auszufallen drohen. Bei Außenverteidiger Daniel Zweckbronner (Schambeinentzündung) ist noch nicht raus, ob er möglicherweise operiert werden muss. Fabian Lutz konnte derweil wieder voll trainieren.

      Für Burak Coban ist es ein besonderes Spiel gegen seine bisherigen Mannschaftskameraden. Der Offensivmann war in der Winterpause vom FVR nach Memmingen gewechselt. Die Ravensburger haben bislang drei Vorbereitungsspiele bestritten. Gegen den SSV Ulm 1846 gab es eine knappe 2:3 Niederlage. Gegen den SV Kehlen (3:0) und Rot-Weiß Weiler (6:1) wurde klar gewonnen.
      Auch gegen Ravensburg wird wieder auf Kunstrasen gespielt, wenngleich Baierls Wunsch groß ist, zumindest fallweise auf natürlichem Untergrund trainieren und spielen zu können. Aber die Plätze im Memminger Stadion wurden dafür trotz der moderaten Witterung noch nicht freigegeben.

      PM FC Memmingen
    • Nächster FCM-Test beim TSV Kottern
      Memmingen (ass). Das fünfte von geplanten sieben Testspielen steigt für den Fußball-Regionalligisten FC Memmingen am Samstag (14 Uhr) auf Kunstrasen beim TSV Kottern. Der Bayernligist ist im Sommer und Winter regelmäßiger und willkommener Vorbereitungsgegner. Unter der Woche gewannen die Memminiger in einer torreichen Begegnung gegen den österreichischen Regionalligisten (3. Liga) FC Hard mit 8:3. In der ersten Hälfte erzielte Muriz Salemovic drei Treffer. In der zweiten Halbzeit trafen die eingewechselten Burak Coban (2), Jamey Hayse, Furkan Kircicek und Jannik Rochelt für den FCM. Trainer Stephan Baierl setzte insgesamt 20 Spieler ein.

      PM FC Memmingen
    • Testspiel: TSV Kottern - FC Memmingen 1:3 (1:1
      Memmingen (ass). Winter-Neuzugang mit Torriecher: Auch bei seinem vierten Einsatz im Dress des FC Memmingen war Burak Coban wieder unter den Torschützen. Zwei Wochen vor dem Punktspiel-Wiederauftakt traf der bisherige Ravensburger beim 3:1 (1:1) Testspielsieg beim Bayernligisten TSV Kottern in der 67. Minute zum Endstand.

      Jannik Rochelt hatte nach einer Viertelstunde für die Führung des Regionalligisten gesorgt. Dem Ex-Memminger Andreas Hindelang gelang mit dem Pausenpfiff der Ausgleichstreffer (45.). Kurz nach dem Wechsel legte Stefan Heger für den FCM wieder vor (49.). FCM-Trainer Stephan Baierl konnte auf dem Kunstrasen in Kempten-St. Mang nach kurzer Verletzungspause wieder auf seine angestammte Innenverteidigung mit Sebastian Schmeiser und David Anzenhofer zurückgreifen. Baierl setzte dieses Mal insgesamt 17 Spieler ein. Bereits am Mittwoch (19 Uhr) steigt der nächste Test gegen den nächsten Bayernligisten. Der TSV 1865 Dachau ist der Gegner.

      Testspielprogramm:
      Samstag, 20. Januar, 13 Uhr: TSV 1860 München (Regionalliga) – FC Memmingen 1:0
      Samstag, 27. Januar, 14 Uhr: SSV Ulm 1846 (Regionalliga) - FC Memmingen 2:2
      Samstag, 3. Februar, 13 Uhr: FC Memmingen – FV Ravensburg (Oberliga) 2:1 (1:0)
      Dienstag, 6. Februar, 19 Uhr: FC Memmingen – FC Hard (Österreich) 8:3
      Samstag, 10. Februar, 14 Uhr: TSV Kottern (Bayernliga) – FC Memmingen 1:3 (1:1)
      Mittwoch, 14. Februar, 19 Uhr: FC Memmingen – TSV 1865 Dachau (Bayernliga)
      Samstag, 17. Februar, 14 Uhr: FC Memmingen - SW Bregenz (Vorarlbergliga/Österreich)
      Regionalliga-Punktspiel, Samstag 24. Februar, 14 Uhr: FC Memmingen – SpVgg Greuther Fürth

      PM FC Memmingen
    • Spielabsagen
      Die für heute geplanten Testspiele

      FC Memmingen - TSV 1865 Dachau
      1. FC Sonthofen II - FC Memmingen U21

      fallen aus. Die Partien wurden aus Sicherheitsgründen abgesagt, weil auch die Kunstrasenplätze aufgrund der Kälte teilweise vereist sind. Die Verletzungsgefahr für die Spieler ist zu hoch.

      PM FC Memmingen
    • FCM-Generalprobe gegen SW Bregenz
      Memmingen (ass). Der FC Memmingen bestreitet am Samstag die Generalprobe vor dem Wiederauftakt in der Fußball-Regionalliga. Die Anstoßzeit gegen den österreichischen Viertligisten Schwarz-Weiß Bregenz wurde auf 11 Uhr vorverlegt, weil FCM-Trainer Stephan Baierl am Nachmittag noch die Begegnung von zwei Abstiegskonkurrenten beobachten wollte. Die vorgezogene Partie zwischen der SpVgg Greuther Fürth II und der SpVgg Oberfranken Bayreuth wurde aber abgesagt, weil am vorgesehenen Spielort Burgfarrnbach nichts geht.

      In einer Woche soll es auch für die Memminger gegen Fürth II wieder um Punkte gehen. Der Blick auf die Platzverhältnisse in der Arena und auf die Wetterprognosen sind momentan wenig verheißungsvoll. Es momentan sehr fraglich, ob hier tatsächlich der Ball rollen kann. Nichts desto trotz gilt es gegen Bregenz den letzten Schliff zu holen. Baierl wird voraussichtlich den Kader aufbieten, der dann auch in Wochenfrist im Punktspiel bestehen soll. Die Vorbereitung ist von den winterlichen Verhältnissen geprägt. Noch kein einziges Mal konnte auf Naturrasen trainiert oder gespielt werden. Zuletzt ging es unter der Woche nicht einmal auf dem Plastikgrün. Weil der Kunstrasenplatz im Stadion aufgrund der kalten Temperaturen teilweise eisig war, wurde das Testspiel gegen den TSV 1865 Dachau abgesagt.

      PM FC Memmingen
    • Testspiel: TSV Essingen - FC Memmingen 1:3 (0:1)
      Essingen (ass). Nach der Absage des Regionalliga-Wiederauftakts gegen die SpVgg Greuther Fürth II ist der FC Memmingen auf der Suche nach einem Testspielgegner kurzfristig fündig geworden. Beim württembergischen Verbandsligisten TSV Essingen (bei Aalen) gab es einen 3:1 (1:0) Erfolg.

      Winter-Neuzugang Burak Coban (17. Minute) brachte die Memminger durch einen Elfmeter in Führung, die Sulyeman Dayan gleich nach der Pause vorübergehend ausgleichen konnte. David Anzenhofer (54.) und Muriz Salemovic (72.) schossen den FCM wieder auf die Siegestraße. Ein Wiedersehen gab es in dieser Partie mit dem Ex-Memminger Michael Wende, der seit Januar 2017 in Essingen spielt. Der 28-jährige Stürmer war zwischen 2014 und 2015 eineinhalb Jahre für den FCM am Ball. Zudem hat sich Maximilian Eiselt, der in Memmingen vor kurzem noch ein Probetraining bestritt, nun dem TSV Essingen angeschlossen.

      FCM-Trainer Stephan Baierl bot eine Startelf auf, die durchaus für die Regionalliga denkbar gewesen wäre. Nach der Pause kam Fabian Krogler für Furkan Kircicek. Nach einer knappen Stunde wurde kräftig durchgewechselt, so dass insgesamt 20 Spieler zum Einsatz kamen. Der nächste Punktspiel-Anlauf ist nun für kommenden Samstag (14 Uhr) beim Schlusslicht FC Unterföhring im Sportpark Heimstetten geplant. Ob hier aufgrund der für die nächsten Tage vorhergesagten tief winterlichen Verhältnisse mit eisigen Temperaturen etwas geht, muss einfach abgewartet werden.

      FC Memmingen: Gruber (62. Zeche) - Boyer (62. Lutz), Anzenhofer (62. Heilig), Schmeiser (62. Cekic), Buchmann (62. Maier) - Kircicek (46. Krogler), Heger (62. Schad), Rietzler (62. Hayse) Rochelt - Coban (62. Kalkan), Salemovic.

      Tore: 0:1 (17.) Coban (Elfmeter), 1:1 (47.) Dayan, 1:2 (54.) Anzenhofer, 1::3 (72.) Salemovic.

      PM FC Memmingen