[Frauen] Champions League 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Frauen] Champions League 2017/18

      Die UEFA Women’s Champions League 2017/18 wird die siebzehnte Ausspielung des europäischen Meisterwettbewerbs für Frauenfußballvereine und die neunte unter dieser Bezeichnung. Der Wettbewerb beginnt mit den ersten Spielen der Qualifikationsrunde am 22. August 2017 und endet mit dem Finale am 24. Mai 2018, das im Walerij-Lobanowskyj-Stadion in Kiew ausgetragen wird.

      Mannschaften
      An der UEFA Women’s Champions League 2017/18 nehmen 61 Vereine teil, womit eine neue Rekordzahl an Teilnehmern erreicht wurde. Dazu gehören die Meister und Vizemeister der neun stärksten Nationen sowie die Meister der Länder auf den Positionen zehn, elf und zwölf in der UEFA-Fünfjahreswertung. Weiter nehmen die Landesmeister der restlichen UEFA-Mitglieder teil. Der Titelverteidiger und die 12 Landesmeister sowie Vizemeister der stärksten Landesverbände erhalten ein Freilos und greifen erst im Sechzehntelfinale in den Wettbewerb ein. Die restlichen Landesmeister müssen erst an einer Qualifikationsrunde teilnehmen.

      Modus
      Zunächst spielen die 40 Vereine aus den am schlechtesten platzierten Verbänden in einer Qualifikationsrunde die Teilnehmer für die Hauptrunde aus, in welcher 21 weitere Vereine hinzukommen. Die zehn Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite qualifizieren sich für die nächste Runde. Bei der Platzierung der besten Gruppenzweiten wird das Spiel gegen den jeweiligen Gruppenletzten nicht gewertet. Die Partien der Hauptrunde bis einschließlich des Halbfinales werden in Hin- und Rückspielen ausgetragen.

      Der Terminplan der UEFA sieht folgende Daten zum Ablauf der UEFA Women's Champions League 2017/18 vor:
      Qualifikationsturnier (22.-28. August 2017)
      Sechzehntelfinale [Auslosung: 1. September 2017] (Hinspiel: 4./5. Oktober 2017 / Rückspiel: 11./12. Oktober 2017)
      Achtelfinale [Auslosung: 16. Oktober 2017] (Hinspiel: 8./9. November 2017 / Rückspiel: 15./16. November 2017)
      Viertelfinale [Auslosung: 24. November 2017] (Hinspiel: 21./22. März 2018 / Rückspiel: 28./29. März 2018)
      Halbfinale (Hinspiel: 21./22. April 2018 / Rückspiel: 28./29. April 2018)
      Finale (24. Mai 2018)
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Die Frauen-Bundesligisten VfL Wolfsburg und Bayern München haben für das Sechzehntelfinale in der Champions League anspruchsvolle Aufgaben erhalten. Der deutsche Meister Wolfsburg bekommt es in der Runde der letzten 32 Teams mit dem spanischen Vizemeister Atletico Madrid zu tun, Vizemeister München trifft auf den FC Chelsea. Dies ergab die Auslosung in Nyon. Die Hinspiele werden am 4./5. Oktober ausgetragen. In den Rückspiele haben beide deutschen Vertreter Heimrecht haben.


      Atletico Madrid - VfL Wolfsburg
      UFC Chelsea - Bayern München
      MF Stjarnan/ISL - FK Rossijanka/RUS
      AC Florenz - Fortuna Hjörring/DAN
      Apollon Limassol/ZYP - Linköpings FC
      HSC Montpellier - Swesda Perm/RUS
      BIIK-Kasygurt/KAZ - Glasgow City
      Gintra Universitetas/LIT - FC Zürich
      LSK Kvinner/NOR - Bröndby IF
      Ajax Amsterdam - ACF Brescia
      SKN St.Pölten - Manchester City
      ZFK Minsk - Slavia Prag
      KKPK Medyk Konin/POL- Olympique Lyon
      PAOK Saloniki - Sparta Prag
      CFF Olimpia Cluj - FC Rosengard/SWE
      Avaldsnes IL/NOR - FC Barcelona

      Hin: 4./5.10. / Rück: 11./12.10.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Sechzehntelfinal-Hinspiele stehen heute auf dem Programm. Die Bayern-Mädels treten in London bei Chelsea an und werden live bei sport1 übertragen. (20:00 Uhr). Wolfsburg spielt bei Atletico Madrid.


      Atletico - VfL Wolfsburg 0:3 (0:0)
      0:1 Pernille Harder (47.)
      0:2 Silvia Meseguer (78./Eigentor)
      0:3 Ewa Pajor (86.)


      Chelsea - FC Bayern 1:0 (1:0)
      1:0 Drew Spence (10.)
    • Sechzehntelfinale - Hinspiele

      Mi 04.10.2017
      BIIK Kazygurt - Glasgow City FC 3:0 (0:0)
      Medyk Konin - Olympique Lyon 0:5 (0:3)
      Apollon Limassol - Linköpings FC 0:1 (0:0)
      PAOK Saloniki - Sparta Praha 0:5 (0:2)
      Gintra Universitetas - FC Zürich Frauen 1:1 (1:1)
      FK Minsk - Slavia Praha 1:3 (0:1)
      Avaldsnes IL - FC Barcelona 0:4 (0:1)
      LSK Kvinner - Brøndby IF 0:0 (0:0)
      Atlético Madrid - VfL Wolfsburg 0:3 (0:0)
      AFC Ajax - ACF Brescia 1:0 (0:0)
      Chelsea LFC - Bayern München 1:0 (1:0)
      SKN St. Pölten - Manchester City WFC 0:3 (0:3)
      ACF Firenze - Fortuna Hjørring 2:1 (1:0)
      Montpellier HSC - Zvezda 2005 Perm 0:1 (0:0)

      Do 05.10.2017
      Olimpia Cluj - FC Rosengård 0:1 (0:1)
      UMF Stjarnan - WFC Rossiyanka 1:1 (1:0)
    • VfL Wolfsburg - Atletico Madrid 12:2 (8:1)

      Angeführt von Nationalspielerin Alexandra Popp ist Wolfsburg ins Achtelfinale gestürmt. Auch dank eines frühen Dreierpacks von Popp fertigte der deutsche Meister Madrid mit 12:2 ab. Die Spanierinnen waren allerdings mit einer B-Elf angereist. Alex Popp präsentierte sich in starker Form, neben ihren Treffern bereitete sie vier weitere Tore vor.

      Die FCB-Frauen sind dagen schon raus!

      FC Bayern München - FC Chelsea 2:1 (0:0)

      Kommt davon wenn man seine Chancen nicht macht. Schon das Hinspiel hätte für die Bayern ausgehen müssen. Stattdessen läuft man erneut einem Rückstand hinterher. Immerhin, Fridolina Rolfö und Lucie Vonkova drehten die Partie, doch der nötige dritte Treffer wollte einfach nicht fallen. Bitter: Die ungarische Schiedsrichterin übersah in der hitzigen Schlussphase zudem ein Handspiel von Millie Bright im Strafraum.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Kann mir mal jemand verraten wieso die Damen von Olympique Lyon heute um 7 Uhr morgens ihr Champions League Spiel in Kasachstan spielen mussten?? :hmm: :keineahnung1:

      Heute Abend spielt Wolfsburg in Florenz.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Wolfsburg hat das Tor zum Viertelfinale weit aufgestoßen. Im Achtelfinal-Hinspiel setzte sich der VfL beim italienischen Meister AC Florenz souverän mit 4:0 durch. Der spielbestimmende VfL vergab vor der Pause zahlreiche Chancen. Das änderte sich im 2. Durchgang: Sara Bjork Gunnarsdottir (49./60.) und Pernille Harder (54.) sorgten für klare Verhältnisse, bevor Florenz-Torhüterin Stephanie Öhrström (73.) ein Eigentor unterlief. Das Rückspiel läuft am kommenden Mittwoch (18.00 Uhr) in Wolfsburg.

      Die Achtelfinal-Hinspiele:

      Mittwoch, 8. November
      BIIK Kazygurt - Lyon 0:7 (0:3)
      Brescia - Montpellier 2:3 (2:2)
      Gintra Universit. - Barcelona 0:2 (0:6)
      Sparta Prag - Linköpings FC 1:1 (0:0)
      AC Florenz - VfL Wolfsburg 0:4 (0:0)
      FC Chelsea - Rosengard 3:0 (1:0)

      Donnerstag, 9. November
      Lilleström - Manchester City 0:5
      Stjar.Gardabaer - Slavia Prag 1:2
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Wolfsburgs Frauen haben das Viertelfinale erreicht.
      Im Rückspiel gegen den italienischen Meister AC Florenz reichte dem Gastgeber ein 3:3 (2:1). Die Tore für den VfL, Champions-League-Sieger von 2013 und 2014, erzielten Tessa Wullaert (30./32.) und die eingewechselte Sarah Gunnarsdottir (71.).

      Achtelfinal-Rückspiele

      Mittwoch, 15. November
      Linköpings FC - Sparta Prag 3:0
      VfL Wolfsburg - AC Florenz 3:3
      FC Barcelona - Gintra Universit 3:0
      Rosengard - FC Chelsea 0:1
      Oly. Lyon - BIIK Kazygurt 9:0
      Montpellier - Brescia 6:0

      Donnerstag, 16. November
      Slavia Prag - Stjar.Gardabaer 0:0
      Manchester City - Lilleström 2:1

      Das Viertelfinale wird am 24. November ausgelost.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Slavia ist Wolfsburgs nächste Königsklassen-Hürde
      Der VfL Wolfsburg kann optimistisch in das Viertelfinale der Champions League der Frauen gehen: Bei der Auslosung am Freitag in Nyon zog der deutsche Meister das Los Slavia Prag. Auch der mögliche weitere Weg in der Königsklasse ist bereits klar.
      kicker.de/news/fussball/frauen…oenigsklassen-huerde.html


      Viertelfinale (21./22.März und 28./29.März)
      Montpellier - Chelsea
      Wolfsburg - Slavia Prag
      Manchester City - Linköping
      Lyon - FC Barcelona

      Halbfinale (21./22.April und 28./29.April)
      Montpellier/Chelsea - Wolfsburg/Prag
      ManCity/Linköping - Lyon/Barcelona
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Frauen des VfL Wolfsburg stehen vor dem Einzug ins Halbfinale der Champions League. Die Norddeutschen gewannen gestern das Viertelfinal-Hinspiel gegen Slavia Prag mit 5:0 und fahren am kommenden Mittwoch mit einem beruhigenden Polster zum Rückspiel nach Prag. In einem möglichen Halbfinale (21./22. und 28./29. April) würde der VfL auf den Sieger der Begegnung Montpellier gegen den FC Chelsea treffen. Die Engländerinnen siegten im Hinspiel in Montpellier mit 2:0.

      VfL Wolfsburg - Slavia Prag 5:0 (3:0)
      1:0 Harder (12.)
      2:0 Hansen (13.)
      3:0 Gunnarsdottir (39.)
      4:0 Harder (58.)
      5:0 Pajor (85.)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Mittwoch, 28.März

      Viertelfinale: Rückspiele (Hin)

      Linköping - Manchester City ... 3:5 (0:2)
      Slavia Prag - VfL Wolfsburg ... 1:1 (0:5)
      FC Barcelona - Olymp.Lyon ..... 0:1 (1:2)
      FC Chelsea - HSC Montpellier .. 3:1 (2:0)


      Der VfL Wolfsburg hat den Einzug ins Halbfinale der Women's Champions League geschafft, musste sich aber im Rückspiel des Viertelfinales bei Slavia Prag mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Ewa Pajor erzielte den Treffer für Wolfsburg.

      dfb.de/news/detail/wolfsburg-t…mis-im-halbfinale-184146/



      Halbfinale

      21./22.April und 28./29.April
      FC Chelsea - VfL Wolfsburg
      Manchester City - Olympique Lyon
    • Halbfinale - Hinspiele

      So 22.04.2018
      Manchester City WFC - Olympique Lyon 0:0

      Chelsea LFC - VfL Wolfsburg 1:3 (1:2)
      1:0 So-Yun Ji (3.)
      1:1 Sara Björk Gunnarsdottir (17.)
      1:2 Millie Bright (42./Eigentor)
      1:3 Lara Dickenmann (66.)


      Nach dem erfolgreich absolvierten Halbfinale im DFB-Pokal bestreiten die VfL-Frauen bereits das nächste Duell in einem Semifinale. Am kommenden Sonntag, 22. April (Anstoß um 19.05 Uhr), steht in der UEFA Women᾽s Champions League das Hinspiel bei den Chelsea Ladies an, die sowohl in der vergangenen Saison (Sechzehntelfinale) als auch vor zwei Jahren (Achtelfinale) in der Königsklasse an den Wölfinnen scheiterten. Vor dem Aufeinandertreffen in London, dass im Übrigen vom Pay-TV-Sender Sport1+ und auf sport1.de live übertragen wird, sprach VfL-Cheftrainer Stephan Lerch über…

      vfl-wolfsburg.de/info/frauen/a…in-nach-london-49727.html
    • Das Spiel sollten die Görls aus Wolfsburg auch gewinnen!
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • 3:1 Auswärtssieg. Da sollte zuhause nichts mehr schief gehen..
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Das Rückspiel gestern gewannen die Görls mit 2:0. Somit zieht man zum vierten mal nach 2013, 2014 und 2016 ins Endspiel der UEFA Women’s Champions League ein!
      Die Tore schossen Pernille Harder (69.) und Ewa Pajor (78.).
      Wenn der VfL am 24. Mai im Walerij-Lobanowski-Stadio in Kiew um den dritten Königsklassen-Titel nach 2013 und 2014 spielt, heißt das Finale nach 2013 und 2016 zum dritten Mal Wolfsburg gegen Olympique Lyon, die Französinnen setzten sich in der Vorschlussrunde gegen Manchester City durch. Beide Seiten konnten jeweils eins der bisherigen direkten Duelle im Endspiel der UWCL für sich entscheiden.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • 0:0 nach 90.Minuten.
      4:1 für Lyon nach Verlängerung.

      Lyon hätte es schon in der Regulären Spielzeit klar machen müssen, verpasste es aber.
      In der Verlängerung ging Wolfsburg durch Harder in Führung. Popp flog dann mit Gelb/Rot vom Platz.
      Danach drehte Lyon das Spiel komplett und gewann am ende mit 4:1.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“