DFB-Pokal Frauen 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DFB-Pokal Frauen 2017/18

      Der DFB-Pokal der Frauen wird in der Saison 2017/18 zum 38. Mal ausgespielt. Das Finale findet wie seit der Saison 2009/10 im Rheinenergiestadion in Köln statt.

      Teilnehmende Mannschaften
      Automatisch qualifiziert sind die Mannschaften der 1. und 2. Bundesliga der abgelaufenen Spielzeit. Dazu kommen die Aufsteiger in die 2. Bundesliga und die Sieger der 21 Landespokalwettbewerbe. Zweite Mannschaften sind grundsätzlich nicht teilnahmeberechtigt.
      Gewinnt eine zweite Mannschaft, deren 1. Mannschaft bereits für den DFB-Pokal qualifiziert ist, oder ein Aufsteiger in die 2. Bundesliga, den Landespokal, so rückt der jeweils unterlegene Finalist in den DFB-Pokal nach.

      Modus
      Klassentiefere Teams erhalten bis zum Viertelfinale das Heimrecht gegen klassenhöhere zugesprochen. Sollten sich jedoch beide Teams unterhalb der 2. Bundesliga befinden erfolgt kein Heimrechttausch mehr.

      Die Spielrunden werden an den folgenden Terminen ausgetragen:
      • 1. Runde: 26./27. August 2017
      • 2. Runde: 7./8. Oktober 2017
      • Achtelfinale: 2./3. Dezember 2017
      • Viertelfinale: 14. März 2018
      • Halbfinale: 15. April 2018
      • Finale: 19. Mai 2018 in Köln
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Die Spielpaarungen der ersten Hauptrunde im DFB-Pokal der Frauen 2017/2018 stehen fest. Die Begegnungen wurden im Rahmen der Managertagung der 2. Frauen-Bundesligen in der DFB-Zentrale in Frankfurt ausgelost. 42 Mannschaften befanden sich im Topf. Die besten elf Teams der vergangenen Saison der Allianz Frauen-Bundesliga haben ein Freilos und müssen somit erst zur zweiten Hauptrunde antreten.

      Die erste Hauptrunde wird aufgeteilt in eine Nord- und eine Süd-Gruppe am 26. und 27. August ausgetragen.

      Weiter geht es mit der zweiten Runde am 7. und 8. Oktober, ehe am 2. und 3. Dezember das Achtelfinale folgt. Das Viertelfinale findet am 14. März 2018 statt, das Halbfinale steigt am 15. April 2018. Das Finale wird am 19. Mai 2018 in Köln gespielt.

      Hier die Spiele in der Übersicht:

      Herforder SV - Arminia Bielefeld
      SV Holzbach - TSV Schott Mainz
      SV Alberweiler - SG 99 Andernach
      1.FC Riegelsberg - SV Walbeck
      BSC Marzahn - BV Cloppenburg
      SC Siegelbach - Borussia Mönchengladbach
      ATS Buntentor - FSV Gütersloh 2009
      TSV Jahn Calden - SV Werder Bremen
      Magdeburger FFC - TV Jahn Delmenhorst
      TSV Limmer - BW Hohen Neuendorf
      Bramfelder SV - SV Henstedt-Ulzburg
      1.FFC Fortuna Dresden - 1.FC Union Berlin
      Holstein Kiel - SV Meppen
      FSV Babelsberg 74 - Weimarer FFC
      1.FC Neubrandenburg - Hamburger SV
      FFC Wacker München - 1.FC Köln
      FSV Hessen Wetzlar - 1.FC Saarbrücken
      Vorwärts Spoho 98 - 1.FFC Niederkirchen
      TSV Neckarau - VfL Sindelfingen
      Hegauer FV - SV 67 Weinberg
      VfL Bochum - TSV Crailsheim
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Sa., 26.08.2017
      Herforder SV - Arminia Bielefeld 2:3 (0:2, 2:2) n.V.
      SV Holzbach - TSV Schott Mainz 0:2 (0:1)
      SV Alberweiler - SG 99 Andernach 1:0 (0:0)
      1. FC Riegelsberg - SV Walbeck 1:0 (0:0)

      So., 27.08.2017
      BSC Marzahn - BV Cloppenburg 1:3 (1:3)
      SC Siegelbach - Bor. Mönchengladbach 0:9 (0:3)
      ATS Buntentor - FSV Gütersloh 2009 2:5 (1:2)
      TSV Jahn Calden - Werder Bremen 1:2 (1:0)
      Magdeburger FFC - TV Jahn Delmenhorst 4:1 (1:1)
      TSV Limmer - BW Hohen Neuendorf 2:1 (1:1)
      FFC Fortuna Dresden - 1. FC Union Berlin 3:4 (0:0, 0:0) i.E.
      Holstein Kiel - SV Meppen 0:5 (0:2)
      FSV Babelsberg 74 - Weimarer FFC 2:0 (0:0)
      1.FC Neubrandenburg - Hamburger SV 2:1 (0:0, 0:0) n.V.
      Wacker München - 1. FC Köln 0:2 (0:0)
      FSV Hessen Wetzlar - 1. FC Saarbrücken 0:4 (0:2)
      Vorwärts Spoho 98 - 1. FFC Niederkirchen 1:3 (1:2)
      TSV Neckarau - VfL Sindelfingen 0:1 (0:0, 0:0) n.V.
      Hegauer FV - SV 67 Weinberg 4:2 (1:1)
      Bramfelder SV - SV Henstedt-Ulzburg 0:2 (0:0)
      VfL Bochum - TSV Crailsheim 0:1 (0:0)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • In der zweiten Runde steigen nun auch die elf bestplatzierten Teams der Bundesligasaison 2016/17 ein.

      Spieltermin 7./8. Oktober 2017.

      Arminia Bielefeld (II) - MSV Duisburg (I)
      Bayer 04 Leverkusen (II) - 1. FFC Frankfurt (I)
      FSV Gütersloh 2009 (II) - 1. FFC Turbine Potsdam (I)
      Magdeburger FFC (III) - FF USV Jena (I)
      TSV Limmer (III) - SV Werder Bremen (I)
      1.FC Neubrandenburg 04 (III) - SGS Essen (I)
      1. FC Union Berlin (III) - VfL Wolfsburg (I)
      FSV Babelsberg 74 (IV) - SV Meppen (II)
      SV Henstedt-Ulzburg (II) - BV Cloppenburg (II)
      1. FC Riegelsberg (III) - SC Sand (I)
      1.FFC 08 Niederkirchen (II) - TSG Hoffenheim (I)
      SV Alberweiler (III) - FC Bayern München (I)
      TSV Crailsheim (II) - 1. FC Köln (I)
      TSV Schott Mainz (II) - SC Freiburg (I)
      1. FC Saarbrücken (II) - Borussia Mönchengladbach (II)
      Hegauer FV (III) - VfL Sindelfingen (II)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Speldorfer schrieb:

      Das morgige Pokalspiel Bielefeld gegen Duisburg wird auf der Alm ausgetragen. Ist zwar nett für die Mädels mal im großen Stadion zu spielen, der Sinn erschließt sich mir nicht so recht. Erwartet man Zuschauermassen?

      arminia-bielefeld.de/2017/10/0…piel-in-der-schuecoarena/


      Nun, gegen Wolfsburg wurde auch auf der Alm gespielt. Waren rund 2.000 Zuschauer dort. Massen werden wohl nicht da sein. Eher wird damit wohl die Leistung der Mädels honoriert.
      HEGIDA - Hobbits und Elben gegen die Isengardisierung des Auenlandes
    • Die Ergebnisse der 2. Runde:

      SV Alberweiler - Bayern München 0:3 (0:1)
      TSV Limmer - Werder Bremen 1:6 (0:5)
      1. FC Riegelsberg - SC Sand 0:13 (0:6)
      1. FC Neubrandenburg - SGS Essen 0:10 (0:4)
      FSV Babelsberg 74 - SV Meppen 0:9 (0:4)
      TSV Crailsheim - 1. FC Köln 0:2 (0:1)
      Arminia Bielefeld - MSV Duisburg 2:1 (0:0)
      Magdeburger FFC - FF USV Jena 0:3 (0:1)
      FSV Gütersloh 2009 - Turbine Potsdam 0:6 (0:3)
      1. FC Union Berlin - VfL Wolfsburg 0:6 (0:5)
      SV Henstedt-Ulzburg - BV Cloppenburg 2:6 (1:2)
      1. FFC Niederkirchen - TSG Hoffenheim 1:3 (1:2)
      Bayer Leverkusen - 1. FFC Frankfurt 0:6 (0:2)
      TSV Schott Mainz - SC Freiburg 0:8 (0:3)
      1. FC Saarbrücken - Bor. M'gladbach 4:1 (1:0)
      Hegauer FV - VfL Sindelfingen 0:2 (0:0)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Achtelfinale

      Sonntag, 03.12.2017

      SV Meppen - Bayern München
      1. FC Köln - SC Sand
      TSG Hoffenheim - SC Freiburg
      Arminia Bielefeld - Turbine Potsdam
      BV Cloppenburg - VfL Wolfsburg
      1. FC Saarbrücken - FF USV Jena
      VfL Sindelfingen - 1. FFC Frankfurt
      Werder Bremen - SGS Essen
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der Wintereinbruch hat ein paar DFB-Pokalspiele platzen lassen. Nachholtermine stehen noch nicht fest.

      Achtelfinale

      1. FC Köln - SC Sand 1:2 (0:0)
      SV Meppen - Bayern München 0:4 (0:2)
      Arminia Bielefeld - Turbine Potsdam 1:2 (0:1)
      VfL Sindelfingen - 1. FFC Frankfurt 1:3 (0:1)
      Werder Bremen - SGS Essen 0:5 (0:2)

      TSG Hoffenheim - SC Freiburg abgesagt
      BV Cloppenburg - VfL Wolfsburg abgesagt
      1. FC Saarbrücken - FF USV Jena abgesagt
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Alle Favoriten weiter, der Pokal ist auch nicht mehr das was er mal war :D
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Nachholspiele

      Mittwoch, 13. Dezember
      1. FC Saarbrücken - FF USV Jena 1:0
      TSG Hoffenheim - SC Freiburg ... abgesagt

      Donnerstag, 14. Dezember
      BV Cloppenburg - VfL Wolfsburg ...abgesagt
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der Deutsche Fußball-Bund hat die witterungsbedingt abgesagten Partien des DFB-Pokalachtelfinals der Frauen neu angesetzt. Die TSG Hoffenheim empfängt am Freitag, 9. Februar 2018 (ab 18 Uhr), den SC Freiburg und der BV Cloppenburg trifft zwei Tage später, am 11. Februar (ab 14 Uhr), auf den VfL Wolfsburg.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1. FFC Frankfurt gegen Turbine Potsdam. Das 51. Spiel der Erzrivalen insgesamt und das neunte Pokal-Duell gegeneinander. Fünf davon konnte Turbine gewinnen, darunter dreimal das Finale. Die FFC Damen vergeben beste Chancen, die Turbinen dagegen eiskalt und schon 2:0 vorne.

      Und Saarbücken gegen Bayern München? Zur Halbzeit schon 0:7! :sleeping:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)