[Pokal] SC Kapellen-Erft - 1. FC Bocholt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SC Kapellen-Erft - 1. FC Bocholt 3:2 (3:1)
      1:0 Dennis Schreuers (25.)
      2:0 Germanos Ioannidis (29.)
      2:1 Andre Bugla (39.)
      3:1 Mark Schiffer (42.)
      3:2 Andre Bugla (79.)

      Zuschauer: 130
      Gelb-Rot: Dimitrios Balis (74./SC Kapellen)

      Bocholt mit: Milovanovic - Bleker, Winking, Volmering, Beckert - Bugla, Gurny (42.Göbel), Kilav (46.Möllmann), Meißner, Belkassem (67.Dressler) - Öztürk

      1. FC Bocholt scheitert erneut in der ersten Runde
      Oberligist zeigt beim klassentieferen SC Kapellen eine schwache erste Halbzeit und unterliegt 2:3

      Lange Gesichter beim 1. FC Bocholt: Der Fußball-Oberligist musste wie schon im vergangenen Jahr nach der ersten Runde des Niederrheinpokals die Segel streichen. Diesmal hieß die Endstation SC Kapellen-Erft. Beim in die Landesliga abgestiegenen Gastgeber unterlag die Mannschaft von Trainer Manuel Jara auf Kunstrasen mit 2:3 (1:3).

      „Über diese erste Halbzeit werden wir noch sprechen müssen. Wir haben uns überhaupt nicht an den Marschplan gehalten und den Gegner nicht unter Druck gesetzt. Da fällt es dann auch schwer, sich vor die Mannschaft zu stellen“, sagte Jara. Die ersten 20 Minuten seien noch halbwegs in Ordnung gewesen. In dieser besaß der 1. FC Bocholt durch Jan-David Volmering (10.) und André Bugla (14.) auch zwei gute Möglichkeiten. Doch in Führung ging stattdessen der SC Kapellen-Erft, der mit einem langen Ball die Abwehr des 1. FC Bocholt aushebelte. „Den Ball haben wir einfach schlecht verteidigt. In der vergangenen Saison haben wir da wenig zugelassen. Diesmal sahen wir da schlecht aus“, sagte Jara. Dem 0:1 in der 26. Minute durch Dennis Schreuers folgte drei Minuten später das 0:2 durch Germanos Ioannidis. „Der Gegner hatte im ganzen Spiel nur vier Chancen, hat davon aber drei gemacht. Deshalb ist der Sieg letztendlich auch nicht unverdient“, sagte Jara. In der 37. Minute hätte Christian Gurny das 1:2 erzielen müssen, doch zentral vor dem Tor brachte er den Ball aus sechs Metern nicht im Tor unter. Damit aber nicht genug: Bei der Aktion verletzte er sich auch noch am Knie und musste gegen Dominik Göbel ausgewechselt werden. Jara stellte etwas um, und „fortan lief es so, wie wir uns das vorgestellt haben“. André Bugla verkürzte in der 40. Minute auf 1:2, doch nur zwei Minuten später fiel nach einem langen Ball, bei dem Marc Beckert auch noch ausrutschte, das 1:3 durch Mark Schiffer. Nach der Pause versuchte der 1. FC Bocholt noch einmal alles. Bugla (50.), Ismail Öztürk (51.) und Göbel (53., 65.), dem ein Treffer aberkannt wurde, weil er den Keeper angegangen haben soll, hatten Chancen. Bugla verkürzte dann in Überzahl nach einer Gelb-Roten Karte für den Gegner wegen Ballwegschlagens auf 2:3 (80.) und hatte das 3:3 auf dem Fuß (82., 84.). Die größte Möglichkeit zum Ausgleich vergab aber Romas Dressler aus wenigen Metern (89.), sodass der 1. FC Bocholt letztendlich aus dem Niederrheinpokal ausschied.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Dionysus schrieb:

      Die Spielzusammenfassung:



      Was für katastrophale Fehler in der Rückwärtsbewegung. Die Abwehr bei den toren ein Witz!! Was macht der Meißner da auf links beim 1.Gegentor?? läuft wie ein kopfloses Huhn durch die Gegend anstatt seine Seite dicht zu halten. Wie kann man sich wie ein Schuljunge wegschubsen lassen beim 2. Gegentor?? Und auch unser lieber Neu-Torwart unter aller Kanone. In den Testspielen hatte ich das Gefühl er macht schon einen abgeklärten souveränen Eindruck. Aber 1. Tor, Schuss mittig drauf und er kriegt keine Reaktion hin, 2.Tor sein kurzes Eck! Katastrophe! Das dann so ein Glücksschuss als 3. reingeht passt natürlich auch rein. Und die chance zum 3:3 war da!! Was macht der Dessler da, unser lieber Ex-Profi?? verlangt doch ständig angespielt zu werden. unterirdisch, aus einem Meter!!! :thumbdown: :thumbdown:
    • SC Kapellen in Runde zwei

      Landesligist SC Kapellen sorgte mit dem 3:2-Heimsieg (3:1) gegen den 1. FC Bocholt für eine Überraschung. Der aggressive SCK erwischte gegen den klassenhöheren Gast einen Traumstart. "Wir waren in der ersten Halbzeit absolut ebenbürtig und haben verdient mit 3:1 geführt", fand Trainer Oliver Seibert. Neuzugang Dennis Schreuers (25.), Manu Ioannidis (29.) und Mark Schiffer (42.) sorgten bei einem Gegentor von Andre Bugla (39.) für eine komfortable 3:1-Pausenführung. Spätestens als Dimitrios Balis für Ballwegschlagen die Gelb-Rote Karte sah (74.), gerieten die Kapellener aber unter Druck. Mehr als das Anschlusstor durch Bugla (81.) gelang den Gästen jedoch nicht, so dass Seibert ein durchweg positives Fazit ziehen durfte: "Vor dieser Leistung kann ich nur meinen Hut ziehen. Wir haben eine bärenstarke Einstellung an den Tag gelegt, das war überragend."

      fupa.net/berichte/sc-kapellen-…agen-stehen-i-911015.html

      Pokal-Aus in Runde 1

      Der 1. FC Bocholt ist in der ersten Runde des Niederrheinpokals ausgeschieden. Beim Landesligisten SC Kapellen-Erft setzte es für die Elf von Trainer Manuel Jara eine verdiente 2:3 (1:3)-Niederlage. Dabei begann der FCB, bei dem die beiden Neuzugänge Bleker und Torhüter Milovanovic in der Startelf standen, vielversprechend. In der Anfangsviertelstunde hatte der Gast die Partie im Griff und kam dem Tor der Kapellener oft gefährlich nahe, ohne aber eine dicke Chance dabei herausgespielt zu haben. Quasi aus dem Nichts kamen die Gastgeber in der 25.Minute dann zum schmeichelhaften 1:0, als Dennis Schreurs Milovanovic nach einem Ballverlust in der FC-Hintermannschaft überwinden konnte. Vier Minuten später folgte nach einem Konter gar das 2:0 (29.) durch Germanos Ioannidis...

      fupa.net/berichte/1-fc-bocholt…us-in-runde-1-911378.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)