Neues vom Bahlinger SC 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues vom Bahlinger SC 2017/18

      Raus aus der Komfortzone
      Oberligist heizt mit ausgeglichenem Kader Konkurrenzkampf an

      Eine Qualitätsoffensive mit stark jugendlicher Note soll dem Bahlinger SC in der kommenden Saison einen Platz im Spitzenfeld der Oberliga ermöglichen. Wie weit es für den Tabellenfünften der vergangenen Saison in der am 12. August beginnenden Spielzeit tatsächlich nach vorne geht, dürfte von drei Fragen abhängen.

      Frage eins: Kann die Mannschaft einen so so außergewöhnlichen Gemeinschaftsgeist entwickeln wie vor drei Jahren, als über die Vizemeisterschaft der Sprung in die Regionalliga gelang? Frage zwei: Bleibt der kleine Kader von langfristigen Ausfällen verschont? Frage drei: Wie stark ist die Konkurrenz, die in diesem Jahr so breit gefächert und ausgeglichen daherkommt wie lange nicht mehr? Immerhin: Bei der Präsentation des Oberligisten am Sonntagmittag im Kaiserstuhlstadion durchzog eine positive Grundstimmung alle Interviews, bei denen der zweite Vorsitzende Hans-Joachim Meyer und Pressesprecher Stefan Ummenhofer die neuen Gesichter des BSC launig im verbalen Doppelpass präsentierten.

      weiterlesen...

      Zugänge: David Bergmann (19 Jahre, Torhüter, vom Team Aargau U23), Laurentiu Petean (29, Abwehr/Mittelfeld, SV Jechtingen), Robin Risch (20, Abwehr, Freiburger FC), Timo Wehrle (21, Angriff, FC Denzlingen), Santiago Fischer (26, Angriff, SV Endingen), Lennart Bauer (18, Angriff, eigene Jugend)

      Abgänge: Artur Fellanxa, Johannes Fiand (beide zum FC Denzlingen), Aslan Ulubiev (Freiburger FC), Anes Vrazalica (FC Waldkirch), Michael Walz, Piakai Henkel (beide Ziel unbekannt).
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Bahlinger SC verpflichtet Stürmer Okenna Onwuzurumba
      Kurz vor Schließung des Transferfensters hat der Oberligist Bahlinger SC noch einen weiteren Neuzugang verpflichtet: Dabei handelt es sich um den 21-jährigen Stürmer Okenna Onwuzurumba, der zuletzt beim FC Wiltz 71 (Luxemburg) spielte.

      thumbnail_BSC Okenna Onwuzurumba.jpg
      (von links: BSC-Teammanager Bernhard Wiesler, Okenna Onwuzurumba sowie der Sportlicher Leiter August Zügel; Foto: BSC)

      Der ehemalige U-20-Nationalspieler Nigerias stammt aus der Jugend von Racing Straßburg und war danach bei Patro Eisden Maasmechelen in Belgien auf Torejagd, ehe er nach Luxemburg wechselte. „Bei Okenna handelt es sich um einen jungen und interessanten Spieler mit guter Perspektive“, sagte der Sportliche Leiter des Bahlinger SC, August Zügel. „Er ist ein groß gewachsener Akteur mit guter Qualität im Abschluss.“ BSC-Teammanager Bernhard Wiesler ergänzte: „Mit ihm verpflichten wir einen weiteren Stürmer für unsere Mannschaft, der den Konkurrenzkampf innerhalb des Teams hochhalten soll.“ Okenna Onwuzurumba betonte: „Ich hatte schon viel Gutes über den Bahlinger SC gehört und wurde bei den Probetrainings auch gleich prima aufgenommen.“ Sein Ziel sei es, sich in der Oberliga durchzusetzen. Die Freigabe für Okenna Onwuzurumba liegt vor, er könnte also theoretisch bereits amWochenende eingesetzt werden.

      PM Bahlinger SC
    • Bahlinger SC testet gegen SC Freiburg II
      Oberligist Bahlinger SC trifft in einem kurzfristig vereinbarten Testspiel am kommenden Dienstag (12. September) um 18 Uhr auf den Regionalligisten SC Freiburg II. Die Partie findet im Bahlinger Kaiserstuhlstadion statt.

      PM Bahlinger SC
    • Partie gegen Reutlingen wird am 9. Dezember nachgeholt
      Die am Samstag wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagte Oberliga-Partie zwischen dem Bahlinger SC und dem SSV Reutlingen wird am Samstag, 9. Dezember, nachgeholt. Spielbeginn ist dann um 14 Uhr im Bahlinger Kaiserstuhlstadion. Auch diese Begegnung ist als „Sicherheitsspiel“ klassifiziert.

      PM Bahlinger SC
    • Wupper Schalker schrieb:

      Partie gegen Reutlingen wird am 9. Dezember nachgeholt...
      Auch diese Begegnung ist als „Sicherheitsspiel“ klassifiziert.
      Muss man jetzt schon die wenigen Reutlinger Fans, die da hin fahren, vor den Ponderosa-Hools vom Schorlebänkle schützen? :schreck2:
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II
    • Marco Waldraff verlässt den Bahlinger SC
      Marco Waldraff verlässt den Oberligisten Bahlinger SC zur Winterpause. Der 25-jährige Defensivspezialist gehört zu den dienstältesten Akteuren im Kader des BSC: Nachdem er die Jugend des SC Freiburg durchlaufen hatte und 2011 unter Trainer Christian Streich Deutscher A-Jugend-Pokalsieger geworden war, kam Waldraff zu den Bahlingern, für die er bis jetzt 149 Oberliga-Spiele sowie 24 Partien in der Regionalliga bestritt.

      Waldraff%2c Marco.jpg(Foto: Bahlinger SC)

      Dass Waldraff sich nach sechseinhalb Jahren vom BSC verabschiedet, hat keine sportlichen, sondern ausschließlich berufliche Gründe: Nachdem er sein Studium abgeschlossen hat, zieht er in den Raum Wiesbaden um. „Marco war stets sowohl auf als auch neben dem Platz enorm wichtig für unseren Verein“, sagte Teammanager Bernhard Wiesler, der selbst mehrere Jahre lang mit Waldraff in einer Mannschaft gespielt hat. „Er hat die Werte des Clubs immer in idealer Weise verkörpert. Wir wünschen ihm nur das Beste und er wird sicher in Kontakt mit dem BSC bleiben.“ Marco Waldraff wird am Samstag vor dem um 14 Uhr im Kaiserstuhlstadion beginnenden letzten Spiel des Jahres 2017 gegen den SSV Reutlingen vom Verein und dessen Vorstand verabschiedet.

      PM Bahlinger SC
    • August Zügel: „Das Gesamtlevel des Vereins hat sich gehoben“

      Nach Platz fünf in der vergangenen Oberligasaison wollte der Bahlinger SC in der laufenden Spielzeit noch mal einen Schritt nach vorn machen. Nach dem ersten Rückrundenspiel gehen die Kaiserstühler nun als Sechster in die Winterpause. Im Gespräch mit Matthias Kaufhold verhehlt der sportliche Leiter August Zügel nicht seine Enttäuschung darüber, dass die zwischenzeitliche Tabellenführung aus dem Blickfeld geraten ist. Andererseits ist Zügel nicht unzufrieden über die Gesamtsituation des ambitionierten Amateurfußballklubs vom Kaiserstuhl.

      fupa.net/berichte/bahlinger-sc…ereins-hat-s-1061758.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Bahlinger SC verpflichtet Rayane Boukemia
      Der Bahlinger SC hat kurz vor Beginn der Oberliga-Rückrunde noch einen Neuzugang verpflichtet – und zwar den 25-jährigen Offensivakteur Rayane Boukemia.

      Der französisch-algerische Doppelstaatsbürger spielte zuletzt bei den Rochester Rhinos in der US-amerikanischen zweiten Liga. Fußballerisch hat er seine Karriere beim elsässischen SC Schiltigheim begonnen, für den er sieben Jahre tätig war, ehe es ihn 2015 in die Vereinigten Staaten zu Southern New Hampshire zog. „Rayane Boukemia hat bei uns im Probetraining einen sehr guten Eindruck hinterlassen und bringt einiges an Erfahrung mit“, sagte der Sportliche Leiter des Bahlinger SC, August Zügel. Und Teammanager Bernhard Wiesler ergänzte: „Rayane ist vielseitig einsetzbar und hat durchaus die Qualität, uns weiterzuhelfen.“

      Der Vertrag des 1,84 Meter großen Offensivmannes in Bahlingen dauert vorläufig bis zum Ende der Saison 2017/18. Boukemia ist der einzige Winterneuzugang des BSC. Auch gab es einen Abgang, nämlich Marco Waldraff, der die Region aus beruflichen Gründen verließ.

      PM Bahlinger SC
    • Bahlinger SC im Testspiel gegen DJK Donaueschingen
      Die für Samstag geplante Oberliga-Begegnung zwischen dem FC 08 Villingen und dem Bahlinger SC wurde heute wegen Unbespielbarkeit des Rasens sowie des Kunstrasens in Villingen abgesagt. Ein neuer Termin steht zur Stunde noch nicht fest.
      Dafür bestreitet der Bahlinger SC am Samstag (14 Uhr) im Kaiserstuhlstadion eine Testpartie gegen die DJK Donaueschingen,
      derzeit Neunter der Landesliga Südbaden, Staffel 3. Die DJK wird trainiert vom ehemaligen BSC-Akteur Erik Raab. Der Oberliga-Rückrundenstart für den Bahlinger SC erfolgt dann am Samstag, 24. Februar, um 15 Uhr beim FV Ravensburg.

      PM Bahlinger SC
    • Bahlinger SC verlängert mit fünf Spielern
      Der Oberligist Bahlinger SC treibt die Kaderplanung für die kommende Spielzeit voran: Mit Dennis Müller, Walter Adam, Fabian Nopper, Yannick Häringer und Michael Respondek haben nun gleich fünf Akteure ihre Verträge verlängert.
      Torhüter Dennis Müller sowie die Defensivspezialisten Walter Adam und Fabian Nopper bleiben mindestens bis Mitte 2019 beim BSC. Mittelfeldakteur Yannick Häringer und Allrounder Michael Respondek haben ihre Verträge sogar um zwei Jahre bis zum Ende der Spielzeit 2019/20 verlängert.

      „Wir freuen uns, diese Leistungsträger auch über die aktuelle Saison hinaus an den BSC gebunden zu haben“, sagte der Sportliche Leiter des Bahlinger SC, August Zügel. Und Teammanager Bernhard Wiesler ergänzte: „Das Grundgerüst der Mannschaft für die kommende Spielzeit steht bereits. Wir sind guter Dinge, demnächst weitere Vertragsverlängerungen vermelden zu können.“
      Die Akteure, die nun ihre Verträge verlängert haben, spielen größtenteils schon einige Jahre für den Bahlinger SC: Yannick Häringer war von 2008 bis 2011 und ist nun wieder seit 2013 im Verein. Dennis Müller trägt seit 2010, Walter Adam seit 2011, Fabian Nopper seit 2015 und Michael Respondek seit 2016 das BSC-Trikot.

      PM Bahlinger SC
    • Bahlinger SC verlängert mit Tobias Klein und Erich Sautner
      Der Bahlinger SC bindet zwei weitere Leistungsträger an sich: Kapitän Tobias Klein und Offensivmann Erich Sautner haben ihre Verträge beim Oberligisten über diese Saison hinaus verlängert. Ungewöhnlich ist die Laufzeit: Sowohl der seit 2013 das BSC-Trikot tragende Klein als auch der seit 2015 im Verein spielende Sautner bleiben dem Bahlinger SC bis mindestens 2021 erhalten.
      „Es ist ein deutliches Zeichen, dass sich diese auch von einigen anderen Clubs umworbenen Akteure für uns entschieden haben“, sagte der Sportliche Leiter August Zügel. Besonders zufrieden zeigte sich Zügel mit der Vertragsverlängerung der beiden 26-Jährigen gleich um drei Spielzeiten.

      „Das ist ein wichtiger Schritt für die Planung der kommenden Saison“, ergänzte Teammanager Bernhard Wiesler. „Wir hoffen, dass dies auch der Mannschaft für den weiteren Verlauf der Rückrunde entsprechenden Auftrieb gibt.“
      Vorige Woche hatten bereits Yannick Häringer, Walter Adam, Dennis Müller, Michael Respondek und Fabian Nopper ihre Verträge beim Bahlinger SC verlängert.

      PM Bahlinger SC
    • BSC-Trainer Alfons Higl hört zum Saisonende in Bahlingen auf
      fupa.net/berichte/bahlinger-sc…ofifussballs-2001311.html
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II