FC Ingolstadt II - FC Memmingen 2:1 (1:1) [4.Spieltag - RL 17/18]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Ingolstadt II - FC Memmingen 2:1 (1:1) [4.Spieltag - RL 17/18]

      FC Memmingen will in Ingolstadt gleich nachlegen
      Memmingen (ass). Das Durchatmen über den ersten Sieg in der noch recht jungen Regionalliga-Saison war beim FC Memmingen deutlich zu hören. Nach dem 4:2 Heimsieg am Dienstagabend gegen den SV Seligenporten bleibt aber nicht viel Zeit zum Durchschnaufen. Zum Abschluss der ersten „englischen Woche“ geht es schon am Freitagabend (19 Uhr) beim FC Ingolstadt weiter.

      Die Lage: Die Ingolstädter Bundesliga-Reserve kam zum Start bei den Bayern-Amateuren mit 0:5 unter die Räder und hatte auch beim 1:3 in Bayreuth nicht viel zu bestellen. Beim aktuellen Schlusslicht will der FCM gleich nachlegen und am vierten Spieltag den Sprung in die vordere Tabellenhälfte schaffen.

      Der Gegner: Bekannteste Namen beim FCI II sind Trainer und Ex-Profi Stefan Leitl (39) und Patrick Hasenhüttl (20), Sohn von Leipzig-Coach Ralf Hasenhüttl. Mit dem 27-jährigen Jonathan Kotzke (u.a. Wiesbaden, Chemnitz, Aalen, Regensburg, 1860 München) wurde ein zweitliga-Erfahrener Führungsspieler verpflichtet. Er soll die nochmals verjüngte Mannschaft führen.

      Das FCM-Personal: Bis auf die Langzeitverletzten sind die Memminger in der Freitagspartie wieder komplett. Sebastian Schmeiser fehlte krank gegen Seligenporten, Fabian Lutz aus Studiengründen. Beide rücken wieder auf ihre angestammten Positionen in der Abwehr. Auch Cheftrainer Stefan Anderl ist wieder zurück. Er war eigens für das Seligenporten-Spiel von einer beruflichen Fortbildung aus Italien angereist und war gleich nach dem Abpfiff wieder zurückgefahren. Die Trainingsleitung in dieser Woche und Vorbereitung auf das Ingolstadt-Gastspiel hat Co-Trainer Andreas Köstner übernommen.

      Bisherige Vergleiche: Die Bilanz spricht leicht für Memmingen (7 Sieger, 4 Unentschieden, 5 Niederlagen). In der vergangenen Saison konnte der FCM einen hohen 5:1 Auswärtssieg in Ingolstadt landen, zuhause gab es einen klaren 3:0 Erfolg.

      Der Pokal: Am Sonntag wird vor der Zweitliga-Partie zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem 1. FC Kaiserslautern die erste Hauptrunde im BFV-Toto-Pokal ausgelost. 64 Mannschaften sind qualifiziert. Der FC Memmingen befindet sich unter den acht Vereinen im nicht leichten Regionaltopf 6 mit den Kreissiegern SV Ungerhausen (Kreisliga) und TSV Burgau (Kreisliga). Außerdem sind hier der Landesligist Türk SV Augsburg, die Bayernligisten TSV Schwaben Augsburg und TSV Schwabmünchen sowie Regionalliga-Konkurrent FV Ilertissen vertreten. Zunächst dürfen sich die Kreissieger ihre Gegner aussuchen, danach werden die weiteren Partien gelost. Sollten die Kreissieger sich nicht die Allgäuer herauspicken, dann kann schon in der ersten Runde mit einem Bayernligisten ein vergleichsweise schwerer Gegner drohen. Gespielt werden die Partien am 8./9. August.

      Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

      Tor: Martin Gruber – Abwehr: Daniel Zweckbronner, Sebastian Schmeiser, René Schröder, Fabian Lutz – Mittelfeld: Furkan Kircicek, Branko Nikolic, Stefan Heger, Tim Buchmann – Angriff: Fabian Krogler, Muriz Salemovic

      Auswechselspieler: David Anzenhofer, Philipp Boyer, Andras Fülla, Lukas Rietzler, Marco Schad, Jamey Hayse, Achim Speiser, Christoph Mangler, Fabio Zeche (Tor)

      Schiedsrichter: Manuel Steigerwald (Gräfendorf/Unterfranken); Assistenten: Steffen Ehwald, Hannes Hemrich

      PM FC Memmingen
    • Auf geht's Memmingen! :rotweiss: :rotschwarz:

      fupa.net/spielberichte/fc-ingo…fc-memmingen-5101516.html

      Das Durchschnittsalter der Gastgeber-Reserve aus Ingolstadt liegt bei frischen 20,00 Jahren.


      FC Ingolstadt II - FC Memmingen 2:1 (1:1)
      0:1 Tim Buchmann (8.)
      1:1 Jonatan Kotzke (36.)
      2:1 Gianluca Rizzo (50.)

      Zuschauer: 250
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Regionalliga: FC Ingolstadt 04 II – FC Memmingen 2:1 (1:1)
      Sport folgt bisweilen nicht immer mathematischer Logik. Deshalb ist der FC Memmingen im Regionalliga-Gastspiel beim FC Ingolstadt 04 II mit 1:2 (1:1) leer ausgegangen. Nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung hätte das nicht sein müssen. „Wir haben fünf Chancen und machen ein Tor, Ingolstadt macht eigentlich aus keiner Chance zwei Tore“, haderte FCM-Trainer Stefan Anderl zum wiederholten Mal in der noch jungen Saison mit dem fehlenden Schussglück. Er selbst unterrichtet an der Lauinger Berufsschule Mathematik und Sport unterrichtet. Eigentlich gilt ja: Wer sich im Fußball viele Möglichkeiten erarbeitet, trifft dann auch irgendwann.

      Bei der Ingolstädter Zweitliga-Reserve haben die Memminger zwar schon früh nach acht Minuten durch Tim Buchmann die Führung erzielt. Er wurde aus dem Mittelfeld von Stefan Heger bedient. Mit einem Traumtor aus 30 Metern genau ins Kreuzeck stellte der Ex-Regensburger Jonathan Kotzke zehn Minuten vor der Pause auf 1:1. Der Ausgleich fiel in einer bis dahin ausgeglichenen Partie aus heiteren Himmel. Ansonsten hatten sich die Gastgeber mit einer auf fünf Mann verstärkten Defensive auf die langen Bälle der Allgäuer eingestellt. Mit der ersten gelungenen Aktion nach dem Wechsel gelang sogar das 2:1 (50.). Maurice Multhaupt. Das gab Aufwind gegen den die Memminger nicht mehr ankommen Unter den von Anderl genannten Möglichkeiten waren tatsächlich einige Hochkaräter.

      Stefan Heger köpfte aber nur die Arme von FCI-Torhüter Fabian Buntic (57.), der auch sechs Minuten später einen Freistoß von Rene Schröder entschärfte. Die junge Ingolstädter Mannschaft, die jetzt als U21 statt U23 firmiert, schaffte es immer wieder Entlastungsangriffe zu sehen. Simon Ollert stand erstmals im Regionalliga-Aufgebot und durfte in der Schlussphase gegen bisherigen Klub noch ran – die Wende konnte er nicht mehr einläuten. Der ebenfalls eingewechselte Jamey Hayse hätte in der 85. Minute den Memmingern zumindest einen Punkt sichern können, aber auch er scheiterte. Ingolstadt fuhr den ersten Saisonsieg ein und sorgte nach zwei Niederlagen und 1:8 Toren zum Start für neues, eigenes Selbstbewusstsein. Das ist bei FCM etwas angekratzt. Ohne großer Rechner sein zu müssen, wird schnell klar, dass sich alle mehr ausgerechnet hatten, als nur ein Sieg aus den ersten vier ausgetragenen Begegnungen. „Der erste Gegentreffer war ein Weitschuss, der zweite ein Fehler von uns. Und dann verlierst du so ein Spiel. Im Moment bringen wir vorne die Kugel nicht rein, daran müssen wir arbeiten", resümierte Anderl. Im nächsten Heimspiel am Freitag (19.30 Uhr) gegen den VfR Garching steht Memmingen schon wieder unter einem gewissen Zugzwang.

      FC Ingolstadt 04 II: Buntic – Langen, Gerlspeck, Tobias, Grauschopf, Nicklas (68.Reislöhner) – Kotzke – Jalinous, Watanabe – Multhaup (62. Hasenhüttl), Rizzo (83. Sussek)

      FC Memmingen: Gruber - Zweckbronner, Schmeiser (46. Anzenhofer), Schröder, Lutz (77. Ollert) - Kircicek, Nikolic, Heger, Buchmann (64. Hayse) - Krogler, Salemovic

      Tore: 0:1 (8.) Buchmann, 1:1 (35.) Kotzke, 2:1 (50.) Rizzo

      Schiedsrichter: Steigerwald (Gräfendorf)

      Gelbe Karten: Kotzke, Grauschopf, Watanabe / Anzenhofer, Buchmann, Heger

      Zuschauer: 250

      PM FC Memmingen